Final Cut Pro X: Erstellen einer DVD, Blu-ray-Disc, AVCHD-Disc oder einer Image-Datei mit Final Cut Pro

Erstellen einer DVD, Blu-ray-Disc, AVCHD-Disc oder einer Image-Datei mit Final Cut Pro

Du kannst ein Projekt, einen Clip oder eine Bereichsauswahl auf eine SD-DVD oder eine Blu-ray-kompatible Disc brennen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, eine Blu-ray-kompatible Disc zu erstellen:

  • Verwende ein externes optisches Laufwerk, das das Brennen von Blu-ray-Discs unterstützt.

  • Verwende einen standardmäßigen DVD-Brenner und standardmäßige Rotlasermedien, um eine AVCHD-DVD mit HD-Videoinhalten und -menüs zu erstellen. AVCHD-DVDs können mit Blu-ray-Playern wiedergegeben werden, wenn diese mit AVCHD-DVDs kompatibel sind.

Du kannst auch eine Image-Datei (.img) erstellen, die du auf ein externes Speichergerät kopieren kannst. Du kannst diese Image-Datei an ein Reproduktionsstudio senden oder später mit dem Festplattendienstprogramm auf eine DVD oder Blu-ray-Disc brennen.

Zu der Datei auf der Disc werden im Abstand von jeweils 5 Minuten Marker hinzugefügt. Auf diese Weise ist es möglich, mithilfe der Fernbedienung des DVD- oder Blu-ray-Players durch Drücken der Tasten für das nächste bzw. vorherige Kapitel 5 Minuten nach vorne bzw. nach hinten zu springen.

Hinweis: Wenn Compressor auf deinem Computer installiert ist, kannst du den Befehl „An Compressor senden“ zum Öffnen des Projekts in Compressor verwenden. Weitere Informationen findest du in der Compressor-Hilfe.

SD-DVD brennen oder eine SD-Image-Datei erstellen

  1. Führe einen der folgenden Schritte aus:

    • Wähle ein Projekt oder einen Clip in der Übersicht aus.

    • Wähle einen Bereich in einem Projekt in der Timeline oder in einem Clip in der Übersicht aus.

      Hinweis: Wenn du nur einen Teil eines Projekts bereitstellen willst, musst du eine Bereichsauswahl treffen. Eine Clipauswahl reicht nicht aus. Um den Start- und den Endpunkt der Bereichsauswahl festzulegen, kannst du die Tasten „I“ und „O“ verwenden.

  2. Wenn du ein Projekt bereitstellst, das Proxy-Medien für die Wiedergabe verwendet, öffne es in der Timeline und klicke auf das Einblendmenü „Darstellung“ rechts oben im Viewer. Wähle dann „Optimiert/Original“.

    Dadurch wird sichergestellt, dass die Datei in der höchstmöglichen Qualität exportiert wird. Wenn du diese Einstellung wählst, verwendet Final Cut Pro optimierte Medien für die bereitgestellte Datei. Sind keine optimierten Medien vorhanden, werden die Originalmedien verwendet. Weitere Informationen zu optimierten Medien und zu Proxy-Medien findest du unter Steuern von Qualität und Leistung der Wiedergabe.

  3. Führe einen der folgenden Schritte aus:

    • Wähle „Ablage“ > „Bereitstellen“ > „DVD“.

    • Klicke auf die Taste „Bereitstellen“ in der Symbolleiste und wähle „DVD“ aus.

      Die Taste „Bereitstellen“ in der Symbolleiste
  4. Führe im Fenster „Bereitstellen“ beliebige der folgenden Schritte aus:

    Der Infobereich des Fensters „Bereitstellen“ für das DVD-Ziel
    • Bewege den Zeiger auf das Bild, um das Video zu überfliegen.

    • Zeige im Infobereich die Projekt- oder Clipeigenschaften wie Titel und Beschreibung an und ändere sie.

      Weitere Informationen findest du unter Anzeigen und Ändern von Metadaten, die mit Projekten bereitgestellt werden. Alle dem Projekt oder Clip zugeordneten Attribute sind in der Ausgabedatei enthalten.

      Wichtig: Standardmäßig ist im Titelfeld der Projekt- oder Clipname aufgeführt. Durch Ändern des Titels ändert sich weder der Projekt- noch der Clipname, d. h. der für die exportierte Datei verwendete Name.

    • Unten im Fenster siehst du Informationen zur exportierten Datei (u. a. Bildgröße und Bildrate, Audiokanäle und Abtastfrequenz, Dauer, Ausgabedateityp und Dateigröße).

  5. Klicke auf „Einstellungen“ und wähle deine DVD-Einstellungen:

    • Ausgabegerät: Wähle zum Brennen einer DVD ein optisches Laufwerk aus. Wähle „Festplatte“ aus, um eine Image-Datei (.img) zu erstellen, die du auf ein externes Speichergerät kopieren oder später auf eine DVD brennen kannst.

    • Schichten: Wähle aus, ob du eine ein- oder zweischichtige DVD brennen möchtest.

      • Automatisch: Erkennt automatisch den Typ der verwendbaren Disc.

      • Einschichtig: Identifiziert die Disc als einschichtig (Single-Layer). Mit dieser Option kannst du erzwingen, dass eine zweischichtige Disc wie eine einschichtige verwendet wird.

      • Zweischichtig: Identifiziert die Disc als zweischichtig. Mit dieser Option kannst du erzwingen, dass die Image-Datei als zweischichtige Disc formatiert wird, wenn du „Festplatte“ als Ausgabegerät gewählt hast.

      Wichtig: Die Auswahl von „Zweischichtig“ kann bei Verwendung einer einschichtigen DVD je nach Projektlänge zu einem Fehler beim Brennen führen.

    • Typ: Wähle „Ablage“, um eine Image-Datei (.dmg) zu sichern, oder „Ordner“, um mehrere Dateien in einem Ordner zu sichern.

    • Disc-Vorlage: Wähle eine verfügbare Vorlage aus.

    • Titel: Gib einen Filmtitel in das Feld „Titel“ ein. Standardmäßig ist der Titel der Projektname in Final Cut Pro.

    • Volumename: Gib einen Dateinamen für die Disc ein.

    • Farbraum: Dieses Feld kann nicht bearbeitet werden. Die Werte („Standard - Rec. 709“ oder „Breiter Gamut - Rec. 2020“) werden von den Farbraumeinstellungen deines Projekts bestimmt. Weitere Informationen findest du unter Konfigurieren von Mediatheks- und Projekteinstellungen für einen breiten HDR-Gamut.

    • Beim Laden der Disc: Lege fest, wie der DVD-Player auf das Einlegen der DVD reagieren soll. Wähle „Menü einblenden“, um ein Hauptmenü anzuzeigen. Wähle „Film wiedergeben“, um die Wiedergabe des Films sofort zu starten.

    • Marker: Wähle das Feld aus, um den Kapitelmarkertext als Untertitel auf der Ausgabe-Disc einzufügen. Die Benutzer können mit der Taste „Nächstes Kapitel“ oder „Vorheriges Kapitel“ auf dem DVD- oder Blue-ray-Player zwischen den Kapitelmarkern navigieren. Weitere Informationen zu Kapitelmarkern findest du unter Kapitelmarker und ihre Miniaturen verwalten.

    • Endlosschleife: Wähle diese Option, um eine Taste für die Filmwiedergabe als Endlosschleife zum DVD-Menü hinzuzufügen.

    • Hintergrund, Logobild, Titelbild: Klicke auf die Taste „Hinzufügen“, um einen Hintergrund, ein Logobild oder ein Titelbild zu Menüs hinzuzufügen. Zum Auswählen einer anderen Grafik klicke auf „Löschen“ (ein „x“) und dann erneut auf „Hinzufügen“.

    • Vorschau: Klicke auf „Hauptmenü“, um eine Vorschau des Hauptmenüs anzuzeigen. Klicke auf „Kapitelmenü“, um eine Vorschau des Kapitelmenüs anzuzeigen.

    • Untertitel einschließen: Wenn du Untertitel im Format „CEA-608“ zu deinem Projekt hinzugefügt hast, kannst du die Sprachversion wählen, die in die DVD einbezogen werden soll. Weitere Informationen findest du unter Untertitel – Übersicht.

  6. Führe einen der folgenden Schritte aus:

    •  Brennen auf eine DVD (statt Erstellen einer Image-Datei): Klicke rechts neben dem Einblendmenü „Ausgabegerät“ auf die Auswurftaste, lege eine leere DVD in den Brenner ein und klicke auf „Brennen“.

    • Erstellen einer Image-Datei: Klicke auf „Weiter“. Gib einen Namen für die Datei ein und wähle einen Speicherort aus. Klicke anschließend auf „Sichern“. (Final Cut Pro brennt Image-Dateien standardmäßig als einschichtige Medien und passt die Bitrate entsprechend an.)

Blu-ray- oder AVCHD-Disc brennen oder Blu-ray-Image-Datei erstellen

  1. Führe einen der folgenden Schritte aus:

    • Wähle ein Projekt oder einen Clip in der Übersicht aus.

    • Wähle einen Bereich in einem Projekt in der Timeline oder in einem Clip in der Übersicht aus.

      Hinweis: Wenn du nur einen Teil eines Projekts bereitstellen willst, musst du eine Bereichsauswahl treffen. Eine Clipauswahl reicht nicht aus. Um den Start- und den Endpunkt der Bereichsauswahl festzulegen, kannst du die Tasten „I“ und „O“ verwenden.

  2. Wenn du ein Projekt bereitstellst, das Proxy-Medien für die Wiedergabe verwendet, öffne es in der Timeline und klicke auf das Einblendmenü „Darstellung“ rechts oben im Viewer. Wähle dann „Optimiert/Original“.

    Dadurch wird sichergestellt, dass die Datei in der höchstmöglichen Qualität exportiert wird. Wenn du diese Einstellung wählst, verwendet Final Cut Pro optimierte Medien für die bereitgestellte Datei. Sind keine optimierten Medien vorhanden, werden die Originalmedien verwendet. Weitere Informationen zu optimierten Medien und zu Proxy-Medien findest du unter Steuern von Qualität und Leistung der Wiedergabe.

  3. Führe einen der folgenden Schritte aus:

    • Wähle „Ablage“ > „Bereitstellen“ > „Blu-ray“.

    • Klicke auf die Taste „Bereitstellen“ in der Symbolleiste und dann auf „Blu-ray“.

      Die Taste „Bereitstellen“ in der Symbolleiste

    Wichtig: Der Zielort „Blu-ray“ wird standardmäßig nicht angezeigt. Zum Hinzufügen dieser Option zu Zielorten und zum Menü „Bereitstellen“ wähle „Ablage“ > „Bereitstellen“ > „Ziel hinzufügen“. Wähle dann den Zielort „Blu-ray“ durch Doppelklicken aus. Weitere Informationen findest du unter Erstellen und Ändern von Bereitstellungszielen und Zielorteinstellungen – Übersicht.

  4. Führe im Fenster „Bereitstellen“ beliebige der folgenden Schritte aus:

    Der Infobereich des Fensters „Bereitstellen“ für das Blu-ray-Ziel
    • Bewege den Zeiger auf das Bild, um das Video zu überfliegen.

    • Zeige im Infobereich die Projekt- oder Clipeigenschaften wie Titel und Beschreibung an und ändere sie.

      Weitere Informationen findest du unter Anzeigen und Ändern von Metadaten, die mit Projekten bereitgestellt werden. Alle dem Projekt oder Clip zugeordneten Attribute sind in der Ausgabedatei enthalten.

      Wichtig: Standardmäßig ist im Titelfeld der Projekt- oder Clipname aufgeführt. Durch Ändern des Titels ändert sich weder der Projekt- noch der Clipname, d. h. der für die exportierte Datei verwendete Name.

    • Unten im Fenster siehst du Informationen zur exportierten Datei (u. a. Bildgröße und Bildrate, Audiokanäle und Abtastfrequenz, Dauer, Ausgabedateityp und Dateigröße).

  5. Klicke auf „Einstellungen“ und wähle deine Blu-ray-Einstellungen:

    • Ausgabegerät: Wähle zum Brennen einer DVD ein optisches Laufwerk aus. Wähle „Festplatte“ aus, um eine Image-Datei (.img) zu erstellen, die du auf ein externes Speichergerät kopieren oder später auf eine Blu-ray-Disc brennen kannst.

    • Schichten: Wähle aus, ob du eine ein- oder zweischichtige DVD brennen möchtest.

      • Automatisch: Erkennt automatisch den Typ der verwendbaren Disc.

      • Einschichtig: Identifiziert die Disc als einschichtig (Single-Layer). Mit dieser Option kannst du erzwingen, dass eine zweischichtige Disc wie eine einschichtige verwendet wird.

      • Zweischichtig: Identifiziert die Disc als zweischichtig. Mit dieser Option kannst du erzwingen, dass die Image-Datei als zweischichtige Disc formatiert wird, wenn du „Festplatte“ als Ausgabegerät gewählt hast.

      Wichtig: Die Auswahl von „Zweischichtig“ kann bei Verwendung einer einschichtigen DVD je nach Projektlänge zu einem Fehler beim Brennen führen.

    • Typ: Wähle „Ablage“, um eine Image-Datei (.dmg) zu sichern, oder „Ordner“, um mehrere Dateien in einem Ordner zu sichern.

    • Disc-Vorlage: Wähle eine verfügbare Vorlage aus.

    • Titel: Gib einen Filmtitel in das Feld „Titel“ ein. Standardmäßig ist der Titel der Projektname in Final Cut Pro.

    • Volumename: Gib einen Dateinamen für die Disc ein.

    • Farbraum: Dieses Feld kann nicht bearbeitet werden. Die Werte („Standard - Rec. 709“ oder „Breiter Gamut - Rec. 2020“) werden von den Farbraumeinstellungen deines Projekts bestimmt. Weitere Informationen findest du unter Konfigurieren von Mediatheks- und Projekteinstellungen für einen breiten HDR-Gamut.

    • Beim Laden der Disc: Lege fest, wie der Blu-ray-Player auf das Einlegen der Disc reagieren soll. Wähle „Menü einblenden“, um ein Hauptmenü anzuzeigen. Wähle „Film wiedergeben“, um die Wiedergabe des Films sofort zu starten.

    • Marker: Wähle das Feld aus, um den Kapitelmarkertext als Untertitel auf der Ausgabe-Disc einzufügen. Die Benutzer können mit der Taste „Nächstes Kapitel“ oder „Vorheriges Kapitel“ auf dem Blue-ray-Player zwischen den Kapitelmarkern navigieren. Weitere Informationen zu Kapitelmarkern findest du unter Kapitelmarker und ihre Miniaturen verwalten.

    • Endlosschleife: Wähle diese Option, um eine Taste für die Filmwiedergabe als Endlosschleife zum Blu-ray-Menü hinzuzufügen.

    • Hintergrund, Logobild, Titelbild: Klicke auf die Taste „Hinzufügen“, um einen Hintergrund, ein Logobild oder ein Titelbild zu Menüs hinzuzufügen. Zum Auswählen einer anderen Grafik klicke auf „Löschen“ (ein „x“) und dann erneut auf „Hinzufügen“.

    • Vorschau: Klicke auf „Hauptmenü“, um eine Vorschau des Hauptmenüs anzuzeigen. Klicke auf „Kapitelmenü“, um eine Vorschau des Kapitelmenüs anzuzeigen.

  6. Führe einen der folgenden Schritte aus:

    • Brennen auf eine DVD (statt Erstellen einer Image-Datei): Klicke rechts neben dem Einblendmenü „Ausgabegerät“ auf die Auswurftaste, lege eine leere DVD in den Brenner ein und klicke auf „Brennen“.

    • Erstellen einer Image-Datei: Klicke auf „Weiter“. Gib einen Namen für die Datei ein und wähle einen Speicherort aus. Klicke anschließend auf „Sichern“. (Final Cut Pro brennt Image-Dateien standardmäßig als einschichtige Medien und passt die Bitrate entsprechend an.)

    Hinweis: Blu-ray- und AVCHD-Menüs eignen sich am besten für Bildschirme bzw. Displays, deren vertikale Auflösung auf 1080 Zeilen eingestellt ist.

Du kannst den Verlauf der Umcodierung im Fenster „Hintergrundaktionen“ überwachen und weiter in Final Cut Pro arbeiten, während die Datei umcodiert wird.

Wenn die Umcodierung abgeschlossen ist, wird eine Mitteilung angezeigt. Du kannst bereitgestellte Projekte im Informationsfenster „Bereitstellen“ anzeigen und suchen. Weitere Informationen findest du unter Anzeigen des Status von bereitgestellten Projekten.

Hinweis: Wenn du deinem Projekt Kapitelmarker hinzugefügt hast, werden bei der Bereitstellung auf Disc (DVD und Blu-ray-Disc) und in den Formaten MV4, QuickTime und MP4 (für die Wiedergabe mit iTunes, QuickTime Player und Apple-Geräten) Piktogramme für Kapitelmarker an der richtigen Position eingefügt. Weitere Informationen findest du unter Kapitelmarker und ihre Miniaturen verwalten

Veröffentlichungsdatum: 09.05.2018
Hilfreich?