Final Cut Pro X: Medienverwaltung – Übersicht

Medienverwaltung – Übersicht

Final Cut Pro stellt dir flexible und leistungsfähige Werkzeuge zum Verwalten deiner Mediendateien zur Verfügung.

Wenn du Final Cut Pro zum ersten Mal öffnest, wird automatisch eine Mediatheksdatei im Ordner „Filme“ erstellt. Du kannst Medien in die Mediatheksdatei importieren oder mit Final Cut Pro auf die Dateien an anderen Speicherorten zugreifen. Final Cut Pro erfasst in der Mediatheksdatenbank die von dir vorgenommenen Schnitte und die zugehörigen Metadaten sowie all deine Ereignisse, Projekte und Clips (und ggf. auch optimierte und gerenderte Mediendateien). Außerdem werden in der Mediatheksdatenbank auch alle Ausgangsmediendateien (Video- und Audiodateien und Standbilder) zusammen mit der Angabe erfasst, ob diese in der Final Cut Pro-Mediatheksdatei oder an anderen Speicherorten gesichert sind. Wenn die Mediathek im Laufe der Zeit immer größer wird, kannst du Clips, Ereignisse und Projekte zur besseren Übersicht umbenennen, kopieren, verschieben und löschen.

Das Informationsfenster „Info“ mit Informationen zu einem ausgewählten Clip

Du kannst mehrere Mediatheken und Ereignisse verwenden, um Medien und Projekte gemäß deinem Arbeitsablauf zu strukturieren. Das Kopieren oder Bewegen von Ereignissen ist beispielsweise nützlich, wenn du an einem Projekt auf einem anderen Mac mit einer Installation von Final Cut Pro arbeiten oder Speicherplatz freigeben möchtest. Verwende andere Werkzeuge zur Medienverwaltung wie den Befehl zum Zusammenlegen, um Sicherungen zu erstellen und gemeinsamen Speicher zu verwalten.

Im Rahmen der Medienverwaltung fallen gewöhnlich die folgenden Aufgaben an:

Importieren von Medien von Kameras, externen Speichergeräten oder anderen Geräten, die für die Medienverwaltung in Betracht kommen. Weitere Informationen findest du unter Importieren von Medien – Übersicht.

Veröffentlichungsdatum: 09.05.2018
Hilfreich?