Logic Pro: Aktuelle Informationen

Hier erfährst du mehr über die Verbesserungen und Erweiterungen in den neuesten Versionen von Logic Pro.

Neu in Logic Pro 10.7.5

Neue Funktionen und Verbesserungen

  • Die Anzahl der verfügbaren Round Robins im Autosampler wurde von 8 auf 32 erhöht.
  • Die Smart Tempo-Erkennung wurde verbessert.
  • Es gibt neue Tastaturkurzbefehle im Smart Tempo-Editor, darunter "Toggle Track/Master View" (Spur-/Master-Ansicht ein-/ausschalten), "Cycle Through Routing Destination Views" (Durch Routing-Zielansichten blättern) und "Cycle Through Subviews" (Durch Unteransichten blättern).
  • Beim Ziehen von Plug-Ins in den Kategorieordner im Plug-in-Manager gibt es jetzt visuelles Feedback, um Ordner anzuzeigen, die bereits das Plug-In enthalten.
  • Logic bietet jetzt das Werkzeug "Regionspegel".
  • Die Notation in Logic unterstützt nun die SMuFL-Schrift "Petaluma".
  • Wenn die Befehlstaste dem Marquee-Werkzeug zugewiesen ist, wird durch Klicken auf eine Region bei gedrückter Befehlstaste + Wahltaste + Umschalttaste der Bereich der Region zu einer vorhandenen Marquee-Auswahl hinzugefügt.
  • Es gibt einen neuen Tastaturkurzbefehl namens "Crossfades entfernen".
  • Der Befehl "Länge ändern" unterstützt nun nicht ganzzahlige Werte.
  • Transienten können jetzt im Smart Tempo-Editor angezeigt werden.
  • Es gibt nun den Tastaturkurzbefehl "Search Patch" (Patch suchen), der den Patch-Bereich der Sound Library öffnet und den Fokus auf das Suchfeld legt.
  • Der individuelle Spurzoom kann nun auf eine Auswahl mehrerer Spuren angewendet werden.
  • Es gibt den neuen Tastaturkurzbefehl "Select Channel Strips with Same Panner Type" (Channel-Strips mit gleichem Panner-Typ auswählen).
  • Der Cycle-Bereich kann nun im Smart Tempo-Editor-Lineal angepasst werden.
  • Logic Pro unterstützt nun Ableton Link.
  • Stomp-Boxen aus dem Pedalboard-Plug-In sind nun als einzelne Plug-Ins verfügbar.
  • Logic kann nun die MIDI-FX-Plug-In-Ausgabe von jedem Punkt in einer Kette von MIDI-FX-Plug-Ins als MIDI im Spurenbereich aufzeichnen.
  • Der Smart Tempo-Editor bietet nun eine Methode, um dem Analysealgorithmus Hinweise zur Position von Beats in einer Region zu geben.
  • Das Dolby Atmos-Plug-In kann jetzt personalisierte 3D Audio-Profile laden, die von iPhone-Modellen mit iOS 16 und einer TrueDepth-Kamera erstellt wurden, um ein optimiertes 3D Audio-Erlebnis mit Kopfhörern zu gewährleisten.
  •  Logic enthält jetzt neue, harte Stereo-Output-Spur-Presets, die speziell für die Hip-Hop-Produktion entwickelt wurden.
  • Logic Pro unterstützt jetzt nativ 32-Bit-Floating-Point-Audiodateien.

Stabilität und Zuverlässigkeit

  • Behebt ein Problem, bei dem Logic beim Kopieren von Spuren aus einem Projekt in ein anderes unerwartet beendet werden konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet werden konnte, wenn ein EuControl-Layout auf einer verbundenen EUCON-Bedienoberfläche aufgerufen wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet werden konnte, wenn beim Einrichten einer Gruppe "Bearbeiten (Auswahl)" und "Quantisierung gesperrt (Audio)" aktiviert wurden.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic im Rosetta-Modus auf einem Mac mit Apple-Chip beim Öffnen von Ordnern mit langen Dateinamen in der Übersicht "Alle Dateien" unerwartet beendet werden konnte.
  • Logic hängt nicht mehr, wenn der Flex-Modus ausgeschaltet wird, nachdem "Bei Transient-Markern teilen" ausgeführt wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic bei Auswahl von "Environment importieren" > "Ersetzen nach Namen" im Menü "Optionen" des Fensters "Environment" unerwartet beendet werden konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Ziehen von Regionen bei gedrückter Wahltaste manchmal zum unerwarteten Löschen anderer Regionen führte.
  • Über AirDrop geteilte Projekte werden nun wie erwartet auf dem Ziel-Mac geöffnet.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic beim Importieren von ADM-Dateien auf einem Mac mit Apple-Chip unerwartet beendet werden konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic manchmal unerwartet beendet wurde, während Parameter in einem Audio Unit-Plug-In-Fenster angepasst wurden.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Umschalten des Audiogeräts zwischen "Integriert" und AirPods Max dazu führen konnte, dass Logic unerwartet beendet wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic manchmal unerwartet beendet wurde, wenn die Wiedergabe einer Live Loops-Zelle mit zusammengeführten Audioregionen gestartet wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet werden konnte, wenn native Apple Audio Unit-Plug-Ins im Multi-Mono-Modus verwendet wurden.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet werden konnte, wenn bestimmte Parameter von Audio Unit-Plug-Ins automatisiert wurden.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet werden konnte, nachdem ein Step-Pattern im StepFX-Plug-In gesichert und dann das Plug-In aus dem Channel-Strip entfernt wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic beim Durchsuchen von Presets in Soundtoys EffectRack unerwartet beendet werden konnte.
  • Logic wird nicht mehr unerwartet beendet, wenn die Einstellung "Virtueller Speicher" für Sampler in den Logic-Einstellungen ein- und ausgeschaltet wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic beim Konvertieren von regionsbasierter Automation zu spurbasierter Automation unerwartet beendet wurde, wenn die Spur mehr als eine Automationsspur mit demselben Parameter aufwies.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet werden konnte, wenn ein auswahlbasierter Verarbeitungsvorgang durch Drücken von Befehlstaste + Punkt (.) beendet wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic beim Start unerwartet beendet werden konnte, nachdem ein Bedienoberflächen-Plug-In eines Drittanbieters hinzugefügt wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet werden konnte, nachdem eine Audiodatei mit additiver Analyse in Alchemy in Quelle A gezogen und dann mit der Pfeiltaste ein Duplikat der Spur ausgewählt wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet werden konnte, wenn der Abwärtspfeil zum Navigieren in der Spurliste verwendet wurde, während die zugewiesenen Eingänge aus Audiospuren entfernt wurden.

Leistung

  • Die Leistung beim Durchsuchen von Samples in Sampler wurde verbessert.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Ziehen von regionsbasierten Automationsknoten zu unnötigen MIDI-Events führen konnte.
  • Der Cursor scheint beim Scrubben von Plug-In-Steuerungen nicht mehr kurzzeitig einzufrieren.
  • Die Leistung beim Anwenden von "Bei Transient-Markern teilen" wurde verbessert.
  • Audio in Mono-Audiospuren mit einem binauralen Panner wird jetzt auf einem Mac mit Apple-Chip wie erwartet wiedergegeben.
  • Die Leistung beim Gummiband-Zoomen mit dem Zoom-Werkzeug wurde verbessert, um bessere Ergebnisse zu erzielen, wenn ein niedrigerer Prozentsatz einer Region in der Auswahl enthalten ist.
  • Ein unnötiger Unterordner für Freeze-Dateien wird nicht mehr für nicht eingefrorene Software-Instrument-Spuren erstellt, die MIDI-Daten enthalten.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic manchmal die Warnung "Zu viele Speichermedium-I/O-Vorgänge" anzeigen konnte, wenn das Tempo in einem Teil des Projekts mit geflexten Regionen erhöht wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Ausführen von "Widerrufen" dazu führen konnte, dass Logic kurzzeitig hängt.
  • Logic hört nicht mehr auf zu reagieren, wenn sowohl das Plug-In eines Drittanbieters als auch das MIDI-Skript von Logic für das Nektar Panorame P1-Gerät installiert sind.
  • Der Fortschrittsbalken wird nun aktualisiert, während ein Smart Tempo-Mehrspurset erstellt wird.

Bedienungshilfen

  • Bei Verwendung von VoiceOver zur Steuerung des Surround-Panners getätigte Änderungen sind jetzt hörbar.
  • Es ist jetzt möglich, ein Kontextmenü mit VoiceOver zu öffnen, wenn eine Region ausgewählt ist.
  • VoiceOver kündigt nun im Region-Informationsfenster die Einstellungen für die Transposition korrekt an.
  • Das Navigieren in Notationen mit mehreren Notensystemen mit VoiceOver wurde verbessert.
  • VoiceOver meldet beim Öffnen oder Schließen der Pianorolle nun korrekt den Anzeigestatus.
  • VoiceOver meldet nun korrekt den Anzeigestatus der Automation, wenn dieser umgeschaltet wird.
  • VoiceOver liest den Status des Metronoms nun korrekt vor, wenn auf die entsprechende Taste in der Steuerungsleiste geklickt wird.
  • VoiceOver meldet jetzt den Status der Informationsfenster, wenn diese mit dem Tastaturkurzbefehl "Informationen ein-/ausblenden" umgeschaltet werden.
  • VoiceOver sagt nun Locator-Punkte an, die über Tastaturkurzbefehle festgelegt werden.
  • VoiceOver meldet jetzt den Status der Taste "Lernen" in Smart Controls.
  • VoiceOver-Verhalten in "Einstellungen" > "Audio" > Fenster "I/O-Zuweisungen" wurde verbessert.
  • VoiceOver meldet nun korrekt den Status einer nicht aktivierten Aufnahmetaste im Spur-Header.
  • VoiceOver-Leistung im Abschnitt "Überlappende Spuraufnahmen" von "Einstellungen" > Fenster "Aufnahme" wurde verbessert.
  • Steuerelemente in der Step Sequencer-Symbolleiste behalten nach Interaktionen mit VoiceOver nun zuverlässig den Fokus.
  • VoiceOver meldet jetzt den Status der Taste "Schritt Ein/Aus" und der Taste "Auswahl des Bearbeitungsmodus" im Step Sequencer.
  • Auf die Symbolleiste in Step Sequencer kann nun mit VoiceOver zugegriffen werden.
  • Die Abspielposition wird nun von VoiceOver angesagt, wenn der Tastaturkurzbefehl "Vorspulen mit Transient" verwendet wird.
  • VoiceOver meldet nun korrekt die aktuelle Spurauswahl, wenn mit den Pfeiltasten nach oben/unten in der Spurliste navigiert wird.
  • VoiceOver kündigt nun das Löschen von Regionen mit der Löschtaste oder der Rückschritttaste an.
  • Die Bedienungshilfen in Step Sequencer wurden verbessert.

3D-Audio und Surround 

  • Die Option "Kopferfassung für 3D-Audio" ist jetzt bei AirPods verfügbar, die umbenannt wurden.
  • In der Steuerungsansicht bietet das Dolby Atmos-Plug-In keine Optionen für das Monitoring-Format mehr, die mit der aktuellen Konfiguration nicht möglich sind.
  • Die Rendermodi für Objektspuren im Dolby Atmos-Plug-In werden nun beibehalten, wenn das Audiogerät geändert wird oder wenn die Reihenfolge der Spuren in der Spurliste geändert wird.
  • Die 3D-Audio-Wiedergabe für Apple Studio Display-Lautsprecher ist nun ordnungsgemäß konfiguriert.
  • Beim Stoppen der Wiedergabe einer Mehrkanal-Audiodatei, die nur Audioinhalte auf einem Kanal enthält, wird nicht mehr auf allen Kanälen einer Aussteuerungsanzeige eine Spitze angezeigt.
  • ADM-BWF-Dateien, die keine Einstellungen für Trimmen oder Downmix enthalten, werden nun wie erwartet in Logic Pro importiert.

Smart Tempo

  • "Projekttempo auf Regionstempo und Downbeat anwenden" verschiebt nun eine ausgewählte Region korrekt zum Downbeat, nachdem die Region getrimmt und verschoben wurde.
  • Der Befehl "Auf Beat bewegen" funktioniert nun einheitlich, nachdem die linke Ecke einer Region angepasst wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Ändern der Lautstärke einer MIDI-Spur im Smart Tempo-Editor die Lautstärke der Spur im Mixer ändern konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem der Smart Tempo-Editor Beat-Marker versetzen konnte, wenn er während der Aufnahme geöffnet war und "Start neuer Regionen trimmen" aktiviert war.
  • Die Vorschau im Smart Tempo-Editor wird nicht mehr am Ende des Cycle-Bereichs angehalten, wenn der Cycle während der Wiedergabe ausgeschaltet wird.
  • Die Vorschau im Smart Tempo-Editor folgt nun Änderungen, die während der Wiedergabe am Cycle-Bereich oder an der Position vorgenommen wurden.
  • Im Smart Tempo-Editor geöffnete Audiodateien werden nicht mehr als geändert markiert, wenn sie noch nicht bearbeitet wurden.
  • Nach einer Aufnahme im Modus "Anpassen" wird kein Hinweis mit der Frage mehr angezeigt, ob der Smart Tempo-Editor angezeigt werden soll, wenn das Fenster bereits geöffnet ist.
  • Logic schreibt keine Tempoinformationen mehr in aufgezeichnete Audiodateien, wenn das musikalische Raster ausgeschaltet ist oder das Metronom während der gesamten Aufnahme nicht aktiv war.

Live Loops

  • Surround-Dateien, die beim Hinzufügen zu einer Live Loops-Zelle in die Projekt-Abtastrate konvertiert werden, werden nun mit der korrekten Tonhöhe wiedergegeben, wenn "Tempo folgen" deaktiviert ist.
  • Bei Drag & Drop von Loops oder Regionen unter der Ausgabespur in das Live Loops-Raster werden nun alle Zellen wie erwartet erstellt.
  • Live Loops-Zellen berücksichtigen nun den Delay-Parameter im Spur-Informationsfenster.
  • Live Loops-Zellen zeigen nach der Installation fehlender Inhalte keine Warnung mehr über fehlende Inhalte an.
  • Live Loops-Zellen, die mit der Einstellung "Wiedergabe ab: Abspielposition" aufgenommen wurden, sind nicht mehr asynchron, bis die Wiedergabe gestoppt und dann neu gestartet wird.
  • Audioregionen, die mit Regionswiederholung in einer Zelle erstellt wurden, werden nicht mehr unerwartet stummgeschaltet.
  • Das Timing von Live Loops-Zellen, die Drum Machine Designer auslösen, ist zuverlässiger.
  • Beim Erstellen einer Drum-Machine-Designer-Pattern-Region durch Ziehen eines Audio-Loops oder einer Audiodatei in den Spur-Header wird die Pattern-Region nun in eine leere Live Loops-Zelle statt in den Spurenbereich auf der Spur platziert, wenn das Live Loops-Raster die einzige aktive Ansicht ist.
  • MIDI Transformer ist jetzt für ausgewählte Live Loops-Zellen verfügbar.
  • Live Loops-Zellen, die durch Ziehen von MIDI-Dateien in das Raster erstellt wurden, zeigen nun korrekt die Namen der MIDI-Dateien für jede Zelle an.
  • In eine Live Loops-Zelle importierte Audiodateien werden nun korrekt auf den nächsten Beat gerundet.
  • Behebt ein Problem, bei dem Regionspegel- und Transpositionseinstellungen geändert werden konnten, wenn eine Performance in einer einzelnen Live Loops-Zelle aufgezeichnet wurde.
  • Die Velocity-Automation, die in der Pianorolle zu einer MIDI-Zelle hinzugefügt wurde, die aus einer Pattern-Zelle konvertiert wurde, wirkt jetzt sofort.

Flex Time und Flex Pitch 

  • Flex-Bearbeitungen werden jetzt beibehalten, wenn im Modus "Take-Ordner erstellen" über einen Bereich aufgenommen wird, der mehr als eine bestehende Region mit Flex umfasst.
  • Geflexte Audioregionen bleiben bei der Cycle- oder Live Loops-Wiedergabe jetzt synchron zum Klick, wenn Tempomechanismen mit geringem Abstand vorhanden sind.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Trimmen der linken Grenze einer Region mit Flex-Timing, die sowohl manuelle Flex-Marker enthält als auch quantisiert ist, dazu führen konnte, dass die Flex-Bearbeitungen nicht synchron waren.
  • Die Anzeige der Audiowellenform in Regionen, die den Flex-Slicing-Modus verwenden, stimmt nun zuverlässig mit der Audioausgabe überein.
  • Flex-Tempo-Marker werden nun korrekt aktualisiert, nachdem eine Regionsgrenze angepasst wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Teilen einer Region, die Flex Time verwendet, manchmal dazu führen konnte, dass die Region nicht mehr synchron war.
  • Bei Auswahl einer Quantisierungseinstellung in einer Audioregion, im Informationsfenster zu Live Loops-Zellen oder im Kontextmenü wird der Flex Time-Modus nun automatisch aktiviert.
  • Übersichten über Audioregionen-Wellenformen zeigen Änderungen nun einheitlich an, wenn Regionen im Modus "Flex Time – Slicing" geteilt werden.
  • Der Befehl "Alle zurücksetzen" funktioniert nun, nachdem "Auf Idealtonhöhe einstellen" auf dieselbe Auswahl angewendet wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem das manuelle Einfügen von Tempomarkern im Smart Tempo-Editor in bestimmten Fällen bei der Flex Time-Bearbeitung zu Audioartefakten führen konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Audiowellenform beim Bearbeiten einer Region im Flex-Slicing-Modus verschwinden oder geändert werden konnte.
  • Es ist jetzt möglich, eine Note mit dem Handwerkzeug in der Ansicht "Flex Pitch" zu verschieben, ohne ihre Länge zu ändern.
  • Audiowellenformen werden auf quantisierten Audiospuren im Modus "Flex Time – Slicing" nun korrekt angezeigt.
  • Audioaufnahmen, die als polyphon erkannt werden sollen, werden nicht mehr in den Slicing-Modus versetzt, wenn Flex Time für eine Spur aktiviert ist.
  • Die Einstellung "Regionen bei absolutem Wert einrasten" funktioniert nun wie erwartet, wenn Flex aktiviert ist.

ARA-Unterstützung

  • Geklonte Regionen aus Originalregionen, die Melodyne ARA-Bearbeitungen enthalten, umfassen nun auch diese Bearbeitungen.
  • Audio wird jetzt wie erwartet wiedergegeben, wenn das Kanalformat eines Channel-Strips, der eine Instanz von Melodyne ARA enthält, nicht mit dem Regionskanalformat übereinstimmt.
  • Melodyne ARA zeigt nun den korrekten Spurnamen an, wenn zwei Audiospuren im gleichen Ordner jeweils eine Instanz von Melodyne ARA verwenden.

Sampler und Quick Sampler

  • Behebt ein Problem in Sampler, bei dem das Umschalten der One-Shot-Taste, während eine Note gehalten wird und der Loop-Modus aktiv ist, dazu führen konnte, dass der Loop weiter abgespielt wird, bis der Transport gestartet wird.
  • Die Einstellungen für die Anzeigeoptionen in Quick Sampler werden nun beibehalten, nachdem das Plug-In-Fenster geschlossen und erneut geöffnet wurde.
  • 24-Bit-Audiodateien, die in Sampler oder Quick Sampler gezogen werden, werden nicht mehr in die Bittiefe konvertiert, die aktuell als Audiodateieinstellung in "Dateien" > "Exportieren" > "Region" festgelegt ist.
  • Quick Sampler bietet nun einen Befehl zum Erstellen einer Sampler-Spur.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Einstellen der Stimmenanzahl für eine Gruppe in Sampler dazu führen konnte, dass alle anderen Gruppen mit Zonen, die auf denselben Tastenbereich eingestellt waren, auf dieselbe Anzahl von Stimmen gesetzt wurden.
  • Die Audioqualität von Flex Pitch-Noten in Sampler wurde verbessert.

Artikulationen

  • Beim Klicken auf ein Steuerelement im Artikulationseditor wird nun zuverlässig seine Zeile ausgewählt.
  • Der Keyswitch-Trigger-Modus für Artikulationen funktioniert im Studiobläser-Instrument nun wie erwartet.

Automation 

  • "Automation mit Regionen aufnehmen" folgt nun den Optionen, die in "Einstellungen" > "Automation" unter "Automation schreiben für:" ausgewählt sind.
  • Die Touch-Modus-Automation reagiert jetzt korrekt, wenn ein Steuerelement im binauralen Panner losgelassen wird.
  • Bei Verwendung des Tastaturkurzbefehls "Wiedergabe" oder "Stopp und zur letzten Locator-Position" beim Schreiben von Automation im Latch-Modus wird nun erwartungsgemäß die korrekte Automation geschrieben, wenn der Tastaturkurzbefehl angepasst wurde.
  • Abgestufte Automation wird nicht mehr in Rampen umgewandelt, wenn der MIDI-Transformer verwendet wird, um das Intervall zwischen Schritten zu verkürzen.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Anwenden einer relativen Automation, die den Pan-Wert auf über +63 erhöht, dazu führen konnte, dass der Pan-Wert auf -64 zurückgesetzt wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem regionsbasierte Automation von Flex Timed-Audioregionen unerwartet verschoben werden konnte, wenn die linke Ecke der Region angepasst wurde.
  • Wenn "Automationsparameter im Modus 'Read' automatisch auswählen" aktiviert ist und Automation angezeigt wird, ist die standardmäßige Automations-Lane für eine neu erstellte Spur nicht "Pan", sondern "Volume".
  • Behebt ein Problem, bei dem umgangene Automation einen Kanal-Fader beeinflussen konnte, wenn die Einstellung "Voreingestellten Parameterwert für Regionen ohne Regionsautomation verwenden" aktiviert ist.
  • Beim Bearbeiten von regionsbasierter Automation während der Wiedergabe wird "Folgen" nun wie erwartet deaktiviert.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Automation bestimmter Plug-Ins unerwartet in eingefrorene Spuren geschrieben werden konnte.
  • Logic schreibt jetzt sofort alle Änderungen, die für die Automation erforderlich sind, wenn neue AU-Presets geladen werden und Automation geschrieben wird.
  • Es ist jetzt möglich, die regionsbasierte Automation von geöffneten Take-Ordnern zuverlässig zu bearbeiten.
  • Bei der Auswahl von "Pan" als Automationsparameter wird nun standardmäßig "Absolute Pan" anstelle von "Relative Pan" verwendet.
  • In der Ansicht "Automation" werden keine Atmos-Plug-In-Parameter mehr angezeigt, die nicht automatisiert werden können.
  • Das Teilen einer Region, die regionsbasierte Automation enthält, führt nicht mehr dazu, dass der rechten Region, die aus der Teilung hervorgeht, ein unerwarteter Automationspunkt hinzugefügt wird.
  • Beim Teilen einer Region werden keine regionsbasierten Automationspunkte mehr gelöscht, die sich an der genauen Position in der Region befinden, an der die Teilung durchgeführt wurde.

Mixer

  • Wenn ein neuer VCA einem Aux-Kanal zugewiesen wird, der keiner Spur zugewiesen ist, ist es nun möglich, wie erwartet neue VCAs zu erstellen.
  • Das Down Mixer-Plug-In ist jetzt auf dem Surround-Master-Kanal verfügbar, wenn das Surround-Format auf 7.1 eingestellt ist.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Klicken auf die Solo-Taste bei gedrückter Wahltaste zum Aktivieren von "Exclusive Solo" (Exklusiv Solo) auf einem stummgeschalteten Kanal die Stummschaltung aufheben konnte, wenn "Solo" deaktiviert wurde.
  • Der Tastaturkurzbefehl "Alle Effekt-Plug-Ins umgehen" funktioniert nun wie erwartet auf allen ausgewählten Channel-Strips im Mixer.
  • Behebt ein Problem, bei dem der Befehl "Alle Plug-Ins umgehen" unerwartet ein Software-Instrument-Plug-In umgehen konnte, wenn sich MIDI-Effekt-Plug-Ins auf dem Kanal befanden.
  • Das Routing eines neuen Sends von einem Channel-Strip erstellt nun einen Stereo-Aux, unabhängig davon, ob der Quellkanal Mono oder Stereo ist.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Umbenennen einer Ordnerspur im Mixer auch alle anderen Ordner umbenennen konnte.
  • Das Menü "Sends auf Fader" bleibt jetzt sichtbar, wenn der Mixer verkleinert wird.
  • Der Status der Taste "Sends auf Fader" wird korrekt beibehalten, wenn der Mixer geschlossen und anschließend erneut geöffnet wird.
  • Beim Sortieren von Spuren werden Unterspuren nicht mehr aus Spurstapeln verschoben.

Gruppen

  • Behebt ein Problem, das verhinderte, dass Automationsänderungen in derselben Gruppe auf gesperrte Spuren angewendet wurden.
  • Behebt ein Problem, bei dem im Spureditor immer die Inhalte der ersten Spur in einer Gruppe angezeigt wurden, wenn Regionen auf anderen Spuren aus der Gruppe ausgewählt waren.

Alchemy

  • Anpassungen, die im Tab "Additiv" des Editors an vorhandenen Presets vorgenommen wurden, werden nun beibehalten, wenn das Preset gesichert und dann neu geladen wird.
  • Performance-Knöpfe, die einem Mod-Mapped-Rate-Regler und dann einem anderen Regler zugewiesen werden, zeigen Werte nun korrekt an.
  • Der Name des Interpreten aus den Logic-Einstellungen wird nun in vom Benutzer erstellten Alchemy-Presets als Sound Designer geschrieben.
  • Alchemy Step Sequencer-Dateien werden nun zuverlässig am korrekten Standardspeicherort gesichert statt am letzten allgemeinen Speicherort.
  • Alchemy verwendet nun wie erwartet Stimmungen, die ausgewählt werden, bevor dem Projekt eine Alchemy-Instanz hinzugefügt wird.
  • Das Preset "Visions of Pyramids" gibt keinen unerwartet lauten Audio-Peak mehr aus, wenn eine Note über einen langen Zeitraum gehalten wird.
  • Alchemy bietet nun drei zusätzliche "Stepped Note"-Eigenschaften, die neue Optionen für Resync und Schrittnummer bieten.
  • Alchemy bietet allgemeine Verbesserungen bei der Erkennung von Grundtonarten, gestimmtem und nicht gestimmtem Material und der Feinabstimmung beim Import von Samples.

Drummer und Drum Machine Designer

  • Behebt ein Problem, bei dem das Laden eines neuen Drumkit-Teils in eine Unterspur die Aux-Sends aus dem Drum Machine Designer-Kit entfernen konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem in MIDI-Regionen konvertierte Drummer-Regionen unerwartete Kit-Teile oder Artikulationen wiedergeben konnten.
  • Drum Machine Designer enthält nun eine Steuerung zum Deaktivieren des Filters in Sampler.
  • Behebt ein Problem, bei dem in MIDI-Regionen konvertierte Drummer-Regionen manchmal unerwartete Drumkit-Sounds auslösen konnten.
  • Der Befehl "Unbenutzte Spuren löschen" löscht keine Drum Machine Designer-Unterspuren in einem Live Loops-Projekt mehr, wenn nur die Summenspur des Drum Machine Designer-Spurstapels in einer Zelle gehalten wird.

Plug-Ins

  • Behebt ein Problem, bei dem der Repeater im Plug-In "Remix FX" bei der Wiedergabe in einem Projekt mit Tempoänderungen hörbare Klickgeräusche erzeugen konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Wechseln von einer Spur mit dem Mellotron-Instrument bei gehaltenen Noten dazu führen konnte, dass Noten hängen blieben.
  • Der Befehl "Neue Spur mit nächstem MIDI-Kanal erzeugen" erhöht nun die Portnummer nach Erreichen von MIDI-Kanal 16, wenn er auf AUv3-Software-Instrumenten verwendet wird, die mehrere Ports unterstützen.
  • "Einstellungen" > "Allgemein" > "Bedienungshilfen" > "Plug-In-Fenster" > "Standardmäßig in Steuerungsansicht öffnen" ist deaktiviert. Vorhandene Plug-Ins im aktuellen Projekt werden nun sofort in der Editor-Ansicht geöffnet.
  • 7.1-Surround funktioniert nun wie erwartet mit Audio Unit-Plug-Ins.
  • Automationsparameter für Audio Unit-Plug-Ins, die im Dual-Mono-Modus ausgeführt werden, sind nun auf Mac-Modellen mit Apple-Chip verfügbar.
  • Sculpture verwendet die Projektstimmung korrekt, wenn sie wie erwartet auf den Rendermodus "High Definition" eingestellt ist
  • Die Taste "Vergleichen" funktioniert nun konsistent mit Audio Unit-Plug-Ins von Drittanbietern.
  • Es ist nun möglich, in allen integrierten Logic-Plug-Ins mithilfe der Umschalttaste und einem Mausrad Feinanpassungen vorzunehmen.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Bearbeiten von Regionen auf bestimmten Instrumentenspuren der Audio Unit-Software unerwartete Töne auslösen konnte.
  • Plug-Ins bieten nun Sidechain-Funktionalität, wenn "Erweiterte Werkzeuge" nicht aktiviert ist.
  • Die Plug-In-Fensterübersicht in Logic bleibt nun zuverlässig synchron, wenn die Presets der Audio Unit-Plug-Ins mit der internen Übersicht des Plug-Ins durchsucht werden.
  • Die Skalierungseinstellung im Channel-EQ wird nun aus gesicherten Patches und Einstellungen abgerufen.
  • Beim Wechsel von der Steuerungsansicht in die Editoransicht im Plug-In "AUDelay" werden nun alle benutzerdefinierten Ansichtseinstellungen beibehalten, die zuvor in der Editoransicht festgelegt wurden.
  • Benutzerdefinierte Plug-In-Namen, die mit Zahlen beginnen, werden jetzt korrekt angezeigt.
  • Namen von Benutzer-Presets, die durch Ändern der Werkseinstellungen für AUv3-Plug-Ins erstellt wurden, werden jetzt korrekt angezeigt.
  • Behebt ein Problem, bei dem AUv3-Software-Instrumente manchmal keine MIDI-Events empfingen.
  • Das Sortieren nach Typ im Fenster "Plug-In-Manager" wurde verbessert.
  • Die Funktion "Vergleichen" funktioniert nun mit Audio Unit-Plug-Ins.
  • Projekte, die das Plug-In "Valhalla Supermassive" enthalten, werden beim ersten Öffnen nicht mehr als bearbeitet angezeigt.
  • MIDI Polyphonic Expression funktioniert nun für Audio Unit-Plug-Ins, die diese Funktion unterstützen.
  • Alle bearbeitbaren Parameter für Produzentenkits im Drum Kit Designer sind nun in der Steuerungsansicht verfügbar.
  • Die Taste "Einfrieren" in ChromaVerb ist nun in Algorithmen abgeblendet, die die Funktion "Einfrieren" nicht bieten.
  • Logic kann nun MIDI-Daten von AUv3-Plug-Ins als Regionen erfassen.
  • Die Einstellung "Input Listen" (Eingabe hören) im Stomp-Feld "Tye Dye Delay" funktioniert nun wie erwartet.
  • Die Einstellungen für die Verzerrungs- und Overdrive-Plug-Ins werden jetzt pegelkompensiert.
  • Der LFO-Schieberegler in Retro Synth kann nun zuverlässig gesteuert werden, wenn die Displayansicht skaliert wird.
  • Spurnamen für Kontakt-Patches werden nun wie erwartet angezeigt.

Step Sequencer

  • Behebt ein Problem, bei eine Pattern-Region bei Verdoppelung der Länge unerwartet in eine MIDI-Region umgewandelt werden konnte.
  • Bei der Auswahl einer Zeile innerhalb einer Pattern-Region wird nun der Informations-Channel-Strip für das Drum Machine Designer-Pad ausgewählt.
  • Die Reihenfolge der Bearbeitungsparameter in den Step-Sequencer-Unterzeilen wird nun beibehalten, wenn Pattern-Regionen mit Befehlstaste-R wiederholt werden.

Takes und Comping

  • Take-Namen werden nun wie erwartet angezeigt, wenn eine Aufnahme über einen Take erfolgt, der in kleinere Regionen unterteilt wurde.
  • Gesicherte Comps werden nun wie erwartet beibehalten, wenn eine Take-Region im Modus "Flex Time – Slicing" nach einer Tempoänderung geteilt wird.
  • Regionen, die beim Entpacken eines Take-Ordners erstellt wurden, werden nun passend zum Take im Comp farbig dargestellt.
  • Fades, die in Take-Ordnern angewendet werden, werden nun zuverlässig beibehalten, nachdem ein Projekt gesichert, geschlossen und erneut geöffnet oder der Take-Ordner reduziert wurde.
  • Die Aufnahme eines langen Audio-Takes über nicht zusammenhängende Audioregionen in einer Spur platziert das neu aufgenommene Audio nun wie erwartet als zweiten Take im daraus resultierenden Take-Ordner.
  • Bei Entpacken und anschließendem erneuten Packen eines Take-Ordners werden die Take-Nummern nun wie erwartet beibehalten.
  • Beim Erstellen eines Take-Ordners durch Aufnehmen über mehrere bestehende Regionen werden nun wie erwartet die Regionsnamen beibehalten.
  • Der Name einer ausgewählten Take-Region wird nun im Informationsfenster "Region" angezeigt.
  • Es gibt neue Optionen zum Entpacken von Take-Ordnern: Entpacken in unabhängige Spuren, Entpacken in unabhängige Spuren (stumm deaktiviert), Entpacken in Spuren mit demselben Kanal und Entpacken in Spuralternativen.
  • Nach dem Packen eines Take-Ordners liegt der Fokus nun wie erwartet auf der Spur, die den Take-Ordner enthält.

Spurstapel

  • Es ist jetzt möglich, Spurstapel mit einspurigen Ordnern zu erstellen.
  • Der Befehl "Spuren auswählen" > "Unbenutzt" funktioniert nun in Spurstapeln.
  • Durch Auswahl mehrerer geschlossener Summenspurstapel in der Spurliste werden nun auch die Spuren innerhalb jedes Spurstapels wie erwartet ausgewählt.
  • Wenn die Einstellung "Spuren in Regionsauswahl auswählen" aktiviert ist, werden beim Auswählen mehrerer Spurstapel-Übersichtsregionen nun alle zugehörigen Spurstapelspuren ausgewählt.
  • Das Abspielen in einem Ordnerstapel, der eine duplizierte Drum Machine Designer-Spur enthält, löst nicht mehr sowohl die ursprüngliche als auch die duplizierte Instanz von Drum Machine Designer aus.

Tastaturkurzbefehle

  • Der Tastaturkurzbefehl "Solo-Verriegelung" schaltet nun die Solo-Verriegelung um, wenn er ein zweites Mal gedrückt wird.
  • Tastaturkurzbefehle wechseln nun wie erwartet, wenn von US-Englisch in eine andere Eingabesprache gewechselt wird.
  • Es gibt nun Tastaturkurzbefehle für "Bereich zwischen Locator-Punkten löschen (global)", "Bereich zwischen Locator-Punkten löschen (Auswahl)" und "Abschnitt von gewählten Arrangement-Markern löschen".
  • Es ist nicht mehr möglich, Tastaturkurzbefehle für systembasierte Befehle wie "Widerrufen" und "Sichern" neu zuzuweisen.
  • Der Befehl "Stopp und zur letzten Locator-Position" funktioniert nun wie erwartet, nachdem der Befehl "Wiedergabe oder Stopp" gerade verwendet wurde.
  • Alle Tastaturkurzbefehle für Einstellungen im Informationsfenster "Region" funktionieren nun wie erwartet, wenn das Informationsfenster geschlossen wird.
  • Die Taste "Angepasst" im Fenster "Tastaturkurzbefehle" leuchtet jetzt auf, wenn ein bearbeiteter Tastaturkurzbefehl ausgewählt wird.
  • Der Tastaturkurzbefehl "In Ordner oder Region hineingehen" funktioniert nun für einspurige Ordner.
  • Es gibt nun einen Tastaturkurzbefehl für "Quantisieren aus".

Sound Library

  • Das Soundpaket "Oblique Structures" wird nun in der Sound Library angezeigt.
  • Patches, die in der dualen Ansicht des Channel-Strip-Informationsfensters aus dem Output-Channel-Strip gesichert wurden, werden nun wie erwartet geladen.
  • Ultrabeat-Samples, die vom standardmäßigen Installationsort verschoben wurden, können nun gefunden und geladen werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Installation zusätzlicher Sound Library-Inhalte auf einem System, auf dem die Sound Library verschoben wurde, dazu führen konnte, dass die Sound Library nicht mehr funktionierte.

Apple Loops

  • Apple Loops, die aus Regionen erstellt wurden, umfassen nun jeden Versatz der linken Ecke zur Quellregion.
  • Die Vorschau im Loop-Browser funktioniert nun zuverlässig bei großen Projekten.
  • Behebt ein Problem, bei dem Apple Loops manchmal unerwartet die Lautstärke erhöhen konnten, wenn es zu einer Tempoänderung kam und für die Loops "Tempo & Tonhöhe folgen" aktiviert war.

Importieren

  • Spurstapel aus anderen Projekten werden nun mit den korrekten Pegeln importiert.
  • Der Bypass-Status aller Plug-Ins in einer Drum Machine Designer-Instanz wird beibehalten, wenn sie in ein anderes Projekt importiert wird.
  • Wenn die Tempo- und Marker-Spuren zusammen mit Audiospuren aus einem anderen Projekt importiert werden, erscheint kein überflüssiges Dialogfeld mehr, in dem gefragt wird, ob Tempo und Marker aus den Audiodateien importiert werden sollen.
  • Beim Importieren von Aux-Sends mit Buszuweisungen aus anderen Projekten wird die Einstellung "Automatische Buszuweisung" nun berücksichtigt.
  • Beim Importieren von Spuren aus einem anderen Projekt, in dem die Audiodateien nicht gefunden werden, ist es jetzt möglich, den Import von Audio global zu überspringen.
  • Logic entfernt nicht mehr einen kleinen Teil vom Anfang einer aus einer Filmdatei importierten 32-Bit-Audiospur.
  • Durch Ziehen einer PATCH-Datei aus dem Finder in das Hauptfenster wird nun eine Spur mit einer ordnungsgemäß konfigurierten Ausgabe erstellt.
  • Die erste Audiodatei, die in ein Projekt importiert wird und bei der die Einstellung "Musikalisches Raster verwenden" deaktiviert ist, löst nicht mehr das unerwartete Dialogfeld "Tempo verwenden" aus.
  • Wenn eine Audiodatei auf eine Spur mit einem anderen Kanalformat gezogen wird, bietet Logic nun per Dialogfenster an, das Kanalformat der Spur anzupassen.
  • Wenn im Projektimportfenster mit der rechten Pfeiltaste oder bei gedrückter Wahltaste auf eines der Kontrollkästchen alle Optionen für die aktuell ausgewählte Zeile ausgewählt werden, wird nun wie erwartet die Option "Bus-Nummer behalten" ausgewählt.
  • Behebt ein Problem, bei dem Stereo-Channel-Strips, die mit Regionen aus einem Logic-Projekt in ein anderes importiert wurden, fälschlicherweise als Mono festgelegt werden konnten.
  • Final Cut Pro-XML-Dateien, die aus Logic exportiert wurden, können nun erneut importiert werden.

Exportieren und bouncen

  • Behebt ein Problem, bei dem Bank Select MSB-Nachrichten in integrierten PGM/Bank Select-Nachrichten beim Export als MIDI-Dateien immer auf 0 gesetzt waren.
  • Exportierte MIDI-Dateien werden nicht mehr unerwartet erweitert.
  • Aneinandergrenzende automatische Phrasierungsbögen werden beim Exportieren in MusicXML nicht mehr zu einem einzelnen Phrasierungsbogen zusammengeführt.
  • Regionen mit Events links vom Regionsbeginn werden nun ordnungsgemäß als MIDI-Dateien exportiert.
  • Das Zusammenführen von Stereo-Audioregionen mithilfe von "Bouncen und verbinden" führt nicht mehr unerwartet zu einer Monodatei, wenn es auf Spuren mit mehr als 130 Spuren ausgeführt wird.
  • Es gibt nun eine Option zum Einbinden von Tempoinformationen beim Bouncen eines Projekts.
  • Behebt ein Problem, bei dem Compressor Output Gain in einer gebounceten Audiodatei nicht korrekt gerendert wird.
  • Beim Bouncen einer Spur an gleicher Stelle wird der Pan-Typ nun zuverlässig beibehalten.

Logic Remote

  • Behebt ein Problem, bei dem in Logic Remote durch Drücken der Stumm-Taste auf einem Channel-Strip einer Spur, die sich in einem Ordner befindet, der Audiospureditor in Logic Pro unerwartet geöffnet werden konnte. Die Stumm-Taste zeigt den Spurstummschaltungsstatus in Logic Remote nun korrekt an.
  • Logic Remote aktualisiert nun korrekt die Namen von Channel-Strips, um Änderungen in Logic Pro widerzuspiegeln.
  • Logic Remote zeigt Fader nun ordnungsgemäß als gelb an, wenn "Sends auf Fader" im Projekt aktiviert wird, nachdem Logic Remote eine Verbindung zum Mac hergestellt hat.
  • Logic Remote zeigt nun Abspielpositionen für Pattern-Regionen an, wenn der Step Sequencer-Editor in Logic Pro geschlossen wird.
  • Wenn in Logic Remote dasselbe MIDI FX-Plug-In ein zweites Mal zu demselben Insert-Slot hinzugefügt wird, verschwindet das Plug-In nicht mehr aus dem Slot in Logic Remote, obwohl es noch in Logic Pro zugewiesen ist.
  • Logic passt die Größe der Spursteuerungsleiste nun sofort an Zoom-Änderungen in Logic Remote an.
  • Plug-In-Einstellungen sind nun beim Kopieren/Einfügen von Plug-Ins in der Mixer-Ansicht in Logic Remote enthalten.
  • Behebt ein Problem, bei dem in Logic Remote beim Scrollen mit aktiviertem "Sends auf Fader" in Logic keine Fader im Mixer angezeigt wurde.

Bedienoberflächen und MIDI-Controller

  • MIDI-Controller oder Bedienoberflächen können nun zur Steuerung von Unterspuren in einer Instanz von Drum Machine Designer verwendet werden.
  • Die Vintage-Orgel unterstützt nun den Crumar Mojo Classic-Controller.
  • Behebt ein Problem, bei dem Parameterbezeichnungen auf Mackie C4-Bedienoberflächen im Marker-Overlay-Modus unerwartet geändert werden konnten, wenn eine Zuweisung auf einer anderen Bedienoberfläche von derselben Bedienoberflächengruppe geändert wurde.
  • Textanzeigen auf Bedienoberflächen reagieren jetzt schneller auf Änderungen in Logic.
  • Wenn für einen Summenstapel, der von einem Bus gespeist wird, der Spur-Eingabemodus mit einer Mackie C4-Bedienoberfläche zwischen Stereo und Mono umgeschaltet wird, wird der Stapel nicht mehr auch zu einem Audioeingang gewechselt.
  • Das Plug-In "Vintage Organ" unterstützt nun die Steuerung über den Nord C2D.
  • Die Zuweisung von Plug-In-Insert-Bypass für einen Software-Instrument-Channel-Strip an eine Bedienoberfläche führt nicht mehr dazu, dass der Insert nach dem für die Zuweisung ausgewählten Insert umgangen wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic eine Bedienoberflächenkonfiguration überschreiben konnte, wenn ein Gerät mit LUA-Skript-Unterstützung stattdessen manuell für die Verwendung des Mackie-Protokolls konfiguriert wurde.
  • Wenn das werkseitige Plug-In für ein Roland A-PRO-Gerät installiert ist, überschreibt Logic es nicht mehr mit dem integrierten MIDI-Skript von Logic.

Step-Input

  • Noten, die durch Step-Input von einem MIDI-Keyboard erstellt wurden, werden jetzt sofort ausgewählt.

Fades

  • Der Tastaturkurzbefehl "Zuletzt bearbeitetes Fade erneut anwenden" gilt nun sowohl für Fade-Ins als auch für Fade-Outs.

Globale Spuren

  • Das Dialogfeld mit der Frage, ob eine Taktart geändert werden soll, wenn ein Abschnitt zwischen den Locator-Punkten ausgeschnitten wird, wird nicht mehr angezeigt, wenn das musikalische Raster nicht verwendet wird.

Impulse Response Utility

  • Behebt ein Problem, bei dem die Option "Dekonvolution" im Menü "Bearbeiten" aktiviert werden konnte, wenn das geöffnete Projekt bereits dekonvolutiert wurde.
  • Durch Drücken der Wahltaste bei geöffnetem Eingabemenü können nun alle ausgewählten Kanäle aufeinanderfolgenden Eingängen zugewiesen werden.

Unterstützung für Audiogeräte

  • Das Dialogfeld mit der Frage, ob ein neu angeschlossenes Audiogerät verwendet werden soll, merkt sich nun die Benutzerauswahl pro Gerät.

Widerrufen

  • Beim Kopieren und Ziehen einer Marquee-Auswahl wird nun ein einzelner Undo-Schritt erstellt.
  • Behebt ein Problem, bei dem durch Anpassen des Lautstärkereglers in einer Spur, die einen binauralen Panner verwendet, zwei zusätzliche Undo-Schritte im Undo-Verlauf erstellt werden konnten.
  • Es ist nun möglich, durch Tap-Tempo erstellte Tempoänderungen rückgängig zu machen.
  • Durch Ausführen von "Widerrufen" wird nun eine MIDI-Zelle aus dem Live Loops-Raster entfernt, wenn die Zelle durch Hinzufügen eines MIDI-Events in der Pianorolle oder einer Pattern-Region erstellt wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem nach einem Widerruf, der den Endpunkt des Projekts verkürzt, die Abspielposition hinter dem neuen Endpunkt belassen werden konnte.
  • Der Tastaturkurzbefehl "Marker umbenennen" erstellt nun einen Undo-Schritt.
  • Im Undo-Verlauf wird der Undo-Schritt für "Spurfarbe ändern" nun korrekt angezeigt.
  • Undo-Schritte für alle ausgewählten Pan-Steuerelemente werden nun zuverlässig erstellt, wenn ein Pan-Wechsel daran ausgeführt wird.
  • Das Ausführen von "Widerrufen" nach dem Extrahieren von Audio aus einer Filmdatei führt nicht mehr dazu, dass Channel-Strips in Aux-Channels konvertiert werden.

Varispeed

  • Audiodateien, die mit aktiviertem Low-Latency-Modus aufgenommen wurden, zeigen nun das korrekte Tempo und die richtige Tonhöhe an, wenn sie im Modus "Varispeed (nur Speed)" wiedergegeben werden.

Notation

  • Der Textstil "Song-Titel" im Notationsfenster zeigt nun korrekt den vollständigen Songtitel an, wenn dieser mit einer Zahl gefolgt von einem Punkt, einer Leerstelle und dann mit 5 oder weniger Zeichen beginnt.
  • Durch Klicken auf die Automationstaste in der Notation wird nun sofort die Automationsansicht geöffnet.
  • Vorschlagnoten und unabhängige Noten werden beim Stummschalten nun wie erwartet optisch abgeblendet.
  • Behebt ein Problem, bei dem durch Einfügen in den Detailbereich des Fensters "Notensystemstile" das Fenster minimiert werden konnte.
  • Änderungen am Textstil in einem Textfeld sind jetzt sofort bei vorhandenem Text sichtbar.
  • Die Automationsansicht in der Notation wird nun mit Änderungen aktualisiert, wenn die Notation eine einzelne Region anzeigt.

Bearbeitung 

  • MIDI-Regionen, die durch direktes Einfügen von Daten aus einem MIDI-Editor in eine Spur erstellt wurden, werden nun wie erwartet als Spur benannt und nicht als MIDI-Region.
  • Der Filter "Relative Position" im Transform-Editor funktioniert nun, wenn die Einstellung "Auswahl bestimmt die Position und/oder den Tonhöhenbereich" aktiv ist.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Wiedergabetaste im Audiospureditor unerwartet Live Loop-Zellen sowie die Regionen in der Spur auslösen konnte.
  • Die Auswahl von Noten in der Pianorolle mit dem Befehl "Gleichfarbige Noten auswählen" ist jetzt sofort sichtbar.
  • Behebt ein Problem, bei dem der sichtbare Bereich im Schritteditor beim Bearbeiten von Events mit dem Stift- oder Linienwerkzeug unerwartet an das Ende des Projekts springen konnte, wenn der Regionsstart rechts neben das erste Event gezogen wurde.
  • Geklickte Notenereignisse in der Pianorolle erzeugen jetzt Sound, wenn die Automationsansicht regionsbasierte Automation anzeigt.
  • Die Abspielposition in einer Event-Liste mit den Inhalten einer Live Loops-Zelle ist nun mit dem Versatz der Zelle synchronisiert.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Kopieren einer Note links vom aktuellen Regionsbeginn auch das Regionsende nach rechts verlängern konnte.
  • Beim Öffnen des Editors nach dem Konvertieren einer Pattern-Region in eine MIDI-Region wird nun die Pianorolle anstelle des Schritteditors geöffnet.
  • Der Audiospureditor zeigt beim Öffnen jetzt standardmäßig die Flex-Ansicht an, die eine Spur mit Flex im Spurenbereich anzeigt.
  • Die Presets "Doppelte Geschwindigkeit" und "Halbe Geschwindigkeit" im MIDI-Transform-Editor funktionieren nun konsistent mit längeren Regionen.
  • Aus Listeneditoren kopierter und eingefügter Text entspricht nun den sichtbaren Spalten, die im Editor zum Zeitpunkt des Kopierens angezeigt wurden.
  • In der Pianorolle werden durch Ziehen und Kopieren einer Note innerhalb einer Region die Regionsgrenzen nicht mehr unerwartet geändert.
  • Die Notenwiederholung bietet nun zuverlässig einen sichtbaren Hinweis in der Spur, dass die Aufnahme läuft.

Allgemein

  • Die Befehle "Regionen nach Spurfarbe färben" und "Regionen nach Spurnamen benennen" funktionieren nun mit MIDI-Take-Ordnern.
  • MIDI-Regionen auf Drummer-Spuren werden nun korrekt angezeigt, wenn regionsbasierte Automation angezeigt wird.
  • Die Zoomeinstellung für einzelne Spuren wird nun beibehalten, wenn auf die Trennlinie zwischen Automations-Unterspuren geklickt wird.
  • Beim Zoomen mit dem Zoom-Werkzeug wird nun der korrekte Teil des Spurenbereichs angezeigt, wenn die Automation wie erwartet sichtbar ist.
  • Der Audiospureditor wechselt nun zuverlässig zur Anzeige einer neu ausgewählten Einzelspur.
  • Ein Plug-In-Fenster, das geöffnet wird, während ein anderes Plug-In-Fenster ausgewählt ist, wird nun wie erwartet ausgewählt.
  • "Nudge by Milliseconds (Um Millisekunden verschieben) verschiebt nun die Region oder das Event um die korrekte Länge.
  • Behebt ein Problem, bei dem der Befehl "Solo-verriegelte Regionen erneut auswählen" unerwartet alle Regionen auswählen konnte, wenn "Solo" nicht aktiv war.
  • Gesperrte Fensteranordnungen, die nur Plug-In-Fenster enthalten, zeigen jetzt neben dass Sperrsymbol neben der Fensteranzahl an.
  • Die Inhalte von MIDI-Take-Ordnern bleiben jetzt sichtbar, während sie gezogen werden.
  • Beim Klicken auf Regionen in geschützten Spuren werden diese jetzt ausgewählt, wenn die Einstellung "Marquee-Klickzone" aktiviert ist.
  • Der Befehl "Spur nach Regionsfarbe färben" funktioniert nun, wenn eine Spurstapel-Übersichtsregion ausgewählt ist.
  • Behebt ein Problem, bei dem der Befehl "Ausschneiden" unerwartet für Regionen funktionieren konnte, die sich auf gesperrten Spuren befinden.
  • Wenn die Option "Spuren bei Regionsauswahl auswählen" aktiviert ist, wird beim Ziehen einer ausgewählten Region von einer Spur auf eine andere nun die Zielspur ausgewählt.
  • Beim Befehl "Alle auswählen" werden eingefrorene Spuren nicht mehr ausgelassen.
  • Das Stimmgerät in Logic ist jetzt verfügbar, wenn eine Spur für ein externes Instrument ausgewählt ist.
  • Behebt ein Problem, bei dem per Lasso ausgewählte Regionen stummgeschaltet bleiben konnten, bis die Maus im Solo-Modus losgelassen wurde.
  • Hilfe-Tags werden nun konsistent am unteren Rand von Regionen angezeigt, um zu vermeiden, dass der Bearbeitungsbereich verdeckt wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem sich eine Marquee-Auswahl um denselben Betrag verschieben konnte, wie ein Anker vom Regionsstart versetzt ist.
  • Behebt ein Problem, bei dem Marker, die mit aktiviertem Einrasten am Raster erstellt wurden, möglicherweise weiterhin einrasten, nachdem die Funktion "Am Raster ausrichten" deaktiviert wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem MIDI-Aufnahmen, die mit Befehl + Punkt (.) verworfen wurden, möglicherweise weiterhin in der Spur angezeigt wurden, bis der nächste Bildschirm neu aufgebaut wurde.
  • Die ausgewählten Spuren in der Spurliste werden nun korrekt aktualisiert, nachdem per Lasso Spuren über einer vorhandenen Auswahl im Mixer ausgewählt wurden.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Einfügen von MIDI-Events in eine gekürzte Region dazu führen konnte, dass sich die Region unerwartet verlängert.
  • Behebt ein Problem, bei dem MIDI unerwartet in der Ausgabespur aufgezeichnet werden konnte, wenn Audio von einem Gerät aufgenommen wurde, das auch MIDI sendet.
  • Wenn bei gedrückter Umschalttaste links neben eine Marquee-Auswahl geklickt wird, um sie zu erweitern, bewegt sich die gesamte Auswahl nicht mehr nach rechts.
  • Hilfe-Tags verdecken Takes beim Comping in Take-Ordnern bei bestimmten Zoomstufen nicht mehr.
  • Das Informationsfenster "Region" zeigt nun den korrekten Stummschaltungs-Status für die Mehrfachauswahl von stummgeschalteten und nicht stummgeschalteten Regionen an.
  • Beim Ziehen der Abspielposition wird diese nun schrittweise entsprechend der aktuellen Einrasteinstellung verschoben.
  • Beim Kopieren einer Region von einer eingefrorenen Spur auf eine nicht eingefrorene Spur wird kein Dialogfenster mit der Frage mehr angezeigt, ob der Freeze-Modus der ursprünglichen Spur aufgehoben werden soll.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Klicken bei gedrückter Wahltaste auf einen vollständig herausgezoomten Regionsrand dazu führen konnte, dass sich der Regionsrand unerwartet bewegte.
  • Beim Anpassen aneinandergrenzender Regionen mit dem Übergangswerkzeug im Verschiebemodus "L ausrichten" oder "R ausrichten" werden die Regionen nicht mehr zufällig gemischt.
  • Behebt ein Problem, bei dem sich "Synchronisationseinstellungen" > "MIDI-Fenster" öffnen konnte, wenn das erste Ziel in der Liste verdeckt ist.
  • Behebt ein Problem, bei dem ein Doppelklick auf einen einspurigen Ordner diesen nicht öffnete, um dessen Inhalt anzuzeigen.
  • Die Größe des Fensters "Stille entfernen" kann nun geändert werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem Take-Regionen nach dem Löschen immer noch wiedergegeben werden konnten, wenn "Klickzonen für Quick Swipe und Takebearbeitung" aktiviert war.
  • Der Menüpunkt zum Öffnen der Musiktastatur bleibt nun verfügbar, wenn die aktive Taste für die Spuraufzeichnung deaktiviert ist.
  • Die Ansicht "Beat-Mapping" zeigt nun ordnungsgemäß Audiowellenformen an, wenn die Systemanzeige mit größerem Text skaliert ist.
  • Wenn ein Ordner mit mehreren Spuren geteilt wird, wird er nicht mehr in einen einspurigen Ordner umgewandelt, wenn nur eine der Spuren Regionen aufweist.
  • Der Modus "Keine Überlappung" funktioniert jetzt, wenn die Länge einer Region durch Verlängern der letzten Flex Pitch-Note in der früheren Region in die nächste Region verlängert wird.
  • Haltepedal-Daten werden nun korrekt geschrieben, wenn die Aufnahme innerhalb einer vorhandenen MIDI-Region gestartet wird.
  • Mit Ctrl + E kann der Cursor in Logic-Texteingabefenstern nun an das Zeilenende gesetzt werden.
  • Das Dialogfeld "Drummer-Spuren unterstützen keine Aufnahme" kann nun mit Esc oder Befehlstaste + Punkt (.) geschlossen werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem Trackpads mit Force Touch beim Bearbeiten in bestimmten Zoomstufen unerwartet vibrieren konnten.
  • Das Aktivieren eines Marquee-Streifens im Lineal hebt nun die Auswahl von aktuell ausgewählten Regionen auf.
  • Durch Klicken und Gedrückthalten des Lineals wird "Abspielposition folgen" nun wie erwartet aktiviert, wenn "'Folgen' beim Verschieben der Abspielposition einschalten" in "Einstellungen" > "Allgemein" > "Folgen" aktiviert ist.
  • Das Festlegen von Locator-Punkten durch Marker funktioniert nun zuverlässig.
  • Standardmäßige Fade-Einstellungen, die im Informationsfenster "Region" definiert sind, werden nun auf neue Audioaufnahmen und Regionen angewendet, die durch Teilen bestehender Regionen erstellt wurden.
  • Durch Doppelklicken auf die Wiedergabetaste wird die Wiedergabe ab der letzten Locator-Position gestartet.
  • Bei Doppelklicken auf eine MIDI-Region zum Öffnen eines Editors wird der Fokus im Hauptfenster nicht mehr auf die aktuell ausgewählte Spur verschoben.
  • Die Einstellung "Ton" für das Metronom verwendet nun standardmäßig die mittlere Einstellung und nicht die niedrigste.
  • Behebt ein Problem, bei dem durch Senden einer ungeraden Programmwechsel-Meldung an ein externes Instrument, das MIDI-FX-Plug-Ins enthält, auch unerwartete Bankauswahl-Meldungen gesendet werden konnten.
  • An ein externes Instrument gesendete MIDI-Events haben keine Verzögerung von 2 ms mehr, wenn MIDI 2.0 aktiviert ist.
  • Der Befehl "Pattern-Region erstellen" ist nun im Kontextmenü für Drummer-Regionen verfügbar.
  • Es ist nun möglich, die Ausgabespur im Hauptfenster durch Löschen zu entfernen.
  • Behebt ein Problem, bei dem offene Automations-Lanes unerwartet bestehen blieben, wenn zu einem Fenster-Set gewechselt wurde, in dem keine Automation angezeigt wird.
  • Eine deaktivierte Taste "Aufnahme aktivieren" auf einem ausgewählten Software-Instrument oder einer externen MIDI-Spur wird nicht mehr fälschlicherweise als aktiv angezeigt, nachdem Logic in den Aufnahmemodus versetzt wurde.
  • Der eingegebene Name für eine neue Gruppe im Fenster "Projektaudio" kann nun durch Klicken außerhalb des Texteingabefelds bestätigt werden.
  • Logic erkennt nun die korrekte Anzahl von Lautsprechern für ein Studio Display, das als Audioausgabegerät ausgewählt ist.
  • Spuren, die Live Loops-Zellen, aber keine Regionen enthalten, werden beim Befehl "Nicht Verwendete auswählen" nicht mehr ausgewählt.


Frühere Versionen

Logic Pro 10.7.4

Stabilität und Zuverlässigkeit

  • Behebt ein Problem, bei dem Logic manchmal hängen konnte, wenn Slate Digital-Plug-Ins verwendet wurden.

Räumliches Audio

  • Logic Pro verwendet nicht mehr standardmäßig eine Einstellung für "3D-Audio", die für die Filmwiedergabe auf einigen Mac-Modellen optimiert ist.
  • Bed- und Objektspuren bleiben nun synchron, wenn das Dolby Atmos-Plug-In während der Wiedergabe umgangen und erneut aktiviert wird, während der Apple Renderer verwendet wird.

Plug-Ins

  • Behebt ein Problem, bei dem Noten hängen bleiben konnten, wenn Software-Instrumente im Audio Units-Format auf Mac-Computern mit Apple-Chip gespielt wurden.
  • MIDI-FX-Plug-Ins von Drittanbietern übergeben polyphone MIDI-Daten nun erwartungsgemäß.

Automation

  • Automation und Smart Controls sind nun für alle Parameter der Audio Units-Instrumente verfügbar.

Exportieren und bouncen

  • Offline-Bounces klingen jetzt bei Verwendung des Apple Renderers genauso wie Echtzeit-Bounces.

Allgemein

  • Wenn das Aufnahmeformat für Audiodateien auf CAF eingestellt ist, nimmt Logic Audiodateien nicht mehr als AIFF auf.

Logic Pro 10.7.3

Neue Funktionen und Verbesserungen

  • Ermöglicht 3D-Audio-Monitoring mit dynamischer Kopferfassung auf AirPods Max, AirPods Pro, AirPods (3. Generation) und Beats Fit Pro (erfordert einen Mac mit Apple-Chip mit macOS Monterey Version 12.3 oder höher).
  • Verwende für das Monitoring den Apple Binaural Renderer, der eine genauere Vorschau der räumlichen Audiowiedergabe auf Apple Music bietet (erfordert macOS Monterey Version 12.3 oder höher).
  • Optimierte Leistung für M1 Max und M1 Ultra sowie den neuen Mac Studio.
  • Informationen über den Sicherheitsinhalt von Apple-Software-Updates findest du auf dieser Website: https://support.apple.com/de-de/HT201222.

Stabilität und Zuverlässigkeit

  • Wenn ein Audio Units-Plug-In während der Ausführung von Logic Pro auf einem Mac mit Apple-Chip abstürzt, läuft Logic Pro weiter und lädt das Plug-In automatisch neu, nachdem du im Dialogfeld "Wiederherstellen/Beenden" die Option "Wiederherstellen" ausgewählt hast.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic manchmal beim Laden oder Kopieren von Slate-Plug-Ins hängen bleiben konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic auf Mac-Computern mit Apple-Chip unerwartet beendet werden konnte, wenn Voreinstellungen für bestimmte AU-Plug-Ins geändert wurden.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Speichern eines Projekts an einem schreibgeschützten Speicherort zu Datenverlust im Projekt führen konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet werden konnte, wenn "Die zuvor ausgewählte Audio-Schnittstelle ist nicht verfügbar. Für diese Sitzung werden stattdessen die Ein- und Ausgänge des Typs 'Integriert' des Computers verwendet." auf Systemen, die in koreanischer Sprache laufen, erscheint.
  • Die Wiedergabe wird nun angehalten, wenn ein Audio Units-Plug-In unerwartet beendet wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet werden konnte, wenn ein RME Fireface UCX als Audio-Ausgabegerät eingestellt war.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic beim Teilen auf SoundCloud hängen bleiben konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet werden konnte, wenn ein Macro in der Environment erstellt wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic beim Konvertieren eines Projekts, das Instanzen von Kontakt enthält, in 3D-Audio hängen bleiben konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic beim Öffnen des Projekt-Audiofensters in bestimmten Projekten unerwartet beendet werden konnte.

Leistung

  • Die Anzeige der Automation wird jetzt sofort aktualisiert, wenn Automationspunkte auf Mac-Computern mit Apple-Chip gezogen werden, auf denen auch das Dienstprogramm "Better Snap-Tool" ausgeführt wird.
  • Logic bleibt jetzt bei der Automatisierung des Softube Model 84-Plug-Ins reaktionsfähig.
  • Behebt ein Problem, bei dem Audio Units-v3-Plug-Ins manchmal bei der Wiedergabe stören konnten, wenn MIDI 2.0 aktiviert war.
  • Die Leistung bei der Auswahl von Noten in der Partitur wurde verbessert.
  • Projekte mit bestimmten Audio Units-Plug-Ins werden jetzt schneller geladen.
  • Enthält Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen auf Mac-Computern mit Apple-Chip.

Bedienungshilfen

  • VoiceOver sagt jetzt den Status der Aufnahmetaste korrekt an.

Räumliches Audio

  • Automatisches Panning wird beim Exportieren einer ADM-Datei aus Logic nicht mehr frühzeitig gerendert.
  • Große ADM-Dateien werden jetzt schneller importiert.
  • Logic wandelt die absoluten Automationsparameter von 3D-Audio nicht mehr in relative Automation für Parameter um, die keine relative Automation unterstützen.
  • Die Stummschaltung der 3D-Audio-Monitoring-Plug-Ins auf dem Surround Master Channel Strip funktioniert jetzt wie erwartet.

Surround

  • Das Ändern des Charakters einer Drummer-Spur, die auf Surround eingestellt ist, schaltet den Channel-Strip nicht mehr auf Stereo um.

Step Sequencer

  • Kopierte Pattern-Regionreihen behalten nun die MIDI-Kanaleinstellung der ursprünglichen Reihe bei.
  • Das Aktivieren des Mono-Modus für einen Schritt in einer Spalte, die mehrere Schritte enthält, schaltet nun wie erwartet die anderen Schritte in der Spalte aus.
  • "Step On/Off" mit aktiviertem Monomodus zufällig zu verteilen, führt nun zu einer gleichmäßigeren Verteilung der Schritte über die Zeilen.
  • Die Anzeige des Pattern Key-Menüs wird jetzt sofort aktualisiert, nachdem die Aktion Transponieren nach Projekttonart ausgeführt wurde.
  • Das punktuelle Löschen in einer Pattern-Region entfernt nun die entsprechenden Schritte aus dem Pattern-Editor sowie die zugrunde liegenden Events.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Abspielköpfe des Schritt-Sequencers und des Hauptfensters nach der Erweiterung einer Pattern-Region nicht korrekt ausgerichtet waren.

Live Loops

  • Die Pianorolle zeigt den Inhalt einer Live Loops-Zelle nicht mehr an, nachdem die Zelle abgewählt wurde.
  • Der Befehl "Abspielende Zellen hierher kopieren" schließt jetzt auch Zellen in der Warteschlange ein.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Anwendung des Befehls Zyklus zu Live Loops kopieren auf eine Pattern-Region diese als MIDI-Zelle zum Live Loops-Raster hinzufügen konnte.

Sampler und Quick Sampler

  • Segmente von neuen Samples, die nach der Anwendung eines langen Fades auf bestehende Vorlagen im Classic-Modus importiert wurden, werden jetzt zuverlässig ausgelöst.
  • Auf externen Datenträgern gespeicherte Samples werden jetzt beim Laden von Instanzen von Sampler zuverlässig gefunden.
  • Sampler hat jetzt eine Option "Mit Audio speichern" im Menü "Speichern unter".

Plug-Ins

  • Die Tap-Parameter des Delay-Designers schalten jetzt korrekt um, wenn sie mit Logic Remote eingestellt werden.
  • AUv3 MIDI-Plug-Ins sind jetzt in Logic Pro voll funktionsfähig.
  • Behebt ein Problem, bei dem es bei der Verwendung des Vienna Instruments VEPro 7 Audio Units V3-Plug-Ins zu festsitzenden Noten kommen konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Hinzufügen eines MIDI-FX-Plug-Ins zu einem Channel-Strip bestehende Zuordnungen zu Aliassen des Channel-Strips entfernen konnte.
  • Das Arpeggiator-Plug-In bietet jetzt eine Schonzeit, wenn die ersten Noten oder Akkorde des Arpeggios etwas außerhalb des Rasters gespielt werden.

Chase

  • Behebt ein Problem, bei dem das Starten einer MIDI-Aufnahme nach dem Ende einer bestehenden Region auf derselben Spur die aufgenommene Region bis zur vorherigen Region zurück verlängern konnte, wenn "CC64 verfolgen" aktiviert ist.

Automation

  • Die automatische Auswahl von Automationsparametern im Lesemodus funktioniert jetzt, wenn die Aufnahmeautomation mit MIDI-Regionen aktiviert ist.
  • Automatisierungen, die während der Mehrspur-MIDI-Aufnahme mit MIDI-Regionen aufgenommen wurden, werden jetzt zuverlässig auf die richtigen Spuren geroutet.
  • Das Hinzufügen von regionsbasierter Automatisierung zu einer Lane funktioniert jetzt an allen Positionen zuverlässig.
  • Die Bearbeitung der Automatisierung mit dem Bleistift-Werkzeuge bei gedrückter Option funktioniert nun wie erwartet, wenn das Bleistift-Werkzeug verwendet wird: Die Option "Halten" für die Automatisierungseinstellung "Schrittweise Bearbeitung" ist aktiviert.
  • Beim Schreiben von Automation durch Anpassen eines Reglers in der Benutzeroberfläche eines Plug-Ins wird der anfänglich geschriebene Wert nicht mehr auf die niedrigste mögliche Einstellung des Parameters gesetzt.

Drummer und Drum Machine Designer

  • Die Aufnahme auf die Hauptspur des Drum Machine Designers durch Klicken auf die Taste Vorschau (Lautsprecher) für einzelne Drum-Pads löst nun wie erwartet Töne bei der Wiedergabe aus.
  • Brush Drums reagieren jetzt auf All Notes Off Events (MIDI CC# 120).

Flex Pitch und Flex Time

  • Der Befehl "Audio für Flex-Editing analysieren" analysiert jetzt jede Audiodatei nur einmal, auch wenn mehrere Regionen aus jeder Datei vorhanden sind.

Mixer

  • Pegelanzeigen auf externen Instrumentenspuren funktionieren jetzt auch während der Wiedergabe.
  • Beim gleichzeitigen Panning mehrerer ausgewählter Spuren mit aktiviertem "Sends auf Fader" werden nun die korrekten Pan-Positionen für alle Spuren beibehalten.

Gruppen

  • Die Bearbeitung von Regionen auf gruppierten Spuren mit dem Werkzeug "Größe ändern" funktioniert jetzt wie erwartet.

MIDI-Eingang

  • Behebt ein Problem und ermöglicht nun das Live-Signal-Monitoring für mehr als 18 eingehende MIDI-Spuren.

Exportieren und bouncen

  • Wenn ein Projekt mit einer anderen Abtastrate als 44,1 kHz gebounct wird, konvertiert die Option "Auf CD schreiben" das Projekt jetzt in 44,1 kHz, bevor die CD geschrieben wird.
  • Der Fortschrittsbalken wird nun wie erwartet aktualisiert, wenn der Spieler bounct.

Importieren

  • Es ist jetzt möglich, ungeschützte Audiodateien direkt aus "Musik" in Logic zu ziehen.
  • Behebt ein Problem, bei dem MIDI-Noten in Projekten, die aus GarageBand für iOS importiert wurden, unerwartet verlängert werden konnten.

Logic Remote

  • Auf die Filter im Noise Gate-Plug-In kann jetzt von Logic Remote aus zugegriffen werden.

MIDI-Controller und Bedienoberflächen

  • Das Fenster "Controller-Zuordnungen" zeigt nun die Kurznamen für die im Plug-In-Manager definierten Plug-Ins an.
  • Stellt die Unterstützung für verschiedene zuvor unterstützte Bedienoberflächen und MIDI-Controller wieder her.
  • Bedienoberflächen zeigen jetzt zuverlässig den Aufnahmestatus an, wenn die Aufnahme in einer Live Loops-Zelle erfolgt.
  • Logic bevorzugt jetzt konsequent die integrierte Unterstützung für MIDI-Controller, wenn ein LUA-Skript für das Gerät verfügbar ist.

Smart Controls

  • Die Smart Control für High Cut im Patch "Broadway Big Dreamer Pad" ist nicht mehr invertiert.

Smart Tempo

  • Die Vorschau funktioniert jetzt konsistent mit Software-Instrument-Spuren im Smart-Tempo-Editor.

Step-Aufnahmen

  • Behebt ein Problem, bei dem das Klicken von Noten auf der Step-Input-Tastatur unerwartete CC#120 All Sound off-Events auslösen konnte.

Widerrufen

  • Änderungen an Plug-In-Parametern werden nun korrekt rückgängig gemacht, wenn das Bibliotheksfenster im Fokus ist.
  • Widerrufen ist jetzt möglich, wenn eine Zeilenfarbe in einer Musterregion geändert wird.

Bearbeitung

  • Mit der Tabulatortaste kann der Fokus jetzt zwischen den Feldern im Audiodateieditor verschoben werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem schwarze Tasten aus der Seitenleiste der Pianorolle konnten verschwinden, wenn der Reduziermodus aktiviert und deaktiviert wurde, während das Informationsfenster der Pianorolle ausgeblendet war.
  • Die Pianorolle zeigt nun alle erwarteten Inhalte an, wenn zwei MIDI-Take-Regionen zusammengeklebt werden.
  • Das Transformations-Set "Doppelte Geschwindigkeit" funktioniert jetzt korrekt.

Allgemein

  • Die Teilung einer Audioregion erzeugt nun konsistent neue Regionen mit genau der erwarteten Länge.
  • Die Einstellung "Track Velocity Limit" funktioniert nun wie erwartet.
  • Die Tasten im Spur-Header bleiben nun nach zweimaligem schnellem Umschalten funktionsfähig.
  • Wiederholt kopierte Regionen werden nun konsistent auf korrekten Rasterpositionen platziert.
  • Doppelklicken auf die Trennlinie zwischen dem Spurenbereich und dem Hauptfenster-Editor schließt nun den Editorbereich.
  • Alle ausgewählten Regionen auf gruppierten Spuren behalten nun ihre korrekte Position bei, wenn der linke Rand einer Spur nach rechts gezogen wird und sowohl die Funktionen Snap Edits to Zero Crossings als auch Flex Time aktiviert sind.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Noteneingabe von MIDI-Gitarren manchmal unerwartet hängen bleiben konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem der Transpose-Parameter im MIDI-Region-Inspector versehentlich durch Mausbewegungen oder -klicks außerhalb der Parameter-Benutzeroberfläche beeinflusst werden konnte.
  • Bei der Initialisierung der Voreinstellungen von Logic Pro wird die Plug-In-Verzögerungskompensation jetzt auf "Alle" gesetzt.
  • Der Befehl "Aufnahme verwerfen und zur letzten Wiedergabeposition zurückkehren" lässt die Aufnahme nicht mehr an Ort und Stelle, wenn die Einstellung "Marquee-Auswahl aktiviert automatische Aufnahme" deaktiviert ist und eine Aufnahme gemacht wird, die eine aktive Marquee-Auswahl überschneidet.
  • Die Namen der Spuren sind jetzt durchgängig sichtbar, wenn die Auswahlmöglichkeit für Spuren-Alternativen im Spuren-Header angezeigt wird.
  • Es ist nun möglich, ein Symbol, das gerade auf einer benachbarten Spur gesetzt wurde, für die aktuell ausgewählte Spur auszuwählen.
  • Doppelklicken auf die Ränder der Informationsfenster im Hauptfenster schließt diese nun wie erwartet.
  • Wenn Logic eine Verbindung zu einem neu verfügbaren Bluetooth-Audiogerät herstellt, wird automatisch nur der Ausgang eingestellt und die vorherige Eingangseinstellung bleibt davon unberührt.

Logic Pro 10.7.2

Stabilität und Zuverlässigkeit

  • Behebt ein Problem, bei dem Logic bei der Durchführung einer Flex Pitch-Analyse unerwartet beendet werden konnte.
  • Logic wird nicht mehr unerwartet beendet, wenn nach dem Einfügen eines Akkordsymbols in die Notation ein Tabstopp an das Ende einer Region eingefügt wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic beim Laden von Presets in Audio Units-Plug-Ins oder beim Kopieren von Spuren mit Audio Units-Plug-Ins unerwartet beendet werden konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic beim Konvertieren importierter REX2-Dateien unerwartet beendet werden konnte.
  • Behebt verschiedene Probleme mit Audio Units-Plug-Ins, die dazu führen konnten, dass Logic unerwartet beendet wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet werden konnte, wenn ein neues Patch ausgewählt wurde, während ein Sampler-Fenster geöffnet war.

Leistung

  • Verbesserte Leistung und Reaktionsfähigkeit bei der Smart Tempo-Analyse während der Wiedergabe des Projekts.
  • Die Leistung bei der Auswahl von Dateien im Fenster "Audio Import" (Audioimport) unter macOS Monterey wurde verbessert.
  • Die Logic-Oberfläche bleibt nun vollständig reaktionsfähig, wenn Spurpegelmesser angezeigt werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem auf Mac-Computern mit Apple-Chip MIDI-Noten bei der Wiedergabe durch einen Summenstapel mithilfe der integrierten Instrumente von Logic hängen bleiben konnten.
  • Noten, die mit dem Stiftwerkzeug in GarageBand für iOS erstellt wurden, bleiben bei der Wiedergabe in Logic Pro nicht mehr hängen.
  • Logic hängt nicht mehr, wenn bei geöffneter Filmspur die maximale Zoomstufe vergrößert wird.
  • Behebt ein Problem in Autosampler, bei dem die Wiedergabe über USB-Audioschnittstellen verzerrt sein konnte.

Räumliches Audio

  • Das Stummschalten von Kanälen im Surround Panner verhält sich nun wie erwartet in 3D-Audio.

Bedienungshilfen

  • VoiceOver meldet nun durchweg den Auswahlstatus von Elementen in den Fenstern "Projekteinstellungen".
  • Die blaue Hervorhebung folgt nun ausgewählten Elementen im Fenster "Einstellungen" im VoiceOver-Modus.
  • VoiceOver kann nun zur Steuerung des 3D-Objekt-Panners eines Channel Strip in 3D-Audio-Projekten verwendet werden.

Live Loops

  • Wenn eine Step Sequencer-Pattern-Zelle in MIDI konvertiert wird, wird jetzt eine Warnmeldung angezeigt, wenn die Inhalte erfordern, dass sie an einer einzelnen Tonhöhe ausgerichtet sind.
  • Behebt ein Problem, bei dem Live Loops-Zellen von Software-Instrumenten direkt nach der Aufnahme leer erscheinen konnten.
  • In der Vollbildansicht wird das Live Loops-Raster nun beim Umschalten von Ultrabeat-Zellen zuverlässig aktualisiert.
  • Das Auslösen und Aufnehmen in Live Loops-Zellen von Bedienoberflächen und MIDI-Controllern funktioniert jetzt zuverlässig.

Step Sequencer

  • Behebt ein Problem, bei dem die Wiedergabe unerwartet pausieren kann, wenn große Datenmengen in einem nicht quantisierten Step Sequencer-Pattern aufgenommen werden, bei dem Schritt 1 einen negativen Versatz aufweist.
  • Die Wiedergabe einer Step Sequencer-Region wird nun wie erwartet fortgesetzt, wenn der MIDI-In-Anschluss der Spur während der Wiedergabe geändert wird.

Flex Time und Flex Pitch

  • Behebt ein Problem, bei dem Audiodateien nach der Analyse von Flex Pitch möglicherweise nicht wiedergegeben werden.
  • Durch die Analyse einer Audiodatei auf Flex Pitch werden vorhandene Flex Pitch-Bearbeitungen in der Datei nicht mehr zurückgesetzt.
  • Flex Pitch-Kurven im Audiospureditor werden nun wie erwartet konsistent angezeigt, nachdem eine Audiodatei erneut auf Flex Pitch analysiert wurde.
  • Der Schieberegler "Stärke" für Flex Pitch springt nicht mehr auf 100 % zurück, nachdem im Audiospureditor ein niedrigerer Wert festgelegt wurde.
  • Flex Pitch-Daten werden nun direkt nach der Analyse einer Audiodatei auf Flex Pitch korrekt angezeigt.

Mixer

  • Der Mixer zeigt nun sofort den Effekt des Wechsels vom Post-Fader-Modus zum Pre-Fader-Modus an.
  • Die Taste "Channel-Input-Modus" für Software-Instrument-Spuren wird nun zuverlässig angezeigt, wenn der Mixer auf die Ansicht "Spuren" eingestellt ist.
  • Wenn die Auswahl aller ausgewählten Channel-Strips im Mixer aufgehoben wird, bleibt jetzt nur der aktuell fokussierte Channel in der Spurliste ausgewählt.

Gruppen

  • Alle Regionen gruppierter Spuren werden nun ausgewählt, wenn eine Spur ausgewählt wird, die zur Gruppe gehört.

Unterstützung für MIDI 2.0

  • Das Arpeggiator-Plug-In sendet jetzt die korrekten Note-Off-Meldungen an Software-Instrumente und MIDI FX-Plug-Ins von Drittanbietern, wenn Logic im MIDI 2.0-Modus ausgeführt wird.

Plug-Ins

  • Ein aktiviertes EQ-Thumbnail wird nun wie erwartet konsistent angezeigt.
  • Die Instrumente von Logic reagieren nun wie erwartet, wenn Viertelton-Stimmungen im Legato-Modus wiedergegeben werden.
  • Das Hinzufügen einer zweiten Instanz eines MIDI FX-Plug-Ins eines Drittanbieters zu einem Projekt führt nicht mehr dazu, dass die Spur mit der ersten Instanz nicht mehr abgespielt wird.

Sampler und Quick Sampler

  • Änderungen an der Modulationsvisualisierung von Steuerelementen in Quick Sampler sind jetzt sofort sichtbar.

Automation

  • Die Automation für den Parameter "Tape Stop" in RemixFX funktioniert nun weiterhin, nachdem der Abspielkopf während der Wiedergabe manuell bewegt wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem der RemixFX Gate-Effekt nicht ordnungsgemäß auf die Automation reagierte.

Logic Remote

  • Änderungen an der Länge einer Pattern-Region sind jetzt sofort in Logic Remote auf dem iPhone sichtbar.
  • Logic Remote zeigt nun den Schalter "Filter ein/aus" für Quick Sampler an.
  • Es ist nun möglich, die Filter im Gate-Plug-In mit Logic Remote zu aktivieren.
  • Die Steuerungen für Left Delay und Right Delay für das Sample Delay-Plug-In sind nun in Logic Remote verfügbar.
  • Die Regler "Pegel" und "Q-Factor" im Plug-In "Single-Band-EQ" sind nun in Logic Remote verfügbar.

Unterstützung von Bedienoberfläche und MIDI-Controllern

  • Wenn ein neueres LUA-Skript für eine installierte Bedienoberfläche verfügbar ist, verwendet Logic dieses anstelle der integrierten Einstellungen.
  • Logic behält nun Änderungen am Anzeigemodus von Bedienoberflächen bei, die im Modus "Logic-Steuerung" ausgeführt werden.
  • Von LUA-Skript unterstützte Bedienoberflächen senden und empfangen jetzt Feedback, wenn MIDI 2.0 verwendet wird.
  • Das Konfigurationsfenster der Bedienoberfläche zeigt nun die korrekte Gruppennummer für ein ausgewähltes Gerät an.
  • Behebt ein Problem, bei dem Novation Launchpad unerwartet geschlossene Spurstapel als leer anzeigen konnte.
  • Festlegen einer Bedienoberfläche, um den Abspielkopf durch Ticks zu bewegen, führt nicht mehr dazu, dass sich der Abspielkopf nur zurück bewegt.
  • Bedienoberflächen werden jetzt aktualisiert, um neu erstellte Spuren in Logic auszuwählen.
  • Das Ändern des Namens eines Zuweisungssteuerelements im Fenster "Controller-Zuweisungen" aktualisiert nun den Namen im Fenster "Tastaturkurzbefehle" und im Informationsfenster für Smart Controls-Zuweisungen.
  • Es ist jetzt möglich, eine Zuweisung im Fenster "Controller-Zuweisungen" zu bearbeiten, wenn auch ein Smart Controls-Informationsfenster geöffnet ist.

Exportieren und bouncen

  • Behebt ein Problem, bei dem das Abbrechen des Bounce-In-place einer Pattern-Region dazu führen konnte, dass die Region beschädigt wurde und nicht mehr bearbeitet werden konnte.
  • Der Sound von Remix FX ist nun in gebouncten Projekten enthalten.

Inhalt

  • Es ist jetzt möglich, eine Channel-Strip-CST-Datei zu laden, indem sie aus dem Finder in den Channel-Strip-Header gezogen wird.

Impulse Response Utility

  • Alle Zeilen der Pegelanzeige in der Impulse Response Utility werden jetzt korrekt aktualisiert.

Widerrufen

  • Behebt ein Problem, bei dem ein dreimaliger Klick verhindern konnte, dass zusätzliche Widerrufen-Schritte hinzugefügt wurden.

Notation

  • Die Markierungen für Aufschlag bzw. Abschlag werden nun wie erwartet im Fenster "Tablature Settings" (Tabulatur-Einstellungen) angezeigt.

Bearbeitung

  • Noten, die mit dem Pinselwerkzeug erstellt wurden, verwenden nun zuverlässig die durch Tastaturkurzbefehle ausgewählten Quantisierungswerte.
  • Die Skalierungs- und Quantisierungseinstellungen in der Pianorolle werden nicht mehr auf die Standardwerte zurückgesetzt, wenn das Pianorollen-Fenster geschlossen und anschließend erneut geöffnet wird.
  • Der Werteregler in der Spalte "Position" > "Operationen" des Transformer-Fensters funktioniert jetzt korrekt.
  • Die Auswahl einer Region im Event-Listen-Editor deaktiviert jetzt eine aktive Marquee-Auswahl.

Allgemein

  • Behebt ein Problem, bei dem MIDI manchmal auf einer Audiospur aufgezeichnet wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem Änderungen an der aktuell ausgewählten und gezoomten Spur eine andere Spur beeinflussen konnten.
  • Auto-Punch mit Marquee-Auswahl funktioniert nun konsistent.
  • Behebt ein Problem, bei dem sehr kurze MIDI-Noten-Events länger als erwartet andauern konnten, wenn die Einstellung "MIDI 2.0" aktiviert ist.
  • Die Auswahl von zuvor ausgewählten MIDI-Regionen wird nun aufgehoben, nachdem eine neue MIDI-Region mit aktiviertem Überlappungsmodus aufgenommen wurde.
  • Das Dynamik-Steuerelement im Informationsfenster "MIDI-Region" begrenzt nun ordnungsgemäß MIDI-Werte, die den oberen Bereich möglicher MIDI-Werte überschreiten würden.
  • "Musikalische Eingabe" bleibt jetzt aktiv, wenn eine aufnahmebereite MIDI-Spur nicht die fokussierte Spur ist.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Regionsverzögerung manchmal nicht auf "ms" eingestellt werden konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem mit Wahltaste + Umschalttaste zum Kopieren eines mit Marquee ausgewählten Bereichs unerwartet Regionen geteilt werden, die von der ursprünglichen Marquee-Auswahl abgedeckt werden.

Logic Pro 10.7.1

Stabilität und Zuverlässigkeit

  • Behebt ein Problem, bei dem Projekte mit Slate-Plug-Ins beim Laden hängen bleiben konnten.
  • Behebt ein Problem, bei dem bestimmte Projekte anscheinend dazu führen, dass Logic beim Öffnen hängen bleibt.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic bei der Auswahl von Kanälen im Multi-Mono-Modus unerwartet beendet werden konnte.
  • Logic wird nicht mehr unerwartet beendet, wenn eine Audiodatei in Quick Sampler gezogen oder Flex Pitch aktiviert wird, wenn die Logic-Anwendung umbenannt wurde und das System auf eine andere Sprache als Englisch eingestellt ist.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic beim Konvertieren bestimmter Stereo-Projekte in 3D-Audio unerwartet beendet werden konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet werden konnte, wenn eine Region von einer aktiven zu einer inaktiven Spuralternative verschoben wurde.
  • Logic wird nicht mehr unerwartet beendet, wenn der Surround-Bed-Modus beim Konvertieren eines Projekts in 3D-Audio konvertiert wird.

Leistung

  • Das Öffnen oder Schließen eines Spurstapels führt bei der Wiedergabe eines 3D-Audio-Projekts nicht mehr zu Audio-Dropouts.

Räumliches Audio

  • Das Dolby Atmos-Plug-In zeigt nun die oberen Kanäle an, nachdem das Bed-Spurformat in 5.1 oder 7.1 geändert wurde.
  • Das Ändern des Surround-Bed-Formats eines Projekts in 5.1 oder 7.1 wirkt sich nicht mehr auf das Format für Plug-Ins aus, die nach dem Dolby Atmos-Plug-In platziert werden.

Flex Pitch und Flex Time

  • Der Schieberegler "Tonhöhenkorrektur" im Audiospureditor funktioniert jetzt bei ausgewählten Flex Pitch-Noten in einer Region.

Inhalt

  • Bestimmte Ultrabeat-Kits lösen nicht mehr ein Dialogfeld aus, das angibt, dass Samples bei jeder Auswahl geladen werden müssen, wenn die Sound Library verschoben wurde.
  • Suchergebnisse bleiben jetzt sichtbar, wenn zwischen gefundenen Elementen in der Sound Library navigiert wird.

Automation

  • Die Lautstärke fällt in sehr langen Lautstärkeautomationskurven nicht mehr vorzeitig auf -∞ ab.

Exportieren

  • Behebt ein Problem, bei dem die letzte Audiodatei in einem Projekt, das aus einer importierten ADM-Datei erstellt wurde, stummgeschaltet sein konnte, wenn sie als neue ADM-Datei exportiert wurde.

Bedienoberflächen und MIDI-Controller

  • Modi im Fenster "Controller-Zuweisungen" können nun wie erwartet umbenannt werden.

Notation

  • Pausen, die in einer früheren Version von Logic manuell erstellt wurden, werden in Logic Pro 10.7.X nicht mehr als Noten-Events angezeigt.

Environment

  • Alle Trigger-Modi für Touch-Spuren funktionieren nun zuverlässig.

Allgemein

  • Beim Kopieren einer Marquee-Auswahl in die Zwischenablage wird die ursprüngliche Auswahl nicht mehr an den Marquee-Grenzen geteilt.
  • Zeichen nach einem "." in Vorlagenamen werden nicht mehr abgeschnitten.

Logic Pro 10.7

Neue Funktionen und Verbesserungen

  • Mixer unterstützt jetzt 3D-Audio-Werkzeuge für Dolby Atmos:
    • Erweiterte Pan-Steuerelemente.
    • 13 erweiterte Plug-Ins für 7.1.2-Kanäle.
    • Export einer Dolby Atmos ADM-BWF-Datei, die für Apple Music bereit ist, ist möglich.
  • Über 2.800 neue Loops in verschiedenen Genres und von einigen der weltweit führenden Produzenten.
  • Auf neuen MacBook Pro-Modellen für den Apple-Chip optimiert.
  • Über 230 neue Instrumenten- und Audio-Patches.
  • 50 Vintage- und moderne Drum-Kits, einschließlich einer Sammlung von 808-Samples.
  • Es ist nun möglich, Regionen, die aus mehreren Spuren kopiert wurden, mithilfe einer Marquee-Auswahl in neue Spuren einzufügen, um die Startspur und die Ausgangsposition zu definieren.
  • Der Befehl "Unbenutzte Spuren auswählen" schließt nun Spuren in Summenstapeln aus.
  • Das Spur-Informationsfenster bietet nun separate Einstellungen für MIDI-Eingangs- und Ausgangsanschlüsse.
  • Es ist nun möglich, MIDI-Regionen in Step Sequencer-Pattern-Regionen umzuwandeln.
  • Mehrere neue Step Sequencer-Funktionen, darunter Live- und Step-Aufnahmen, Konvertierung von MIDI-Region in Pattern-Region und Mono-Modus. 

Stabilität und Zuverlässigkeit

  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet werden kann, wenn eine Flex Pitch-Note in einer leeren Region erstellt wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Impulse Response Utility unerwartet beendet werden kann, wenn die Ausgabe von "integriertes Audio" in "RME HDSPe" und "MADI FX" geändert wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic manchmal beendet wird, wenn Samples, die MIDI-LSB/MSB-Daten enthalten, in Alchemy wiedergegeben werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet wird, wenn im Keymap-Editor von Alchemy "Mit Quelle austauschen" ausgeführt wird und eine Zone fehlt.
  • Logic wird beim Importieren von AAF-Dateien auf Mac-Computern mit Apple-Chip nicht mehr unerwartet beendet.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet wird, wenn die Stereo/Mono-Eingangsmodustaste auf einem Aux-Kanal bei gedrückter Ctrl-Taste gedrückt wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic beim Festlegen eines Patches als Standard beendet wird.
  • Logic hängt nicht mehr für eine lange Zeit, wenn mehrere MIDI-Dateien in den Loop-Browser gezogen werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic manchmal beendet wird, wenn Songs aus früheren Versionen von Logic im Logic-Projektformat gesichert werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Bearbeiten globaler Textobjekte in der mehrseitigen Ansicht in der Notation zu Fehlern oder zum Beenden von Logic führen kann.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet wird, wenn der Zoom des Waveshapers von Alchemy oder von Convolution Reverb mithilfe von Zwei-Finger-Gesten angepasst wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet wird, wenn ein Projekt geladen wird, das eine Stereo-Instanz von ES2 mit einer Modulation von "Diversity" aus einer Einstellung enthält, die in einer Surround-Instanz von ES2 erstellt wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic beim Exportieren einer Filmdatei mit der ursprünglichen AAC-Audiospur unerwartet beendet wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic hängen kann, wenn sowohl das Fenster "Neue Spur" als auch das Fenster "Bedienoberflächen-Setup" gleichzeitig geöffnet sind.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic beim Laden von Presets oder beim Duplizieren von Spuren, die Audio Units-Plug-Ins enthalten, auf Apple Mac-Computern mit Apple-Chip unerwartet beendet wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet wird, wenn es inaktiv ist und mehrere Bediengeräte angeschlossen sind.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic unerwartet beendet wird, wenn ein Patch gesichert wird, das einen Spurstapel mit einer oder mehreren Unterspuren mit dem Namen "-" enthält.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic in bestimmten seltenen Fällen unerwartet die Aufnahme beendet und dann in den Wiedergabemodus wechselt.

Leistung

  • Die grafische Leistung von Logic wird durch die Ausführung von Logic Remote auf einem verbundenen iPad nicht mehr beeinträchtigt.
  • Das Kopieren eines Take-Ordners durch Ziehen bei gedrückter Wahltaste nimmt nicht mehr unerwartet viel Zeit in Anspruch.
  • Die Leistung beim Lernen oder Ersetzen von MIDI-CC-Daten im Step Sequencer von einem externen MIDI-Controller im Live-Aufnahmemodus wurde verbessert.
  • Presets in Sampler werden jetzt schneller geladen.
  • Die Leistung beim Ändern der Größe des Fensters "Tastaturkurzbefehle" wurde verbessert.
  • Die Leistung der Alchemy-Benutzeroberfläche auf dem 16"-MacBook Pro wurde verbessert.
  • Die Leistung wurde verbessert, wenn ein Live Loops-Raster mit Tempoänderungen durchlaufen wird.
  • Die Leistung wurde verbessert, wenn ein neues leeres Drum Machine Designer-Kit erstellt wird.
  • Die Leistung beim Ziehen von Effektpedalen in das Pedalboard wurde verbessert.
  • Die Leistung beim Scrollen in Logic Remote wurde verbessert, wenn im Mixer mit den Pfeiltasten nach links/rechts in Logic Pro navigiert wird.
  • Die Leistung wurde verbessert, wenn Sustain-Events mit dem Arpeggiator verwendet werden.
  • Die Leistung beim Ziehen von Dateien aus der Dateiübersicht auf ein Drum Machine Designer-Pad wurde verbessert.

Step Sequencer

  • Neuer Live-Aufnahmemodus für die Echtzeiterfassung von Noten- und Automations-Events in Zeilen.
  • Bei der Liveaufnahme können Quantisierung, Geschwindigkeit und Notenlänge einzeln aktiviert oder deaktiviert werden.
  • Neuer Step-Aufnahmemodus für die Step-Eingabe von Noten- und Automation-Events, wenn ein Pattern abgespielt oder gestoppt wird.
  • Mit dem neuen Mono-Modus kann pro Spalte nur ein Notenschritt aktiviert werden.
  • Der neue Legato-Modus erweitert Schritte mit einem Gate-Wert von 100 % um einen Tick, um die Legato-Leistung von auf Legato eingestellten Instrumenten auszulösen. 
  • Zeilenbeschriftungen in Step Sequencer können jetzt benutzerdefinierte Namen erhalten.
  • Es gibt jetzt Optionen zum Sortieren von Zeilen nach Typ, Notennummer, Name oder Reihenfolge der DMD-Unterspuren.
  • Die Funktion zum Lernen und Ersetzen einer Zeile in Step Sequencer wurde dem Menü "Zeile hinzufügen" hinzugefügt.
  • Automationsmodus und MIDI-Kanal können im Pattern-Informationsfenster für das gesamte Pattern eingestellt werden.
  • Beim Anpassen der Noten-/Oktavwerte in einer Drum Machine Designer-Pattern-Sequenz wird nun die Tonhöhe geändert.
  • Step Sequencer bietet nun 2-Takt- und 4-Takt-Taktraten.
  • Es ist nun möglich, mehrere Zeilen für dieselbe Noten- oder Automationszuweisung zu erstellen.
  • Die Tastenkombination Befehlstaste + Wahltaste kann nun verwendet werden, um Schritte in verschiedenen Step Sequencer-Bearbeitungsmodi zu verknüpfen.
  • Das Menü "Bearbeiten" enthält jetzt die Option "Nicht verwendete Zeile löschen".
  • Unterzeilen für "Startversatz" und "Häufigkeit" sind in den für Drum Machine Designer erstellten Pattern-Regionen jetzt standardmäßig enthalten.
  • Neue Steuerelemente zum Erhöhen/Absenken auf Pattern-Ebene können alle Zeilen im aktuellen Bearbeitungsmodus skalieren.
  • Mit den Steuerelementen zum Erhöhen/Absenken können jetzt alle "Schritt Ein/Aus"- und Bogen-Werte in einer Zeile aktiviert/deaktiviert werden.
  • Es ist nun möglich, eine Drum Machine Designer-Pattern-Region für jedes Kit-Teil in einzelne Pattern-Regionen zu teilen.
  • MIDI-Regionen können in Pattern-Regionen umgewandelt werden.
  • Es ist nun möglich, Noten- und Automationszeilenwerte unabhängig voneinander zu löschen und zufällig anzuordnen. 
  • Die Tastenkombination "Wahltaste + Umschalttaste" kann nun verwendet werden, um Werte zwischen bestimmten Schritten zu erhöhen.
  • Die Steuerelemente für Tonart/Skalierung/Quantisierung sind jetzt im Editor-Hauptbereich neben der Pattern-Längenauswahl sichtbar. 
  • Die Abspielposition im Step Sequencer-Editor wird nicht mehr unerwartet in Projekten versetzt, die vor 1 1 1 1 beginnen.
  • Der Befehl "Auf Projekttonart transponieren" ist nun in Step Sequencer sofort verfügbar, nachdem die Tonart des Projekts geändert wurde.
  • Das Quantisieren oder Transponieren von Step Sequencer-Pattern-Regionen auf Drum Machine-Designer-Spuren führt nicht zu einer Änderung der Zeilenzuweisungen.
  • Die Eingabe von Noten in Step Sequencer-Pattern-Regionen, die länger als 16 Schritte sind, führt nicht mehr dazu, dass laufende Abspielpositionen innerhalb der ersten 16 Schritte zu Positionen springen, wenn das schwebende Fenster "Notenwiederholung" geöffnet ist.
  • Step Sequencer zeigt nun nur noch eine Zeile pro Eingangsnote an, wenn mehrere Drum Machine Designer-Pads dieselbe Note verwenden, um Sounds mit Ebenen zu erstellen.
  • Die Standardwerte für Automationszeilenschritte werden nicht mehr aktualisiert, wenn Schritte in der Zeile bereits aktiviert sind oder Werte manuell eingegeben wurden.
  • Das Anpassen der Pitch-Einstellung in einer Drum Machine Designer-Pattern-Sequenzreihe ändert nicht mehr das ausgelöste Kit-Teil. 

Live Loops

  • Im Live Loops-Zelleninspektor wird der Quantisierungswert für den aktuell aktiven Take nun korrekt angezeigt.
  • Live Loops-Zellen behalten jetzt die geänderten Standardeinstellungen für "Spielen von" im Informationsfenster bei.
  • Wenn sich das Live-Raster beim Erstellen einer Drummer-Spur im Fokus befindet, wird eine Drummer-Zelle erstellt.
  • Wenn eine derzeit abgespielte Zelle im Live Loops-Raster in derselben Zeile dupliziert wird, wird die Wiedergabe in die duplizierte Zelle umgeschaltet.
  • Der Befehl "Cycle in Live Loops kopieren" funktioniert jetzt in den Fällen, in denen das Live Loops-Raster noch nicht geöffnet wurde.
  • Es ist jetzt möglich, regionsbasierte Automation von Software-Instrumenten oder Plug-Ins aufzunehmen, während in einer Live Loops-Zelle aufgenommen wird, wenn "Automation mit MIDI-Regionen aufnehmen" aktiviert ist.
  • Namen von Pattern-Zellen, die aus dem Live Loops-Raster in den Spurenbereich gezogen werden, bleiben jetzt erhalten.
  • Das Anpassen einer Live Loops-Zellenlänge an die Länge der aktuellen Loop-Länge während der Wiedergabe führt nicht mehr dazu, dass die Zelle während der Wiedergabe hängen bleibt.
  • Live Loops-Zellen mit Pattern-Regionen werden jetzt konsistent im Takt wiedergegeben.

Sampler/Quick Sampler

  • Die Keymap-Ausgangs-Routings werden nun in Sampler korrekt eingestellt.
  • Samples, die in Quick Sampler aufgenommen und als Einstellungen gesichert wurden, werden nun zuverlässig über MIDI ausgelöst, wenn sie in eine neue Instanz von Quick Sampler geladen werden.
  • Beim Kopieren von Zonen von einer Ebene auf eine andere wird nicht mehr auch die dazugehörige Gruppe kopiert.
  • Notenbeschriftungen werden nun konsistent für alle Segmente erstellt, wenn ein Quick Sampler-Instrument im Teilen-Modus erstellt wird.

Automation

  • Fader werden nicht mehr unerwartet auf 0 dB festgelegt, wenn sie im Modus "Touch" (relativ) losgelassen werden.
  • Das Kopieren und Einfügen von Automation-Plug-In-Daten zwischen Spuren ist jetzt einfacher.
  • Das Radiergummiwerkzeug löscht jetzt zuverlässig Automationspunkte.
  • Durch Aktivieren der Bypass-Taste für die Automation im Channel-Strip werden jetzt die Automationsdaten gedimmt, anstatt sie auszublenden.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Ziehen ausgewählter Automationspunkte in gruppierten Spuren nach links dazu führen kann, dass ein nicht ausgewählter Punkt direkt vor dem am weitesten links außen liegenden ausgewählten Punkt in den gruppierten Spuren gelöscht wird.
  • Die automatische Auswahl von Automationsparametern funktioniert jetzt zuverlässig im Automations-Modus "Read" für Master-Spuren, Drummer-Spuren und Spuren, die Gitarren- oder Bass-Patches aus der Sound Library verwenden.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Einstellen einer nicht ausgewählten Spur in den Modus "Automation Trim" die ausgewählte Spur in den Modus "Trimmen" versetzen konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem Logic bei bestimmten extremen Automationseinstellungen des Parameters "High Cut" im Kanal-EQ einen Rauschimpuls ausgibt.
  • Die regionsbasierte Automation wird in stummgeschalteten Take-Regionen nicht mehr abgespielt.
  • Das Einrasten beim Ziehen von regionsbasierten Automationspunkten wurde verbessert.
  • Die Automation wird nun zuverlässig verfolgt und im Spur-Header-Steuerelement angezeigt, wenn die Wiedergabe an einer beliebigen Stelle in einem Projekt gestartet wird.
  • Der Tooltip beim Bearbeiten von Automationspunkten wird jetzt zuverlässig unter dem Cursor angezeigt.
  • Es ist jetzt möglich, Automation mit Regionen auf der Hauptspur eines Spurstapels aufzunehmen.
  • Wenn die Wahltaste gedrückt gehalten wird, während du "Automation mit MIDI-Regionen aufnehmen" auswählst oder die Auswahl aufhebst, werden nun alle kompatiblen Kanäle auf die Einstellung gesetzt.
  • Automation, die für einen Surround-Panner mit Stereo-Eingang geschrieben wurde, schreibt nun die Automation für Winkel wie erwartet.
  • Mehrere ausgewählte Fader behalten jetzt ihre gleiche relative Position bei, wenn einer von ihnen angepasst wird, nachdem die Automation aktiviert, deaktiviert und anschließend wieder aktiviert wurde.

Chase

  • MIDI-Events, die durch Widerrufen bei der Wiedergabe wiederhergestellt wurden, werden jetzt sofort korrekt verfolgt.
  • Bei der Wiedergabe im Cycle-Modus werden jetzt die korrekten MIDI-Events zuverlässig verfolgt.
  • CC-Daten am Anfang einer Region oder Live Loops-Zelle werden nun zuverlässig ausgelöst, wenn die Wiedergabe an der Startposition der Region gestartet wird.
  • Pitchbend-Daten werden jetzt zuverlässig verfolgt.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Funktion "Verfolgen" gelegentlich unerwartete "Sustain aus"-Meldungen erzeugt, wenn während der Wiedergabe andere Steuerelemente angepasst werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Funktion "Verfolgen" gelegentlich MIDI-Daten aus früheren Positionen einer Spur wiedergibt, nachdem aktuelle MIDI-Daten desselben Typs wiedergegeben wurden.
  • Sustain-Meldungen werden nun korrekt verfolgt, wenn die Abspielposition bei der Wiedergabe bewegt wird.
  • Die regionsbasierte Automation wird jetzt zuverlässig verfolgt.
  • Die Funktion "Verfolgen" nimmt nun ordnungsgemäß Events aus geloopten Regionen auf.
  • Regionen mit aktivierter Cliplänge führen nicht mehr dazu, dass beim Start der Wiedergabe unerwartete Noten verfolgt werden.
  • Funktion "Verfolgen" für MIDI-Meldungen wurde verbessert.
  • Noten-Events am Beginn einer Region werden nicht mehr verfolgt, wenn die linke Ecke der Region nach "Note on" beginnt.

Spurstapel

  • Das Klicken mit gedrückter Umschalttaste, um mehrere Spuren auszuwählen, führt nicht mehr dazu, dass Spuren innerhalb geschlossener Spurstapel ausgewählt werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem Spuren mit Stereo-Eingängen, die in Summenstapeln eingeschlossen sind, in "Kein Eingang" geändert werden können, wenn sie als Teil eines gesicherten Patches geladen werden.
  • Behebt ein Problem, durch das in bestimmten Fällen, in denen der Spurstapel Aliasse von Audioregionen enthielt, die Auswahl von Spurstapel-Übersichtsregionen verhindert wurde.
  • Spurstapel-Patches zeigen nun den Spurnamen an, der mit dem Patch gesichert wurde.
  • Haltepedal-Events funktionieren jetzt zuverlässig mit allen Unterspuren eines Summenstapels, wenn für eine oder mehrere Spuren ein Tastenlimit festgelegt ist.
  • Beim Ziehen einer Region oder eines Loops auf eine Spur innerhalb eines Spurstapels werden jetzt automatisch inaktive Plug-Ins auf die Hauptspur des Stapels geladen.
  • Das Ziehen von Hauptspuren mit verschachtelten Spurstapeln an andere Positionen im Spur-Header führt nicht mehr dazu, dass die gezogenen Spuren unerwartet anderen Spurstapeln hinzugefügt werden oder ganz verschwinden.
  • Neue in einem Summenstapel erstellte Spuren werden direkt unter der aktuell ausgewählten Spur platziert.
  • Der Befehl "Neue Spur erzeugen (Einstellungen und Inhalt duplizieren)" erstellt nun eine Spur innerhalb des aktuellen Spurstapels, wenn er auf die unterste Spur im Stapel angewendet wird.
  • Der rote Vorschaubereich zeigt jetzt eingehende Events an, während MIDI auf der Hauptspur eines Spurstapels aufgenommen wird.

Flex Time/Flex Pitch

  • In der Ansicht "Flex Time" werden komprimierte Segmente bei bestimmten horizontalen Zoomstufen nicht fälschlicherweise rot dargestellt.
  • Beim Reduzieren eines Take-Ordners mit einem aktiven Comp wird die Quantisierung nicht mehr unerwartet ausgeschaltet.
  • Behebt ein Problem, bei dem der Befehl "Alle Flex-Bearbeitungen zurücksetzen" für einen Satz gruppierter Spuren im Slicing-Modus dazu führen kann, dass die Regionen nicht mehr synchron zueinander sind.
  • Gruppierte Spuren, die Takes mit Flex enthalten, bleiben nun in Phase, wenn die Anzahl der Transienten in einer auf die Quantisierung bezogenen Spur geändert wird.
  • Bearbeitungen von Transienten, die an Audioregionen vorgenommen wurden, nachdem "Audio analysieren für Flex-Bearbeitung" ausgeführt wurde, werden nun beim Speichern und erneuten Öffnen eines Projekts beibehalten.
  • Behebt ein Problem, bei dem Audioregionen, die auf den Flex: Mono-Modus eingestellt waren, nach dem Anpassen der Regionsgrenzen manchmal knisternde Geräusche aufweisen konnten.

Alchemy

  • Alchemy sichert nun die Controller-Zuweisungen als Teil von Patches.
  • Von einer Person erstellte Alchemy-AAZ-Dateien werden jetzt immer im Projektordner oder mit einer Patch-Datei gesichert.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Patches "Vowel Pad" und "Noisy Ghost Rhythm" in Alchemy nicht richtig klangen.
  • Behebt ein Problem, bei dem MIDI-Noten, die Alchemy abspielen, über das Regionsende hinaus klingen konnten, obwohl eine "Sustain aus"-Meldung gesendet wurde.
  • Der Text bleibt nun zuverlässig sichtbar, wenn Parameterwerte für Steuerelemente in Alchemy eingegeben werden.
  • Sustain funktioniert jetzt korrekt mit einstimmigen Alchemy-Presets, die den Retrigger/Legato-Modus verwenden.
  • Die Einstellung "MIDI-Mono-Modus" in Alchemy wird nun wie erwartet mit Leistungs-Patches gesichert.
  • Die Wellenform-Anzeige in Convolution Reverb verschwindet nicht mehr, wenn ein Effekt in einem vorherigen Slot auf einen späteren Slot gezogen wird.
  • Das Verschieben einer Waveshaper-Instanz in einen anderen Slot führt nicht mehr dazu, dass andere Waveshaper-Instanzen hinzugefügt werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem beim Sichern einer bearbeiteten Version einer Alchemy-Werkseinstellung eine unnötige Kopie der AAZ-Datei erstellt wird.

Plug-Ins

  • Das Goniometer-Display im Multimeter-Plug-In zeigt nun weiterhin die Ausgabe auf Retina-Displays an, wenn weißes Stereo-Rauschen empfangen wird.
  • Durch Aktivieren der Funktion für die True Peak-Erkennung für einen Kanal des Limiter- oder AdLimiter-Plug-Ins im Dual-Mono-Modus werden der linke und der rechte Kanal nicht mehr gegeneinander phasenverschoben.
  • Das Dreiecksymbol für erweiterte Plug-In-Parameter ist nun verfügbar, wenn die Einstellung "Erweiterte Werkzeuge" nicht aktiviert ist.
  • Die Peak Hold-Anzeigen in den Plug-Ins "Pegelmesser" und "Multimeter" frieren nicht mehr ein, wenn der Pegel bei der Wiedergabe verringert wird.
  • Ein Plug-In-Fenster für Software-Instrumente, das sich im Link-Modus befindet und minimiert ist, blinkt nicht mehr, wenn eine Audiospur ausgewählt wird.
  • Die Aktivierung der Funktion für die True Peak-Erkennung im Plug-In "Adaptive Limiter" führt nicht mehr zu einer unerwarteten Reduzierung des Ausgangspegels.
  • Die AutoFilter-LFO-Rate-Steuerung funktioniert im Patch "Pumping Pitch Riser" nun ordnungsgemäß.
  • Auf Mac-Computern mit Apple-Chip führt das Wechseln zwischen Kanälen bei Dual-Mono-Instanzen von Audio Units-Plug-Ins nicht mehr zu einem kurzen Flimmern des Plug-In-Displays.
  • Behebt ein Problem, bei dem Audio Units V3-MIDI-Plug-Ins mehrmals in der Plug-In-Liste angezeigt werden konnten.
  • Das Signal bleibt nun in Phase, wenn die Grit- oder Tubeburner-Pedalmodule auf dem Pedalboard parallel verwendet werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem der Cutoff-Filter in Retro Synth nach mehrmaligem Drücken derselben Taste anders klingen kann.
  • Audio Units-Plug-Ins mit quadratischen Fenstern werden auf Mac-Computern mit Apple-Chip nun ordnungsgemäß angezeigt.
  • Logic migriert Instanzen von Kontakt 5 nun ordnungsgemäß zu Kontakt 6, nachdem Kontakt auf dem Computer aktualisiert wurde.
  • Behebt ein Problem, bei dem IR-Dateien in Space Designer unerwartet abgeschnitten werden, nachdem die Abtastrate des Projekts geändert wurde.

Mixer

  • Behebt ein Problem, bei dem das Doppelklicken auf den Surround-Panner zum Öffnen eines schwebenden Pan-Fensters gelegentlich zu unerwarteten Änderungen an der Pan-Position führt.
  • Das Auswählen mehrerer Kanäle im Mixer mit der Befehls- oder Umschalttaste funktioniert jetzt einheitlich.
  • In Plug-In-Insert-Slots wird jetzt angezeigt, wenn Plug-Ins einen Sidechain-Eingang verwenden.
  • Wenn der Channel-Strip im Informationsfenster des Hauptfensters auf "Surround-Ausgang" gesetzt wird, während in der Smart Controls-Ansicht "EQ" am Ausgang angezeigt wird, werden nicht mehr alle Insert-Slots am Ausgang mit Kanal-EQ-Instanzen gefüllt, wenn der linke Channel-Strip wieder auf Stereo umgeschaltet wird.
  • Der Mixer wird nun zuverlässig aktualisiert, um anzuzeigen, dass alle Effekt-Plug-Ins entfernt wurden, nachdem der Befehl "Alle Effekte-Plug-Ins entfernen" verwendet wurde.
  • Es ist jetzt möglich, den Automationsmodus für mehrere Kanäle im Mixer zu ändern, die nicht zu Spuren im Hauptfenster zugewiesen sind.

Gruppen

  • Gruppeneinstellungen bieten jetzt die Möglichkeit, ein Standardset zu erstellen.
  • Gruppen in Spuren mit Spuralternativen werden jetzt ordnungsgemäß beibehalten, wenn ein Take-Ordner auf einer der Spuren in der Gruppe angezeigt wird.
  • Audioregionen auf gruppierten Spuren, deren Anker nicht am Startpunkt der Region liegen, werden nicht mehr unerwartet ausgewählt, wenn andere nicht überlappende Regionen in anderen Spuren in den Gruppen ausgewählt werden.
  • Es ist nun möglich, eine Region auf einer Spur auszuwählen, die einer Gruppe zugewiesen ist, ohne auch überlappende Regionen auf derselben Spur auszuwählen.

Drummer/Drum Machine Designer

  • Samples oder Loops auf Drum Machine Designer-Pads werden jetzt zuverlässig ausgelöst.
  • Drummer gibt nun einen Ton aus, wenn das Vintage Brushes-Kit so eingestellt ist, dass es nur über den Percussion-Bereich im Drummer-Editor wiedergegeben wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem durch das Löschen aller Pads in einer Instanz von Drum Machine Designer-Plug-Ins von freigegebenen Aux-Kanälen gelöscht werden konnten, die mit der Instanz von Drum Machine Designer verknüpft waren.
  • Bei Mehrfachaufnahmen über denselben Bereich in einem Spurstapel, auf dem Drum Machine Designer mit der Einstellung für überlappende Aufnahmen auf "Spuren erstellen" festgelegt ist, wird die Instanz von Drum Machine Designer nicht mehr durch einen leeren Aux-Kanal ersetzt.
  • Beim Sichern eines Patches basierend auf einer neuen Instanz von Drum Machine Designer auf einer Spur mit einem benutzerdefinierten Spurnamen wird nun standardmäßig der Spurname verwendet.
  • Loops, die auf der Hauptspur eines Multi-Out-Spurstapels von Drum Machine Designer platziert werden, werden jetzt synchron abgespielt.
  • Die Unterspuren von Drum Machine Designer können jetzt sortiert werden.
  • Unterspuren für Instanzen von Drum Machine Designer zeigen nun zuverlässig Symbole an, wenn der Stapel im Mixer umgeschaltet wird.
  • Die Einstellung "Fill Lock" bleibt nun erhalten, wenn eine Drummer-Region kopiert wird.

Takes und Comping

  • Die Verwendung von Quick Swipe Comping von rechts nach links zum Schließen einer Lücke zwischen Comp-Segmenten in einem Take führt nicht mehr dazu, dass unerwartet der gesamte Take im Comp ausgewählt wird.
  • Der Audiodateieditor zeigt jetzt wie erwartet automatisch generierte Take-Namen an.
  • Behebt ein Problem, bei dem Comps in Take-Ordnern weiterhin auf Spuren mit aktiviertem Spurschutz bearbeitet werden konnten.
  • Regionsnamen im Projektaudio-Fenster spiegeln nun Take-Namen wider, die in Take-Ordnern angezeigt werden.
  • Behebt ein Problem, bei dem durch die Bearbeitung von Quick Swipe Comping in einem Audio-Take-Ordner Fade-Längen zurückgesetzt werden konnten.
  • Es ist nun möglich, mehrere ausgewählte Takes in einem angezeigten Take-Ordner gleichzeitig zu teilen.
  • Beim Teilen oder Kopieren von umbenannten Take-Regionen wird jetzt eine Zahl an den Namen des neuen Segments angehängt.
  • Neue durch Teilen vorhandener Take-Regionen erstellte Take-Regionen werden jetzt sofort im Fenster "Projektaudio" angezeigt.
  • Die Transpositionseinstellungen in den Standardwerten der MIDI-Region werden nun auf aufgenommene Takes angewendet.
  • Das Regionssolo funktioniert jetzt für ausgewählte Quick Swipe-Comps in Take-Ordnern.
  • Take-Ordner, die über eine Tempoänderung aufgenommen wurden, haben jetzt die richtige Länge.

Spuralternativen

  • Beim Kopieren einer Region durch Ziehen mit gedrückter Wahltaste, während inaktive Spuralternativen sichtbar sind, bleibt die unterste inaktive Alternative nicht mehr ausgewählt.
  • Behebt ein Problem, bei dem eine aus einem Take-Ordner exportierte Region innerhalb einer Spuralternative dazu führen kann, dass die Spuralternative nicht korrekt funktioniert.
  • Bei der MIDI-Aufnahme auf einer Spur mit inaktiven Spuralternativen werden keine Aliase mehr für die inaktiven Alternativen erstellt.
  • Es ist nun möglich, MIDI aufzunehmen, nachdem MIDI und Audio gleichzeitig aufgenommen und dann eine inaktive Spuralternative gelöscht wurde.
  • Durch Ziehen einer inaktiven Spuralternative in den Bereich unter der letzten Spur im Spurenbereich wird jetzt eine neue Spur an der erwarteten Position erstellt und die Region dort platziert.
  • Eine Spuralternative, die durch Ziehen einer inaktiven Spuralternative mit gedrückter Wahltaste unter sich selbst erstellt wurde, ist nun vollständig im Menü "Spuralternativen" verfügbar.

Fades

  • Wenn ein Crossfade bearbeitet wird, wird die rechte Seite des Fades jetzt wie erwartet sichtbar aktualisiert.

Smart Tempo

  • Logic zeigt nun eine Warnung an, um den Smart Tempo-Modus in "KEEP" zu ändern, wenn eine MIDI-Aufnahme mit einem im Modus "AUTO" aktivierten Cycle in Projekten ohne Temporeferenz gestartet wird.
  • Der Tastaturkurzbefehl "Vorwärts nach Takt" im Smart Tempo-Editor funktioniert nun nach der ersten Verwendung weiterhin.
  • Es gibt neue Tastaturkurzbefehle für die Navigation im Smart Tempo-Editor:
    • Vorwärts nach Takt
    • Zurückspulen nach Takt
    • Vorwärts nach Beat
    • Rückwärts nach Beat
    • 8 Takte vorwärts bewegen
    • 8 Takte zurückspulen
  • Das Smart Tempo-Editorfenster scrollt nun wie erwartet. Die Auswahl wird nach rechts erweitert.
  • Bei Audiodateien, die durch "auf Speichermedium bouncen" erstellt wurden, erfolgt die Ausrichtung nun an der korrekten Beat-Position, wenn der Befehl "Regionstempo auf Projekttempo anwenden" mit der Option "Downbeat an nächsten Projekt-Downbeat anpassen" verwendet wird.
  • Durch das Bewegen des Ankers für eine Region in einem Smart Tempo-Mehrspurset wird nicht mehr das erneute Bouncen der Region erzwungen.

Sound Library

  • Es ist jetzt möglich, mit einem Alias auf Inhalte der Sound Library zu verweisen, die manuell an einen nicht standardmäßigen Speicherort verschoben wurden.
  • Die Sound Library kann nun auf Volumes in Box verschoben werden.
  • Durch die Auswahl eines einzelnen Drum Machine Designer-Kit-Teils aus der Patch-Bibliothek wird nicht mehr die Lautstärke einer ausgewählten Software-Instrument-Spur zurückgesetzt.

Apple Loops

  • Apple Loops "Wild Dreams Beat 01" wird nun flüssig wiedergegeben.
  • Der Loops-Browser zeigt nun die Tonartmodi "Dur" und "Moll" an.
  • Das Sortieren nach Tempo im Bereich "Nicht getaggte Loops" funktioniert jetzt wie erwartet.

Inhalt

  • Die Einstellung zum Aktivieren der Patch-Zusammenführung in der Patch-Bibliothek wird jetzt gesichert, wenn die Bibliothek geschlossen und anschließend erneut geöffnet wird.
  • Die Bibliothek zeigt nun zuverlässig den vollständigen Pfad für alle Inhalte an.
  • Die Schließen-Taste im Download-Fenster "Grundlegende Sounds" schließt das Fenster jetzt, ohne den Download zu stoppen.
  • Es ist nun möglich, die Sound Library so zu filtern, dass Patches aus bestimmten Sound-Paketen angezeigt werden.

Importieren

  • In GarageBand für iOS/iPadOS erstellte Live Loops-Projekte werden jetzt in Logic korrekt geöffnet.
  • Beim Importieren von Music-XML-Dateien fragt Logic nun, ob die Tempokarte importiert oder das aktuelle Tempo beibehalten werden soll.
  • Logic unterstützt jetzt den Import des neuen fcpmld-XML-Dateiformats von Final Cut Pro.
  • Drummer-Regionen werden nicht mehr als MIDI-Regionen erstellt, wenn eine Drummer-Spur aus einem anderen Projekt importiert wird.
  • Logic richtet Audioregionen aus verschachtelten zusammengesetzten Clips jetzt korrekt aus, wenn FCPXML-Dateien aus Final Cut Pro importiert werden.

Exportieren und bouncen

  • Es ist jetzt möglich, eine Region auf eine ausgewählte Audiospur zu bouncen, die bereits eine Region enthält, die an der Bounce-Position beginnt.
  • Beim Konvertieren mehrerer Audiodateien in ein komprimiertes Format im Fenster "Projektaudio" wird jetzt ein Fortschrittsbalken angezeigt.
  • "Auf Speichermedium bouncen" umfasst nun Inhalte vor der Position 1 1 1 1 in einem Projekt.
  • Spurnummern werden jetzt korrekt angehängt, wenn "Alle Spuren als Audiodateien exportieren..." ausgeführt wird, während ein oder mehrere Take-Ordner geöffnet sind.
  • Es ist jetzt möglich, eine Region direkt auf eine ausgewählte Spur zu bouncen, wenn das Projekt und die Region jeweils bei 1 1 1 1 beginnen.
  • Wenn eine Region zur Apple Loops-Bibliothek hinzugefügt und dann exportiert wird, wird jetzt eine 24-Bit-Audiodatei erzeugt.
  • Logic zeigt nicht mehr den Deep Architecture-Warnhinweis an, wenn ein Projekt gebounct wird, das Taktarten mit "1" als Zähler enthält, und in der Metronom-Einstellung "Beats" aktiviert ist.
  • Audiodateien, die aus einem Projekt mit einem angezeigten Take-Ordner exportiert werden, enthalten jetzt erwartungsgemäß Tempo- und Markerinformationen.
  • MIDI-Events in Regionen behalten ihre richtige Position bei, wenn sie als MIDI-Dateien aus Projekten mit einer Startposition vor 1 1 1 1 exportiert werden.
  • Das Exportieren von Audio aus einem extrem langen Film funktioniert jetzt.
  • Die Abspielposition kehrt jetzt nach dem Bouncen zwischen Locator-Punkten zuverlässig zur ursprünglichen Startposition zurück.

Auto Sampler

  • Behebt ein Problem, bei dem Auto Sampler beim Sampling unerwartet einige Noten abschneiden konnte, wenn diese Delay-Taps enthielten.
  • Behebt ein Problem, bei dem Auto Sampler manchmal bei der Aufnahme einiger Noten hängen blieb.

Tastaturkurzbefehle

  • Der Tastaturkurzbefehl-Editor zeigt jetzt Touch Bar-Symbole für die Tastaturkurzbefehle an, über die sie aufgerufen werden können.
  • Der Tastaturkurzbefehl zum Umschalten des Metronoms zeigt jetzt korrekt die Meldung "Metronom Klick: Aus" an, wenn das Metronom ausgeschaltet wird.
  • Die Tastaturkurzbefehle "Benutzer-Preset Transformieren X anwenden" werden jetzt aktualisiert, um gelöschte Transform-Sets von Personen zu berücksichtigen.
  • Der Tastaturkurzbefehl-Editor setzt nun sämtliche Auswahlen zurück, wenn er geschlossen und erneut geöffnet wird.
  • Es ist jetzt möglich, derselben MIDI-Meldung mehrere Tastaturkurzbefehle zuzuweisen.
  • Der Befehl "Stummgeschaltete Regionen/Zellen/Events auswählen" wählt jetzt nur stummgeschaltete Elemente innerhalb ausgewählter Regionen oder innerhalb eines mit einem Marquee ausgewählten Bereichs aus.
  • Das Entpacken von Ordnern und Take-Ordnern wird jetzt mit demselben Tastaturkurzbefehl ausgeführt.
  • Es gibt nun einen Tastaturkurzbefehl für benutzerdefinierte Zeilennamen in Step Sequencer.
  • Der Tastaturkurzbefehl "Spur für die Aufnahme aktivieren ein-/ausschalten" funktioniert jetzt, wenn er auf eine Gruppe angewendet wird, die eine gerade Anzahl von Spuren enthält.
  • Überschriften von Abschnitten im Fenster "Tastaturkurzbefehle" bleiben jetzt immer sichtbar.

Globale Spuren

  • "Glättung auf ausgewählte Punkte anwenden" in der Tempospur funktioniert jetzt korrekt, nachdem ein Tempopunkt manuell bearbeitet wurde.
  • Beim Klicken mit gedrückter Umschalttaste auf die untere linke Ecke einer globalen Spur wird ihre Höhe jetzt genau wie bei anderen Spuren zurückgesetzt.

Impulse Response Utility

  • Wenn ein Audiogerät aus dem System entfernt wird, das nicht vom Impulse Response Utility verwendet wird, verliert es nicht mehr die Verbindung zum verwendeten Audiogerät.

Auswahlbasierte Verarbeitung

  • Die auswahlbasierte Verarbeitung funktioniert jetzt für Take-Ordner.

Smart Controls

  • Smart Controls für den Tresonator-Patch sind jetzt verfügbar.
  • Der Tab "Remix FX" wird jetzt wie erwartet im Fenster "Smart Controls" der Hauptausgabespur angezeigt, wenn in einem Live Loops-Raster gearbeitet wird.

Notation

  • Bei Verwendung des Gummibands zum Auswählen von Liedtexten oder Text in der Seitenansicht werden keine Noten mehr in anderen Notensystemen ausgewählt.
  • Balken werden jetzt bei allen Zoomstufen korrekt dargestellt.
  • Von einer Person erstellte Textstile können jetzt aus einem Projekt gelöscht werden.
  • Behebt ein Problem, das dazu führte, dass in PDF exportierte Notationen unerwartete automatische Phrasierungsbögen enthalten konnten.
  • In Projekten, die auf einer Beat-Unterdivision beginnen, werden Noten nun an der richtigen Position im Notationseditor eingefügt.
  • In die Notation eingefügte Noten werden bei hohen Zoomstufen nun sofort korrekt angezeigt.

Bearbeitung

  • Die Spurautomation kann jetzt mit Tastaturkurzbefehlen in die Pianorolle kopiert/eingefügt werden.
  • Die Taste "MIDI In" im Fenster für die Step-Aufnahme kann nicht mehr aktiviert werden, wenn keine MIDI-Region ausgewählt ist.
  • Das Event-Schwebefenster wird jetzt beim ersten Doppelklick auf eine Note in der Pianorolle geöffnet.
  • Die Funktion zum Trimmen aller ausgewählten Noten an derselben Position in der Pianorolle funktioniert jetzt zuverlässig in allen Projekten.
  • MIDI-CC-Daten in der Pianorollen-Automationsspur können jetzt quantisiert werden.
  • Der Event-Listen-Editor wird jetzt ordnungsgemäß aktualisiert, um neu geladene Artikulationssets anzuzeigen.
  • Die automatische Lane im Schritteditor wird jetzt ordnungsgemäß aktualisiert, wenn Notendaten im Editor eingefügt oder transponiert werden.
  • Das Ändern der Notengeschwindigkeiten in der automatischen Lane der Pianorolle hat keine Auswirkungen auf andere Nicht-Noten-MIDI-Events.
  • Das Transformer-Objekt in der Environment funktioniert jetzt ordnungsgemäß mit 14-Bit-Pitchbend-Daten.
  • Beide Noten, die durch Teilen einer stummgeschalteten Note in der Pianorolle erstellt wurden, bleiben stummgeschaltet.

Widerrufen

  • Das Widerrufen funktioniert jetzt für Parameteränderungen im Mapped Instrument-Editor.
  • Das Ausführen der Funktion "Widerrufen" nach dem Erstellen einer Software-Instrumenten-Spur führt nicht mehr zu unerwarteten Änderungen, abgesehen vom Entfernen der Instrumenten-Spur.
  • "Widerrufen" kann nun für Routing-Änderungen verwendet werden, die auf Effektpedale im Pedalboard-Plug-In angewendet werden.
  • Bei Änderungen am Surround-Panner werden jetzt Widerrufen-Schritte erzeugt.
  • Bei Änderungen an Mixer-Kanälen mit aktivierter Funktion "Automation mit MIDI-Regionen aufnehmen" werden jetzt Widerrufen-Schritte erzeugt.

Video

  • Beim Öffnen eines Projekts, das bei geöffnetem schwebenden Filmfenster gesichert wurde, wird der Ton des Films nun stummgeschaltet.
  • Wenn die Bildrate eines Films beim Import geändert wird und das Audio nicht als separate Spur importiert wird, wird in der globalen Spur jetzt wie erwartet ein blauer Rahmen angezeigt, der angibt, dass das Video eingebettetes Audio enthält.
  • Videos in gesicherten Projekten werden jetzt im richtigen Seitenverhältnis geöffnet, nachdem ein Projekt geöffnet wurde, das ein Video mit einem anderen Seitenverhältnis enthält.

Logic Remote

  • Logic Remote zeigt den Stummstatus von Live Loops-Zellen in einem Spurstapel jetzt korrekt an, wenn die Spur des Hauptordners stummgeschaltet ist.
  • Änderungen am Transpositionswert des Keyboards in Logic Remote werden nicht mehr auf 0 zurückgesetzt, wenn ein Plug-In oder Plug-In-Preset in den Kanal geladen wird.
  • Wenn eine Alchemy-Spur mit Logic Remote erstellt wird, werden die Alchemy-Presets jetzt wie erwartet angezeigt.
  • Logic Remote zeigt jetzt zuverlässig die aktuell fokussierten Spuren an, wenn in Logic eine Spurgruppe ausgewählt wird.

Unterstützung von Bedienoberfläche und MIDI-Controllern

  • Das Einstellungsfenster "Bedienoberfläche" enthält jetzt eine Spalte, in der die Versionsnummer des LUA-Skripts angezeigt wird.
  • Tasten auf Bedienoberflächen spiegeln jetzt zuverlässig den Status von ihnen zugewiesenen Tastaturkurzbefehlen wider.
  • Die Bedienoberflächen werden jetzt aktualisiert, um den Status der Tasten "Stumm" und "Solo" anzuzeigen, wenn eine Step Sequencer-Zeile ausgewählt ist.
  • LUA-Skripte können jetzt eine Verbindung zu virtuellen MIDI-Ports herstellen.
  • MIDI-Geräteskripte, die ein Bild des Geräts enthalten, zeigen in Logic kein generisches Bild für das Gerät mehr an.
  • Logic installiert jetzt korrekt die Unterstützung für ein verbundenes Launchpad, wenn bereits ein Mackie Control-Gerät installiert ist.
  • Durch das Hinzufügen zusätzlicher Unterspuren zu einem Multi-Output-Software-Instrument im Live Loops-Raster werden keine unerwarteten leeren Spuren zwischen der Ausgabespur und neu erstellten Unterspuren erzeugt, wenn ein Novation Launchpad angeschlossen ist.

Allgemein

  • Beim Step-Input wird nun der von einem externen MIDI-Gerät gesendete MIDI-Kanal beibehalten.
  • Abspielposition und LCD-Uhranzeige zeigen nun zuverlässig die korrekte Position an, wenn die Cycle-Zone während der Wiedergabe verschoben wird.
  • Die Abspielposition ist jetzt sichtbar mit der Wiedergabe synchronisiert, wenn AirPods Pro mit Logic verwendet werden.
  • Die Abspielposition zeigt jetzt die richtige Position an, wenn eine sehr kurze Cycle-Zone bei hohen Zoomstufen wiedergegeben wird.
  • Behebt ein Problem, bei dem das gleichzeitige Bewegen von Regionen auf verschiedenen Spuren im Modus "L ausrichten" oder "R ausrichten" manchmal unerwartete Lücken erzeugte.
  • Es ist nicht mehr möglich, Regionen auf eingefrorene Spuren zu kopieren.
  • Der Befehl "Nach MIDI-Kanal auftrennen" erstellt für Kanal 2 keine duplizierte Spur mehr.
  • Wenn der Befehl "Nach MIDI-Kanal auftrennen" in einem Spurstapel verwendet wird, werden keine neuen Spuren mehr außerhalb des Spurstapels platziert.
  • Die "Metronom ein/aus"-Meldung zeigt jetzt den Status des Metronoms korrekt an.
  • Das Hauptmenü bleibt nun voll funktionsfähig, wenn das Fenster zur Vorlagenauswahl geöffnet ist.
  • Beim Klicken auf eine Datei in der Dateiübersicht mit der Maus werden zuvor ausgewählte Dateien nicht mehr hervorgehoben.
  • Durch Aktivieren des Spurschreibschutzes wird eine aktivierte Audiospur jetzt deaktiviert.
  • Beim Ziehen mit gedrückter Steuerungs- und Wahltaste und Tastaturkurzbefehl "Zoom an Auswahl anpassen" wird der erwartete Bildschirmbereich jetzt zuverlässig angezeigt.
  • Durch Ausführen von "Nach MIDI-Kanal auftrennen" auf einer multi-timbralen Software-Instrument-Spur werden Regionen für die Kanäle 9 bis 16 nicht mehr auf derselben Instrumentenspur platziert.
  • Bei einer Punch-Aufnahme im Modus "Region löschen" oder "Region-Punch" mit einer Marquee-Auswahl mit einer Länge von null werden keine unerwartet langen Regionen mehr erzeugt.
  • Der automatische Zoom funktioniert jetzt wie erwartet, wenn die Cycle-Zone vor dem Start eines geöffneten Ordners im aktuell sichtbaren Bereich beginnt.
  • Der Befehl "Nach MIDI-Kanal auftrennen" verwendet jetzt vorhandene Unterkanäle eines Multi-Instruments.
  • Aus Ordnern erstellte Aliasse enthalten jetzt alle Spuren des Originals.
  • Haltepedal-Events, die während der Wiedergabe ausgeführt werden, setzen jetzt aufgezeichnete Haltepedal-Events außer Kraft.
  • In das Fenster mit den Mixer-Notizen eingefügter Text behält nun ordnungsgemäß die Schriftart und die Schriftgröße bei.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Löschen inaktiver Spuralternativen für eine Spur dazu führen kann, dass die Ansicht an den Anfang des Hauptfensters springt.
  • Der obere Teil des Hauptfensters von Logic wird im Vollbildmodus nicht mehr teilweise von der Menüleiste verdeckt.
  • Die Abspielposition wird jetzt an der richtigen Position angezeigt, wenn während der Wiedergabe vom Modus "Cycle überspringen" zum Modus "Cycle" gewechselt wird.
  • MIDI Modifier in Step-Input funktioniert jetzt mit dem Keyboard "Musik-Tastatur".
  • Behebt ein Problem, bei dem beim Kopieren eines mit einem Marquee ausgewählten Bereichs, der mehrere vollständige Regionen umfasst, einige der resultierenden Kopien abgeschnitten werden konnten.
  • Wenn die Abtastrate beim Erstellen eines neuen Projekts geändert wird, bleibt die neue Abtastrate beim Erstellen nachfolgender neuer Projekte erhalten.
  • META 47-Events mit Werten über 127 springen nicht mehr zu 127.
  • Auf die Einstellungen der dynamischen Hilfe kann jetzt direkt über die Taste "Dynamische Hilfe" in der Steuerungsleiste zugegriffen werden.
  • Der Befehl "Projekt bereinigen" entfernt jetzt nicht mehr benötigte DUP-Dateien, die beim Erstellen von Audiodatei-Backups entstanden sind.
  • Spuren mit MIDI FX-Plug-Ins sind nicht mehr stummgeschaltet, wenn sie im Modus "Nur Quelle" eingefroren sind.
  • Sustain-Events können jetzt auf feinere Werte eingestellt werden.
  • Beim Aktivieren einer Aufnahme mit einer Marquee-Zone mit einer Länge von nur einem Tick wird die Funktion "Auto Drop" nicht mehr aktiviert.
  • MIDI-Events in Spurregionen werden jetzt auf allen vertikalen Spur-Zoom-Ebenen einheitlicher angezeigt.
  • Regionen bleiben ausgewählt, wenn die Automationsansicht deaktiviert ist.
  • Behebt ein Problem, bei dem "Spur erstellen" nach dem Erstellen einer neuen Spur unerwartet wieder angezeigt werden konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem "Stille einfügen" sich auf Automationspunkte vor dem eingefügten Abschnitt der Stille auswirken konnte.
  • Beim Auswählen von Hyperlinks, die Notizenfeldern hinzugefügt wurden, wird jetzt wie erwartet ein Webbrowser geöffnet.
  • Externe MIDI-Spuren können jetzt durch Doppelklicken auf den Namen im Spur-Header konsistent umbenannt werden.
  • "An Originalposition einsetzen" funktioniert jetzt korrekt, wenn das Einfügen an einer früheren Position in einer Spur erfolgt, die derzeit keine Region enthält.
  • Es gibt eine neue Einstellung, mit der das helle/dunkle Erscheinungsbild von Logic unabhängig von den Systemeinstellungen angepasst werden kann.
  • Der Befehl "Neue Spur für Software-Instrument" erstellt keine Aux-Spur mehr, wenn ein Aux-Patch in der Bibliothek als Standard-Patch definiert wurde.
  • Die Einstellungen in der Dateiübersicht werden jetzt auch nach dem Schließen und erneuten Öffnen der Übersicht beibehalten.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Dateiübersicht unerwartet vom System verborgene Dateien anzeigen konnte.
  • Behebt ein Problem, bei dem durch Doppelklicken auf eine Audioregion auf einer Spur alle anderen Regionen auf der Spur ausgewählt werden konnten, wenn "Klickzonen für Fade-Werkzeug" aktiviert war.
  • Die Kanalanzeige auf dem Step-Input-Keyboard zeigt nun beide Ziffern für die MIDI-Kanäle 10 bis 16 an.
  • Behebt ein Problem, bei dem das Einfrieren einer Software-Instrument-Spur im Modus "Nur Quelle" zu einer stummen Audioregion führen kann.


Weitere Informationen

Informationen zu nicht von Apple hergestellten Produkten oder nicht von Apple kontrollierten oder geprüften unabhängigen Websites stellen keine Empfehlung oder Billigung dar. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple gibt keine Zusicherungen bezüglich der Genauigkeit oder Zuverlässigkeit der Websites Dritter ab. Kontaktiere den Anbieter, um zusätzliche Informationen zu erhalten.

Veröffentlichungsdatum: