Informationen zu den äußerlichen Merkmalen und den Anschlüssen des iMac und iMac Pro

Hier erfahren Sie mehr über die äußerlichen Merkmale sowie die Anschlüsse der iMac-Modelle aus dem Jahr 2012 und später sowie des iMac Pro (2017).

iMac Pro (2017)

   

Vorderseite

Retina 5K-Display

Das helle Retina 5K-Display (27") bietet eine Auflösung von 5120 × 2880 Pixeln, und es unterstützt den P3-Farbraum.

1080p FaceTime-HD-Kamera

Über die Kamera am oberen Bildschirmrand können Sie FaceTime-Anrufe tätigen und Fotos sowie Videos aufnehmen. Wenn die LED leuchtet, heißt das, dass die Kamera eingeschaltet ist.

Lautsprecher und Mikrofone

Die vier integrierten Mikrofone eliminieren unerwünschte Geräusche, verstärken Ihre Stimme und ermöglichen die Kommunikation mit Siri. Die Kombination aus Stereolautsprechern und Mikrofonen bietet eine optimale Tonqualität bei FaceTime-Anrufen und Videokonferenzen.

Rückseite

3,5-mm-Kopfhörerbuchse

Hier können Sie Stereo-Kopfhörer anschließen, um Filme oder Ihre Lieblingsmusik in höchster Tonqualität zu genießen.

SDXC-Kartensteckplatz

Hier können Sie SD-Karten mit hohen Speicherkapazitäten anschließen, um Fotos, Videos und Daten direkt auf den iMac Pro bzw. vom Computer auf die SD-Karte zu übertragen. Der SDXC-Kartensteckplatz unterstützt verschiedene Kartentypen, von herkömmlichen SD-Karten bis hin zu UHS-II-Speicherkarten.

USB 3-Anschlüsse

Hier können Sie ganz einfach ein iPad, iPhone, iPod, eine Digitalkamera, einen Camcorder, ein externes Speichermodul oder einen Drucker anschließen. Die USB 3-Anschlüsse des iMac Pro unterstützen sowohl USB 3- als auch USB 2-Geräte.

Thunderbolt 3 (USB-C)-Anschlüsse

Hier können Sie Geräte oder Displays anschließen, die Thunderbolt 3 oder USB-C unterstützen. Mithilfe eines Adapters können Sie auch Peripheriegeräte, Displays oder Projektoren anschließen, die Thunderbolt 2 unterstützen.

10-Gigabit-Ethernet (RJ-45)-Anschluss

Die Ethernet-Technologie NBASE-T unterstützt verschiedene Datenübertragungsraten mit Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s über standardmäßige Twisted-Pair-Kupferkabel mit bis zu 100 Metern Länge. Welche Geschwindigkeiten im Einzelfall unterstützt werden, hängt von dem verbundenen Gerät sowie von Kabeltyp, -technologie und -länge ab. Hier erhalten Sie weitere Informationen über Ethernet-Geschwindigkeiten des iMac Pro.

VESA-Halterung (wird vom Benutzer selbst installiert)

Der iMac Pro kann sowohl mit der Standhalterung genutzt werden als auch mit einer VESA-Halterung an der Wand montiert werden. Mit dem VESA Mount Adapter Kit können Sie Ihren iMac Pro an VESA-kompatiblen Wandhalterungen, Schreibtischhalterungen oder Halterungsarmen befestigen.

iMac-Computer aus dem Jahr 2017

   

Vorderseite

Umgebungslichtsensor

Der iMac nutzt den Umgebungslichtsensor, um die Bildschirmhelligkeit des Displays an Ihre Umgebung anzupassen.

FaceTime HD-Kamera

Die FaceTime HD-Kamera können Sie für den Videochat mit FaceTime für Mac über eine Breitbandverbindung, zur Aufnahme von Bildern mit Photo Booth oder zur Videoaufzeichnung mit iMovie verwenden. Dass die Kamera eingeschaltet ist, erkennen Sie an der grün leuchtenden LED.

Mikrofon

Das integrierte Mikrofon unterstützt Aufzeichnungen mit einer Bit-Tiefe von 16, 20 oder 24 Bit pro Sample und bei Abtastraten von 44,1 kHz, 48 kHz oder 96 kHz. Über das Mikrofon aufgezeichneter Ton liegt als Stereo-Datenstrom vor, bei dem auf dem linken und rechten Kanal jeweils dieselben Daten übertragen werden. Der Verstärkungspegel des Mikrofons kann auf einen Bereich zwischen -16 dB und +30 dB eingestellt werden.

Rückseite

3,5-mm-Kopfhörerbuchse

Der Kopfhörerausgang unterstützt Stereo-Datenströme mit einer Bit-Tiefe von 16, 20 oder 24 Bit pro Sample und Abtastraten von 44,1 kHz oder 48 kHz. Die Ausgabelautstärke für Kopfhörer kann auf Werte zwischen 0,0 dB und -43,0 dB eingestellt werden.

Bei Wiedergabe einer 1-kHz-Sinuswelle mit einem Spannungspegel von -3 dBFS, 24 Bit Abtasttiefe, 44,1 kHz Ausgangsabtastrate, 100 k Belastung (sofern nicht anders angegeben) gelten für den Audioausgang folgende Nominalwerte:

  • Steckertyp: 3,5 mm (1/8 Zoll) Stereo Combo
  • Maximale Ausgangsspannung: 1,4 VRMS (+5,15 dBu)
  • Ausgangsimpedanz: < 24 Ohm
  • Frequenzgang: 20 Hz bis 20 kHz, +0,5 dB/-3 dB
  • Signal-Rausch-Verhältnis (SNR): > 90 dB
  • Gesamtklirrfaktor + Rauschen (THD+N): < -80 dB (0,007 %)
  • Kanaltrennung: > 85 dB

SDXC (Secure Digital Extended Capacity)-Kartensteckplatz 

Über den integrierten SDXC-Kartensteckplatz können Sie mit dem iMac Daten auf SD-Medien lesen und schreiben. Im Kartensteckplatz können Karten vom Typ Standard SD (Secure Digital) mit einer Kapazität von 4 MB bis 4 GB, vom Typ SDHC (Secure Digital High Capacity) mit einer Kapazität von 4 GB bis 32 GB und vom Typ SDXC (Secure Digital Extended Capacity) mit einer Kapazität von 32 GB oder mehr verwendet werden. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum SD- und SDXC-Kartensteckplatz.

USB 3-Anschlüsse

Der iMac verfügt über vier USB 3.0-konforme Anschlüsse. An diese können Sie kompatible USB 3.0-, USB 2.0- und USB 1.1-Geräte anschließen. Weitere Informationen finden Sie im Artikel USB-Geräte mit einem Mac verwenden.

Thunderbolt 3 (USB-C)-Anschlüsse

Der iMac bietet zudem auch zwei Thunderbolt 3 (USB-C)-Anschlüsse. Thunderbolt 3 ist eine E/A-Technologie, mit der Geräte mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 40 Gbit/s an Ihrem Computer angeschlossen werden können. Thunderbolt 3 kombiniert Datenübertragung, Videoausgabe und Stromversorgung in einem einzigen, kompakten Anschluss. Mit einem Thunderbolt 3-kompatiblen Kabel sind höhere Übertragungsgeschwindigkeiten möglich als mit Thunderbolt 2 – bis zu 40 Gbit/s. Thunderbolt 3 unterstützt auch USB 3.1 Gen 2-Verbindungen mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s und kann externe Geräte mit 15 W Strom versorgen.

Ethernetanschluss (10/100/1000 Base-T)

iMac-Computer verfügen über einen integrierten Ethernetanschluss für den 10Base-T/UTP-, 100Base-TX- und 1000Base-T-Gigabit -Betrieb. Sie können den iMac über ein Ethernetkabel an ein Kabel- oder DSL-Modem, einen Hub, Switch, Router oder an einen anderen Mac-Computer anschließen.

Das angeschlossene Gerät kann ein 10Base-T-, 100Base-T- oder 1000Base-T-Gerät sein. Der Anschluss erkennt automatisch, welchen Gerätetyp Sie anschließen. Für die Verbindung mit anderen Ethernetgeräten ist kein Ethernet-Crossover-Kabel erforderlich.

Der Ethernetanschluss unterstützt die Konfiguration von Ethernet-Frames, die größer als 1.500 MTU (Maximum Transmission Unit) sind.

Befestigungsmöglichkeit für ein Kensington-Schloss

Sichern Sie den iMac mit einem Kensington-Schloss. Die Vorrichtung dafür ist unter dem Netzanschluss angebracht.

iMac-Computer aus den Jahren 2012 bis 2015

   

Vorderseite

Umgebungslichtsensor

Der iMac nutzt den Umgebungslichtsensor, um die Bildschirmhelligkeit des Displays an Ihre Umgebung anzupassen.

Zwei Mikrofone

Die zwei Mikrofone hängen nicht mit den anderen Audioeingängen zusammen und sind immer verfügbar. Die integrierten Mikrofone unterstützen Aufzeichnungen mit einer Bit-Tiefe von 16, 20 oder 24 Bit pro Sample und bei Abtastraten von 44,1 kHz, 48 kHz oder 96 kHz.

Über das Mikrofon aufgezeichneter Ton liegt als Stereo-Datenstrom vor, bei dem auf dem linken und rechten Kanal jeweils dieselben Daten übertragen werden. Der Verstärkungspegel des Mikrofons kann auf einen Bereich zwischen -16 dB und +30 dB eingestellt werden.

Die zwei Mikrofone ermöglichen eine Strahlenbündelungs-Technologie, welche für mehr Genauigkeit bei Verwendung der Diktierfunktion sorgt und Hintergrundgeräusche bei FaceTime-Videoanrufen reduziert.

FaceTime HD-Kamera

Die FaceTime HD-Kamera können Sie für den Videochat mit FaceTime für Mac über eine Breitbandverbindung, zur Aufnahme von Bildern mit Photo Booth oder zur Videoaufzeichnung mit iMovie verwenden. Dass die Kamera eingeschaltet ist, erkennen Sie an der grün leuchtenden LED.

Rückseite

3,5-mm-Kopfhörerbuchse: Line-/Kopfhörerausgang

Wenn kein externes optisch-digitales Sony/Philips Digital Interface Format (S/PDIF)-Ausgabegerät erkannt wird, wird für die Audioausgabe automatisch der Kopfhörerausgang ausgewählt. Der Kopfhörerausgang unterstützt Stereo-Datenströme mit einer Bit-Tiefe von 16, 20 oder 24 Bit pro Sample und Abtastraten von 44,1 kHz, 48 kHz oder 96 kHz. Die Ausgabelautstärke für Kopfhörer kann auf Werte zwischen 0,0 dB und -43,0 dB eingestellt werden.

Bei Wiedergabe einer 1-kHz-Sinuswelle mit einem Spannungspegel von -3 dBFS, 24 Bit Abtasttiefe, 44,1 kHz Ausgangsabtastrate, 100 k Belastung (sofern nicht anders angegeben) gelten für den Audioausgang folgende Nominalwerte:

  • Steckertyp: 3,5 mm (1/8 Zoll) Stereo Combo
  • Maximale Ausgangsspannung: 1,4 VRMS (+5,15 dBu)
  • Ausgangsimpedanz: < 24 Ohm
  • Frequenzgang: 20 Hz bis 20 kHz, +0,5 dB/-3 dB
  • Signal-Rausch-Verhältnis (SRV): > 90 dB
  • Gesamtklirrfaktor + Rauschen (THD+N): < -80 dB (0,007 %)
  • Kanaltrennung: > 85 dB

3,5-mm-Kopfhörerbuchse: S/PDIF-Ausgabegerät 

Der optisch-digitale S/PDIF-Ausgang wird automatisch ausgewählt, wenn am externen Kombi-Audioausgang ein optisch-digitales S/PDIF-Ausgabegerät erkannt wird. Der optisch-digitale S/PDIF-Ausgang unterstützt Audioformate des Typs Puls-Code-Modulation (PCM) und Arc Consistency Algorithm 3 (AC-3) mit folgenden Merkmalen des Stereo-Datenstroms:

  • PCM: 16, 20 oder 24 Bit pro Sample bei Abtastraten von 44,1 kHz, 48 kHz oder 96 kHz
  • AC-3: 16 Bit pro Sample bei Abtastraten von 44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz, 96 kHz

Der Status des optischen S/PDIF-Ausgangskanals entspricht der IEC-Norm 60958-3 der International Electrotechnical Commission (IEC) in Bezug auf Digital Audio für Verbraucher.

Bei Wiedergabe einer 1-kHz-Sinuswelle (S/PDIF-Ausgabeformat bei 0 dBFS Ausgabepegel, 44,1 kHz Abtastrate, 24 Bit Abtasttiefe, sofern nicht anders angegeben) gelten für den digitalen Audioausgang folgende Nominalwerte:

  • Steckertyp: 3,5 mm (1/8 Zoll) Stereo Combo
  • Signal-Rausch-Verhältnis (SRV) des digitalen Audio: > 130 dB
  • Gesamtklirrfaktor + Rauschen (THD+N) des digitalen Audio: < -130 dB (0,00003 %)

SDXC (Secure Digital Extended Capacity)-Kartensteckplatz 

Über den integrierten SDXC-Kartensteckplatz können Sie mit dem iMac Daten auf SD-Medien lesen und schreiben. Im Kartensteckplatz können Karten vom Typ Standard SD (Secure Digital) mit einer Kapazität von 4 MB bis 4 GB, vom Typ SDHC (Secure Digital High Capacity) mit einer Kapazität von 4 GB bis 32 GB und vom Typ SDXC (Secure Digital Extended Capacity) mit einer Kapazität von 32 GB oder mehr verwendet werden. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum SD- und SDXC-Kartensteckplatz.

USB 3-Anschlüsse

Der iMac verfügt über vier USB 3.0-konforme Anschlüsse. An diese können Sie kompatible USB 3.0-, USB 2.0- und USB 1.1-Geräte anschließen. Weitere Informationen finden Sie im Artikel USB-Geräte mit einem Mac verwenden.

Thunderbolt 2-Anschlüsse

Der iMac bietet zudem auch zwei Anschlüsse, die Thunderbolt und Thunderbolt 2 unterstützen. Thunderbolt ist eine Eingabe/Ausgabe (E/A)-Technologie für hochauflösende Displays und leistungsstarke Datengeräte. Thunderbolt bietet an einem Anschluss zwei Kanäle mit einem Durchsatz von jeweils 10 Gbit/s in beide Richtungen. 

iMac-Modelle aus den Jahren 2014 und 2015 sind mit Thunderbolt 2 ausgestattet und bieten somit eine höhere Geschwindigkeit – bis zu 20 Gbit/s.

Thunderbolt- und Thunderbolt 2-Anschlüsse unterstützen die folgenden digitalen Videoausgänge:

  • Mini DisplayPort-Ausgang bei Verwendung eines Mini DisplayPort-auf-Mini DisplayPort-Kabels (optional)
  • DVI-Ausgang bei Verwendung eines Mini DisplayPort-auf-DVI-Adapters (optional)
  • VGA-Ausgang bei Verwendung eines Mini DisplayPort-auf-VGA-Adapters (optional)
  • Dual-Link-DVI-Ausgang bei Verwendung eines Mini DisplayPort-auf-Dual-Link-DVI-Adapters. Unterstützt Apple Cinema HD Displays (30") (optional)
  • HDMI-Audioausgang und -Videoausgang bei Verwendung eines Mini DisplayPort-auf-HDMI-Adapters eines Drittanbieters
  • Bildschirm-Synchronisationsmodus: In diesem Modus können manche iMac-Systeme einem anderen Mac als Display dienen. Diese Funktion wird über den Thunderbolt-Anschluss durch Verwendung eines Thunderbolt-auf-Thunderbolt-Kabels unterstützt (keine Unterstützung bei Verwendung eines Mini DisplayPort-Kabels).
    iMac (Retina 5K, 27", Ende 2014) und neuere iMac-Modelle können im Bildschirm-Synchronisationsmodus nicht als Zieldisplays verwendet werden.

Ethernetanschluss (10/100/1000 Base-T)

iMac-Computer verfügen über einen integrierten Ethernetanschluss für den 10Base-T/UTP-, 100Base-TX- und 1000Base-T-Gigabit -Betrieb. Sie können den iMac über ein Ethernetkabel an ein Kabel- oder DSL-Modem, einen Hub, Switch, Router oder an einen anderen Mac-Computer anschließen.

Das angeschlossene Gerät kann ein 10Base-T-, 100Base-T- oder 1000Base-T-Gerät sein. Der Anschluss erkennt automatisch, welchen Gerätetyp Sie anschließen. Für die Verbindung mit anderen Ethernetgeräten ist kein Ethernet-Crossover-Kabel erforderlich.

Der Ethernetanschluss unterstützt die Konfiguration von Ethernet-Frames, die größer als 1.500 MTU (Maximum Transmission Unit) sind.

Befestigungsmöglichkeit für ein Kensington-Schloss

Sichern Sie den iMac mit einem Kensington-Schloss. Die Vorrichtung dafür ist unter dem Netzanschluss angebracht.

FaceTime ist nicht in allen Ländern und Regionen verfügbar.

Informationen zu nicht von Apple gefertigten Produkten sowie nicht von Apple gesteuerte oder geprüfte unabhängige Websites werden ohne Empfehlung und Unterstützung zur Verfügung gestellt. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Zuverlässigkeit von Drittanbieter-Websites. Die Nutzung des Internets birgt Risiken. Kontaktieren Sie den Hersteller, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Andere Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Veröffentlichungsdatum: