Final Cut Pro X: Erneutes Verknüpfen von Clips mit Mediendateien

Erneutes Verknüpfen von Clips mit Mediendateien

In Final Cut Pro stellen Clips deine Medien dar, sind jedoch selbst keine Mediendateien (weitere Informationen findest du unter Mediendateien und Clips). Final Cut Pro behält automatisch den Überblick über die Verknüpfungen zwischen Clips und Mediendateien.

Es kann jedoch vorkommen, dass du Clips manuell mit Mediendateien neu verknüpfen musst:

  • Wenn die Dateien außerhalb deines Final Cut Pro geändert oder neu erstellt werden: Wenn du beispielsweise Dateien für die Farbkorrektur übergibst, musst du die Clips in deinem Ereignis möglicherweise neu mit den farbkorrigierten Versionen der Dateien verknüpfen, nachdem du diese Dateien zurückerhalten hast.

  • Wenn Mediendateien fehlen: Wenn du extern verknüpfte Dateien im Finder bewegst oder umbenennst oder ein Ereignis oder Projekt an einen anderen Speicherort bewegst, musst du die Clips des Ereignisses bzw. Projekts (die durch rote Rahmen mit gelben Warndreiecken gekennzeichnet sind) mit den Dateien neu verknüpfen.

In beiden Fällen verweisen die Clips nach dem erneuten manuellen Verknüpfen in Final Cut Pro auf die korrekten Dateien auf deinem Mac oder Speichergerät. Die Metadaten in den erneut verknüpften Clips bleiben unverändert.

Hinweis: Rote Warnsymbole „Proxy fehlt“ in der Übersicht, im Viewer oder in der Timeline weisen möglicherweise auf ein Problem hin, das nicht damit in Verbindung steht. Möglicherweise musst du in den Wiedergabemedienmodus wechseln oder Proxy-Medien generieren. Weitere Informationen findest du unter Steuern von Qualität und Leistung der Wiedergabe oder Verwalten optimierter und Proxy-Mediendateien.

Die neu verknüpften Dateien können eine andere Auflösung und einen anderen Codec als die Originaldateien aufweisen; es kann sich auch um getrimmte Versionen der Originaldateien handeln, sie müssen aber alle Medien in den Referenzclips enthalten. Ansonsten müssen die neu verknüpften Dateien die folgenden gleichen Eigenschaften wie die Originaldateien aufweisen:

  • Dieselbe Medienart (zum Beispiel Video oder Audio)

  • Dieselbe Bildrate

  • Ähnliche Audiokanäle

Hinweis: Der Befehl „Dateien erneut verknüpfen“ kann nicht widerrufen werden.

  1. Führe einen der folgenden Schritte aus:

    • Wähle in der Übersicht oder der Timeline die Clips aus, die du erneut verknüpfen möchtest.

    • Wähle in der Übersicht die Projekte aus, die die erneut zu verknüpfenden Clips enthalten.

    • Wähle in der Seitenleiste „Mediatheken“ ein Ereignis oder eine komplette Mediathek aus, das bzw. die die Clips enthält, die du erneut verknüpfen möchtest.

  2. Wähle „Ablage“ > „Dateien erneut verknüpfen“.

    Das Fenster „Dateien erneut verknüpfen“ wird angezeigt. Standardmäßig werden in diesem Fenster nur fehlende Clips oder Ereignisse angezeigt.

  3. Wähle „Alle“, wenn alle Objekte in der Auswahl angezeigt werden sollen.

    Das Fenster „Dateien erneut verknüpfen“
  4. Führe einen der folgenden Schritte aus:

    • Auffinden aller zugehörigen Dateien: Klicke auf „Alle suchen“.

    • Auffinden einiger zugehöriger Dateien: Wähle die Objekte in der Liste aus und klicke auf „Auswahl suchen“.

  5. Navigiere im angezeigten Fenster zu einer der Dateien, zu der du die Verknüpfung herstellen willst, oder zu dem Ordner, der die Datei enthält.

    Unten im Fenster wird angezeigt, wie viele mögliche zutreffende Objekte in deiner Originalliste gefunden wurden (nur basierend auf den Dateinamen).

    Ein Fenster mit einer Liste von Mediendateien, die mit Clips in der Auswahl übereinstimmen

    Hinweis: Final Cut Pro identifiziert zutreffende Objekte basierend auf ihrer Position in der Verzeichnisstruktur und den zugehörigen Dateinamen. Wenn sich deine Originaldateien beispielsweise in zwei benachbarten Ordnern befinden, sucht Final Cut Pro in den Ordnern, die an den Ordner mit der ausgewählten Datei angrenzen, und verknüpft alle übereinstimmenden Dateien im relativen Pfad neu. Wenn deine Originaldateien mit „File1“, „File2“, „File3“ usw. benannt sind und du die Verknüpfung zu einer Datei mit dem Namen „File1_A“ herstellen willst, sucht Final Cut Pro nach Dateien mit den Namen „File2_A“, „File3_A“ usw., um die verbleibenden Objekte in deiner Liste erneut zu verknüpfen.

  6. Klicke auf „Auswählen“.

    Final Cut Pro analysiert die Dateien, um sicherzustellen, dass alle Attribute (neben dem Dateinamen) den Objekten in der Originalauswahl entsprechen. Die Analyseergebnisse werden unterhalb der Liste der Originaldateien angezeigt (zum Beispiel „3 von 3 Dateien gefunden“).

  7. Klicke auf das Dreiecksymbol neben den Analyseergebnissen, um eine Liste mit alten Dateien (links) und den neuen gefundenen Dateien (rechts) anzuzeigen.

    Eine Liste mit den Originaldateien und den gefundenen Dateien, die neu verknüpft werden können

    Wurde eine Datei fälschlicherweise gefunden, wähle sie in der Liste aus und drücke die Rückschritttaste. Das Objekt wird wieder in der Originalliste oben im Fenster „Dateien erneut verknüpfen“ platziert.

    Objekte ohne Treffer verbleiben in der Originalliste oben. Wähle Objekte in der Originalliste aus und wiederhole die Schritte 4 bis 6, um weitere Treffer zu suchen.

  8. Klicke auf „Dateien erneut verknüpfen“, um die Ereignisclips mit den neuen Mediendateien zu verknüpfen.

    Alle gefundenen Clips (auch solche in anderen Projekten oder Ereignissen) werden aktualisiert, um auf die neuen Mediendateien zu verweisen.

Veröffentlichungsdatum: 09.05.2018
Hilfreich?