Mac mini (Anfang 2006) mit einem Fernseher verwenden

Der Mac mini (Anfang 2006) und Front Row machen es leichter als je zuvor, Ihre digitalen Medien zu genießen, wo Sie wollen - sogar in Ihrem Wohnzimmer. Der Mac mini (Anfang 2006) kann auf verschiedene Arten mit einem Fernseher verbunden werden.

Digital HDTV

Die neuesten Modelle digitaler hochauflösender Fernseher (HDTV), die LCD-, Plasma-, rückwärtige DLP-Projection, rückwärtige LCD-Projektion, oder Vorderseitenprojektions-Technologienverwenden, enthalten eine oder mehrere Optionen für die qualitativ hochwertigen Eingabe:

  • DVI: DVI ist eine digitale Schnittstelle, die sowohl für Computerbildschirme und Fernsehgeräte verwendet wird. Ein standardmäßiges DVI-Kabel kann am Mac mini (Anfang 2006) und einem HDTV-Fernseher angeschlossen werden. Es unterstützt Auflösungen von bis zu 1920x1080.
  • HDMI: HDMI ähnelt dem DVI in elektrischer Hinsicht, verfügt jedoch über einen anderen physischen Anschluss, der ein Audiosignal enthalten kann. HDTVs mit HDMI-Eingang können mit einem DVI-zu-HDMI-Adapter an den Mac mini (Anfang 2006) angeschlossen werden. Ein DVI-zu-HDMI-Adapter gibt Video, jedoch kein Audio vom Computer weiter. Siehe auf den Abschnitt zu Audioverbindungsoptionen. Das Belkin PureAV HDMI-auf-DVI-Videokabel ist im Apple Store erhältlich.
  • PC-Eingabe (VGA/RGB): Der DVI-zu-VGA-Adapter, der mit dem Mac mini (Anfang 2006) mitgeliefert wird, kann mit einem VGA-Kabel verwendet werden, um Ihren Mac mini (Anfang 2006) an einen HDTV with analogem PC-Eingang (VGA/RGB) anzuschließen. Auflösungen von is zu 1920x1080 werden unterstützt.

Analog TV

Standardmäßig definierte Fernsehgeräte des analogen NTSC (National Television Systems Committee) oder PAL (Phase Alternation Line) können an den Mac mini (Anfang 2006) mit dem Apple DVI-zu-Video-Adapter angeschlossen werden, und zwar mithilfe der folgenden analogen Anschlüsse:

  • Composite: Composite ist die am weitesten verbreitete Video-Eingabe an traditionellen analogen Fernshegeräten. Es bietet eine akzeptable Qualität bei Auflösungen von bis zu 800x600 auf den meisten Fernsehgeräten.
  • S-Video: Bei S-Video wird das analoge Video-Signal in verschiedene Kanäle aufgeteilt, sodass eine bessere Qualität als bei Composite erzielt wird. S-Video wird am besten bei einer Auflösung von 800x600 verwendet.

Audio

Der Mac mini (Anfang 2006) verwendet einen kombinierten Mini-Steckeranschluss, um sowohl digitales Audio und analoge Audiosignale auszugeben. Mit einem Mac mini (Anfang 2006), der in ihrem Wohnzimmer installiert ist, können Sie Audioverbindungen auf verschiede Art herstellen:

  • Digitales Audio: Verwenden Sie ein optisches Kabel mit Mini-Stecker am Audioausgang des Mac mini (Anfang 2006), um A/V-Empfänger und Heimkino-Audiosysteme mit 5.1 Surround Sound und optischer Audio-Eingabe anzuschließen. Ein Mini-Stecker-zu-TOSLINK-Adapter wird möglicherweise für den Anschluss mancher Empfänger benötigt. Das Belkin Optische AV-Kabel mit Optischem Mini-Anschlussstecker erhalten Sie im Apple Store.
  • Analog Audio: Der Mac mini (Anfang 2006) kann mithilfe des analogen Line-Out-Ausgangs an die meisten Fernsehgeräte, Audio-Empfänger und Lautsprecher angeschlossen werden. Ein Mini-Stecker-zu-Stereo-RCA-Adapter kann notwendig sein. Das Apple Store.

TV Tipps

Viele Fernsehgeräte verfügen über eine Schnittstelle am Bildschirm (On-Screen Display; OSD), die es Ihnen ermöglicht, verschiedene Fernseheinstellungen anzupassen. Hier finden Sie ein paar hilfreiche Tipps, um die beste Bildqualität zu erzielen, wenn Sie Ihren Mac mini (Anfang 2006) mit einem Fernsehgerät verwenden:

  • Überprüfen Sie die Auflösung: Viele Fernsehgeräte zeigen, wenn sie an einen Mac mini (Early 2006) angeschlossen sind, eine Reihe der Auflösungen an, die auch in den "Systemeinstellungen" im Bereich "Monitor" zu finden sind. Wählen Sie die Auflösung, die der ursprünglichen Auflösung des Fernsehgeräts am nächsten kommt - normalerweise 640x480 für ein Fernsehgerät der Standardauflösung, 720x480 oder 848x480 für EDTV (Enhanced Definition Television), 1280x720 oder 1366x768 für 720P HDTV (720 Progressive Scan) und 1920x1080 für 1080i HDTV (1080 Interlaced Scan).
  • Interlaced-Modus: CRT-Fernsehgeräte verwenden üblicherweise eine "Interlaced"-Anzeige. Dabei wird das Bild in alternierenden Scan-Zeilen gezeichnet. Plasma-, LCD- und DLP-/LCD-Projektionsfernsehgeräte sind normalerweise vom Typ "Progressive Scan", was bedeutet, dass jeweils eine Zeile nach der anderen gezeichnet wird. Für optimale Bildqualität sollten Sie auf einem Progressive-fähigen Fernsehgerät keinesfalls den Interlaced-Anzeigemodus verwenden.
  • Bildvergrößerung: Mit der Bildvergrößerung können Sie normalerweise die Größe des Bilds anpassen, das vom Fernseher angezeigt wird. Verwenden Sie die Bildvergrößerung zusammen mit der Option "Overscan" im Bildschirm "Monitore" der Systemeinstellungen Ihres Mac mini (Early 2006), um die optimale Bildgröße zu erzielen.
  • Helligkeit, Kontrast, Farbe: Optionen, wie Helligkeit, Kontrast und Farbtemperatur können Ihnen auch beim Erreichen der optimalen Bildqualität helfen.
Veröffentlichungsdatum: