Farbkorrektur-Werkzeuge in Final Cut Pro X 10.4 verwenden

Sie können primäre und sekundäre Farbkorrekturen hinzufügen, um das Aussehen jedes Clips in Ihrem Projekt genau zu steuern.

Farbkurven, Farbräder und Farbton-/Sättigungskurven ermöglichen eine erweiterte Farbkorrektur in Final Cut Pro. Mit diesen Werkzeugen können Sie für jeden Clip sowie für jedes Standbild in Ihrem Projekt die Farbbalance, Schatten, Mitteltöne, Hervorhebungen und weitere Einstellungen anpassen.

Erste Schritte mit der manuellen Farbkorrektur

Das Gesamtdesign Ihres Videos wird zunächst durch die Beleuchtung und die Kameratechnik während der Aufnahme bestimmt. Bei der Bearbeitung in Final Cut Pro wählen Sie dann eine Master-Aufnahme einer Szene als Basis für die Farbkorrektur in den anderen Clips aus. So erreichen Sie ein gleichbleibendes Aussehen aller Aufnahmen Ihres Projekts.

Außerdem können Sie die Messwerkzeuge von Final Cut Pro (z. B. Videoscopes und die Überlagerung "Bereiche prüfen") verwenden, um sicherzustellen, dass Belichtung (Luma) und Sättigung (Chroma) des Videos korrekt sind, sodass es sendefähig ist.

        

Für den Einstieg in die manuelle Farbkorrektur wählen Sie einen Clip in der Timeline aus und platzieren die Abspielposition so, dass der Clip im Viewer zu sehen ist. Wählen Sie "Fenster" > "Gehe zu" > "Farbinformationen" (oder drücken Sie Befehlstaste-6). In "Farbinformationen" stehen die folgenden Werkzeuge zur manuellen Farbkorrektur zur Verfügung:

  • Farbtafel
  • Farbräder
  • Farbkurven
  • Farbton-/Sättigungskurven

Um die Informationen in voller Höhe einzublenden und alle Steuerungen für das ausgewählte Farbkorrektur-Werkzeug anzuzeigen, klicken Sie in den Informationen doppelt auf die obere Leiste, und wählen Sie "Ansicht" > "Informationsfenster 'Höhe' ein-/ausblenden" (oder drücken Sie Ctrl-Befehlstaste-4).

Färbung, Sättigung (Chroma) und Belichtung (Luma) eines Clips anpassen

Mithilfe der Farbtafel können Sie Färbung, Chroma und Luma eines Clips genau anpassen. Wählen Sie einen Clip in der Timeline aus und platzieren die Abspielposition so, dass der Clip im Viewer zu sehen ist.  Klicken Sie oben in "Farbinformationen" auf das Einblendmenü "Keine Korrekturen", und wählen Sie dann "+Farbtafel".  

Klicken Sie oben in "Farbinformationen" auf die Taste für die Anpassung, die Sie vornehmen möchten:

  • Um die Färbung anzupassen, klicken Sie auf "Färbung".
  • Um den Chroma-Wert anzupassen, klicken Sie auf "Sättigung".
  • Um den Luma-Wert anzupassen, klicken Sie auf "Belichtung".

Ziehen Sie dann eine Steuerung im Bereich "Farbe" nach oben, um dem Bild Farbe hinzuzufügen. Sie können stattdessen auch die Steuerungen im Bereich "Sättigung" oder "Belichtung" nach oben ziehen, um die entsprechenden Werte zu erhöhen. Indem Sie eine Steuerung nach unten ziehen, entfernen Sie die Farbe oder verringern Sie den Sättigungs- oder Belichtungswert.

Ziehen Sie die Steuerung im Bereich "Farbe" nach links oder rechts, um die Farbe auszuwählen, die hinzugefügt oder entfernt wird. Sämtliche Änderungen, die Sie vornehmen, sind umgehend im Viewer zu sehen. Sie können die Werte in jedem Bereich zurücksetzen, indem Sie oben rechts auf die Taste "Zurücksetzen" klicken. Außerdem haben Sie die Möglichkeit bestimmte Bereiche eines Clips mit Masken zu verändern.

Sie können denselben Farbkorrektur-Effekt auch auf den nächsten oder vorherigen Clip in der Timeline anwenden. Drücken Sie hierzu Befehlstaste-Rechtspfeil bzw. Befehlstaste-Linkspfeil, um die Abspielposition auf dem nächsten bzw. vorherigen Clip zu platzieren und ihn auszuwählen.

          

Rote, grüne und blaue Farbkomponenten eines Clips anpassen

Mithilfe der Farbräder können Sie eine Gesamt-Farbbalance erstellen, indem Sie Steuerungen für die Schatten, Mitteltöne oder Hervorhebungen eines Clips verwenden. Um Farbräder hinzuzufügen, wählen Sie einen Clip in der Timeline aus und platzieren die Abspielposition so, dass der Clip im Viewer zu sehen ist. Klicken Sie dann auf das Einblendmenü oben in "Farbinformationen", und wählen Sie "+Farbräder". Sie können die Farbräder einzeln oder alle vier Farbräder gleichzeitig anzeigen. Um ein Farbrad und dessen Steuerungen zu sehen, klicken Sie auf "Ansicht" und wählen Sie dann das gewünschte Farbrad aus.

Bei jeder Farbrad-Anpassung ("Master", "Schatten", "Mitteltöne" und "Hervorhebungen") können Sie mit dem Schieberegler rechts vom Rad die Helligkeit des Clips anpassen und mit dem Schieberegler links vom Rad die Sättigung. Außerdem können Sie den Farbton des Clips ändern, indem Sie die Steuerung in der Mitte des Rads ziehen.

Farbtemperatur und Färbung ändern

Der Farbrad-Effekt umfasst auch Steuerungen für die Farbtemperatur und die Färbung. Um den ausgewählten Clip natürlicher wirken zu lassen, ziehen Sie den Schieberegler "Temperatur" nach links oder rechts. 

Zur Feinabstimmung des Weißabgleichs eines Clips ziehen Sie den Schieberegler "Färbung" nach links (Grünfärbung hinzufügen) oder rechts (Magenta-Färbung hinzufügen).

Farbton eines Clips anpassen

Nachdem Sie die erforderlichen Anpassungen an den einzelnen Farbrädern vorgenommen haben, können Sie den Gesamtfarbton des Clips ändern. Ziehen Sie hierzu die Steuerung "Farbton" nach links oder rechts.

Sie können fein abgestufte Anpassungen am Farbrad vornehmen, indem Sie auf einen Wert klicken und dann einen neuen Wert eingeben oder mit der Maus nach oben bzw. unten ziehen.

Rote, grüne und blaue Komponenten eines Clips einzeln anpassen

Mithilfe der Farbkurven können Sie die Luma-, roten, grünen und blauen Komponenten eines Clips einzeln anpassen. Der Unterschied zur Verwendung der Farbräder ist, dass bei diesen die Balance aller Farbkomponenten eines Clips gleichzeitig verändert wird. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, mithilfe der Helligkeitskurve (Luma) den Schwarz- und Weißpunkt eines Clips festzulegen.

Um Farbkurven hinzuzufügen, wählen Sie einen Clip in der Timeline aus und platzieren die Abspielposition so, dass der Clip im Viewer zu sehen ist. Klicken Sie auf das Einblendmenü oben in "Farbinformationen", und wählen Sie "+Farbkurven". Die standardmäßige diagonale Linie jeder Kurve zeigt den Originalzustand des Bilds an. Die Schatten, Mitteltöne und Hervorhebungen sind von links nach rechts auf der Kurve verteilt.

Schwarz- und Weißpunkt festlegen

Bevor Sie die roten, grünen und blauen Komponenten eines Clips anpassen, sollten Sie sicherstellen, dass Schwarz- und Weißpunkt im für Sendungen zulässigen Bereich liegen. Hierbei kann sie der Wellenform-Monitor unterstützen.

Wählen Sie "Ansicht" > "Im Viewer zeigen" > "Videoscopes". Falls notwendig, klicken Sie auf das Menü "Bereich" und wählen dann "Wellenform". Legen Sie in der Luma-Kurve mithilfe des linken Steuerpunkts den Schwarzpunkt fest. Verwenden Sie den rechten Steuerpunkt zum Festlegen des Weißpunkts. 

Sie können zudem Steuerpunkte erstellen, um einen beliebigen Bereich zwischen dem Schwarz- und dem Weißpunkt anzupassen. Klicken Sie auf die Kurve, und ziehen Sie dann mit der Maus, um Anpassungen vorzunehmen.  Um die Kurve zurückzusetzen, klicken Sie auf Symbol zum Zurücksetzen.

        Anpassungen in einer Farbkurve

Intensität eines Farbkanals anpassen

Um einen Farbkanal anzupassen, ziehen Sie den entsprechenden Steuerpunkt. Zudem können Sie in die Kurve klicken, um weitere Steuerpunkte zu erstellen. Wenn Sie den Farbtonbereich für die Anpassung eingrenzen möchten, erstellen Sie mehrere Steuerpunkte.

Beispiel: Sie möchten nur die Mitteltöne und Hervorhebungen eines Clips ändern. Daher fügen Sie im linken Bereich der Kurve (Schattenbereich) einen Steuerpunkt hinzu. Anschließend fügen Sie rechts von diesem Steuerpunkt einen weiteren Steuerpunkt hinzu. Wenn Sie den Steuerpunkt ganz rechts anpassen, hat dies keine Auswirkungen auf den Schattenbereich.

Eigene Farbe zum Anpassen auswählen

Wenn Sie eine eigene Farbe zum Anpassen auswählen möchten, klicken Sie oben in einer Farbkurve auf Pipettensymbol. Wählen Sie dann eine bestimmte Farbe aus, indem Sie im Viewer darauf klicken oder mit der Maus ziehen. Die Farbkurve ändert sich, um die ausgewählte Farbe widerzuspiegeln. Alle Änderungen, die Sie an dieser Kurve vornehmen, wirken sich auf die entsprechende Farbe im Bild aus.

        Farbton vs. Farbton-Kurve

Farbton, Sättigung und Helligkeit einer Farbe anpassen

Mit den Farbton-/Sättigungskurven haben Sie die größtmögliche Kontrolle über die Farbkorrektur Ihres Projekts und können diese präzise festlegen. Wenn Sie Farbton-/Sättigungskurven verwenden, können Sie Farbton, Sättigung und Helligkeit jeder Farbe im Projekt mithilfe der Pipette anpassen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Sättigung für einen Helligkeits- oder Sättigungsbereich in einem Clip zu ändern.

Wählen Sie zum Einstieg einen Clip in der Timeline aus und platzieren die Abspielposition so, dass der Clip im Viewer zu sehen ist. Klicken Sie auf das Einblendmenü oben in "Farbinformationen", und wählen Sie "+Farbton-/Sättigungskurven". Um "Farbinformationen" in voller Höhe zu sehen und alle Steuerungen für Farbton-/Sättigungskurven anzuzeigen, klicken Sie doppelt auf die obere Leiste in "Farbinformationen".

Farbton, Sättigung und Helligkeit einer Farbe anpassen

Um den Farbton einer Farbe anzupassen, klicken Sie in der Farbton vs. Farbton-Kurve auf Pipettensymbol und wählen dann eine bestimmte Farbe aus, indem Sie im Viewer darauf klicken oder mit der Maus ziehen. Auf der Kurve in der Farbton vs. Farbton-Kurve werden nun drei Punkte angezeigt. Ziehen Sie den mittleren Steuerpunkt, um die ausgewählte Farbe anzupassen. Die äußeren Punkte können angepasst werden, um den Bereich der Auswahl zu verkleinern oder zu vergrößern. Um den Bereich der Farbtöne zu ändern, ziehen Sie die beiden äußeren Steuerpunkte nach links oder rechts bzw. löschen Sie sie.

Um Feinabstimmungen vorzunehmen, halten Sie beim Ziehen die Wahltaste gedrückt. Wenn Sie beim Ziehen die Umschalttaste gedrückt halten, lässt sich der Steuerpunkt nur vertikal oder horizontal verschieben.

Um die Sättigung anzupassen, klicken Sie in der Farbton vs. Sättigung-Kurve auf Pipettensymbol und wählen dann eine bestimmte Farbe aus, indem Sie im Viewer darauf klicken oder mit der Maus ziehen. Auf der Kurve in der Farbton vs. Sättigung-Kurve werden nun drei Punkte angezeigt. Wählen Sie die Kurve des mittleren Steuerpunkts, um die Sättigung der ausgewählten Farbe zu erhöhen oder zu verringern.

Wenn Sie die Helligkeit anpassen möchten, verwenden Sie die Farbton vs. Luma-Kurve.

Sättigung für einen Helligkeits- oder Sättigungsbereich in einem Clip ändern

  • Mit "Luma vs. Sättigung" können Sie einen speziellen Look erstellen oder einen Clip sendefähig machen, indem Sie die Sättigung der Farbe verringern.
  • Mit "Sättigung vs. Sättigung" können Sie einen speziellen Look erstellen, indem Sie in der ursprünglichen Gesamtsättigung eines Clips einen Sättigungsbereich auswählen und diesen anpassen. 
  • Mit "Orange vs. Sättigung" können Sie die Sättigung einer bestimmten Farbe überall im Bereich seiner Schatten, Mitteltöne oder Hervorhebungen anpassen. Wählen Sie mit Pipettensymbol eine bestimmte Farbe im Viewer aus, die Sie anpassen möchten. Diese Steuerung eignet sich hervorragend für Hauttöne und für eventuell erforderliche Feinabstimmungen am Bild.

Farbmaske hinzufügen

Wenn Sie eine Farbmaske hinzufügen, wird der Cursor zu einer Pipette. Platzieren Sie die Pipette auf einer Farbe im Clip, die Sie isolieren möchten. Ziehen Sie dann mit der Maus, um den Farbbereich zu ändern, der in der Farbmaske enthalten ist. Das Bild im Viewer wird einfarbig – mit Ausnahme der von Ihnen ausgewählten Farbe.

Sie können der Maske Farbtöne hinzufügen bzw. diese entfernen. Um einen Farbton hinzuzufügen, halten Sie die Umschalttaste gedrückt, und ziehen Sie dann mit der Maus auf eine Farbe im Viewer. Wenn Sie einen Farbton entfernen möchten, halten Sie die Wahltaste gedrückt, während Sie eine Farbe ziehen.

Um zu überprüfen, welcher Bereich von der Farbmaske betroffen ist, klicken Sie auf "Masken anzeigen". Im Viewer wird eine Graustufen-Version des Bilds angezeigt (der Alpha-Kanal). Der weiß dargestellte Bereich ist von der Maske betroffen. Der schwarz dargestellte Bereich ist nicht von ihr betroffen. Graue Bereiche sind möglicherweise betroffen.

Farbkorrektur sichern und anwenden

Sie haben die Möglichkeit, die Farbkorrektur-Einstellungen eines Clips als Voreinstellung zu sichern, sodass Sie diese Einstellungen einfacher auf andere Clips desselben oder eines anderen Projekts anwenden können. Final Cut Pro enthält mehrere Voreinstellungen, die Sie verwenden können (zusätzlich zu den von Ihnen erstellten Voreinstellungen).

Um die Farbkorrektur-Einstellungen zu sichern, klicken Sie unten in "Farbinformationen" auf "Voreinstellung für Effekte sichern". Wählen Sie eine vorhandene Kategorie, oder erstellen Sie eine neue Kategorie. Geben Sie einen Namen für den Effekt ein, und wählen Sie dann die Attribute aus, die Teil der Voreinstellung sein sollen. Klicken Sie auf "Sichern".

Um eine Voreinstellung auf einen Clip anzuwenden, wählen Sie "Fenster" > "Im Arbeitsbereich anzeigen" > "Effekte" (oder drücken Sie Befehlstaste-5). Ziehen Sie den Effekt aus der Effektübersicht auf den Clip in der Timeline. Sie können stattdessen auch einen Clip in der Timeline auswählen und dann in der Effektübersicht doppelt auf den gewünschten Effekt klicken.

Bei Farbkorrektur-Voreinstellungen werden lediglich die Farb-, Sättigungs- und Belichtungseinstellungen gesichert. Maskeneinstellungen werden nicht gesichert. Dies betrifft auch die Einstellung, die bestimmt, ob der Bereich innerhalb oder außerhalb der Maske davon betroffen ist.

Informationen zu nicht von Apple gefertigten Produkten sowie nicht von Apple gesteuerte oder geprüfte unabhängige Websites werden ohne Empfehlung und Unterstützung zur Verfügung gestellt. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Zuverlässigkeit von Drittanbieter-Websites. Die Nutzung des Internets birgt Risiken. Kontaktieren Sie den Hersteller, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Andere Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Veröffentlichungsdatum: