Tempo in Logic Pro X automatisch anpassen

Mit "Smart Tempo" in Logic Pro 10.4 können Sie eine Performance ohne das Metronom aufnehmen und das Projekttempo durch Logic Pro an das Tempo der Aufnahme anpassen lassen. Alternativ können Sie das Projekttempo beibehalten und das Tempo der Aufnahme daran anpassen.

Sie können "Smart Tempo" bei der Aufnahme von einer oder mehrerer Audiodateien, einem Software-Instrument oder MIDI-Spuren verwenden. "Smart Tempo" beinhaltet drei Modi: "Behalten", "Anpassen" und "Automatisch":

  • Verwenden Sie den Modus "Behalten", um alle tempobezogenen Inhalte an den Tempoeinstellungen des Projekts auszurichten.
  • Nutzen Sie den Modus "Anpassen", damit Logic das Tempo einer aufgenommenen Performance bzw. Audiodatei analysiert und ihm folgt.
  • Verwenden Sie den Modus "Automatisch", wenn Logic in Abhängigkeit davon, ob in Ihrem Projekt eine Temporeferenz (wie das Metronom oder eine andere Region) enthalten ist, selbst den passenden Modus wählen soll. Ist eine Temporeferenz vorhanden, wird das Projekttempo beibehalten. Ist keine musikalische Temporeferenz vorhanden, wird das Projekttempo so angepasst, dass es dem Tempo aufgenommener oder importierter Audiodateien entspricht.

Klicken Sie zur Wahl eines Smart Tempo-Modus auf das Einblendmenü "Smart Tempo" in der LCD.

Projekttempo während der Aufnahme anpassen

Um das Projekttempo während der Aufnahme an die Performance anzupassen, verwenden Sie den Modus "Anpassen". Verwenden Sie den Modus "Anpassen" vorübergehend, wenn Sie die erste Spur in Ihrem neuen Projekt aufnehmen. Falls Sie nacheinander mehrere Spuren im Modus "Anpassen" aufnehmen, wird jeweils die Tempo-Karte der letzten Aufnahme verwendet. 

  1. Erstellen Sie ein neues Projekt, und fügen Sie Audiospuren hinzu.
  2. Wählen Sie in der Tempo-Anzeige der LCD "Anpassen". Die Tempospur öffnet sich, sodass Sie sehen können, wie sich das Projekttempo beim Aufnehmen, Hinzufügen oder Verschieben von Audioregionen verändert.
  3. Vor dem Beginn einer Aufnahme können Sie einige automatische Aktionen einstellen, die Logic Pro direkt nach der Aufnahme der Spuren ausführt. Logic Pro kann etwa automatisch den Anfang der Spuren bis zum ersten Downbeat trimmen. Wählen Sie "Datei" > "Projekteinstellungen" > "Smart Tempo", und klicken Sie dann neben dem Einblendmenü "Neue Aufnahmen einstellen auf:" auf die Option "Start neuer Regionen trimmen".
  4. Starten Sie die Aufnahme. Während der Aufnahme passt sich das Projekttempo an die Aufnahme an. Rote Linien in der Region zeigen an, dass Tempoänderungen erkannt wurden, und eine Tempokarte wird in der Tempospur angezeigt.
  5. Drücken Sie nach Abschluss der Aufnahme zum Beenden des Transports die Leertaste.
  6. Im angezeigten Dialogfenster können Sie auswählen, dass der Dateitempo-Editor geöffnet werden soll. Mit dem Smart Tempo-Editor können Sie eine Vorschau der Aufnahme anzeigen und Anpassungen an Downbeat, Tempo und anderen tempobezogenen Parametern vornehmen. 

Wenn Sie Regionen verschieben oder verändern, werden Tempoänderungen gemeinsam mit den Regionen an den neuen Speicherort verschoben. Wenn Sie Ihrer Spur eine Drummer-Spur, andere Rhythmusinstrumente oder Apple Loops hinzufügen, wird für diese automatisch das Tempo der ursprünglichen Audiospuren übernommen. Wenn Sie zu einer Mehrspuraufnahme später Spuren hinzufügen, können sie diese dem Spurenset hinzufügen, das "Smart Tempo" verwendet, um die Tempokarte zu erstellen, und das Tempo erneut analysieren.

Wenn Sie eine Audiodatei importieren, passt sich das Tempo den importierten Audiodateien an.

 

DJ Mix mit "Smart Tempo" erstellen

Mit den Funktionen von "Smart Tempo" können Sie wie ein DJ einfach Mixe erstellen, deren Songs alle demselben Tempo folgen. Sie haben die Möglichkeit, einen Mix zu erstellen, dessen Songs alle in einem vorher festgelegten Tempo wiedergegeben werden oder das Tempo des zuerst importierten Songs annehmen.

So können Sie einen Mix erstellen, der in einem vorher festgelegten Tempo wiedergegeben wird:

  1. Erstellen Sie ein neues leeres Projekt.
  2. Legen Sie für das Einblendmenü "Einrasten" die Option "Intelligent" fest. 
  3. Klicken Sie in der LCD zweimal auf das Tempo, und geben Sie dann das Tempo ein, in dem der Mix abgespielt werden soll.
  4. Wählen Sie "Datei" > "Projekteinstellungen" > "Smart Tempo", und führen Sie dann die folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie im Einblendmenü "Standard für Projekttempomodus" die Option "Projekttempo beibehalten".
    • Wählen Sie im Einblendmenü "Importierte Audiodateien einstellen auf:" die Option "Ein + Takte und Beats ausrichten". Dadurch wird Flex für importierte Dateien automatisch eingeschaltet und die Analyse von "Smart Tempo" durchgeführt, um die Downbeats und Beats entsprechend dem Raster des aktuellen Projekttempos zu quantisieren.
  5. Importieren Sie die erste Audiodatei. Logic Pro führt eine Analyse der Datei durch, und passt sie dem durch Sie eingestellten Projekttempo an.
  6. Um Anpassungen im Smart Tempo-Editor vorzunehmen, klicken Sie im Dialogfenster auf "Anzeigen".
  7. Trimmen und verschieben Sie Anfang und Ende eines Songs im Spurbereich wie gewünscht.
  8. Importieren Sie die nächste Audiodatei. Die frisch importierte Datei wird im Projekttempo wiedergegeben.

So können Sie einen Mix im Tempo des ersten importierten Songs erstellen:

  1. Erstellen Sie ein neues leeres Projekt.
  2. Legen Sie für das Einblendmenü "Einrasten" die Option "Intelligent" fest. 
  3. Wählen Sie "Datei" > "Projekteinstellungen" > "Smart Tempo", und führen Sie dann die folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie im Einblendmenü "Standard für Projekttempomodus" auf die Option "Projekttempo anpassen".
    • Wählen Sie im Einblendmenü "Importierte Audiodateien einstellen auf:" die Option "Ein". Dadurch wird Flex für importierte Dateien automatisch aktiviert.
  4. Importieren Sie die erste Audiodatei. Logic Pro führt eine Analyse der Datei durch und erstellt eine Tempokarte.
  5. Um Anpassungen im Smart Tempo-Editor vorzunehmen, klicken Sie im Dialogfenster auf "Anzeigen". Es könnte z. B. sein, dass Sie am Anfang der Datei einen neuen Downbeat einstellen müssen. 
  6. Trimmen und verschieben Sie Anfang und Ende eines Songs im Spurbereich wie gewünscht.
  7. Stellen Sie für "Smart Tempo" den Modus "Behalten" ein, und importieren Sie dann den nächsten Song in dieselbe Spur. Die importierte Datei wird im letzten Tempo-Event der ersten Audiodatei wiedergegeben.

"Smart Tempo" bei Mehrspuraufnahmen verwenden

Bei Mehrspuraufnahmen analysiert "Smart Tempo" die mehrspurigen Audiodateien zusammen, um so eine Tempokarte zu erstellen. Dazu generiert Logic Pro ein Mehrspurset, das Sie jederzeit bearbeiten können. Im Hintergrund erstellt Logic Pro einen Downmix, den "Smart Tempo" verwendet, um die mehrspurigen Audiodateien zu analysieren. Verwenden Sie den Downmix zur Verfeinerung der Tempoanalyse im Smart Tempo-Editor.

Sie haben drei Möglichkeiten, mit "Smart Tempo" und Mehrspuraufnahmen zu arbeiten:

  • Sie können eine Mehrspuraufnahme erstellen und über "Smart Tempo" das Tempo während der Aufnahme anpassen lassen
  • Sie haben die Möglichkeit, mehrere Audiodateien in ein Projekt zu importieren und über "Smart Tempo" beim Importieren gleichzeitig analysieren zu lassen.
  • Sie können Audioregionen im Spurenbereich eines Projekts auswählen und über "Smart Tempo" zusammen analysieren lassen. 

Wenn Sie eine Mehrspuraufnahme erstellen oder mehrere Dateien in den Spurenbereich importieren, nehmen Sie erst die folgenden Einstellungen vor.

  1. Wählen Sie "Datei" > "Projekteinstellungen" > "Smart Tempo".
  2. Klicken Sie im Einblendmenü "Standard für Projekttempomodus" auf die Option "Projekttempo anpassen".
  3. Wenn Sie Audiodateien importieren, wählen Sie im Einblendmenü "Importierte Audiodateien einstellen auf:" die Option "Ein". Dadurch wird Flex für importierte Dateien automatisch aktiviert.

Wählen Sie mehrere Audioregionen im Spurenbereich aus, und analysieren Sie diese.

Wenn Sie "Smart Tempo" nicht beim Erstellen einer Mehrspuraufnahme verwendet haben, können Sie Audioregionen nach der Aufnahme analysieren.

  1. Wählen Sie die Audioregionen, die Sie im Spurenbereich analysieren möchten.
  2. Klicken Sie bei gedrückter Ctrl-Taste auf eine der ausgewählten Regionen, und wählen Sie dann "Tempo" > "Smart Tempo-Mehrspurset erstellen".
  3. Heben Sie in der Spalte "Trägt zur Analyse bei" des Fensters "Smart Tempo-Mehrspuren" die Auswahl der Regionen auf, die Sie nicht in die Smart Tempo-Analyse einschließen möchten.
  4. Klicken Sie auf "Analysieren". Im Smart Tempo-Editor können Sie die Tempoanalyse einzelner Regionen detailliert einstellen. Sie können dem Mehrspurset auch Regionen hinzufügen oder Regionen daraus entfernen und diese jederzeit erneut analysieren. 

Mehrspurset bearbeiten

Nachdem Sie mehrere Regionen erstmals analysiert haben, können Sie das Mehrspurset bearbeiten, um Regionen zur Smart Tempo-Analyse hinzuzufügen oder daraus zu entfernen. Aktualisieren Sie anschließend die Tempoanalyse. Klicken Sie im Spurenbereich bei gedrückter Ctrl-Taste auf eine der Regionen, die im Mehrspurset verwendet wird, und wählen Sie "Tempo" > "Smart Tempo-Mehrspurset bearbeiten".

Um das Set erneut zu analysieren, wählen Sie die Regionen aus, die in der Analyse eingeschlossen werden sollen, bzw. heben Sie die Auswahl für die anderen Regionen auf, und klicken Sie anschließend auf "Aktualisieren".

Wenn Sie ein neues Mehrspurset erstellen möchten, klicken Sie auf "Set auflösen". Wählen Sie dann die neuen Regionen, die in den Spurenbereich aufgenommen werden sollen, klicken Sie bei gedrückter Ctrl-Taste auf eine der ausgewählten Regionen, und wählen Sie "Tempo" > "Smart Tempo-Mehrspurset erstellen".

"Smart Tempo" mit Software-Instrument und MIDI-Spuren verwenden

Erstellen Sie in einem neuen Projekt ein Software-Instrument oder eine externe MIDI-Spur, legen Sie für den Smart Tempo-Modus "Anpassen" fest, und nehmen Sie dann die Performance auf. Logic Pro erstellt wie für Audiospuren eine Tempokarte. Sie können auch den Smart Tempo-Editor für Software-Instrumente und MIDI-Spuren verwenden. Im Gegensatz zu Audiodateien speichert Logic Pro Smart Tempo-Änderungen direkt in den MIDI-Regionen. 

Smart Tempo-Analyse verfeinern und Tempoerkennungsfehler korrigieren

Nachdem Sie eine Audioregion aufgenommen oder eine Audiodatei mit "Smart Tempo" importiert haben, können Sie die Tempoanalyse verfeinern und Tempoerkennungsfehler mit dem Smart Tempo-Editor korrigieren. 

Sie können beispielsweise die Downbeats einer Audiodatei einstellen, falls Logic Pro diese bei der Aufnahme oder dem Import der Audiodatei nicht korrekt erkannt hat. Platzieren Sie in der Hauptanzeige, in der die Wellenform der Audiodatei angezeigt wird, den Zeiger über einem Beat-Marker (durch rote Linien angezeigt), der zum Downbeat (orangefarbene Linien) werden soll. Ein Set kreisförmiger Steuerelemente wird entlang der Längsseite der Beat-Marker angezeigt. Jedes Element ist mit einem Tag versehen, in dem seine Funktion beschrieben wird. Platzieren Sie den Zeiger über dem Beat-Marker, und klicken Sie auf das Element "Downbeat festlegen". Sie können Beat-Marker auch mithilfe der Elemente im Hauptfenster verschieben und skalieren.

Im Smart Tempo-Editor sind zusätzlich noch weitere Funktionen enthalten:

  • Um Tempodaten in der Audiodatei zu bearbeiten, klicken Sie auf das Einblendmenü "Bearbeiten". Sie können die Audiodatei erneut analysieren, das Tempo einer Region auf das Projekt oder das Projekttempo auf eine Region anwenden, Tempoänderungen ausweiten, Bearbeitungen des Tempos in der Datei entfernen und vieles mehr.
  • Um das Tempo einer Datei auf die doppelte Geschwindigkeit zu erhöhen bzw. auf die halbe Geschwindigkeit zu reduzieren, klicken Sie in der Anzeige "Tempo" auf "x2" bzw. "/2". Es ist beispielsweise möglich, dass Sie eine Audiospur im Modus "Anpassen" aufgenommen haben, und Logic Pro erkannt hat, dass deren Tempo nur halb so hoch oder doppelt so hoch ist wie das eigentlich gewünschte Tempo.
  • Klicken Sie für eine Vorschau der Datei auf 
  • Klicken Sie auf , um der Vorschau ein Metronom hinzuzufügen.
  • Klicken Sie auf , um die Datei in Endlosschleife wiederzugeben.

Bei MIDI-Dateien ist in der Smart Tempo-Analyse für eine MIDI-Region keine Analyse für die Taktart oder den Downbeat-Speicherort enthalten. Logic Pro legt automatisch das erste MIDI-Noten-Event als den Downbeat fest.

Mehrspurset-Downmix bearbeiten

Stellen Sie beim Bearbeiten eines Mehrspursets im Smart Tempo-Editor sicher, dass Sie den Downmix und nicht eine der einzelnen Regionen bearbeiten, die im Mehrspurset enthalten sind. Klicken Sie im Smart Tempo-Editor im Einblendmenü "Dateiname" auf "Downmix". Dann können Sie den Downbeat festlegen und andere Aktionen am Mehrspurset vornehmen.

Veröffentlichungsdatum: