Batterie und Leistung der Apple Watch

Hier erfährst du mehr über die Leistung der Apple Watch und darüber, wie sie mit der Batterie zusammenhängt.

Die Apple Watch ist so gestaltet, dass sie sich einfach und mühelos bedienen lässt. Dies ist nur dank einer Kombination modernster Technologien und ausgefeilter Technik möglich. Ein technologischer Schlüsselbereich ist der von Batterie und Leistung. Batterien basieren auf komplexen Technologien, und die Batterieleistung sowie die verbundene Apple Watch-Leistung werden von zahlreichen Faktoren beeinflusst. Alle wiederaufladbaren Batterien verschleißen mit der Zeit und haben eine begrenzte Lebensdauer. Kapazität und Leistung nehmen letztendlich ab. Durch das Altern der Batterien kann es bei der Apple Watch zu Leistungsveränderungen kommen. Wenn du mehr erfahren möchtest, findest du in diesem Artikel weitere Informationen.

Informationen zu Lithium-Ionen-Batterien

Apple Watch-Batterien nutzen die Lithium-Ionen-Technologie. Im Vergleich zu älterer Batterietechnologie laden Lithium-Ionen-Batterien schneller, halten länger und bieten eine höhere Leistungsdichte, was zu einer längeren Batterielaufzeit bei weniger Gewicht führt. Wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterien stellen derzeit die beste Technologie für dein Gerät dar. Hier erfährst du mehr über Lithium-Ionen-Batterien.

Chemisches Altern von Batterien

Alle wiederaufladbaren Batterien sind Verschleißkomponenten, und ihre Leistung nimmt mit zunehmendem chemischem Alter ab.

Mit zunehmendem chemischem Alter einer Lithium-Ionen-Batterie verringert sich deren Fähigkeit, Ladung zu halten. Daher muss das Gerät häufiger erneut aufgeladen werden. Die maximale Kapazität – also die Batteriekapazität im Vergleich zu einer neuen Batterie – verändert sich. Auch die Fähigkeit einer Batterie, maximale sofortige Leistung oder "Höchstleistung" zu erbringen, kann sich verringern. Damit die Apple Watch richtig funktioniert, muss die Elektronik sofort Energie von der Batterie beziehen können. Ein Merkmal, das die sofortige Energiezufuhr beeinflusst, ist die Impedanz der Batterie. Eine Batterie mit hoher Impedanz ist möglicherweise nicht in der Lage, ausreichend Energie bereitzustellen, wenn ein System diese benötigt. Die Impedanz einer Batterie kann sich mit zunehmendem chemischem Alter erhöhen. Die Impedanz einer Batterie erhöht sich zeitweilig bei niedrigem Ladezustand und in einer kalten Umgebung, und bei einem hohen chemischen Alter fällt dieser Effekt wesentlich stärker aus. Dies sind typische, chemisch bedingte Eigenschaften von Batterien, die alle Lithium-Ionen-Batterien branchenweit aufweisen.

Wenn Strom von einer Batterie mit höherer Impedanz abgezogen wird, fällt die Spannung der Batterie in stärkerem Maße. Elektronische Komponenten benötigen jedoch eine Mindestspannung, um richtig zu funktionieren. Zu diesen Komponenten zählen der interne Speicher des Geräts, die Stromkreise und die Batterie selbst. Das Energieverwaltungssystem ermittelt die Fähigkeit der Batterie, die benötigte Energie zu liefern, und regelt die Auslastung, um den Betrieb zu gewährleisten. Wenn der Betrieb nicht mehr aufrechterhalten werden kann, ohne das Energieverwaltungssystem einzuschränken, schaltet sich das System zum Schutz der elektronischen Komponenten aus. Auch wenn das Ausschalten des Geräts so vorgesehen ist, kann es für den Nutzer unerwartet sein.

Batterieleistung maximieren

Die "Batterielaufzeit" bezeichnet die Dauer, für die du dein Gerät nutzen kannst, bis es wieder aufgeladen werden muss. Die "Batterielebensdauer" ist hingegen der Zeitraum, in dem du die Batterie nutzen kannst, bevor sie keine Leistung mehr bringt. Die Laufzeit und die Lebensdauer der Batterie hängen u. a. davon ab, wie du dein Gerät verwendest. Unabhängig von der Verwendung gibt es Möglichkeiten, die Batterielebensdauer deines Geräts zu verlängern. Die Lebensdauer der Batterie hängt von ihrem "chemischen Alter" ab, das auf mehr beruht als nur auf der verstrichenen Zeit. Verschiedene Faktoren, wie die Anzahl von Ladezyklen und wie das Gerät behandelt wurde, spielen hierbei eine Rolle. Befolge diese Tipps, um die Batterieleistung zu maximieren und die Batterielebensdauer zu verlängern. Lasse deine Apple Watch beispielsweise halb geladen, wenn du sie länger nicht verwendest. Vermeide zudem, die Apple Watch für längere Zeit in einer warmen Umgebung oder unter direkter Sonneneinstrahlung aufzuladen oder liegen zu lassen.

Verwaltung von Batterie und Leistung

Die Apple Watch SE sowie die Apple Watch Series 5 und neuer verfügen über neue integrierte Software- und Hardwaresysteme, mit denen Leistungsauswirkungen bei bestimmten Bedingungen reduziert werden können. Dazu zählen beispielsweise Batterien mit einem niedrigen Ladezustand, Situationen mit hoher maximaler Leistung oder chemisch gealterte Batterien. Das System ist automatisiert, immer aktiv und sorgt für die bestmögliche Leistung. Der Energiebedarf wird dynamisch überwacht, und die Leistung wird so verwaltet, dass sie diesem Bedarf in Echtzeit nachkommt. Durch das System können die Apple Watch SE sowie die Apple Watch Series 5 und neuer Leistungsauswirkungen so weit wie möglich ausgleichen und reduzieren. Der Benutzer stellt möglicherweise Auswirkungen auf dem Gerät fest, die teilweise auch nur vorübergehend auftreten können. Je nach Zustand der Batterie und Nutzung der Apple Watch äußert sich dies beispielsweise durch langsameres Starten von Apps, niedrigere Bildraten, geringeren Durchsatz von drahtlosen Daten, Dimmen der Hintergrundbeleuchtung, niedrigere Lautstärke oder das Fehlen von Herzfrequenzdaten während des Trainings.

Wenn die Leistung deines Geräts durch eine gealterte Batterie beeinträchtigt wird und du Unterstützung beim Austausch der Apple Watch benötigst, kontaktiere den Apple Support.

Hier erfährst du mehr zum Batterieservice und Recycling.

Informationen zum optimierten Laden auf der Apple Watch

In watchOS 7 merkt sich die Apple Watch, in welchem Rhythmus du sie auflädst, um die Lebensdauer der Batterie zu verbessern. Diese Funktion namens "Optimiertes Laden der Batterie" reduziert die Batterieabnutzung und verbessert die Batterielebensdauer, indem die Zeit, die die Apple Watch vollständig geladen ist, reduziert wird.

Wenn die Funktion aktiviert ist, verzögert die Watch in bestimmten Situationen den Ladevorgang über 80 % hinaus. In solchen Situationen bleibt der Batterieladestand der Watch zwischen 75 % und 80 %. Die Watch verwendet maschinelles Lernen auf dem Gerät, um zu lernen, wie du sie üblicherweise auflädst, sodass das optimierte Laden der Batterie nur aktiviert wird, wenn die Watch prognostiziert, dass sie für einen längeren Zeitraum mit einem Ladegerät verbunden sein wird. Der Algorithmus zielt darauf ab, sicherzustellen, dass deine Apple Watch noch vollständig geladen ist, wenn du sie vom Ladegerät trennst.

"Optimiertes Laden der Batterie" ist bei der Einrichtung der Apple Watch oder nach dem Update auf watchOS 7 oder neuer standardmäßig aktiviert. Um die Funktion zu deaktivieren, öffne die App "Einstellungen" auf deiner Watch, und tippe dann auf "Batterie". Tippe auf "Batteriezustand", und deaktiviere anschließend die Option "Optimiertes Laden der Batterie".

"Optimiertes Laden der Batterie" wird nur an bestimmten Standorten aktiviert

Das optimierte Laden ist so konzipiert, dass es nur an den Orten aktiviert wird, an denen du dich am meisten aufhältst, wie z. B. zu Hause und am Arbeitsplatz. Die Funktion wird nicht aktiviert, wenn dein Nutzungsverhalten variabler ist, beispielsweise wenn du auf Reisen bist.

Die Aktivierung dieser Standorteinstellungen in der App "Einstellungen" auf deiner Apple Watch kann "Optimiertes Laden der Batterie" dabei helfen, Situationen zu erkennen, in denen die Funktion nicht verwendet werden sollte:

  • "Datenschutz" > "Ortungsdienste" > "Ortungsdienste"
  • "Datenschutz" > "Ortungsdienste" > "Systemdienste" > "Systemanpassung"
  • "Datenschutz" > "Ortungsdienste" > "Systemdienste" > "Wichtige Orte" > "Wichtige Orte"

Keine der für diese Funktion verwendeten Standortinformationen werden an Apple gesendet.

Veröffentlichungsdatum: