Unterstützung zur Mac-Notebook-Batterie

Hier erfährst du, wie du die Batterielaufzeit deines Mac-Notebooks optimierst, Batterieprobleme behebst und Serviceleistungen erhältst.

Batterielaufzeit optimieren

Die Laufzeit der Notebook-Batterie hängt von der Konfiguration des Computers und von der Nutzungsart ab. Nachfolgend findest du einige Einstellungen und Maßnahmen, mit denen du die Batterie deines Computers optimal nutzt.

Batterieeinstellungen überprüfen

In den Systemeinstellungen findest du im Bereich "Batterie" Einstellungen, mit denen du die Batterielaufzeit deines Mac-Notebooks verbessern kannst. Wähle im Apple-Menü () > Systemeinstellungen, klicke auf "Batterie" oder "Energie sparen", und wähle dann den Tab "Batterie". 

Batterieoptionen in den Systemeinstellungen

Das oben gezeigte Beispiel stammt aus macOS Big Sur. Einige Funktionen wie Automatischer Wechsel der Grafikmodi und Power Nap stehen nicht auf allen Mac-Notebooks oder unter allen macOS-Versionen zur Verfügung.

Verwende für die maximale Batterielaufzeit die folgenden Einstellungen:

  • Aktiviere die Option "Bei Batteriebetrieb den Monitor leicht abdunkeln". Mit dieser Einstellung reduziert der Mac die Bildschirmhelligkeit auf 75 %, wenn du den Computer vom Stromnetz trennst.
  • Deaktiviere "Die Option 'Power Nap' bei Batteriebetrieb aktivieren". Mit dieser Einstellung wird verhindert, dass der Mac im Ruhezustand nach E-Mails oder anderen iCloud-Updates sucht. Dies verbessert die Standby-Dauer.
  • Aktiviere die Option "Video-Streaming bei Batteriebetrieb optimieren". Mit dieser Einstellung werden HDR-Videos (High Dynamic Range) bei Batteriebetrieb im SDR-Format (Standard Dynamic Range) abgespielt, wodurch weniger Strom verbraucht wird.
  • Aktiviere die Option "Automatischer Wechsel der Grafikmodi". Mit dieser Einstellung können MacBook Pro-Modelle mit mehreren Grafikprozessoren automatisch zwischen diesen wechseln, um die Batterielaufzeit zu maximieren.

Bildschirmhelligkeit anpassen

Standardmäßig wird die Bildschirmhelligkeit automatisch angepasst, um Strom zu sparen. Wenn du die automatische Helligkeit deaktivierst, solltest du sie später wieder aktivieren, um die Batterielaufzeit zu verlängern. Wähle im Apple-Menü () > "Systemeinstellungen", klicke auf "Monitore", und aktiviere die Option "Helligkeit automatisch anpassen". Hier erfährst du, wie du die Helligkeit manuell anpasst.

Batteriezustand überprüfen

Den Batteriezustand überprüfst du in den Batterieeinstellungen oder im Batteriestatusmenü:

  • Wähle in macOS Big Sur im Apple-Menü () > "Systemeinstellungen", und klicke auf "Batterie". Wähle dann in der Seitenleiste "Batterie" aus, und klicke auf "Batteriezustand".
  • Halte in macOS Catalina oder älter die Wahltaste gedrückt, und klicke auf das Batteriesymbol in der Menüleiste, um das Batteriestatusmenü anzuzeigen.

Dort siehst du eine der folgenden Statusanzeigen:

  • Normal: Die Batterie funktioniert ordnungsgemäß. 
  • Service empfohlen: Die Fähigkeit der Batterie, ihre Ladung zu halten, ist geringer als bei ihrem Neuzustand, oder sie funktioniert nicht ordnungsgemäß. Du kannst deinen Mac weiterhin ohne Bedenken nutzen, solltest ihn jedoch für eine Überprüfung der Batterie zu einem Apple Store oder einem autorisierten Apple Service Provider bringen.

Kontaktiere Apple, um Serviceleistungen für die Batterie zu erhalten.

Wenn deine Batterie weniger Ladung halten kann als im Neuzustand oder wenn sie repariert werden muss, wird für den Batteriezustand in älteren macOS-Versionen möglicherweise "Bald austauschen", "Jetzt austauschen" oder "Batterie warten" angezeigt. Wenn die geringere Ladekapazität der Batterie dein Benutzererlebnis beeinträchtigt, lasse deine Batterie bei einem Apple Store oder einem autorisierten Apple Service Provider überprüfen.

Einige Apps von Drittanbietern liefern zwar Informationen zum Batteriezustand, die von diesen Apps gemeldeten Daten sind jedoch nicht unbedingt präzise und kein zuverlässiger Indikator für eine verringerte Systemlaufzeit. Die Informationen aus dem oben beschriebenen Batteriestatusmenü sind am zuverlässigsten.  

Batterieprobleme diagnostizieren

Erfahre, wie du die Hardware überprüfst, Apps oder Funktionen identifizierst, die zu einem hohen Stromverbrauch beitragen, und Probleme mit dem Laden löst.

Diagnose ausführen

Ein guter Ausgangspunkt zur Behebung von Batterieproblemen ist die auf deinem Mac-Notebook verfügbare integrierte Diagnose. Hier erfährst du, wie du die Apple Diagnose auf deinem Mac verwendest.

Wenn du mit der Apple Diagnose keine Probleme feststellst, findest du im Folgenden weitere Informationen zur Behebung von Problemen mit der Batterie.

Batteriestatusmenü überprüfen

Das Batteriestatusmenü zeigt an, über wie viel Ladung deine Batterie noch verfügt und ob sie momentan geladen wird. Dieses Menü befindet sich auf der rechten Seite der Menüleiste:

macOS Big Sur-Menüleiste mit geöffnetem Batteriemenü

Das Batteriestatusmenü zeigt auch an, ob der Bildschirm oder Apps einen erheblichen Energieverbrauch haben. Du kannst auch Batteriekapazität sparen, indem du aufgelistete Apps schließt.

Wenn in macOS Big Sur die Funktion "Optimiertes Laden" aktiviert ist, werden zusätzliche Informationen angezeigt, wenn dein Mac an die Stromversorgung angeschlossen ist, z. B. ob der Ladevorgang unterbrochen ist oder wann die Batterie vollständig aufgeladen ist. Wenn der Ladevorgang unterbrochen wird und dein Mac eher vollständig aufgeladen sein soll, klicke auf "Jetzt vollständig aufladen".

Probleme mit dem Laden beheben

Erhalte Unterstützung bei anderen Problemen, z. B. wenn dein Mac ein Netzteil nicht erkennt oder nicht zu 100 % aufgeladen wird.

Mac wird nicht aufgeladen

Vergewissere dich, dass du ein Netzteil mit geeigneter elektrischer Leistung für den Computer verwendest. Ein Netzteil mit geringerer elektrischer Leistung als vom System vorausgesetzt lädt den Computer möglicherweise nicht zuverlässig auf. Wenn du nicht weißt, welches Netzteil für deinen Computer geeignet ist, erfährst du hier, wie du das passende Netzteil und Netzkabel für dein Mac-Notebook finden kannst.

Zur weiteren Unterstützung erfährst du hier, was du tun kannst, wenn dein USB-C-Netzteil dein Mac-Notebook nicht auflädt. Bestehen die Probleme weiterhin, fahre den Mac herunter, schließe den Computer für 30 Sekunden, und versuche dann erneut, die Batterie aufzuladen. Wenn du einen Intel-basierten Mac hast, setze den SMC zurück.

Mac wird nicht zu 100 % aufgeladen

Wenn in macOS Big Sur die Funktion "Optimiertes Laden" aktiviert ist oder du macOS Catalina oder älter verwendest, wird die Batterie in macOS gelegentlich nicht vollständig aufgeladen (100 %), selbst wenn das Netzteil über einen längeren Zeitraum angeschlossen wurde. Dies ist normal und trägt zur Verlängerung der allgemeinen Batterielaufzeit bei. 

Wartung der Batterie deines Mac-Notebooks

Die integrierten Batterien in Computern der Modelle MacBook, MacBook Air und MacBook Pro sollten nur durch autorisierte Apple Service Provider oder in einem Apple Store ausgetauscht werden. Wenn du versuchst, die Batterie selbst zu ersetzen, kann es zu einer Beschädigung des Geräts kommen, die nicht durch die Garantie abgedeckt ist.

Einige ältere Mac-Notebooks haben herausnehmbare Batterien, die du selbst austauschen kannst. Kontaktiere einen autorisierten Apple Service Provider oder einen Apple Store, um Unterstützung bei der Wartung einer herausnehmbaren Batterie zu erhalten.

Informationen zur Garantie der Batterien

Die einjährige eingeschränkte Apple-Garantie deckt den Austausch einer defekten Batterie ab. Wenn du einen AppleCare Protection Plan für dein Mac-Notebook erworben hast, tauscht Apple die Batterie deines Notebooks kostenlos aus, sofern ihre Kapazität weniger als 80 % der ursprünglichen Kapazität beträgt. Sollte der Austausch der Batterie nicht abgedeckt sein, fallen hierfür Gebühren an. 

Informationen zu Batterien in Mac-Notebooks

Computer der Modelle MacBook, MacBook Air und MacBook Pro werden mit Lithium-Polymer-Batterien geliefert, die eine lange Batterielaufzeit bei geringem Platzbedarf ermöglichen. Um Batterietechnologie und Batterielaufzeit zu verstehen, solltest du wichtige Begriffe rund um Batterien kennen:

  • Anzahl der Ladezyklen: Von Batterien wird erwartet, dass sie eine bestimmte Anzahl von Ladezyklen überdauern. Diese Zahl gibt die Summe der vollständigen und teilweisen Entladungszyklen für die gesamte Batterielaufzeit an. Informationen zur maximalen Anzahl an Ladezyklen deines Computers findest du im Artikel Mac-Notebooks: Anzahl der Batterieladezyklen ermitteln.
  • Volle Ladekapazität: Diese wird in mAh (Milliamperestunden) angegeben und bezeichnet die maximale Kapazität einer Batterie abzüglich der Energie, die das Gerät zum Ausschalten benötigt. Dieser Wert verringert sich mit zunehmendem Alter und zunehmender Nutzung der Batterie.
  • Verbleibende Ladekapazität: Dies ist die aktuell verfügbare Batteriekapazität, gemessen in mAh (Milliamperestunden). Bei Verwendung des Computers ohne Netzstrom verringert sich dieser Wert, da die Ladung der Batterie verbraucht wird.
  • Defekt: Batterien gelten als defekt, wenn sie aufgrund eines Material-, Verarbeitungs- oder Herstellungsfehlers nicht mehr funktionieren. Defekte Batterien sind durch die einjährige eingeschränkte Apple-Garantie und erweiterte Serviceverträge abgedeckt.
  • Belastung: Dies beschreibt den Umfang aller Aktivitäten einer oder mehrerer Aufgaben. Bestimmte leistungsintensive Prozesse belasten die Batterie stärker und führen zu einer stark reduzierten Laufzeit je Aufladung.

Weitere Informationen

Hier erhältst du weitere Informationen zu den Batterien in Apple-Geräten.

Informationen zu nicht von Apple hergestellten Produkten oder nicht von Apple kontrollierten oder geprüften unabhängigen Websites stellen keine Empfehlung oder Billigung dar. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple gibt keine Zusicherungen bezüglich der Genauigkeit oder Zuverlässigkeit der Websites Dritter ab. Kontaktiere den Anbieter, um zusätzliche Informationen zu erhalten.

Veröffentlichungsdatum: