Windows 10 mit dem Boot Camp-Assistenten auf einem Mac installieren

Mit Boot Camp können Sie Microsoft Windows 10 auf dem Mac installieren und anschließend beim Starten des Mac zwischen macOS und Windows wechseln.

Boot Camp-Assistent auf einem MacBook Pro

Voraussetzungen für die Installation von Windows 10 auf einem Mac

Eines der folgenden Mac-Modelle:

  • iMac von 2012 oder neuer1
  • iMac Pro (alle Modelle)
  • Mac Pro von Ende 2013 oder neuer
     

Die neuesten macOS-Updates, die Updates für den Boot Camp-Assistenten enthalten können. Windows 10 installieren Sie mit dem Boot Camp-Assistenten.

Mindestens 64 GB freien Speicherplatz auf dem Startvolume des Mac:

  • Zwar sind 64 GB freier Festplattenspeicher ausreichend, für ein optimales Nutzungserlebnis werden jedoch mindestens 128 GB freier Festplattenspeicher empfohlen. Damit automatische Windows-Updates erfolgen können, ist mindestens so viel verfügbarer Festplattenspeicher erforderlich.
  • Wenn Ihr Mac mindestens 128 GB Arbeitsspeicher hat, muss der freie Festplattenspeicher für das Windows-Installationsprogramm mindestens so groß sein wie der Arbeitsspeicher des Mac. Hat Ihr Mac beispielsweise 256 GB Arbeitsspeicher, müssen mindestens 256 GB freier Festplattenspeicher für Windows zur Verfügung stehen.

Ein externes USB-Flashlaufwerk mit einer Speicherkapazität von mindestens 16 GB, es sei denn, Sie nutzen einen Mac, bei dem Windows nicht von einem Flashlaufwerk installiert werden muss.

Eine 64-Bit-Version von Windows 10 Home oder Windows 10 Pro als Image (ISO) oder auf einem anderen Installationsmedium:

  • Wenn Sie Windows zum ersten Mal auf dem Mac installieren, müssen Sie eine Vollversion von Windows nutzen, kein Upgrade.
  • Wenn Ihre Windows-Version auf einem USB-Flashlaufwerk geliefert wurde oder wenn Sie einen Windows-Produktschlüssel und kein Installationsmedium haben, können Sie ein Image von Microsoft laden.
  • Falls Ihre Windows-Version auf einer DVD geliefert wurde, müssen Sie ggf. ein ISO-Image dieser DVD erstellen.


Installation von Windows 10 auf einem Mac

Für die Installation von Windows nutzen Sie den Boot Camp-Assistenten. Dieser befindet sich im Ordner "Programme" unter "Dienstprogramme".

1. Mit dem Boot Camp-Assistenten eine Windows-Partition erstellen

Wenn Sie macOS Mojave 10.14.5 auf einem iMac oder Mac mini nutzen, der mit einem Fusion Drive ausgestattet ist, laden und installieren Sie den neuesten Boot Camp-Assistenten, bevor Sie fortfahren. Beim Partitionieren dieser Festplatten kann es bei älteren Versionen dazu kommen, dass die Software nicht mehr oder nur verzögert reagiert.

Öffnen Sie den Boot Camp-Assistenten, und folgen Sie den auf dem Bildschirm angezeigten Anweisungen:

  • Wenn Sie aufgefordert werden, ein USB-Laufwerk anzuschließen, verbinden Sie Ihr USB-Flashlaufwerk mit dem Mac. Der Boot Camp-Assistent erstellt daraus ein startfähiges USB-Laufwerk für die Windows-Installation.
  • Wenn der Boot Camp-Assistent Sie auffordert, die Größe der Windows-Partition festzulegen, berücksichtigen Sie die Angaben des vorherigen Abschnitts zum mindestens erforderlichen Speicherplatz. Wählen Sie eine Partitionsgröße, die Ihren Anforderungen entspricht, da Sie die Größe später nicht ändern können.

2. Windows-Partition (BOOTCAMP) formatieren

Nach der Ausführung des Boot Camp-Assistenten wird der Mac neu gestartet und kehrt zum Installationsprogramm zurück. Wenn Sie vom Installationsprogramm gefragt werden, wo Windows installiert werden soll, wählen Sie die BOOTCAMP-Partition aus, und klicken Sie auf "Formatieren". In den meisten Fällen wählt das Installationsprogramm die BOOTCAMP-Partition automatisch aus und formatiert sie.

3. Windows, Windows-Supportsoftware und Boot Camp installieren

Trennen Sie alle während der Installation nicht benötigten externen Geräte, wie beispielsweise Displays und Laufwerke. Klicken Sie dann auf "Weiter", und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um Windows zu installieren.

Nach Abschluss der Windows-Installation startet der Mac mit Windows, und die Windows-Supportsoftware und Boot Camp werden installiert. Wenn das Fenster "Willkommen bei: Boot Camp" nicht angezeigt wird, schließen Sie die Installation ab, indem Sie die Windows-Supportsoftware manuell installieren.


Wechsel zwischen macOS und Windows

  1. Schalten Sie den Mac ein, oder starten Sie ihn neu, und halten Sie sofort die Wahltaste (Alt-Taste) ⌥ auf der Tastatur gedrückt.
  2. Lassen Sie die Taste los, wenn das Fenster Startup Manager angezeigt wird, das den Namen und das Symbol jedes Startvolumes anzeigt.
  3. Wählen Sie Ihr macOS-Startvolume oder Ihr Windows-Startlaufwerk aus, und klicken Sie anschließend auf den Pfeil, oder drücken Sie die Eingabetaste. 

Wiederholen Sie diese Schritte jedes Mal, wenn Sie zwischen den Betriebssystemen wechseln möchten.


Weitere Informationen

Wenn Sie eines dieser Mac-Modelle mit OS X El Capitan 10.11 oder neuer haben, benötigen Sie kein USB-Flashlaufwerk für die Installation von Windows:

  • iMac von 2015 oder neuer
  • iMac Pro (alle Modelle)
  • Mac Pro von Ende 2013 oder neuer
     

Für weitere Informationen zur Verwendung von Windows auf dem Mac öffnen Sie den Boot Camp-Assistenten, und klicken Sie auf die Taste "Boot Camp-Hilfe öffnen".


1. Wenn Sie Windows und macOS Mojave auf einem iMac (27", Ende 2012), iMac (27", Ende 2013) oder iMac (Retina 5K, 27", Ende 2014) installieren und der Mac mit einer 3-TB-Festplatte konfiguriert ist, erhalten Sie hier Informationen zu einer Fehlermeldung, die während der Installation angezeigt werden kann.

2. Diese Mac-Modelle wurden in einer Version mit 128-GB-Festplatte angeboten. Apple empfiehlt Festplatten mit einer Kapazität von mindestens 256 GB, damit Sie eine Boot Camp-Partition von mindestens 128 GB erstellen können.
  

Informationen zu nicht von Apple gefertigten Produkten sowie nicht von Apple gesteuerte oder geprüfte unabhängige Websites werden ohne Empfehlung und Unterstützung zur Verfügung gestellt. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Zuverlässigkeit von Drittanbieter-Websites. Die Nutzung des Internets birgt Risiken. Kontaktieren Sie den Hersteller, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Andere Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Veröffentlichungsdatum: