Der Mac wechselt nicht zum erwarteten Zeitpunkt in den Ruhezustand bzw. beendet diesen

Das Standby-Verhalten Ihres Mac wird durch seine Einstellungen und die Aktivität der Apps, des Netzwerks und angeschlossener Geräte beeinflusst.

Der Mac wechselt unerwartet in den Ruhezustand

Vergewissern Sie sich, dass die Energiesparfunktion wie gewünscht eingestellt ist: Wählen Sie im Menü "Apple" () > "Systemeinstellungen", und klicken Sie auf "Energie sparen". Passen Sie eine oder mehrere der unten aufgeführten Steuerungen an, um zu beeinflussen, wann Ihr Mac in den Ruhezustand wechselt. Manche dieser Steuerungen sind unter Umständen auf Ihrem Mac nicht verfügbar.

  • Schieberegler "Monitor ausschalten nach"
  • Schieberegler "Ruhezustand für Monitor"
  • Schieberegler "Ruhezustand für Computer"
    Wenn ein Schieberegler auf "Nie" eingestellt ist, wird der Ruhezustand für diese Funktion deaktiviert.
  • Taste "Zeitplan"

Stellen Sie sicher, dass Sie den Mac nicht versehentlich in den Ruhezustand versetzen:

  • Das Drücken des Ein-/Ausschalters kann den Mac in den Ruhezustand versetzen.
  • Das Bewegen des Mauszeigers in eine aktive Ecke kann den Mac in den Ruhezustand versetzen, je nachdem, wie Ihre Mission Control-Einstellungen lauten. Wählen Sie im Menü "Apple" > "Systemeinstellungen", und klicken Sie anschließend auf "Mission Control". Klicken Sie auf die Taste "Aktive Ecken", und prüfen Sie dann, ob eine der Ecken auf "Ruhezustand für Monitor" eingestellt ist.
  • In der Nähe eines Mac-Notebooks verwendete Magnete können den Mac in den Ruhezustand versetzen.

Der Mac wechselt nicht zum erwarteten Zeitpunkt in den Ruhezustand

Prüfen Sie wie oben beschrieben die Einstellungen der Energiesparfunktion, und seien Sie sich bewusst, dass Ihr Mac nur dann automatisch in den Ruhezustand wechselt, wenn er inaktiv ist:

  • Dieselben Netzwerkaktivitäten, die den Ruhezustand des Mac beenden können, können ihn auch daran hindern, in den Ruhezustand zu wechseln.
  • Jede App bzw. jeder andere Prozess, der auf Ihrem Mac ausgeführt wird, kann den Mac am Ruhezustand hindern. Klicken Sie in der Aktivitätsanzeige auf "Energie sparen", um Apps zu ermitteln, die einen eingeschalteten Mac erfordern. Wenn in der Spalte "Ruhezustand verhindern" einer App ein "Ja" erscheint, wechselt der Mac nicht automatisch in den Ruhezustand, während die App ausgeführt wird. Andere Apps verhindern den Ruhezustand nur, wenn bestimmte Aktivitäten erfolgen, wie beispielsweise Musik- oder Filmwiedergabe, Druckvorgänge oder Laden von Dateien.

Wenn Sie auf einem Mac-Notebook aus macOS-Wiederherstellung gestartet haben, ist der automatische Wechsel in den Ruhezustand deaktiviert, solange der Mac mit Netzstrom versorgt wird.

Der Mac beendet unerwartet den Ruhezustand

Ihr Mac kann den Ruhezustand aufgrund dieser Aktivitäten beenden:

  • Netzwerkaktivität, die die Funktion "Ruhezustand bei Bedarf beenden" nutzt. Beispiele für Netzwerkaktivitäten sind iTunes-Freigabe, Fotofreigabe, Druckerfreigabe, Dateifreigabe und Nutzung von "Zugang zu meinem Mac".
  • Erweiterte Benachrichtigungen aus FaceTime, Nachrichten und anderen Apps und Diensten.
  • Bluetooth-Aktivität. Um zu verhindern, dass der Ruhezustand des Mac durch Bluetooth-Geräte beendet wird, wählen Sie im Menü "Apple" > "Systemeinstellungen", und klicken Sie auf "Bluetooth". Klicken Sie auf die Taste "Weitere Optionen", und deaktivieren Sie "Bluetooth-Geräten ermöglichen, den Ruhezustand des Computers zu beenden".

Das MacBook Pro (2016 oder neuer) und das MacBook (Retina, 12", 2017) starten, wenn Sie es aufklappen oder an eine Stromquelle anschließen.

Der Mac beendet den Ruhezustand nicht zum erwarteten Zeitpunkt

Eventuell pausiert Ihr Mac einige Sekunden, bevor er den Ruhezustand beendet. Wenn er den Ruhezustand überhaupt nicht zu beenden scheint, überprüfen Sie Folgendes:

  • Die Bildschirmhelligkeit ist zu dunkel eingestellt.
  • Wenn Sie einen externen Monitor verwenden, kann Ihr Monitor ausgeschaltet sein. 
  • Der Mac kann sich im sicheren Ruhezustand befinden. Zum Beenden des sicheren Ruhezustands drücken Sie den Ein-/Ausschalter.
  • Suchen Sie ggf. nach einer Ruhezustandsanzeige, und vergewissern Sie sich, dass Ihr Mac nicht ausgeschaltet ist.

Weitere Vorgehensweise, wenn die vorherigen Schritte nicht zum Erfolg führten

Diese zusätzlichen Schritte können helfen, das Problem zu bestimmen oder zu lösen: 

  • Setzen Sie den SMC zurück.
  • Setzen Sie den NVRAM zurück.
  • Trennen Sie alle externen Geräte mit Ausnahme der Apple-Tastatur, der Apple-Maus und des Monitors. Ist das Problem dadurch behoben, schließen Sie die Geräte nacheinander wieder an. Testen Sie nach jedem Schritt, welches Gerät den Ruhezustand beeinträchtigt. Ziehen Sie anschließend die mitgelieferte Dokumentation des Geräts zurate, oder wenden Sie sich an den Gerätehersteller, um weitere Informationen zu erhalten.
  • Starten Sie im gesicherten Modus, um zu sehen, ob das Problem mit Startobjekten, Anmeldeobjekten oder Kernelerweiterungen in Zusammenhang steht, die nicht von Apple stammen. 
  • Versuchen Sie das Problem einzugrenzen, indem Sie einen anderen Benutzeraccount verwenden

Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den Apple Support.

FaceTime ist nicht in allen Ländern und Regionen verfügbar.

Veröffentlichungsdatum: