Abrechnung von Einkäufen im App Store und iTunes Store

Wenn Sie einen Einkauf mit Ihrer Apple-ID tätigen, wird Ihre Zahlungsmethode zum Zeitpunkt der Transaktion oder innerhalb weniger Tage belastet.

Zusammenfassung von Einkäufen

Einige Einkäufe werden möglicherweise zusammengefasst abgerechnet. Wenn Sie eine Belastung nicht zuordnen können, sehen Sie sich Ihre Einkaufsstatistik an. Sie können auch die Belege überprüfen, die an die mit Ihrer Apple-ID verknüpften E-Mail-Adresse gesendet wurden.

Einzelartikel

Einkaufsstatistik auf dem iPhone, die ein einzelnes gekauftes Abonnement zeigt.

Manche Einkäufe und Abonnements werden einzeln abgerechnet.

Zusammengefasste Artikel

Einkaufsstatistik auf dem iPhone, die mehrere Einkäufe auf einer Rechnung zeigt – einen Film und einige Songs und Apps.

Einkäufe, die Sie im App Store, iTunes Store oder mithilfe anderer Dienste von Apple tätigen, können auf einer einzigen Rechnung zusammengefasst werden.


Belastete Zahlungsmethode

Apple versucht in folgender Reihenfolge, eine Ihrer Zahlungsmethoden zu belasten:

  1. Wenn Sie über ein Apple-ID-Guthaben verfügen, versucht Apple, die Zahlung vollständig über das Guthaben abzuwickeln.
  2. Wenn Sie über kein Apple-ID-Guthaben verfügen oder das Guthaben nicht zur Begleichung der Rechnung ausreicht, versucht Apple, für den übrigen Betrag die primäre Zahlungsmethode zu belasten. Die primäre Zahlungsmethode ist diejenige, die auf der Seite zur Zahlungsverwaltung an erster Stelle steht.
  3. Besteht ein Problem mit der primären Zahlungsmethode oder kann diese nicht mit dem gesamten übrigen Betrag belastet werden, versucht Apple, die anderen Zahlungsmethoden von oben nach unten zu belasten. Wenn ein Problem mit einer Zahlungsmethode besteht, wird auf der Seite zur Zahlungsverwaltung neben ihr möglicherweise ein roter Text angezeigt.

Ein iPhone, das mehrere Zahlungsmethoden zeigt, wobei bei einer ein Fehler besteht, und ein iPhone, das eine Einkaufsstatistik zeigt, die sowohl über das Apple-ID-Guthaben als auch über eine der hinterlegten Zahlungsmethoden abgerechnet wurde. Die primäre Zahlungsmethode konnte nicht belastet werden, daher wurde der Rest nach Belastung des Apple-ID-Guthabens über die zweite Zahlungsmethode auf der Liste abgerechnet.

Wenn ein Einkauf über keine der hinterlegten Zahlungsmethoden abgerechnet werden kann, wird die Apple-ID mit einem Negativsaldo belastet. Sie können keine neuen Einkäufe tätigen oder Apps aktualisieren, bis Sie die Zahlungsmethoden aktualisiert haben. Nach Aktualisierung der Zahlungsmethoden wird die aktualisierte primäre Zahlungsmethode sofort mit dem Negativsaldo belastet.

Wenn Sie die primäre Zahlungsmethode ändern, werden noch nicht bezahlte Einkäufe über die Zahlungsmethode abgerechnet, die bei Tätigung die primäre Zahlungsmethode war.

Weitere Informationen zu Zahlungen über das Apple-ID-Guthaben

Abonnements werden möglicherweise nicht über die Apple-ID abgerechnet. In den folgenden Situationen wird das Apple-ID-Guthaben nicht belastet:

  • Wenn ein Familienmitglied in einer Familienfreigabegruppe einen Einkauf tätigt, wird sein persönliches Apple-ID-Guthaben belastet. Reicht das Guthaben zur Bezahlung des Einkaufs nicht aus, wird der Rest über die primäre Zahlungsmethode abgerechnet, die für die Apple-ID des Familienorganisators hinterlegt ist.
  • Wenn Sie Geld, eine App oder andere Artikel über Ihre Apple-ID verschenken, wird vorhandenes Apple-ID-Guthaben nicht genutzt, und der Einkauf wird über die primäre Zahlungsmethode abgerechnet.


Weitere Unterstützung zur Abrechnung erhalten

Informationen zu nicht von Apple gefertigten Produkten sowie nicht von Apple gesteuerte oder geprüfte unabhängige Websites werden ohne Empfehlung und Unterstützung zur Verfügung gestellt. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Zuverlässigkeit von Drittanbieter-Websites. Die Nutzung des Internets birgt Risiken. Kontaktieren Sie den Hersteller, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Andere Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Veröffentlichungsdatum: