Datenschutzinformationen im App Store und Optionen zur Datenregulierung

Der App Store enthält nun detaillierte Datenschutzinformationen, mit denen Kunden die Datenerfassungsverfahren in jeder App besser verstehen können.

Apple kündigte im Juni 2020 einen neuen Bereich für Datenschutz auf den Produktseiten im App Store an. Damit beginnt ein innovatives, neues Programm, mit dem Kunden mehr Transparenz und ein besseres Verständnis dafür erhalten, welche Daten von den von ihnen genutzten Apps möglicherweise erfasst werden. Das neue Programm schafft ein leicht verständliches System für alle Apps, in dem Informationen von den Entwicklern selbst geliefert werden. Apple stellt Entwicklern weiterhin Ressourcen zur Verfügung, damit sie diese Informationen präzise angeben können. Dieser Bereich für Datenschutzinformationen wird allmählich weiter ausgebaut, während wir lernen, was für alle am besten funktioniert.

Informationen zum Bereich für Datenschutzinformationen

Dank dem neuen Bereich für Datenschutzinformationen können Kunden die Datenschutzverfahren in einer App auf jeder Apple-Plattform besser verstehen. Auf der Produktseite jeder App erfahren Kunden, welche Datentypen möglicherweise von der App erfasst werden und ob diese Daten mit ihnen verknüpft werden oder sie mit diesen getrackt werden können.

Erfahre, wie im Bereich "App-Datenschutz" die verschiedenen Datentypen, die möglicherweise von einer App erfasst werden, definiert werden, z. B. Standort-, Kontakt- oder Gesundheitsdaten. Du erfährst auch, wie Entwickler oder Drittanbieter diese möglicherweise verwenden, z. B. für Werbung oder Analysen.

Mit dir verknüpfte Daten

Daten, die als mit dir verknüpft gekennzeichnet sind, werden auf eine Weise erhoben, die mit deiner Identität verknüpft ist, z. B. mit deinem Account, deinem Gerät oder deinen Angaben (z. B. deine Telefonnummer). Um angeben zu können, dass erfasste Daten nicht mit dir verknüpft werden, muss ein Entwickler vor der Erfassung Datenschutzverfahren anwenden, z. B. Entfernung eindeutiger Kennungen wie die Benutzer-ID, und Verfahren vermeiden, die Daten nach der Erfassung wieder mit deiner Identität verknüpfen.

Weitere Informationen zu mit dir verknüpften Daten.

Für Tracking verwendete Daten

Für Tracking verwendete Daten sind Daten aus der App, die mit deinen Daten verknüpft sind, die von Apps, Websites oder Offline-Objekten anderer Unternehmen stammen, und die für Werbung verwendet oder an Informationsvermittler weitergegeben werden.

Einige Beispiele für Tracking:

  • Eine App, die gezielte Werbung auf Grundlage der Benutzerdaten anzeigt, die von Apps und Websites im Besitz anderer Unternehmen erfasst wurden.
  • Eine App, die Standortdaten des Geräts oder E-Mail-Listen an einen Informationsvermittler weitergibt.
  • Eine App, die Listen mit E-Mails, Werbe-IDs oder anderen IDs an das Werbenetzwerk Dritter weitergibt, die diese Daten nutzen, um dir in den Apps anderer Entwickler gezielt Werbung einzublenden.

Weitere Informationen zu Tracking.

Mehr über Datennutzung und Datenschutzverfahren

Du kannst eine Liste mit Definitionen für die erfassten Datentypen anzeigen sowie Definitionen der verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten im Bereich für Datenschutzinformationen.

Verfügt eine App über mehrere mögliche Anwendungsfälle mit verschiedenen Datenerfassungsverfahren, müssen im Bereich für Datenschutzinformationen alle entsprechenden Verfahren, und wie diese angewendet werden, angegeben werden. Wenn sich beispielsweise bei einer App die Datenerfassungsverfahren für die kostenlose und die kostenpflichtige Version unterscheiden, müssen alle erfassten Datentypen für beide Versionen angegeben werden. Möglicherweise bestehen auch Unterschiede zwischen App-Versionen für Minderjährige und Volljährige, Unterschiede in der Datenerfassung in verschiedenen Regionen und andere Unterschiede abhängig davon, wie die App genutzt wird. Die Datenschutzrichtlinie des App-Entwicklers kann weitere Informationen dazu enthalten, wie sich die Datenschutzverfahren in verschiedenen Fällen unterscheiden können.

Wirst du von einem Entwickler in der App nach Informationen gefragt, müssen diese Daten dennoch im Bereich für Datenschutzinformationen offengelegt werden. In bestimmten Fällen können Entwickler entscheiden, einen erfassten Datentyp nicht offenzulegen, wenn die Erfassung selten erfolgt und nicht Teil der primären App-Funktionalität ist, der Datentyp so erfasst wird, dass offen ersichtlich ist, welche Daten erfasst werden, deine Accountinformationen oder dein Accountname öffentlich sichtbar sind und du eindeutig der Weitergabe zugestimmt hast. Zudem müssen Apps keine Daten angeben, die ausschließlich von Apple erfasst werden, z. B. App Analytics oder Zahlungsinformationen für In-App-Käufe. Apps müssen auch keine Daten angeben, wenn sie regulierte Finanzdienstleistungen durchführen und die Erfassung bestimmte Bedingungen erfüllt oder wenn die Erfassung einer Einwilligungserklärung im Rahmen einer von einer Ethikkommission geprüften Gesundheitsstudie unterliegt.

Weitere Informationen zur optionalen Offenlegung durch Entwickler.

Regulierung der von dir geteilten Daten

Apple bietet Einstellungen und Regulierungen, mit denen du verwalten kannst, welche Daten von dir in Apps geteilt werden. Weitere Informationen zu Methoden, die von dir in Apps geteilten Daten zu regulieren.

Zusätzlich zu den Steuerelementen in iOS, iPadOS, macOS, watchOS und tvOS bietet Apple Datenschutz-Tools auf privacy.apple.com, mit denen du die Daten, die du bei Apple speicherst, besser regulieren kannst. Wenn du dich mit deiner Apple-ID anmeldest, stehen dir alle Self-Service-Datenschutz-Tools zur Verfügung: 

Apple-Apps und Datenschutzinformationen

Wir von Apple arbeiten hart, um sicherzustellen, dass unsere Hardware, Software und Dienste innovative Datenschutztechnologien verwenden sowie Technologien zur Minimierung der Kundendaten, auf die wir und andere zugreifen können. Diese Zusammenfassung der Datenschutzinformationen für unsere eigenen Apps legen unsere eigenen Datenerfassungsverfahren dar, führen die von unseren Apps möglicherweise erfassten Datentypen auf und geben an, ob Daten möglicherweise mit einem Benutzer oder einem Gerät verknüpft sind.

Aufgrund der Vielzahl der von uns angebotenen Apps und der verschiedenen Benutzererlebnisse, die sie Kunden bieten, unterscheiden sich diese Datenschutzzusammenfassungen je nach App. Sie werden laufend aktualisiert, während wir an neuen Methoden zum Schutz von Kundendaten arbeiten. Durch Bereitstellung dieser Details sind die Kunden besser informiert und können bessere Entscheidungen bezüglich ihres eigenen Datenschutzes treffen. Wir arbeiten weiterhin hart, um sicherzustellen, dass unsere Apps bessere Benutzererlebnisse bieten, während wir sie von Anfang an im Sinne des Datenschutzes entwickeln.

Die Bereiche für Datenschutzinformationen für Apple-Apps findest du im App Store auf den Produktseiten dieser Apps sowie auf apple.com/de/privacy/labels/, wo auch Apple-Apps aufgeführt sind, für die keine eigene Seite im App Store existiert.

Häufig gestellte Fragen zu Datenschutzinformationen von Apple-Apps

Warum zeigen manche Apple-Apps, die das Sichern von Daten in der Cloud ermöglichen, diese Daten im Bereich für Datenschutzinformationen an und manche nicht?
Der Bereich für Datenschutzinformationen wurde entwickelt, um die bei Nutzung der App erfassten Daten transparent zu machen. Manche Apple-Apps, z. B. Fotos und Nachrichten, bieten die Option, Daten außerhalb der App zu sichern. Diese Apps geben die Datentypen, die gesichert werden, nicht im Bereich für Datenschutzinformationen an. Andere Apple-Apps, z. B. iMovie, bieten die Option, Daten in der App zu sichern. Diese Apps geben die Datentypen, die gesichert werden, im Bereich für Datenschutzinformationen an. Auf dem iPhone kann festgelegt werden, welche Apps Daten in iCloud sichern. Gehe dazu auf "Einstellungen" > "[dein Name]" > "iCloud" > "iCloud-Backup".

Warum wird die Gerätekennung bei manchen Apple-Apps als "Mit dir verknüpfte Daten" erfasst und bei manchen nicht?
Ob die Geräte-ID mit dir verknüpft wird oder nicht, hängt von der Art der ID ab und ob Apple sie mit der Benutzeridentität verknüpfen kann. Wenn sie mit deiner Identität verknüpft werden kann, wird sie in "Mit dir verknüpfte Daten" angezeigt; wenn nicht, wird sie als "Nicht mit dir verknüpfte Daten" angezeigt. Beispielsweise teilt Kontakte eine Gerätekennung mit Apple, doch diese wird nicht mit deiner Identität verknüpft, sodass die Geräteerkennung nicht bei den "Mit dir verknüpften Daten" angegeben ist.

Warum erfassen Apple News und Aktien "Mit dir verknüpfte Daten"?
Apple News und Aktien verwenden einige wenige mit der Benutzeridentität verknüpfte Daten. Die Einkaufstatistik wird verwendet, um Zugriff auf Premiuminhalte von Apple News+ oder Herausgeberkanäle mit individuellen Abonnements zu ermöglichen. E-Mail-Adressen werden in Apple News nur für Newsletter verwendet und nur für Benutzer, die zugestimmt haben, E-Mails zu empfangen oder ihre E-Mail-Adressen mit Partnern zu teilen, um Zugang zu Partner-Websites zu erhalten. Die Inhalte, die Benutzer lesen können, werden mit einer zufällig erstellten Kennung verknüpft, die nicht mit dem Benutzer oder anderen Apple-Diensten verknüpft ist. Es werden auch verschiedene zufällig erstellte Werbekennungen für passende Werbeanzeigen verwendet. Erfahre mehr über Apple News und Datenschutz.

Warum erfasst "Karten" Gesundheits- und Fitnessdaten?
Apple erfasst in "Karten" Bewegungsdaten, um Navigationsrouten zu analysieren und Benutzer von den Messdaten für Gehen auszuschließen, die laufen oder Fahrrad fahren. Diese Daten werden nicht mit dir verknüpft. Erfahre mehr über Apple Karten und Datenschutz.

Warum wird in "Nachrichten" der Suchverlauf erfasst?
"Nachrichten" fordert bei Apple den korrekten Verschlüsselungsschlüssel für Personen an, mit denen du kommunizierst. Apple erstellt Anfragenprotokolle, um den Missbrauch dieses Dienstes zu verhindern. Erfahre mehr über Nachrichten und Datenschutz.

Warum erfasst "Übersetzen" sonstige Benutzerinhalte?
In der Übersetzen-App bezieht sich "Sonstige Benutzerinhalte" auf Texte, die du zum Übersetzen eingibst. Erfahre mehr über Übersetzen und Datenschutz

Welche Daten werden von der Health-App erfasst?
Wenn du "Health & Aktivität verbessern" aktivierst, werden bestimmte Informationen zu Aktivitäten, Workouts und Gesundheit vom iOS-Gerät und der Apple Watch an Apple übermittelt, um die Effektivität von Gesundheits-, Aktivitäts- und Fitness-Funktionen zu entwickeln, zu verbessern und zu verstehen. Deine Daten werden für keine anderen Zwecke verwendet, außerdem werden keine personenbezogenen Daten erfasst. Die im Rahmen von "Health & 'Aktivität' verbessern" erfassten Informationen beinhalten Daten, die in den Apps "Health" und "Fitness" auf dem iOS-Gerät und der Aktivität-App auf der Apple Watch angezeigt werden. Erfahre mehr über "Health und Aktivität verbessern" und Datenschutz.

Welche Daten werden von der Fitness-App erfasst?
Wenn du Fitness+ abonnierst, erfasst Apple möglicherweise Daten bezüglich Suche, Internetsurfen und Workouts, um die Effektivität der Apple Fitness+-Funktionen und Workouts zu entwickeln, zu verbessern und zu verstehen. Wenn du "Improve Apple Fitness+" (Apple Fitness+ verbessern) aktivierst, werden deine Workout-Titel und Trainer ebenfalls erfasst. Alle diese Daten werden mithilfe einer zufällig erstellen, rotierenden Kennung gespeichert, die spezifisch für Apple Fitness+ und nicht mit deiner Apple-ID verknüpft ist. Wenn du den Fitness+-Tab vor dem Abschluss eines Abonnements ansiehst, erfasst Apple Daten über deine Surfaktivitäten, und diese Daten werden mit deiner Apple-ID verknüpft. Erfahre mehr über Apple Fitness+ und Datenschutz.

Welche Daten werden von der Wallet-App erfasst?
Dank Wallet befinden sich deine Kredit- und Debitkarten (wenn Apple Pay in deiner Region verfügbar ist), ÖPNV-Karten, Flugtickets, Eventtickets, Studentenausweise und vieles mehr an einem Ort auf dem iPhone oder der Apple Watch. Finanzdaten werden erfasst, wenn du Apple Pay verwendest (in Ländern und Regionen, in denen es verfügbar ist), und diese wenigen Daten werden verwendet, um das Benutzererlebnis von Apple Pay zu verbessern. Beispielsweise verwendet Apple Zahlungsinformationen wie eine Liste der zu Apple Pay hinzugefügten Zahlungskarten, damit Kunden diese aus der Ferne entfernen können. Wenn du außerdem Apple Pay eine Karte hinzufügst, werden möglicherweise kartenbezogene Daten, Geräteeinstellungen, der ungefähre Gerätestandort und Gerätverwendungsmuster erfasst, um zu ermitteln, ob die Karte für Apple Pay qualifiziert ist und um Betrug zu verhindern. Apple Pay speichert nicht die ursprüngliche Kredit- oder Debitkartennummer. Wenn du Apple Pay mit Kredit-, Debit- oder Prepaidkarten verwendest, speichert Apple zudem keine Transaktionsdaten, die mit dir in Verbindung gebracht werden können. Erfahre mehr über Apple Pay und Datenschutz.

Warum werden von Apple Music mit dir verknüpfte Daten erfasst?
Damit Apple Music-Funktionen, z. B. "Jetzt hören", "Persönliche Mixe", "Sender", "Automatische Wiedergabe", "Suchen" und Mitteilungen zu Neuerscheinungen, deinen Musikgeschmack besser reflektieren, erfasst Apple Daten bezüglich deiner Aktivität in der App. Die von dir gestreamten Songs werden nicht von anderen Diensten zu Werbezwecken verwendet. Wenn du deine Musiksammlung auf deinen Servern behalten möchtest, kannst du "Mediathek synchronisieren" deaktivieren. Apple Music ist verpflichtet, bestimmte Daten an Partner wie Plattenfirmen weiterzugeben, z. B. für Lizenzzahlungen an Künstler, doch dies erfolgt mithilfe branchenführender Datenschutzverfahren. Beispielsweise werden nicht personenbezogene Daten mithilfe einer zufällig erstellten Kennung, die monatlich rotiert, an Firmen weitergegeben. Nur Aggregatdaten werden an Partner, z. B. Künstler, weitergegeben. Erfahre mehr über Apple Music und Datenschutz.

Warum erfasst "Telefon" mit dir verknüpfte Daten?
Wenn du Hör- und Spracheinschränkungen hast, kannst du per "Telefon" mithilfe von Teletype (TTY) oder Echtzeittext (RTT) kommunizieren. Diese Protokolle übermitteln Texte, währen du tippst, und ermöglichen es dem Empfänger, die Nachricht sofort zu lesen. Zur Bereitstellung dieser Dienste muss Apple die Daten mit dir verknüpfen, damit deine Nachrichten an die angerufene Person gesendet werden können und umgekehrt. Weitere Informationen findest du in TTY und RTT.

Welche Daten werden von Pages, Numbers und Keynote erfasst?
Wenn du das Teilen von Pages, Numbers und Keynote per iCloud aktivierst, um andere zur Zusammenarbeit an einem Dokument, einer Tabellenkalkulation oder einer Präsentation einzuladen, werden dein Name, deine E-Mail-Adresse und deine Telefonnummer erfasst und mit dir verknüpft, damit du diese Funktion verwenden kannst. Zudem werden Daten zur Verbesserung des Produkts erfasst, z. B. zum Verständnis der Effektivität bestehender Produktfunktionen, zur Planung neuer Funktionen oder zur Nutzungsmessung. Wenn du die Synchronisierung mit iCloud aktivierst, um auf mehreren Geräten auf ein Dokument, eine Tabellenkalkulation oder eine Präsentation zuzugreifen, wird deine Benutzer-ID erfasst, damit du diese Funktion verwenden kannst. Außerdem werden entsprechende Analysedaten erfasst und mit deiner Geräte-ID verknüpft. Wenn du weiterhin zugestimmt hast, Apple automatisch dabei zu unterstützen, Produkte und Dienste zu verbessern, werden Benutzerdaten wie App-Starts möglicherweise ebenfalls erfasst.

Warum erfasst Shazam sonstige Datentypen?
Wenn du mithilfe von Shazam Audio abfragst, wird es auf dem Gerät in eine Repräsentation umgewandelt, die dann an den Server gesendet wird, um zu ermitteln, ob im Musikkatalog von Shazam eine Übereinstimmung vorhanden ist. Das Audio verlässt nie das Gerät, und die Repräsentation wird so erstellt, dass eine Rekonstruktion des ursprünglichen Audios nicht möglich ist. Shazam speichert die Repräsentationen in bestimmten Situationen. Wenn z. B. die Signatur nicht sofort übereinstimmt, wird sie gespeichert und einige Tage lang regelmäßig erneut auf mögliche Übereinstimmungen mit dem aktualisierten Katalog überprüft. Weitere Informationen findest du auf Shazam & Datenschutz.

 

Informationen zu nicht von Apple hergestellten Produkten oder nicht von Apple kontrollierten oder geprüften unabhängigen Websites stellen keine Empfehlung oder Billigung dar. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple gibt keine Zusicherungen bezüglich der Genauigkeit oder Zuverlässigkeit der Websites Dritter ab. Kontaktiere den Anbieter, um zusätzliche Informationen zu erhalten.

Veröffentlichungsdatum: