iCloud: Überblick über Sicherheit und Datenschutz

Bei Apple werden die Datensicherheit und der Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst genommen. iCloud nutzt branchentypische Sicherheitsstandards und strenge Richtlinien, um die Sicherheit Ihrer Informationen zu gewährleisten.

Datensicherheit

iCloud schützt Ihre Daten wie folgt: Bei der Übertragung im Internet werden die Informationen verschlüsselt und bei der Ablage auf einem Server in einem verschlüsselten Format gespeichert. Zudem werden zur Authentifizierung sichere Token verwendet. Das bedeutet, dass Ihre Daten sowohl bei der Übertragung als auch bei der Speicherung in iCloud vor unberechtigtem Zugriff geschützt sind. iCloud arbeitet mindestens mit einer 128-Bit-AES-Verschlüsselung der gleichen Sicherheitsstufe, die auch große Finanzinstitute anwenden. Verschlüsselungsschlüssel werden niemals an Dritte weitergegeben.

Sicherheit und iCloud-Funktionen

In dieser Tabelle erhalten Sie einen Überblick darüber, wie iCloud Ihre Daten schützt. Voraussetzung dafür sind ein aktuelles Betriebssystem sowie aktuelle Software.

Daten Verschlüsselung Hinweise
Bei der Übertragung Auf dem Server
Kalender Ja Ja Mindestens mit einer 128-Bit-AES-Verschlüsselung
Kontakte Ja Ja
Lesezeichen Ja Ja
Notizen Ja Ja*
Erinnerungen Ja Ja
Fotos Ja Ja
iCloud Drive Ja Ja
Backups Ja Ja
Mein iPhone suchen Ja Ja
Freunde suchen Ja Ja
iCloud-Schlüsselbund Ja Ja

Der iCloud-Schlüsselbund verwendet die 256-Bit-AES-Verschlüsselung zur Speicherung und Übertragung von Passwörtern und Kreditkartendaten. Er nutzt auch die asymmetrische Elliptische-Kurven-Kryptographie und den Key-Wrap-Algorithmus.

iCloud.com Ja Keine Angabe Alle Sitzungen auf iCloud.com werden mit TLS 1.2 verschlüsselt. Alle Daten, auf die via iCloud.com zugegriffen wird, werden, wie in der Tabelle angegeben, auf dem Server verschlüsselt.
Zugang zu meinem Mac Ja Keine Angabe Bei der Verwendung von "Zugang zu meinem Mac" werden keine Daten in iCloud abgelegt. Von anderen Computern abgerufene Daten werden bei der Übertragung mit TLS 1.2 verschlüsselt.
Mail Ja Nein

Alle Datenströme zwischen Ihren Geräten und iCloud Mail werden mit TLS 1.2 verschlüsselt. Gemäß Standardprozedur verschlüsselt iCloud keine Daten, die auf IMAP Mail-Servern gespeichert werden. Alle Apple E-Mail-Clients unterstützen die optionale S/MIME-Verschlüsselung.

 

* Eine Verschlüsselung ist nur möglich, wenn Sie das neueste iOS oder macOS verwenden und Ihre Notizen-App aktualisieren.

Verwendung sicherer Token zur Authentifizierung

Wenn Sie über integrierte Apps von Apple, wie Mail, Kontakte und Kalender in iOS oder macOS, auf iCloud-Dienste zugreifen, erfolgt die Authentifizierung mithilfe eines sicheren Tokens. Bei der Verwendung sicherer Token müssen Sie Ihr iCloud-Passwort nicht auf Geräten und Computern sichern. Selbst wenn Sie mithilfe eines Programms eines Drittanbieters auf Ihre iCloud-Daten zugreifen, werden Ihr Benutzername und Passwort über eine verschlüsselte TSL 1.2-Verbindung übertragen.

Sichere Passwörter

Möchten Sie für die Nutzung von iCloud eine Apple-ID erstellen, muss das Passwort mindestens acht Zeichen enthalten, darunter eine Ziffer, einen Groß- und einen Kleinbuchstaben. Hier erhalten Sie weitere Informationen zu sicheren Passwörtern.

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Apple empfiehlt die Aktivierung derZwei-Faktor-Authentifizierung für Ihre Apple-ID. Mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung kann nur auf vertrauenswürdigen Geräten, z. B. über Ihr iPhone, iPad oder Ihren Mac, auf Ihren Account zugegriffen werden. Wenn Sie sich also mit Ihrer Apple-ID erstmalig auf einem neuen Gerät anmelden, müssen Sie zwei Eingaben vornehmen: das Passwort und den sechsstelligen Prüfcode, der automatisch auf Ihren vertrauenswürdigen Geräten angezeigt wird.

Zweistufige Bestätigung

Wenn die Zwei-Faktor-Authentifizierung für Ihren Account nicht verfügbar ist, bietet Apple auch die ältere Sicherheitserweiterung, die zweistufige Bestätigung, an. Bei der zweistufigen Bestätigung müssen Sie Ihre Identität anhand eines an Ihr Gerät gesendeten vierstelligen Codes nachweisen, bevor Sie Änderungen an den Accountdaten Ihres Apple-ID-Accounts vornehmen, sich bei iCloud anmelden oder mit einem neuen Gerät Einkäufe im iTunes Store, App Store oder iBooks Store tätigen können.

Datenschutz

Ihre Privatsphäre wird in allen Bereichen des Unternehmens Apple respektiert. In unserer Datenschutzrichtlinie erfahren Sie, wie wir Ihre Informationen erfassen, verwenden, weitergeben und aufbewahren.

Die iCloud-Funktionen wurden nicht nur unter Berücksichtigung der Apple Datenschutzrichtlinie, sondern auch mit dem Schutz Ihrer Privatsphäre als zentralem Anliegen konzipiert. Beispiel:

Mein iPhone suchen

  • Damit Ihr Gerät gefunden werden kann, müssen Sie in den iOS-Einstellungen die Option "Mein iPhone suchen", "Mein iPad suchen" bzw. "Meinen iPod touch suchen" einrichten..
  • Damit Ihr Mac gefunden werden kann, müssen Sie in den Systemeinstellungen die Option "Meinen Mac suchen" einrichten.
  • Ihr Gerät versendet nur dann Standortdaten, wenn Sie dessen Standort abfragen. Diese Daten werden zu keinem anderen Zeitpunkt übermittelt oder aufgezeichnet.
  • Die Informationen zum letzten bekannten Gerätestandort werden 24 Stunden lang in einem verschlüsselten Format auf den Apple Servern gespeichert und anschließend unwiederbringlich gelöscht.
  • Daten im Modus "Verloren" werden auf dem Gerät gespeichert, das sich im Modus "Verloren" befindet, und können nur durch Ihre Anfrage abgerufen werden.
  • Nach 15 Minuten Inaktivität werden Sie automatisch von der App "Mein iPhone suchen" (auf dem Gerät bzw. im Internet) abgemeldet.
  • Mit der Fernsperre können Sie den Bildschirm eines Gerätes sperren, damit andere Personen nicht an Ihre Daten gelangen können.
  • Mit der Funktion "Fernlöschen" können Sie Ihre Daten sicher und unwiederbringlich von einem Gerät löschen.
  • Wenn Sie die Familienfreigabe verwenden, kann der Standort des Geräts für andere Familienmitglieder freigegeben werden. Diese Funktion ist jedoch nicht standardmäßig aktiviert.

Standortfreigabe

  • Mit iCloud können Sie Ihren Standort Familienmitgliedern und Freunden mithilfe der App "Meine Freunde suchen" oder der Nachrichten-App in iOS 8 und höher mitteilen.
  • Damit andere Ihren Standort angezeigt bekommen, müssen Sie diesen Personen zunächst die ausdrückliche Erlaubnis erteilen.
  • Ihr Gerät versendet nur dann Standortdaten, wenn ein Freund Ihren Standort abfragt oder Sie Ihren aktuellen Standort in einer Nachricht senden möchten. Diese Daten werden zu keinem anderen Zeitpunkt übermittelt oder aufgezeichnet.
  • Es gibt einen Schalter, mit dem Sie Ihren Standort jederzeit vor all Ihren Freunden verbergen können. Die Option kann in den folgenden Einstellungen ausgeschaltet werden:
    • "Einstellungen" > "Datenschutz" > "Ortungsdienste" > "Standortfreigabe"
    • "Einstellungen" > [Ihr Name] > "iCloud" > "Standortfreigabe".
    • Wenn Sie iOS 10.2 oder älter nutzen, gehen Sie zu "Einstellungen" > "iCloud" > "Standortfreigabe".
  • Die zuletzt bekannten Standortdaten werden zwei Stunden lang auf den Servern von Apple verschlüsselt gespeichert. Danach werden die Daten dauerhaft gelöscht.
  • Bei Verwendung der Familienfreigabe können Sie entscheiden, ob Familienmitglieder Ihren Standort erfahren dürfen oder nicht. Standardmäßig wird Ihr Standort nicht mitgeteilt.
  • Sie können Ihren Standort für Ihre Freunde freigeben und den Standort von Freunden auf einer Karte sehen, wenn Sie die optional nutzbare und kostenlos verfügbare App "Freunde suchen" aus dem App Store laden.

iCloud-Schlüsselbund

  • Verschlüsselungsschlüssel für den iCloud-Schlüsselbund werden auf Ihren Geräten erstellt. Apple kann auf diese Schlüssel nicht zugreifen. Nur verschlüsselte Schlüsselbunddaten gelangen auf die Server von Apple, und Apple kann auf jegliche Schlüssel, mit denen diese Daten möglicherweise verschlüsselt werden, nicht zugreifen.
  • Apple kann den Inhalt Ihres iCloud-Schlüsselbundes weder einsehen noch darauf zugreifen.
  • Nur von Ihnen genehmigte vertrauenswürdige Geräte haben Zugriff auf Ihren iCloud-Schlüsselbund.
  • In den erweiterten Einstellungen können Sie einen iCloud-Sicherheitscode wählen, der mehr als vier Ziffern umfasst, oder Sie können das Gerät einen solchen für Sie generieren lassen.
  • Sie können wählen, die Schlüsselbundwiederherstellung zu deaktivieren. Dies bedeutet, dass der iCloud-Schlüsselbund auf allen genehmigten Geräten aktuell gehalten wird, aber die verschlüsselten Daten nicht bei Apple gespeichert werden und auch bei einem Verlust all Ihrer Geräte nicht wiederhergestellt werden können.

Fotos

  • Unerwünschte Fotos können jederzeit aus der iCloud-Fotomediathek und aus Mein Foto-Stream gelöscht werden.
  • Sie können jederzeit unerwünschte Fotos und Videos aus den freigegebenen Alben löschen.
  • Sie können Abonnenten jederzeit aus freigegebenen Alben, die Sie erstellt haben, entfernen.
  • Wenn Sie die Familienfreigabe nutzen, werden Sie gemeinsam mit Ihren Familienmitgliedern automatisch einem Album aus der iCloud-Fotofreigabe hinzugefügt. Sie können jedoch einstellen, welche Fotos, Videos und Kommentare Sie freigeben möchten. Nichts wird automatisch oder standardmäßig freigegeben.
Veröffentlichungsdatum: