Standardmäßigen Speicherort eines Mac-Clients mithilfe des Profil-Managers ändern

Sie sind IT-Experte und verwalten mehrere Mac-Clients? Dann können Sie den standardmäßigen Speicherort mit dem Profil-Manager von iCloud in einen lokalen Speicherort ändern.

Wenn Ihre Clients in einigen Apps neue Dokumente erstellen, werden diese möglicherweise standardmäßig in iCloud gesichert, sofern der Benutzer bei einem iCloud-Account angemeldet ist. Über den Profil-Manager können Sie den standardmäßigen Speicherort auf verwalteten Mac-Computern mit OS X Mavericks oder Yosemite wie folgt ändern:

  1. Verwenden Sie den Profil-Manager in OS X Server, um eine Payload "Eigene Einstellungen" zu erstellen.
  2. Geben Sie den Namen Ihrer bevorzugten Domain ein: .GlobalPreferences. (Vergessen Sie nicht den Punkt am Anfang.)
  3. Geben Sie den folgenden Schlüssel ein: NSDocumentSaveNewDocumentsToCloud.
  4. Ändern Sie den Schlüsseltyp in "Boolesch".
  5. Lassen Sie das Markierungsfeld unter der Spalte "Wert" deaktiviert, um für den Schlüsselwert "false" einzustellen.

Sichern Sie diese Änderungen, und übertragen Sie das Profil anschließend auf Ihre Mac-Clients. Wenn Sie jetzt in einer App ein neues Dokument erstellen, sichern es diese Mac-Computer nicht mehr standardmäßig in iCloud.

Wenn Sie den Profil-Manager nicht verwenden, können Sie entweder Ihr eigenes Profil erstellen oder dieses Beispiel nutzen. Verteilen Sie Ihr Profil per E-Mail oder über eine Webseite an Ihre Clients. Sie können auch die drahtlose Bereitstellung und Konfiguration von Profilen oder einen Mobile Device Management-Server für das Verteilen Ihres Profils verwenden.

Veröffentlichungsdatum: