Informationen zum Sicherheitsinhalt von iOS 14.3 und iPadOS 14.3

In diesem Dokument wird der Sicherheitsinhalt von iOS 14.3 und iPadOS 14.3 beschrieben.

Informationen zu Apple-Sicherheitsupdates

Zum Schutz unserer Kunden werden Sicherheitsprobleme von Apple erst dann bekannt gegeben, besprochen und bestätigt, wenn eine vollständige Untersuchung stattgefunden hat und alle erforderlichen Patches oder Programmversionen verfügbar sind. Die neuesten Programmversionen findest du auf der Seite Apple-Sicherheitsupdates.

Nach Möglichkeit werden in Sicherheitsdokumenten von Apple zur Bezugnahme auf Schwachstellen CVE-IDs verwendet.

Weitere Informationen zur Sicherheit findest du auf der Seite zur Apple-Produktsicherheit.

iOS 14.3 und iPadOS 14.3

Veröffentlicht am 14. Dezember 2020

App Store

Verfügbar für: iPhone 6s und neuer, iPad Air 2 und neuer, iPad mini 4 und neuer und iPod touch (7. Generation)

Auswirkung: Die Installationsaufforderung einer Unternehmensanwendung zeigt möglicherweise die falsche Domain an.

Beschreibung: Ein Logikproblem wurde durch eine verbesserte Statusverwaltung behoben.

CVE-2020-29613: Ryan Pickren (ryanpickren.com)

CoreAudio

Verfügbar für: iPhone 6s und neuer, iPad Air 2 und neuer, iPad mini 4 und neuer und iPod touch (7. Generation)

Auswirkung: Die Verarbeitung einer in böser Absicht erstellten Audiodatei kann zur Ausführung von willkürlichem Code führen.

Beschreibung: Ein Problem mit Schreibvorgängen außerhalb der Speicherbegrenzungen wurde durch eine verbesserte Abgrenzungsüberprüfung behoben.

CVE-2020-27948: JunDong Xie von Ant Security Light-Year Lab

FontParser

Verfügbar für: iPhone 6s und neuer, iPad Air 2 und neuer, iPad mini 4 und neuer und iPod touch (7. Generation)

Auswirkung: Die Verarbeitung einer in böser Absicht erstellten Schrift kann zur Preisgabe des Prozessspeichers führen.

Beschreibung: Ein Problem mit der Offenlegung von Informationen wurde durch eine verbesserte Statusverwaltung behoben.

CVE-2020-27946: Mateusz Jurczyk von Google Project Zero

FontParser

Verfügbar für: iPhone 6s und neuer, iPod touch (7. Generation), iPad Air 2 und neuer und iPad mini 4 und neuer

Auswirkung: Die Verarbeitung einer in böser Absicht erstellten Schriftdatei kann zur Ausführung von willkürlichem Code führen.

Beschreibung: Bei der Verarbeitung von Schriftdateien konnte es zu einem Speicherfehler kommen. Dieses Problem wurde durch eine verbesserte Eingabeüberprüfung behoben.

CVE-2020-27943: Mateusz Jurczyk von Google Project Zero

CVE-2020-27944: Mateusz Jurczyk von Google Project Zero

CVE-2020-29624: Mateusz Jurczyk von Google Project Zero

Eintrag am 22. Dezember 2020 aktualisiert

ImageIO

Verfügbar für: iPhone 6s und neuer, iPad Air 2 und neuer, iPad mini 4 und neuer und iPod touch (7. Generation)

Auswirkung: Die Verarbeitung eines in böser Absicht erstellten Bilds kann zu einer Heapbeschädigung führen.

Beschreibung: Ein Problem, aufgrund dessen Daten außerhalb des zugewiesenen Bereichs gelesen werden konnten, wurde durch eine verbesserte Eingabeüberprüfung behoben.

CVE-2020-29617: XingWei Lin von Ant Security Light-Year Lab

CVE-2020-29619: XingWei Lin von Ant Security Light-Year Lab

ImageIO

Verfügbar für: iPhone 6s und neuer, iPad Air 2 und neuer, iPad mini 4 und neuer und iPod touch (7. Generation)

Auswirkung: Die Verarbeitung einer in böser Absicht erstellten Bilddatei kann zur Ausführung willkürlichen Codes führen.

Beschreibung: Ein Problem, aufgrund dessen Daten außerhalb des zugewiesenen Bereichs gelesen werden konnten, wurde durch eine verbesserte Eingabeüberprüfung behoben.

CVE-2020-29618: XingWei Lin von Ant Security Light-Year Lab

ImageIO

Verfügbar für: iPhone 6s und neuer, iPod touch (7. Generation), iPad Air 2 und neuer und iPad mini 4 und neuer

Auswirkung: Die Verarbeitung einer in böser Absicht erstellten Bilddatei kann zur Ausführung willkürlichen Codes führen.

Beschreibung: Ein Problem mit Schreibvorgängen außerhalb der Speicherbegrenzungen wurde durch eine verbesserte Abgrenzungsüberprüfung behoben.

CVE-2020-29611: Alexandru-Vlad Niculae in Zusammenarbeit mit Google Project Zero

Eintrag am 17. Dezember 2020 aktualisiert

Sicherheit

Verfügbar für: iPhone 6s und neuer, iPad Air 2 und neuer, iPad mini 4 und neuer und iPod touch (7. Generation)

Auswirkung: Die Ausführung von nicht authentifiziertem Code kann zu einer Verletzung der Authentifizierungsrichtlinie führen.

Beschreibung: Dieses Problem wurde durch verbesserte Prüfungen behoben.

CVE-2020-27951: Apple

WebRTC

Verfügbar für: iPhone 6s und neuer, iPad Air 2 und neuer, iPad mini 4 und neuer und iPod touch (7. Generation)

Auswirkung: Die Verarbeitung von in böser Absicht erstellten Webinhalten kann zur Ausführung von willkürlichem Code führen.

Beschreibung: Ein Use-After-Free-Problem wurde durch eine verbesserte Speicherverwaltung behoben.

CVE-2020-15969: Ein anonymer Forscher

Informationen zu nicht von Apple hergestellten Produkten oder nicht von Apple kontrollierten oder geprüften unabhängigen Websites stellen keine Empfehlung oder Billigung dar. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple gibt keine Zusicherungen bezüglich der Genauigkeit oder Zuverlässigkeit der Websites Dritter ab. Kontaktiere den Anbieter, um zusätzliche Informationen zu erhalten.

Veröffentlichungsdatum: