Die Einstellungen zum "Energie sparen" auf deinem Mac verwenden

In diesem Artikel erhältst du Informationen über die Funktionen, die deinem Mac zum Energiesparen zur Verfügung stehen, einschließlich "Ruhezustand" und "Power Nap".

Den Mac in den Ruhezustand versetzen

Du kannst Energie sparen, indem du deinen Mac in den Ruhezustand versetzt, wenn du ihn nicht verwendest. Im Ruhezustand verbraucht dein Mac weniger Strom. Außerdem ist es schneller, den Ruhezustand zu beenden, als deinen Mac nach einem Herunterfahren wieder zu starten.

Führe einen der folgenden Schritte aus, um deinen Mac sofort in den Ruhezustand zu versetzen:

  • Wähle das Apple-Menü () > "Ruhezustand".
  • Wenn du ein Mac-Notebook verwendest, schließe das integrierte Display.
  • Drücke Befehlstaste (⌘)–Medienauswurftaste (⏏).*
  • Tippe auf den Ein-/Ausschalter auf deinem Computer.*

* Diese Optionen gelten nicht für MacBook Pro-Modelle mit Touch ID.

Einstellungen für "Energie sparen" anpassen

Wenn du deinen Mac eine Zeit lang nicht verwendest, kann macOS nicht genutzte Funktionen automatisch ausschalten. Wenn der Computer eine Aufgabe ausführen muss, werden die entsprechenden Komponenten wieder aktiviert.

Du kannst energiebezogene Einstellungen in den Systemeinstellungen im Bereich "Energie sparen" anpassen:

  1. Wähle das Apple-Menü > "Systemeinstellungen".
  2. Klicke auf "Energie sparen".

Ruhezustand des Monitors

Du kannst festlegen, wie lange dein Mac warten soll, bis er das Display in den Ruhezustand versetzt. Das Deaktivieren des Displays ist sinnvoll, wenn dein Computer eine Aufgabe ausführt, für die du keine optischen Informationen benötigst (z. B. beim Wiedergeben von Musik).

Wenn du das Display in den Ruhezustand versetzt, wird die Videoausgabe an alle internen und externen Displays gestoppt. Bei Apple-Displays und integrierten Displays wird außerdem die Hintergrundbeleuchtung des Monitors abgeschaltet, um Energie zu sparen.

Wenn das Display in den Ruhezustand wechselt, wird der Bildschirm dunkel oder ausgeschaltet. Apps, die zu diesem Zeitpunkt auf deinem Mac aktiv sind, bleiben aktiv. Wenn dein Display über eine Betriebsanzeige verfügt, verändert diese möglicherweise ihren Status, um den Ruhezustand des Displays zu signalisieren. Um den Ruhezustand des Monitors zu beenden, bewege die Maus, berühre das Trackpad, oder drücke eine Taste auf der Tastatur.

Wenn möglich, Ruhezustand für Festplatten aktivieren

Diese Einstellung schaltet den Festplattenmotor aus, wenn du keine Dateien auf dem Laufwerk liest oder schreibst. SSD-Laufwerke besitzen keine beweglichen Teile. Daher betrifft diese Einstellung keine Mac-Computer, die Daten ausschließlich auf SSD-Laufwerken speichern. 

Du solltest diese Option gegebenenfalls deaktivieren, wenn du interne oder externe Laufwerke, die keine SSD-Laufwerke sind, und Apps verwendest, die für einen optimalen Betrieb einen unterbrechungsfreien Lese- und Schreibzugriff auf die Festplatte benötigen (z. B. professionelle Audio- oder Filmschnittsoftware).

Ruhezustand bei Netzwerkzugriff beenden

Wähle diese Option, wenn der Ruhezustand des Computers beim Zugriff auf gemeinsame Ressourcen wie freigegebene Drucker oder iTunes-Playlisten automatisch beendet werden soll.

Diese Einstellung gilt für Kabelverbindungen von anderen Computern, z. B. Ethernet-Verbindungen. Sie gilt außerdem für WLAN-Verbindungen, sofern du eine ordnungsgemäß konfigurierte AirPort-Basisstation verwendest. Bestimmte Aufgaben können den Ruhezustand des Computers im Leerlauf verhindern.

Power Nap aktivieren

Power Nap ermöglicht deinem Mac, den Ruhezustand gelegentlich zu unterbrechen, um bestimmte Aufgaben durchzuführen, z. B. das Abrufen neuer E-Mails oder das Durchführen von Softwareupdates.

In Power Nap bleiben die Displays und andere Hardware deines Mac, die für diese Aufgaben nicht benötigt werden, ausgeschaltet, um Energie zu sparen. Nach Abschluss der Aufgaben kehrt dein Mac automatisch in den Ruhezustand zurück.

Wenn er den Ruhezustand nicht eigenständig beenden soll, um diese Aufgaben zu erledigen, deaktiviere diese Option.

Weitere Optionen

Je nachdem, ob du einen Mac-Desktopcomputer oder ein Mac-Notebook verwendest, werden dir unter den Einstellungen "Energie sparen" möglicherweise weitere Optionen angezeigt.

iMac, Mac Pro und Mac mini

Wenn du einen Desktop-Mac nutzt, kannst du steuern, wann dein Computer, das Display und Festplatten in den Ruhezustand wechseln, um Energie zu sparen.

Diese Optionen stehen für den iMac und den Mac Pro zur Verfügung:

Der Mac mini bietet folgende Optionen:

Display ausschalten

Bei einigen Mac-Desktopcomputern kannst du festlegen, wie lange gewartet werden soll, bis der Computer in den Ruhezustand wechselt. Diese Einstellung heißt "Ruhezustand für Computer" und unterscheidet sich von "Ruhezustand für Monitor", indem er außer dem Display auch andere Teile des Computers in den Ruhezustand versetzt.

Wenn du den Schieberegler auf "Nie" stellst, bleiben der Monitor und andere Komponenten des Computers stets aktiv.

Nach Stromausfall automatisch starten

Du kannst deinen Mac-Desktopcomputer so konfigurieren, dass er nach einem Ausfall der Netzstromversorgung automatisch einen Neustart durchführt. Wenn beispielsweise ein Stromausfall eintritt oder du versehentlich das Stromkabel trennst, startet dein Mac nach einem Wiederherstellen der Stromversorgung automatisch neu.

Nach dem Neustart kann dein Mac Fenster, Apps und Dokumente automatisch erneut öffnen. Dies ist nützlich, wenn dein Computer in deiner Abwesenheit Aufgaben ausführen soll.

MacBook Pro, MacBook Air und MacBook

Auf Mac-Notebooks sind einige Optionen verfügbar, wenn der Computer auf Batteriebetrieb läuft, andere bei Netzbetrieb. So willst du möglicherweise nicht, dass dein Computer jemals in den Ruhezustand wechselt, wenn er mit dem Stromnetz verbunden ist. Wenn er jedoch mit Batteriebetrieb ausgeführt wird, ist der Ruhezustand bei kurzem Leerlauf sinnvoll, damit die Batterie länger hält.

Wähle im Einstellungsbereich "Energie sparen" den Tab "Batterie" oder "Netzteil" aus:

 

Automatischer Wechsel der Grafikmodi

Die Option Automatischer Wechsel der Grafikmodi wird auf Mac-Notebooks mit mehr als einem integrierten Grafikchip angezeigt. Wenn du sie aktivierst, nutzt der Computer den Grafikchip mit dem geringeren Stromverbrauch für Aufgaben wie Textverarbeitung, um so Energie zu sparen. Für grafisch anspruchsvollere Aufgaben wie Spiele oder Videokomprimierung wechselt macOS automatisch zum anderen, komplexeren Grafikchip.

Ist diese Option deaktiviert, nutzt dein Computer immer Hochleistungsgrafik, was allerdings energieintensiver ist.

Weitere Ruhezustandsmodi

Um noch mehr Energie zu sparen, wechseln einige Mac-Computer bei langen Leerlaufzeiten in spezielle Ruhezustandsmodi.

Standby-Modus

Bei Mac-Computern, die von einem internen SSD-Laufwerk gestartet werden, bietet macOS einen besonders effektiven Ruhezustand, den Standby-Modus.

Mac-Computer, die 2013 oder später hergestellt wurden, wechseln nach drei Stunden aus dem Ruhezustand in den Standby-Modus. Ältere Modelle tun dies bereits nach nur einer Stunde im Ruhezustand. Während des Standby-Modus wird der Status deiner Sitzung im Flash-Speicher (SSD) gespeichert. Anschließend wird die Stromversorgung einiger Hardwaresysteme ausgeschaltet, z. B. RAM und USB-Busse.

Durch den Standby-Modus kann ein Notebook im Batteriebetrieb länger im Ruhezustand verbleiben. Ein Notebook mit voll aufgeladener Batterie kann bis zu 30 Tage ohne Anschluss an eine externe Wechselstromversorgung (Netzsteckdose) im Standby-Modus verbleiben.

Sicherer Ruhezustand

macOS bietet außerdem einen besonders effektiven Ruhezustandsmodus mit dem Namen "Sicherer Ruhezustand". Dein Mac wechselt in den sicheren Ruhezustand, wenn die Batterie einen geringen Ladestand aufweist oder wenn er sich für längere Zeit im Leerlauf befindet.

Der sichere Ruhezustand kopiert den Speicherinhalt in dein Startvolume und schaltet den Computer aus. Auf diese Weise kannst du dort weitermachen, wo du aufgehört hast, und es geht keine Arbeit verloren.

Drücke den Ein-/Ausschalter, um den sicheren Ruhezustand zu beenden. Wenn du ein Mac-Notebook nutzt und der Ladestand der Batterie zur Neige geht, schließe zunächst das Netzteil an. 

Wenn du den sicheren Ruhezustand beendest, wird eine Statusanzeige angezeigt. Sie zeigt an, dass die zuvor gesicherten Speicherinhalte vom Startvolume gelesen und wieder in den RAM kopiert werden.

Den Ruhezustand deines Mac beenden

Gehe wie folgt vor, um diese Ruhezustandsmodi deines Mac zu beenden: 

  • Tippe auf den Ein-/Ausschalter des Computers.
  • Klicke mit der Maus oder dem Trackpad. 
  • Öffne den Deckel deines Mac-Notebooks. 
  • Drücke eine Taste auf einer angeschlossenen Tastatur.

Wenn du auf deinem Mac Funktionen gemeinsam mit anderen Computern verwendest, können diese Dienste den Ruhezustand deines Computers bei Bedarf beenden.

Informationen zu nicht von Apple hergestellten Produkten oder nicht von Apple kontrollierten oder geprüften unabhängigen Websites stellen keine Empfehlung oder Billigung dar. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple gibt keine Zusicherungen bezüglich der Genauigkeit oder Zuverlässigkeit der Websites Dritter ab. Kontaktiere den Anbieter, um zusätzliche Informationen zu erhalten.

Veröffentlichungsdatum: