macOS High Sierra

Umbenennen von Ordnern, Dateien und Festplatten

Du kannst die meisten Dateien, Ordner und Volumes umbenennen, unter anderem auch die interne Festplatte (Standardname: Macintosh HD). Wenn du den Namen deiner Festplatte änderst, wird diese dennoch unter ihrem Originalnamen in einem Netzwerk angezeigt.

Ein Objekt umbenennen

  1. Wähle das Objekt in einem Finder-Fenster oder auf dem Schreibtisch aus und drücke den Zeilenschalter. Du kannst den Namen des Objekts auch durch kräftiges Klicken auswählen.

  2. Gib einen neuen Namen ein.

    Du kannst dabei Zahlen und die meisten Symbole verwenden. Du kannst keinen Doppelpunkt (:) verwenden und den Namen nicht mit einem Punkt (.) beginnen. In einigen Apps darfst du zudem u. U. keinen Schrägstrich (/) in einem Dateinamen verwenden.

  3. Drücke den Zeilenschalter.

Mehrere Objekte umbenennen

  1. Wähle die Objekte in einem Finder-Fenster oder auf dem Schreibtisch aus und klicke bei gedrückter Taste „ctrl“ auf eines dieser Objekte.

  2. Wähle „Objekte umbenennen“ aus dem Kontextmenü aus.

  3. Wähle im Einblendmenü unter „Finder-Objekte umbenennen“ aus, dass der Text in den Namen ersetzt, Text zu den Namen hinzugefügt oder das Namensformat geändert werden soll.

    • Text ersetzen: Gib den zu löschenden Text in das Feld „Suchen“ ein. Gib danach den Text, den du hinzufügen möchtest, in das Feld „Ersetzen durch“ ein.

    • Text hinzufügen: Gib den Text, den du hinzufügen möchtest, in das Feld ein. Wähle dann aus, ob der Text vor oder nach dem aktuellen Namen hinzugefügt werden soll.

    • Format: Wähle ein Namensformat für die Dateien aus und wähle dann, ob Index, Zähler oder Datum vor oder nach dem Namen hinzugefügt werden soll. Gib einen Namen in das Feld „Eigenes Format“ ein und gib dann die Zahl ein, mit der begonnen werden soll.

  4. Klicke auf „Umbenennen“.

Es gibt einige Objekte, die du keinesfalls umbenennen solltest:

  • Ordner für Apps und alle Objekte, die mit deinem System geliefert wurden, z. B. der Ordner „Library“. Wenn du den Namen eines Objekts änderst und Probleme auftreten, ändere den Namen wieder zurück. Funktioniert dies nicht, musst du die Software neu installieren.

  • Dateierweiterungen – der Punkt gefolgt von einigen Buchstaben oder Wörtern am Ende einiger Dateinamen (z. B. .jpg). Wenn du eine Erweiterung änderst, kannst du die Datei möglicherweise nicht mehr mit der App öffnen, die für ihre Erstellung verwendet wurde.

  • Dein Benutzerordner – der Ordner, der deinen Benutzernamen trägt.