Final Cut Pro X: Beschneiden von Clips

Beschneiden von Clips

Mit dem Effekt „Beschneiden“ lassen sich unerwünschte Bildbereiche leicht entfernen. Das beschnittene Bild wird automatisch erweitert und füllt den ganzen Bildschirm aus.

  1. Wähle einen Clip in der Timeline aus.

  2. Platziere die Abspielposition so über dem Clip in der Timeline, dass das Videomaterial deines Clips im Viewer zu sehen ist.

  3. Wenn du auf die Steuerelemente für „Beschneiden“ zugreifen möchtest, führe einen der folgenden Schritte aus:

    • Klicke auf das Einblendmenü unten links im Viewer und wähle „Beschneiden“ (oder drücke die Tastenkombination „Umschalt-C“).

      Die Menüoption „Beschneiden“ für den Zugriff auf die Steuerelemente „Trimmen“, „Beschneiden“ und „Ken Burns“
    • Klicke bei gedrückter Taste „ctrl“ im Viewer und wähle die Option „Beschneiden“ aus.

  4. Klicke oben im Viewer auf die Taste „Beschneiden“.

  5. Mit den On-Screen-Steuerelementen kannst du den Effekt anpassen:

    • Blaue Steuerelemente an jeder Ecke: Bewege ein Ecksteuerelement, um den Beschnitt der Ecke anzupassen. Das beschnittene Bild behält das ursprüngliche Seitenverhältnis immer bei.

    • An beliebiger Stelle im Fenster: Klicke innerhalb des Fensters „Beschneiden“ und bewege es, um seine Position zu ändern.

      Der Viewer mit den On-Screen-Steuerelementen des Effekts „Beschneiden“

    Mit den Parametern „Links“, „Rechts“, „Oben“ und „Unten“ im Bereich „Beschneiden“ des Informationsfensters „Video“ kannst du die Bildränder unabhängig voneinander bearbeiten.

    Hinweis: Auch wenn du mit diesen Steuerelementen das Seitenverhältnis des Fensters „Beschneiden“ ändern kannst, behält das endgültige Bild doch das Seitenverhältnis des ursprünglichen Bildes bei, da es zu diesem Zweck weiter beschnitten wird.

  6. Klicke auf „Fertig“, um den Beschnitt anzuwenden. Das beschnittene Bild füllt dann den Bildschirm aus.

    Der Viewer mit angewendetem Effekt „Beschneiden“

Du hast die Möglichkeit, den Effekt zu animieren und den Eindruck eines Kameraschwenks bei gleichzeitigem Zoomen zu erwecken (also im Endeffekt einen „Ken Burns“-Effekt manuell einzurichten). Ausführliche Informationen zum Arbeiten mit integrierten Effekten findest du unter Arbeiten mit den integrierten Effekten.

Published Date: 09.05.2018
Helpful?