Live Loops in Logic Pro X verwenden

Mit Live Loops in Logic Pro 10.5 kannst du jetzt Musik auf neue Freiform- und nichtlineare Weise erstellen. Loops, Samples und Aufnahmen können in einem neuen Musikraster organisiert werden.

Verwende Live Loops, um musikalische Ideen in Echtzeit in einem Raster von Zellen zu arrangieren und zu spielen, die jeweils eine musikalische Phrase oder einen Loop enthalten. Erstelle ein Live Loops-Projekt, und füge den Zellen die gleichen Arten von Regionen hinzu, die du Spuren im Bereich "Spuren" hinzufügen kannst – Audio-, MIDI-, Step Sequencer Pattern- und Drummer-Regionen und mehr. Du kannst sogar Audio oder MIDI direkt in eine Zelle aufnehmen. Dann spiele die Zellen einzeln oder als ganze Spalten (Szenen genannt), experimentiere mit verschiedenen Kombinationen, bis du genau das richtige Arrangement gefunden hast.

Du kannst Live Loops zusammen mit dem Bereich "Spuren" verwenden: Kopiere Regionen aus Live Loops in den Bereich "Spuren" und umgekehrt. Und wenn du mit Live Loops ein großartiges Arrangement gefunden hast, nimm die Performance in der Zeitleiste des Bereichs "Spuren" auf.

Live Loops ist vollständig in Logic Remote integriert. Dies bietet zusätzliche Funktionen wie die Multi-Touch-Steuerung von Live Loops und Remix FX.

Ein Live Loops-Projekt erstellen

Um schnell mit Live Loops zu beginnen, verwende eine Live Loops-Vorlage, um ein neues Projekt zu erstellen, das für Live Loops optimiert ist, z. B. Ausgangspunkte. Die Verwendung von Ausgangspunkten ist eine gute Möglichkeit, die Live Loops-Oberfläche kennenzulernen.

Wähle in Logic Pro "Datei" > "Neu aus Vorlage" (oder drücke Befehlstaste-N), und wähle dann eine Option aus der Liste links aus:

  • Um ein neues, leeres Live Loops-Projekt zu erstellen, klicke auf "Neues Projekt", und wähle dann "Live Loops" aus.
  • Um ein Live Loops-Projekt zu öffnen, das Zellen enthält, die mit Apple Loops, MIDI-Regionen usw. vorbelegt sind, klicke auf "Ausgangspunkte", wähle den Ausgangspunkt aus, den du öffnen möchtest, und klicke dann auf "Auswählen".

Die Spur-Header für jede Spur werden links im Hauptfenster angezeigt, genau wie im Bereich "Spuren". Wenn du eine Ausgangspunktevorlage ausgewählt hast, wird das Hauptfenster von Logic Pro mit dem Live Loops-Raster geöffnet, das Zellen mit Regionen enthält. 

Viele der Ausgangspunkte haben Remix FX auf dem Stereo-Out-Channel eingefügt. Verwende die Tasten, Schieberegler und XY-Pads in Remix FX mit Live Loops, um Echtzeiteffekte hinzuzufügen, insbesondere bei einer Live Loops-Performance. Wenn du Remix FX in Logic Remote verwendest, kannst du mit Multi-Touch mehrere gleichzeitige Effekte wie Repeater, Filter, Gates, Bit Crusher und mehr hinzufügen.


Live Loops spielen

Um Zellen im Live Loops-Raster abzuspielen, kannst du eine einzelne Zelle, alle Zellen in einer Szene oder eine Kombination von Zellen in beliebigen Szenen abspielen. Zellen und Szenen sind nichtlinear, sodass du Zellen und Szenen in beliebiger Reihenfolge abspielen kannst. Es kann jedoch immer nur eine Zelle pro Spur gleichzeitig abgespielt werden.

  • Um eine einzelne Zelle abzuspielen, klicke auf die Wiedergabetaste , die angezeigt wird, wenn sich der Zeiger über der Zelle befindet. 
  • Klicke zum Abspielen einer Szene auf die Szenen-Trigger-Taste  unten in einer Szene über den Zahlen. Alle Zellen in der Szene werden gleichzeitig abgespielt.
  • Um eine Auswahl von Zellen aus verschiedenen Szenen abzuspielen, halte die Umschalttaste gedrückt, während du die Zellen auswählst, und drücke dann die Eingabetaste.
    Wenn du Logic Remote mit Live Loops verwendest, kannst du Multi-Touch- und Wischgesten verwenden, um mehrere Zellen gleichzeitig zu starten.

Zellen spielen im Projekttempo und, wenn auf Loop gesetzt, fahren sie als Loop fort, bis du eine andere Zelle oder Szene abspielst. Indikatoren in der Zelle und am Ende der Zellenzeile zeigen den Fortschritt der Zelle an.

Andere Zellen und Szenen starten

Während der Wiedergabe von Zellen und Szenen kannst du andere Zellen und Szenen für die Wiedergabe auswählen, um nahtlose Übergänge zwischen Zellen zu erstellen. Um eine andere Zelle oder Szene abzuspielen, klicke einfach auf eine andere Zelle oder die Taste "Szenen-Trigger" . Die ausgewählten Zellen blinken und starten dann automatisch basierend auf der Einstellung im Einblendmenü "Quantisierungsstart". Um zu ändern, wie schnell Zellen nach der Auswahl abgespielt werden, wähle eine andere Option aus dem Einblendmenü "Quantisierungsstart". 

Du kannst auch Zellen und Szenen in die Warteliste stellen, um die Wiedergabe zu starten, wenn die Projektwiedergabe beginnt oder wenn Zellen in verschiedenen Szenen gleichzeitig gestartet werden sollen. Hier erfährst du mehr über das Starten und Stoppen von Live Loops, das Einstellen von Zellen und Szenen in Wartelisten sowie verschiedene Quantisierungsstartoptionen.

Wiedergabe stoppen

Wenn Zellen auf Loop gesetzt sind, werden sie abgespielt, bis du die Wiedergabe beendest:

  • Um eine einzelne Zelle zu stoppen, klicke auf die Taste "Stoppen"  auf der Zelle.
  • Um alle Zellen einschließlich Szenen und einzelner Zellen sofort zu stoppen, drücke "Stoppen" in der Symbolleiste, oder drücke die Leertaste.
  • Klicke auf die Taste "Stoppen"  in der unteren rechte Ecke des Rasters, um Zellen basierend auf der aktuellen Einstellung im Einblendmenü "Quantisierungsstart" (z. B. ein Takt) zu stoppen. 


Regionen oder Loops zu Live Loops-Zellen hinzufügen

Du kannst Zellen Regionen oder Loops hinzufügen, solange die Region oder der Loop dem Spurtyp für die Spur entspricht, die die Zelle enthält. Beispielsweise kannst du Zellen auf Audiospuren Audioregionen und Zellen in Zeilen auf Software-Instrumenten-Spuren MIDI- oder Pattern-Regionen hinzufügen.

Um eine neue Spur und eine Reihe von Zellen im Live Loops-Raster zu erstellen, ziehe eine Datei, eine Region oder einen Loop aus dem Finder oder einem der Logic Pro-Browser in das Live Loops-Raster. Du kannst auch mittels Drag & Drop Software-Instrumenten-Spuren im Live Loops-Raster erstellen.

Step Sequencer mit Live Loops verwenden

Eine großartige Möglichkeit, einem Live Loops-Projekt Beats und andere Loops hinzuzufügen, ist Step Sequencer. Klicke in einer Instrumenten- oder externen MIDI-Spur bei gedrückter Ctrl-Taste auf eine leere Zelle und wähle dann "Pattern-Zelle erstellen". Erstelle dann dein rhythmisches oder harmonisches Pattern in Step Sequencer.

Die Zellenlänge bestimmt die Wiedergabelänge. Wenn die Zelle in Step Sequencer kürzer als die Länge deines Patterns ist, hörst du möglicherweise nicht dein gesamtes Pattern. Wenn du das gesamte Pattern hören möchtest, verlängere die Zelle. Wenn du einen Zufallsbefehl im Funktionsmenü des Step Sequencer verwendest, um einem Pattern zufällige Variationen hinzuzufügen, verlängere die Zellenlänge, um mehr Variabilität zu erzielen.

Drummer-Regionen zu Live Loops-Zellen hinzufügen

Du kannst Live Loop-Zellen Drummer-Regionen hinzufügen:

  1. Wähle "Spur" > "Neue Spuren", wähle "Drummer", und klicke dann auf "Erzeugen".
  2. Klicke in der Bibliothek auf den gewünschten Drummer.
  3. Klicke in der Spur für den Drummer im Live Loops-Raster auf die Taste "Drummer-Region hinzufügen" .

Jede Drummer-Zelle kann ihre eigenen Patterns haben. Du kannst jede Drummer-Zelle auch wie andere Zellen mit der Zelleninformation bearbeiten. Bei Drummer-Spuren empfiehlt es sich, die Zellenlänge zu verlängern, damit die Loops abwechslungsreicher sind.

In Live Loops-Zellen aufnehmen

Du kannst direkt in eine Audio- oder MIDI-Zelle aufnehmen, auch während andere Zellen spielen. Die Einstellungen für den Audiosignalfluss, die Software-Instrumente und das Metronom sind dieselben wie bei der Aufnahme von Regionen im Bereich "Spuren". 


Regionen und Loops in Zellen bearbeiten

Du kannst einzelne Zellen mit dem Zelleneditor und der Zelleninformation bearbeiten. 

Mit dem Zelleneditor in Logic Pro arbeiten

Du kannst den Zelleneditor verwenden, um die Regionen in Zellen anzuzeigen und zu bearbeiten. Der Zelleneditor wird unterhalb des Live Loops-Rasters und des Bereichs "Spuren" (falls sichtbar) geöffnet. Audiozellen zeigen die Audiowellenform der Zelle, MIDI-Zellen zeigen eine Pianorollen-Oberfläche, Drummer-Zellen zeigen die Drummer-Editor-Steuerungen und Pattern-Zellen zeigen Step Sequencer.

Führe einen der folgenden Schritte aus, um den Zelleneditor zu öffnen:

  • Doppelklicke auf den oberen Rand einer Zelle, um sie im Zelleneditor zu öffnen.
  • Wähle eine Zelle aus, und klicke auf die Taste "Editoren"  in der Symbolleiste oder drücke die Taste E.
  • Wähle eine Zelle aus, und wähle dann "Ansicht" > "Editor einblenden".

Mit der Zelleninformation arbeiten

Verwende die Zelleninformation, um Zelleneinstellungen wie Start- und Endpunkte des Loops, Zellenlänge, Wiedergabemodus usw. zu ändern. Wähle eine Zelle im Raster aus, und klicke auf die Taste "Informationen"  in der Symbolleiste, und klicke dann auf das Dreiecksymbol.


Live Loops im Bereich "Spuren" verwenden

Wenn du sowohl mit Live Loops als auch mit dem Bereich "Spuren" im selben Logic Pro-Projekt arbeitest, kannst du Live Loops verwenden, um mit Arrangements zu experimentieren. Nimm beispielsweise deine Teile im Bereich "Spuren" auf, und bearbeite sie. Ziehe dann Regionen in Zellen im Live Loops-Raster, um Teile und Abschnitte zu arrangieren.

Nimm nach dem Experimentieren mit Arrangements durch Wiedergabe von Zellen und Szenen eine Live Loops-Performance in die Zeitleiste des Bereichs "Spuren" auf, um eine Idee für ein Arrangement festzuhalten. Du kannst Zellen aus dem Live Loops-Raster in der Ansicht "Spuren" an die Abspielposition kopieren und einfügen, um schnell ein Arrangement aufzubauen. Du kannst auch ganze Szenen direkt in die Zeitleiste des Bereichs "Spuren" einfügen.

Gleichzeitige Anzeige von Live Loops-Raster und dem Bereich "Spuren"

Aktiviere sowohl die Taste "Live Loops-Raster"  als auch die Taste "Spurenansicht"  über den Spur-Headern. Wenn beide Fenster sichtbar sind, enthält die Teilung zwischen den Fenstern Tasten, mit denen du Zellen im Live Loops-Raster oder Spuren im Bereich "Spuren" aktivieren kannst.

Die Wiedergabe zwischen Live Loops-Zellen oder Spurregionen umschalten

Auf jeder Spur kannst du entweder die Zellen im Live Loops-Raster oder Regionen im Bereich "Spuren" anhören – aber nicht beide gleichzeitig. Im Allgemeinen haben Zellen Priorität. Wenn du eine Zelle startest, werden alle Regionen auf derselben Spur inaktiv und bleiben inaktiv, nachdem du die Zelle gestoppt hast. Du kannst die Spurregionen mit der Taste für Spaltentrenner reaktivieren. 

Wenn du den Zeiger über den Spaltentrenner bewegst, während keine Zellen auf einer Spur abgespielt werden, zeigen die Spuraktivierungstasten im Spaltentrenner den aktiven Bereich an:

  • Wenn der linke Pfeil in der Spuraktivierungstaste  gefüllt ist, sind die Zellen aktiv und die Spurregionen inaktiv. Entweder wird eine Zelle abgespielt oder sie wurde zuvor abgespielt. Klicke auf die Taste, um die Spurregionen zu aktivieren. 
  • Wenn der rechte Pfeil in der Spuraktivierungstaste  gefüllt ist, sind die Spurregionen aktiv und die Zellen inaktiv. Klicke auf die Taste, um die Zellen zu aktivieren. 

Die Spuraktivierung beim nächsten Quantisierungsstartpunkt umschalten

Während eine Zelle abgespielt wird, klicke bei gedrückter Wahltaste auf den Trenner, um die Zelle gleichzeitig in die Warteliste zu stellen und die Regionen im Bereich "Spuren" zu aktivieren. Klicke bei gedrückter Wahltaste erneut auf den Trenner, um gleichzeitig die Zelle in der Warteliste neu zu starten und die Regionen im Bereich "Spuren" zu deaktivieren.

Aktionen für alle Spuren

Klicke auf die Taste "Stoppen"  unten im Spaltentrenner, um alle Zellen am nächsten Quantisierungsstartpunkt anzuhalten. Klicke auf die Taste "Spuraktivierung"  oben im Spaltentrenner, um die Aktivierung aller Spuren umzuschalten – mit Ausnahme derjenigen mit Zellen, die wiedergegeben werden.

Eine komplette Live Loops-Szene in den Bereich "Spuren" einfügen

Füge schnell ganze Szenen direkt in die Zeitleiste des Bereichs "Spuren" ein:

  1. Stelle sicher, dass sowohl Live Loops als auch der Bereich "Spuren" sichtbar sind.
  2. Wähle im Live Loops-Raster den Szenennamen (oder standardmäßig die Nummer) am unteren Rand der Szenenspalte aus.
  3. Bewege die Abspielposition im Bereich "Spuren" an die Stelle in der Zeitleiste, an der du die Szene einfügen möchtest.
  4. Drücke Befehlstaste-Ende. 

In der Zeitleiste des Bereichs "Spuren" bewegt sich die Abspielposition zum Ende der neu eingefügten Regionen, um das Einfügen einer weiteren Szene zu erleichtern. Durch Bewegen der Pfeiltasten links und rechts kannst du verschiedene Szenen im Live Loops-Raster auswählen und Befehlstaste-Ende drücken, wenn du eine andere Szene einfügen möchtest.


Live Loops mit Logic Remote verwenden

Du kannst Logic Remote auf iPhone, iPad oder iPod touch verwenden, um Live Loops zu steuern – Zellen und Szenen starten und stoppen, Zellen in die Warteliste stellen und mehr.

  1. Öffne bei geöffnetem Logic Pro-Projekt Logic Remote und stelle eine Verbindung zu Logic Pro her.
  2. Tippe auf die Taste "Ansicht"  in der Steuerleiste, und tippe dann auf Live Loops.
  3. Zellen und Szenen abspielen:
    • Tippe auf eine Zelle, um eine Zelle abzuspielen oder zu stoppen. 
    • Tippe auf den Szenen-Trigger  unten in einer Szene über den Zahlen, um eine Szene abzuspielen. Alle Zellen in der Szene werden abgespielt.
    • Verwende Multi-Touch, um eine Auswahl von Zellen aus verschiedenen Szenen auszuwählen und abzuspielen.
    • Wische über eine Gruppe von Zellen, um diese Zellen gleichzeitig zu starten oder zu stoppen.

Du kannst viele andere Live Loops-Funktionen in Logic Remote steuern: Zellen starten und stoppen, Zellen in die Warteliste stellen, Zellen und Szenen bearbeiten, in Zellen aufnehmen, Spursteuerungen im Raster verwenden, Apple Loops hinzufügen und eine Live Loops-Performance in den Bereich "Spuren" aufnehmen.

Logic Remote ist kostenlos und nur im App Store für iPhone, iPad und iPod touch erhältlich.

Veröffentlichungsdatum: