WLAN-Probleme auf dem Mac ermitteln

Sie können auf Ihrem Mac Probleme mit WLAN-Verbindungen analysieren und empfohlene Lösungsmöglichkeiten prüfen.

WLAN-Empfehlungen ermitteln

Beim Herstellen einer WLAN-Verbindung prüft Ihr Mac mit macOS Sierra, ob Probleme vorliegen, die einer schnellen, stabilen und sicheren Verbindung im Wege stehen. Erkennt Ihr Mac ein Problem, wird im Menü WLAN-Status der Menüleiste ein neues Element angezeigt: WLAN-Empfehlungen. Klicken Sie darauf, um die Lösungsempfehlungen anzuzeigen:

Drahtlose Umgebungen analysieren

Mithilfe der Diagnose für drahtlose Umgebungen können Sie auf dem Mac zusätzliche Analysen durchführen. 

  1. Beenden Sie alle geöffneten Apps, und melden Sie sich, falls möglich, bei Ihrem WLAN-Netzwerk an.
  2. Klicken Sie dafür bei gedrückter Wahltaste auf das Menü "WLAN-Status" , und wählen Sie "Diagnose für drahtlose Umgebungen".
  3. Geben Sie bei entsprechender Aufforderung Ihren Administratornamen und das Passwort ein.

Ihre Drahtlosumgebung wird nun analysiert:

Falls es sich um ein vorübergehendes Problem handelt, können Sie angeben, dass Ihre WLAN-Verbindung überwacht werden soll:


Möchten Sie die Empfehlungen anzeigen, navigieren Sie zur Zusammenfassung. Sie werden aufgefordert, optional Angaben zur Basisstation oder anderen Routern zu machen. Diese Angaben werden in den auf Ihrem Mac gespeicherten Bericht aufgenommen.

Um detaillierte Informationen zu den einzelnen Punkten der Zusammenfassung anzuzeigen, klicken Sie auf die jeweilige Infotaste. Unter "Bewährte WLAN-Methoden" erhalten Sie Tipps, die für die meisten WLAN-Netzwerke relevant sind.


Bevor Sie Netzwerk- oder Routereinstellungen ändern, sollten Sie die Einstellungen gemäß diesen Empfehlungen in einem Backup sichern oder notieren. Sie könnten zu einem späteren Zeitpunkt erneut benötigt werden.

WLAN-Verbindung überwachen

Ihr Mac kann vorübergehende Probleme der WLAN-Verbindung, beispielsweise getrennte Verbindungen, überwachen. Befolgen Sie die Schritte zur Analyse der drahtlosen Umgebung. Wählen Sie jedoch bei Aufforderung "Meine WLAN-Verbindung analysieren".

Der Überwachungsverlauf wird in einem Fenster angezeigt. Solange das Fenster geöffnet ist und Sie sich im selben WLAN-Netzwerk befinden, dauert die Überwachung an, auch wenn sich Ihr Mac im Ruhemodus befindet.

Erkennt die Diagnosefunktion ein Problem, wird die Überwachung angehalten und das Problem in einer kurzen Beschreibung eingeblendet. Anschließend können Sie die Überwachung fortsetzen oder zur Zusammenfassung navigieren, wo Details und Empfehlungen angezeigt werden.

Diagnosebericht erstellen

Die Diagnose für drahtlose Umgebungen speichert automatisch einen Diagnosebericht, bevor die Zusammenfassung angezeigt wird. Sie können jederzeit denselben Bericht erstellen. Wählen Sie bei gedrückter Wahltaste aus dem Menü WLAN-Status die Option "Diagnosebericht erstellen". Die Erstellung des Berichts kann mehrere Minuten in Anspruch nehmen.

  • macOS Sierra speichert den Bericht in den Ordner /var/tmp des Startlaufwerks und öffnet den Ordner automatisch.
    Um den Ordner manuell zu öffnen, wählen Sie in der Menüleiste "Finder" die Optionen "Start" > "Gehe zu Ordner", und geben Sie /var/tmp ein.
  • OS X El Capitan (oder früher) speichert den Bericht in Form einer komprimierten Datei

auf Ihrem Desktop. Der Name der Datei beginnt mit "WirelessDiagnostics". Die komprimierte Datei enthält viele Dateien, die die drahtlose Umgebung detailliert beschreiben. Die Dateien können von einem Netzwerkspezialisten eingehender analysiert werden.

Andere Dienstprogramme zur Diagnose verwenden

Die Diagnose für drahtlose Umgebungen umfasst zusätzliche Dienstprogramme für Netzwerkspezialisten. Diese Programme können im Menü "Windows" der Menüleiste "Diagnose für drahtlose Umgebungen" geöffnet werden: 

  • Info: Sammelt wichtige Details zu Ihren aktuellen Netzwerkverbindungen.

  • Protokolle: Ermöglicht Hintergrundprotokollierung für das WLAN und andere Systemkomponenten. Das Ergebnis wird auf Ihrem Mac im Speicherort des Diagnoseberichts in einer LOG-Datei gespeichert. Die Protokollierung wird auch dann fortgeführt, wenn Sie die App beenden oder Ihren Mac neu starten. Denken Sie daher daran, die Protokollierung nach Abschluss zu deaktivieren.

  • Scan: Ermittelt WLAN-Router in Ihrer Umgebung und erfasst wichtige Details zu den Routern.

  • Leistung: Zeigt die Leistung Ihrer WLAN-Verbindung in Live-Diagrammen an.
    • Rate: Zeigt die Übertragungsrate im Zeitverlauf in Megabit pro Sekunde an.
    • Qualität: Zeigt den Signal-Rausch-Abstand im Zeitverlauf an. Wenn die Qualität zu niedrig ist, wird die Verbindung des Geräts zum WLAN-Router getrennt. Qualitätsmindernde Faktoren sind der Abstand zwischen Gerät und Router sowie Objekten wie Wänden, die das Signal Ihres Routers abschwächen.
    • Signal: Zeigt Signal- (RSSI) und Rauschmessungen im Zeitverlauf an. Das RSSI-Signal sollte hoch, das Rauschen niedrig sein. Je größer daher der Abstand zwischen RSSI und Rauschen, desto besser. 
  • Sniffer: Erfasst den über Ihre WLAN-Verbindung übertragenen Verkehr. Dies ist für die Diagnose eines reproduzierbaren Problems nützlich. Wählen Sie einen Kanal und eine Breite. Klicken Sie dann auf "Start", um den Verkehr in diesem Kanal zu erfassen. Wenn Sie auf "Stoppen" klicken, wird eine WCAP-Datei in den Speicherort des Diagnoseberichts auf Ihrem Mac gespeichert.

  • Monitor: Ist mit dem Dienstprogramm Leistung vergleichbar, zeigt jedoch ein kleineres Fenster an, das ein Diagramm zu Signal- (RSSI) und Rauschmessungen im Zeitverlauf sowie ein Diagramm zur Übertragungsrate im Zeitverlauf enthält.

Weitere Informationen

Zusätzliche Empfehlungen für die beste WLAN-Leistung:

  • Halten Sie Ihren Router auf dem aktuellen Stand. Prüfen Sie mit dem AirPort-Dienstprogramm, ob AirPort Time Capsule, AirPort Extreme oder AirPort Express Base Station, über die aktuelle Firmware verfügen. Prüfen Sie die Website des Herstellers, wenn es sich um Router eines anderen Anbieters als Apple handelt. 
  • Richten Sie Ihren Router entsprechend den von Apple empfohlenen Einstellungen ein. Stellen Sie dabei sicher, dass alle in dasselbe Netzwerk eingebundenen WLAN-Router mit ähnlichen Einstellungen arbeiten.
  • Stellen Sie im Falle eines Dual Band-Routers sicher, dass beide Bands denselben Netzwerknamen verwenden.
Veröffentlichungsdatum: