Referenzinformationen zu Xsan-Konfigurationsprofilen

In diesem Artikel geht es um Schlüssel, die Sie in benutzerdefinierten Xsan-Konfigurationsprofilen festlegen können.

Wenn Sie ein erfahrener SAN-Administrator sind, können Sie die folgenden Schlüssel in Konfigurationsprofil-Payloads festlegen, um Xsan-Clients zu konfigurieren und bestimmte Aktivierungsverhalten von Xsan-Volumes zu steuern. Zusätzliche Informationen zur Konfiguration von SAN-Clients sind über die Server-Hilfe verfügbar.

Xsan-Payload

Eine Xsan-Payload konfiguriert ein Xsan-Clientsystem. Sie können eine Xsan-Payload bestimmen, indem Sie com.apple.xsan als den PayloadType-Wert angeben. Diese Payload wird unter OS X Yosemite und OS X El Capitan unterstützt.

Schlüssel Typ Wert
sanName
Zeichenfolge
Name des SAN. Dieser Schlüssel ist für alle Xsan-SANs erforderlich. Der Name muss exakt mit dem Namen des in der Server-App definierten SAN übereinstimmen.
sanConfigURLs Array von Zeichenfolgen Jede Zeichenfolge in diesem Array enthält eine LDAP-URL, worüber Xsan-Systeme SAN-Konfigurationsaktualisierungen erhalten. Dieser Schlüssel ist für alle Xsan-SANs erforderlich. Es sollte ein Eintrag für jeden Xsan-MDC vorhanden sein.

Beispiel-URL: ldaps://mdc1.example.com:389
fsnameservers Array von Zeichenfolgen Dieses Array enthält einen Zeichenfolgenwert für jeden Name-Server-Koordinator des SAN-Dateisystems. Dieser Schlüssel ist für Xsan-SANs erforderlich, wenn der Client mit Mobile Device Managament (MDM) konfiguriert wurde. Dieser Schlüssel ist für StorNext-SANs erforderlich. Diese Liste sollte dieselben Adressen in demselben Ordner umfassen wie die MDC-Datei "/Library/Preferences/Xsan/fsnameservers".

Xsan-SAN-Clients erhalten von den SAN-Konfigurationsservern automatisch Updates zur fsnameservers-Liste, sobald es Änderungen in der Liste gibt. StorNext-Administratoren sollten ihr Profil ändern, sobald sich die fsnameservers-Liste ändert.
sanAuthMethod Zeichenfolge Legt die Authentifizierungsmethode für den SAN fest. Dieser Schlüssel ist für alle Xsan-SANs erforderlich. Dieser Schlüssel ist für StorNext-SANs optional, sollte jedoch festgelegt werden, wenn der StorNext-SAN eine auth_secret-Datei verwendet. Es wird nur ein Wert akzeptiert:

auth_secret
sharedSecret Zeichenfolge Der für die Xsan-Netzwerkauthentifizierung verwendete Schlüssel (Shared Secret). Dieser Schlüssel ist erforderlich, wenn der sanAuthMethod-Schlüssel vorhanden ist. Der Zeichenfolgenwert sollte gleich dem Inhalt der MDC-Datei "/Library/Preferences/Xsan/.auth_secret" sein.

Hinweise:

  • Erstellen Sie keine Xsan-Payloads, um Xsan-MDCs zu konfigurieren. Nutzen Sie dafür ausschließlich die Server-App.
  • Auf einem Mac kann nur eine Xsan-Payload installiert sein.

Payload für Xsan-Einstellungen

Mit der Payload für Xsan-Einstellungen wird konfiguriert, welche Volumes beim Startvorgang automatisch aktiviert werden. Bei StorNext-Volumes bestimmt diese Payload auch, ob für das Aktivieren Fibre-Channel oder Distributed LAN Client (DLC) verwendet wird. Die Payload für Xsan-Einstellungen wird festgelegt, indem "com.apple.xsan.preferences" als PayloadType-Wert angegeben wird. Diese Payload wird unter OS X El Capitan unterstützt.

Schlüssel Typ Wert
onlyMount Array von Zeichenfolgen
Jede Zeichenfolge in diesem Array ist der Name eines Xsan- oder StorNext-Volumes. Ist dieser Schlüssel vorhanden, versucht der Xsan-Client, diese Volumes beim Startvorgang automatisch zu aktivieren. Volumes, die nicht in dieser Liste aufgeführt sind, können vom Systemadministrator manuell mit dem Mount-Befehl "xsanctl(8)" aktiviert werden.
denyMount Array von Zeichenfolgen Jede Zeichenfolge in diesem Array ist der Name eines Xsan- oder StorNext-Volumes. Sind dieser Schlüssel und kein onlyMount-Array vorhanden, versucht der Xsan-Client automatisch, alle SAN-Volumes, außer den Volumes in diesem Array, zu aktivieren. Volumes in diesem Array können vom Systemadministrator manuell mit dem Mount-Befehl "xsanctl(8)" aktiviert werden.
denyDLC Array von Zeichenfolgen Jede Zeichenfolge in diesem Array ist der Name eines StorNext-Volumes. Wenn dieser Schlüssel vorhanden ist und der Xsan-Client versucht, ein Volume in diesem Array zu aktivieren, aktiviert der Client das Volume nur, wenn seine LUNs über Fibre-Channel verfügbar sind. Er aktiviert das Volume nicht über den Distributed LAN Client (DLC).
preferDLC Array von Zeichenfolgen Jede Zeichenfolge in diesem Array ist der Name eines StorNext-Volumes. Wenn dieser Schlüssel vorhanden ist und der Xsan-Client versucht, ein Volume in diesem Array zu aktivieren, aktiviert der Xsan-Client das Volume über den Distributed LAN Client (DLC). Wenn DLC nicht verfügbar ist, versucht der Client, das Volume zu aktivieren, wenn seine LUNs über Fibre-Channel verfügbar sind. Damit dies funktioniert, darf der Volume-Name nicht in denyDLC angezeigt werden.
useDLC Boolescher Wert Wenn dieser Schlüssel vorhanden ist, steuert er die Verwendung von Distributed LAN Client (DLC) für alle Volumes, die nicht im denyDLC-Array (falls vorhanden) oder preferDLC-Array (falls vorhanden) aufgeführt sind. Wenn dieser Schlüssel vorhanden ist, löst das Fehlen von Fibre-Channel-Schnittstellen bei der Aktivierung aller StorNext-Volumes eine Einstellung für DLC aus.

Schlüssel in der Payload für Xsan-Einstellungen können als Alternative zur Verwendung von Konfigurationsprofilen auch mit defaults(1) in der Einstellungs-Domain "/Library/Preferences/com.apple.xsan" geschrieben werden. Sie können bspw. folgenden Befehl verwenden, um das Aktivieren eines StorNext-Volumes namens "shared-EX0123456789ab" über den Distributed LAN Client zu verhindern:

sudo defaults write /Library/Preferences/com.apple.xsan.plist denyDLC '(shared-EX0123456789ab)'

Auch wenn auf einem Mac mehr als eine Payload für Xsan-Einstellungen installiert sein kann, sollte es vermieden werden, denselben Schlüssel in verschiedenen Payloads festzulegen. Wenn mehr als eine Payload denselben Schlüssel definiert, ist das daraus resultierende Verhalten nicht definiert.

Jede Xsan-Dateisystem-Aktivierung verwendet Fibre-Channel-Verbindungen zu seinen LUNs, wenn LUNS für diesen Client sichtbar sind, selbst wenn der Client so konfiguriert ist, dass das Volume mit DLC aktiviert wird. Wird die Mount-Option so eingestellt, dass sie DLC verwendet, wenn LUNs bei der Verwendung von Fibre-Channel verfügbar sind, heißt das, dass Xsan beim Mounten eine Verbindung zum Distributed LAN Client-Server veranlasst. Kurz darauf wird diese Verbindung beendet. Wenn Sie eine große Anzahl an Clients mit diesem Verhalten haben, kann das negative Auswirkungen auf die Fähigkeit des Servers haben, Ihre Clients zu betreuen.

Veröffentlichungsdatum: