Informationen zu Batterien in Mac-Notebooks

Hier erfahren Sie, wie Sie die Batterielaufzeit Ihres Mac-Notebooks optimieren, Batterieprobleme beheben und Serviceleistungen erhalten.

Informationen zu Batterien in Mac-Notebooks

Computer der Modelle MacBook, MacBook Air und MacBook Pro werden mit Lithium-Polymer-Batterien geliefert, die eine lange Batterielaufzeit bei geringem Platzbedarf ermöglichen. Um Batterietechnologie und Batterielaufzeit zu verstehen, sollten Sie wichtige Begriffe rund um Batterien kennen:

  • Anzahl der Ladezyklen: Von Batterien wird erwartet, dass sie eine bestimmte Anzahl von Ladezyklen überdauern. Diese Zahl gibt die Summe der vollständigen und teilweisen Entladungszyklen für die gesamte Lebensdauer der Batterie an. Informationen zur maximalen Anzahl an Ladezyklen Ihres Computers finden Sie im Artikel Mac-Notebooks: Anzahl der Batterieladezyklen ermitteln.
  • Volle Ladekapazität:  Diese wird in mAh (Milliamperestunden) angegeben und bezeichnet die maximale Kapazität einer Batterie abzüglich der Energie, die das Gerät zum Ausschalten benötigt. Dieser Wert verringert sich mit zunehmendem Alter und zunehmender Nutzung der Batterie.
  • Verbleibende Ladekapazität: Dies ist die aktuell verfügbare Batteriekapazität, gemessen in mAh (Milliamperestunden). Bei Verwendung des Computers ohne Versorgung mit Netzspannung verringert sich dieser Wert, da die Ladung der Batterie verbraucht wird.
  • Verbraucht/abgenutzt: Verschleißteile sind Teile, die durch Benutzung ihrer internen Bestandteile im Laufe der Zeit abgenutzt bzw. verbraucht werden. Aufgrund ihrer chemischen Bestandteile werden Batterien als Verschleißteile angesehen und verlieren im Laufe der Zeit allmählich ihre Aufladefähigkeit. Überschreitet die Anzahl der Ladezyklen einer Batterie das erwartete Limit, gilt diese Batterie als verbraucht.
  • Defekt: Batterien gelten als defekt, wenn sie aufgrund eines Material- bzw. Verarbeitungsfehlers oder aufgrund eines Herstellungsfehlers nicht mehr funktionieren. Defekte Batterien sind durch die einjährige eingeschränkte Apple-Garantie und erweiterte Serviceverträge abgedeckt.
  • Belastung: Dies beschreibt den Umfang aller Aktivitäten einer Aufgabe oder mehrerer Aufgaben. Bestimmte leistungsintensive Prozesse belasten die Batterie stärker und führen zu einer stark reduzierten Laufzeit je Aufladung.

Erstmalige Einrichtung des Mac

Wenn Sie Ihren Mac zum ersten Mal einrichten, können einige Vorgänge wie das Einrichten von Mail und Fotos, das Laden Ihrer Dateien aus iCloud und das Indizieren Ihrer Dateien mit Spotlight mehr Batterieleistung verbrauchen als die allgemeine Verwendung Ihres Mac. 

Wenn Sie eine große Menge an Daten über WLAN übertragen, kann es einige Tage dauern, bis Ihr Mac den Einrichtungsvorgang abgeschlossen hat. Am besten sollte Ihr Computer während dieser Zeit immer an eine Stromquelle angeschlossen sein. Sobald der Einrichtungsvorgang abgeschlossen ist, spiegelt die Batterielaufzeit den Verbrauch regulärer Vorgänge auf Ihrem Mac wider.

Das Batteriestatusmenü

Den Batteriestatus können Sie am einfachsten im Batteriestatusmenü überprüfen. Darin wird angezeigt, über wie viel Ladung Ihre Batterie noch verfügt und ob sie momentan geladen wird. Dieses Menü befindet sich auf der rechten Seite der Menüleiste:

Das Batteriestatusmenü zeigt auch an, ob das Display oder Apps einen erheblichen Energieverbrauch haben. Klicken Sie auf "Displayhelligkeit", wenn es unter "Apps mit erheblichem Energieverbrauch" angezeigt wird. Daraufhin verringert sich die Displayhelligkeit auf 75 %. Ziehen Sie ebenfalls in Erwägung, Apps, die unter "Energie sparen" aufgeführt sind, zu schließen.

Um den Status der Batterie zu prüfen, halten Sie die Wahltaste gedrückt, und klicken Sie auf das Batteriesymbol in der Menüleiste. Daraufhin wird das Batteriestatusmenü eingeblendet. Dort sehen Sie eine der folgenden Statusanzeigen:

  • Normal: Die Batterie funktioniert ordnungsgemäß. 
  • Bald austauschen: Die Batterie funktioniert ordnungsgemäß, verfügt jedoch über weniger Ladekapazität als im Neuzustand. Sie sollten den Batteriezustand in regelmäßigen Abständen mithilfe des Batteriestatusmenüs prüfen.
  • Jetzt austauschen: Die Batterie funktioniert ordnungsgemäß, verfügt jedoch über deutlich weniger Ladekapazität als im Neuzustand. Sie können Ihren Computer ohne Bedenken weiter nutzen. Sollte die verringerte Ladekapazität jedoch Ihre Arbeit beeinträchtigen, empfehlen wir Ihnen, das Gerät zu einem Apple Store oder autorisierten Apple Service Provider zu bringen.
  • Batterie warten: Die Batterie funktioniert nicht ordnungsgemäß. Wenn Ihr Mac an ein passendes Netzteil angeschlossen ist, können Sie ihn ohne Bedenken nutzen. Sie sollten ihn aber dennoch so bald wie möglich zu einem Apple Store oder einem autorisierten Apple Service Provider bringen.

Einige Apps von Drittanbietern liefern zwar Informationen zum Batteriezustand, die von diesen Apps gemeldeten Daten sind jedoch nicht unbedingt präzise und kein zuverlässiger Indikator für eine verringerte Systemlaufzeit. Die Informationen aus dem oben beschriebenen Batteriestatusmenü sind am zuverlässigsten. 

Batterielaufzeit optimieren

Die Laufzeit Ihrer Notebook-Batterie hängt von der Konfiguration Ihres Computers und von der Nutzungsart ab. Hier finden Sie einige Einstellungen und Maßnahmen zur optimalen Nutzung der Batterie Ihres MacBook, MacBook Air oder MacBook Pro.

Systemeinstellung "Energie sparen"

Im Fenster "Energie sparen" der Systemeinstellungen finden Sie viele Optionen zur Verbesserung der Batterielaufzeit Ihres Mac-Notebooks, wenn es nicht aktiv ist. Wenn Sie beispielsweise bei Inaktivität das Display in den Ruhezustand versetzen lassen, wird die Hintergrundbeleuchtung vorübergehend abgeschaltet, wodurch sich die Batterielaufzeit verlängert.

Wenn Sie "Die Option 'Power Nap' bei Batteriebetrieb aktivieren" deaktivieren, kann dies die Batterielaufzeit ebenfalls verlängern.

Bei MacBook Pro (2016)-Computern verringert sich die Displayhelligkeit auf 75 %, wenn der Netzstecker des Computers gezogen wird und die Option "Bei Batteriebetrieb den Monitor leicht abdunkeln" aktiviert ist.

Das oben beschriebene Beispiel entstammt OS X Mountain Lion 10.8.4. Manche Funktionen, wie der Automatische Wechsel der Grafikmodi und Power Nap, sind nicht auf allen Mac-Notebooks bzw. in allen macOS-Versionen verfügbar.

Helligkeit der Tastatur und des Displays anpassen

Die integrierte Tastatur Ihres Mac-Notebooks verfügt über Einstellungen, mit denen Sie automatisch Batterieleistung einsparen können:

  • Wählen Sie im Menü "Apple" > "Systemeinstellungen", und klicken Sie auf "Tastatur". Aktivieren Sie "Tastaturhelligkeit bei schwacher Beleuchtung anpassen", damit die Stärke der Hintergrundbeleuchtung der Tastatur automatisch angepasst wird.
  • Im Abschnitt "Tastatur" der "Systemeinstellungen" können Sie außerdem eine Option aktivieren, mit der die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur nach längerer Inaktivität ausgeschaltet wird.

Mit den Tasten F5 und F6 können Sie zudem die Helligkeit der Tastatur manuell anpassen, sodass Sie die Tasten bei möglichst niedriger Helligkeit noch immer sehen können. 

Die Helligkeit des Displays wirkt sich erheblich auf die Batterielaufzeit aus. Wenn Sie die automatische Anpassung der Helligkeit aktivieren, können Sie sehr viel Batterieleistung einsparen. Wählen Sie im Menü "Apple" > "Systemeinstellungen", und klicken Sie anschließend auf "Monitore". Aktivieren Sie "Helligkeit automatisch anpassen", damit die Helligkeit des Displays automatisch an die Lichtverhältnisse angepasst werden kann.

Sie können im Batteriestatusmenü schnell die Displayhelligkeit auf 75 % verringern. Wählen Sie im Batteriestatusmenü unter "Apps mit erheblichem Energieverbrauch" die Option "Displayhelligkeit".

Nutzen Sie die Tasten F1 und F2, um die Displayhelligkeit manuell auf eine angenehme Stufe einzustellen.

MacBook Pro mit Touch Bar

Wenn Sie ein neues MacBook Pro verwenden, können Sie die Helligkeit des Displays schnell anpassen, indem Sie auf  im Control Strip auf der rechten Seite der Touch Bar tippen. Um auf die Tasten für die Tastaturhelligkeit zuzugreifen, tippen Sie auf  im Control Strip:

Der Control Strip wird ausgeklappt, und Sie können auf    tippen, um die Helligkeit des Displays anzupassen, und auf   , um die Helligkeit der Tastatur anzupassen:

Die Grafikleistung und ihr Einfluss auf die Batterielaufzeit

MacBook Pro-Notebooks (15" und 17") enthalten im Regelfall zwei Grafikprozessoren oder GPUs. In der Dokumentation werden diese ggf. als eigenständige GPU und integrierte GPU bezeichnet.

Die eigenständige GPU liefert im Allgemeinen einen Großteil der Leistung, bezieht jedoch auch viel Energie. Die integrierte GPU erlaubt in den meisten Fällen eine optimale Batterielaufzeit, liefert jedoch nicht die Leistung einer eigenständigen GPU.

Nutzen Sie die integrierte GPU für eine optimale Batterielaufzeit. In diesen Artikeln erhalten Sie Anweisungen zur Verwendung der verschiedenen GPUs und Informationen zu möglichen Ursachen bei unerwarteter Nutzung der eigenständigen GPU:

Stromverbrauchende Funktionen und Technologien deaktivieren

Mac-Notebooks verfügen über eine Reihe integrierter Technologien, die sich signifikant auf die Batterieleistung auswirken können.

  • Wenn Sie WLAN oder Bluetooth nicht benötigen, können Sie AirPort oder Bluetooth über die entsprechenden Symbole in der Menüleiste oder unter "Systemeinstellungen" deaktivieren. So können Sie den Stromverbrauch senken.
  • Zusätzliche externe USB-, FireWire-, Thunderbolt-, SD-Karten- und ExpressCard-Geräte an Ihrem Notebook können ebenfalls Strom verbrauchen und sollten für eine optimale Batterieleistung von Ihrem Gerät getrennt werden.
  • Werfen Sie alle CDs bzw. DVDs aus dem integrierten SuperDrive (sofern in Ihrem Notebook vorhanden) aus, um zu verhindern, dass sich das Laufwerk sporadisch aktiviert.

Problembehebung bei Batterien

Ein guter Ausgangspunkt zur Behebung von Batterieproblemen ist die auf Ihrem Mac-Notebook verfügbare integrierte Diagnose. Führen Sie die in diesen Artikeln genannten Schritte aus:

Wenn Apple Diagnostics Ihnen mitteilt, dass Ihre Batterie gewartet werden muss, und den Referenzcode PPT004 angibt, sollten Sie das Problem durch Ausführen von Apple Diagnostics über das Internet bestätigen. Dieses Tool verwendet die neuesten Diagnosedaten. Schalten Sie den Mac dazu aus, indem Sie im Menü "Apple" () die Option "Ausschalten" wählen. Drücken Sie anschließend den Ein-/Ausschalter, um den Mac einzuschalten. Halten Sie sofort Wahltaste-D gedrückt, bis Apple Diagnostics gestartet wird.

Wenn das über das Internet ausgeführte Tool Apple Diagnostics das Problem bestätigt, kontaktieren Sie Apple, oder bringen Sie Ihren Computer zu einem autorisierten Apple Service Provider oder einem Apple Store. Dort erfahren Sie, welche Service- und Support-Optionen verfügbar sind.

Wenn Sie mit Apple Diagnostics oder Apple Hardware Test keine Probleme feststellen, lesen Sie weiter, um weitere Informationen zur Behebung von Problemen mit der Batterie zu erhalten.

Kurze Batterielaufzeit

  1. Warten Sie, bis Ihr Mac die Prozesse zur Ersteinrichtung abgeschlossen hat. Wenn Sie Ihren Mac zum ersten Mal verwenden, können einige Vorgänge wie das Einrichten von Mail und Fotos, das Migrieren Ihrer Inhalte aus iCloud und das Indizieren Ihrer Dateien mit Spotlight mehr Batterieleistung verbrauchen als die allgemeine Verwendung Ihres Mac. Wenn Sie eine große Menge an Daten übertragen müssen, kann es mehrere Tage dauern, bis die Batterielaufzeit wieder der durchschnittlichen täglichen Nutzung entspricht.
  2. Ermitteln Sie die eigentlich erwartete Batterielaufzeit des verwendeten Geräts. Auf der Seite Technische Daten wird die von Apple erwartete Batterielaufzeit für die Batterienutzung aufgeführt. Die technischen Daten enthalten auch Angaben zur Laufzeit bei Internetnutzung über WLAN und im Standby-Modus des jeweiligen Geräts.
  3. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie häufige Ursachen für einen erhöhten Batterieverbrauch minimieren:
  • Gehen Sie wie im Abschnitt "Batterielaufzeit optimieren" dieses Artikels beschrieben vor, um die Batterielaufzeit Ihres Computers zu optimieren.
  • Erfahren Sie hier, wie sich Apps auf die Batterieleistung von Mac-Computern auswirken. Einige Programme – wie Browser, Videobearbeitungssoftware und Videospiele – benötigen mehr Batterieleistung, abhängig von Ihrer Art der Nutzung. Überprüfen Sie regelmäßig, ob Aktualisierungen für Ihre Software vorhanden sind. Sie sollten stets die neuesten erhältlichen Versionen verwenden.
  • Konfigurieren Sie automatische Backups und das Synchronisieren der Software so, dass diese Vorgänge nur dann ausgeführt werden, wenn Ihr Computer an eine Stromquelle angeschlossen ist, oder so, dass diese Vorgänge pausiert werden, wenn der Batteriestand unter einen bestimmten Prozentwert sinkt.
  • Prüfen Sie Ihr System mithilfe der Aktivitätsanzeige auf Softwareprozesse, die nicht ordnungsgemäß funktionieren, insbesondere nach der Installation von Softwareaktualisierungen oder eines neuen Betriebssystems. Das Installieren von Aktualisierungen ist wichtig, um für alle Programme eine optimale Leistung zu gewährleisten.
  • Wenn weiterhin Probleme mit der Batterielaufzeit auftreten, nachdem Sie die Leistung Ihres Computers optimiert und ihn auf Prozesse, die nicht ordnungsgemäß ablaufen, überprüft haben, führen Sie einen Test im sicheren Modus durch. Der sichere Modus schränkt die aktiven Objekte auf dem System ein und ermöglicht das Durchführen von Tests in einer kleineren Umgebung. Wenn die Batterielaufzeit im sicheren Modus besser ist, empfehlen wir Ihnen, das Problem weiter auf die Software der im sicheren Modus deaktivierten Objekte einzugrenzen, um zu ermitteln, wo die Ursache für den erhöhten Batterieverbrauch im normalen Betriebsmodus liegt.

Batterie lädt nicht

Stellen Sie sicher, dass Sie ein Netzteil mit geeigneter elektrischer Leistung für den Computer verwenden. Ein Netzteil mit geringerer elektrischer Leistung als vom System vorausgesetzt lädt den Computer möglicherweise nicht zuverlässig auf.

Wenn Sie nicht wissen, welches Netzteil für Ihr System geeignet ist, erfahren Sie hier, wie Sie das passende Netzteil und Netzkabel für Ihr Mac-Notebook finden. Weitere Informationen zur Problembehebung bei Netzteilen finden Sie unter Problembehebung bei MagSafe-Netzteilen. Sollten weiterhin Probleme bestehen, setzen Sie den SMC zurück.

Batterie lässt sich nicht auf 100 % laden

Manchmal zeigt die Batterie keine vollständige Ladung (100 %) in macOS an, auch wenn das Netzteil schon eine Weile angeschlossen ist. Das Laden der Batterie scheint zwischen 93 Prozent und 99 Prozent anzuhalten. Dies ist normal und verlängert die Lebensdauer der Batterie.

Batterie wird nicht erkannt

Wenn die Batterie Ihres MacBook, MacBook Air oder MacBook Pro vollständig entleert ist, versetzt sie sich in einen Niedrigenergiemodus, um die Fähigkeit beizubehalten, zu einem späteren Zeitpunkt geladen zu werden.

Schließen Sie Ihr Mac-Notebook an eine Stromquelle an, und lassen Sie es mindestens fünf Minuten lang laden. Wenn die Meldung "An Stromnetz anschließen" auch nach fünf Minuten noch angezeigt wird, setzen Sie den SMC zurück

Der Warnhinweis über niedrige Batterieladung wird nicht angezeigt

Wenn Sie bei geringer Batterieladung, in der Regel bei unter 15 %, keine Warnmeldung erhalten, ist das Batteriemenüleistensymbol möglicherweise deaktiviert. Führen Sie die folgenden Schritte durch, um das Menüelement für den Batteriestatus zu aktivieren:

  1. Öffnen Sie die Systemeinstellungen.
  2. Klicken Sie auf "Energie sparen".
  3. Aktivieren Sie das Markierungsfeld "Batteriestatus in der Menüleiste anzeigen", um das Menüelement für den Batteriestatus anzuzeigen.

Notebooks, die OS X Mavericks 10.9 oder neuer verwenden, informieren über den niedrigen Batteriestand, wenn die Batterie noch ungefähr 10 Minuten Laufzeit hat. Ältere Versionen von OS X informieren Sie bei 15 % oder weniger darüber.

Wartung der Batterie Ihres Mac-Notebooks

Die integrierten Batterien in Computern der Modelle MacBook, MacBook Air und MacBook Pro sollten nur durch autorisierte Apple Service Provider oder in einem Apple Store ausgetauscht werden. Wenn Sie versuchen, die Batterie selbst zu ersetzen, kann es zu einer Beschädigung des Geräts kommen, die nicht durch die Garantie abgedeckt ist.

Folgende Mac-Notebooks verfügen über eine integrierte Batterie:

  • MacBook (13", Ende 2009) und neuer 
  • MacBook (Retina, 12", Anfang 2015) und neuer
  • Alle Modelle des MacBook Air
  • Alle MacBook Pro-Computer mit Retina-Display
  • MacBook Pro (13", Mitte 2009) und neuer, MacBook Pro (15", Mitte 2009) und neuer 

Die meisten älteren Mac-Notebooks haben herausnehmbare Batterien, die Sie selbst austauschen können. Wenden Sie sich an einen autorisierten Apple Service Provider oder einen Apple Store, um Unterstützung bei der Wartung einer herausnehmbaren Batterie zu erhalten.

Informationen zur Garantie der Batterien

Die einjährige eingeschränkte Apple-Garantie deckt den Austausch einer defekten Batterie ab. Wenn Sie einen AppleCare Protection Plan für Ihr Mac-Notebook erworben haben, tauscht Apple die Batterie Ihres Notebooks gebührenfrei aus, sofern ihre Kapazität weniger als 80 % der ursprünglichen Kapazität beträgt. Sollte der Austausch der Batterie nicht abgedeckt sein, fallen hierfür Gebühren an. 

Weitere Informationen

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den Batterien in Apple-Geräten.

Informationen zu nicht von Apple gefertigten Produkten sowie nicht von Apple gesteuerte oder geprüfte unabhängige Websites werden ohne Empfehlung und Unterstützung zur Verfügung gestellt. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Zuverlässigkeit von Drittanbieter-Websites. Die Nutzung des Internets birgt Risiken. Kontaktieren Sie den Hersteller, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Andere Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Veröffentlichungsdatum: 2017-04-12