Wenn Sie Fehlermeldungen aufgrund von Zeitüberschreitung mit Exchange-Accounts auf dem iPhone, iPad oder iPod touch erhalten

ActiveSync-Anforderungen des Clients erzeugen möglicherweise eine Reihe von HTTP 500-Fehlern. Diese Fehler führen u. U. dazu, dass E-Mail-, Kalender- oder Kontaktdaten von Exchange auf einem iOS-Gerät neu geladen werden. Wenn Sie ein Administrator sind, erfahren Sie hier, wie Sie diese Fehler für Ihre Geräte beheben.

Dieser Artikel ist für Exchange-Server-Administratoren gedacht. Wenn Sie Fehlermeldungen aufgrund einer Zeitüberschreitung bei der Verbindung auf Ihrem iPhone, iPad oder iPod touch erhalten, kontaktieren Sie den Exchange-Server-Administrator Ihres Unternehmens.

Ein iPhone, iPad oder iPod touch erhält möglicherweise Verbindungsfehler von einem Zwischenserver. Diese Fehler treten auf, wenn eine Transaktion abläuft, bevor der Mailbox-Server und das Gerät eine Sitzung abschließen. Manchmal ist die Gültigkeitsdauer (TTL) oder das Taktintervall (HBI) auf den Zwischenservern kürzer als die Dauer von Exchange ActiveSync-Transaktionen. In diesem Fall kommunizieren das Gerät und der Mailbox-Server nicht.

Überprüfen Sie die TTL-Einstellungen für die Zwischenserver zwischen den iOS-Geräten und dem Mailbox-Server. ActiveSync-Transaktionen schlagen fehl, wenn diese Einstellungen nicht die maximale Gültigkeitsdauer (TTL) überschreiten.

Den Fehler identifizieren

Wenn die Transaktion länger dauert, als die TTL-Einstellungen es zulassen, erscheint auf dem Gerät eine Fehlermeldung. Es handelt sich dabei möglicherweise um einen HTTP 500-Fehler oder einen Statusfehler 110. Diese Fehler führen möglicherweise dazu, dass die Accountdaten in diesem Ordner neu geladen werden. Synchronisierungsanfragen zum Exchange-Kalender können beispielsweise zu zwei 500-Fehlern hintereinander führen. In diesem Fall fordert iOS Exchange auf, alle Kalenderdaten beim nächsten Verbinden zu senden. Dadurch ersetzt iOS seinen lokalen Cache mit den Kalenderdaten.

Überprüfen Sie das ActiveSync-Protokoll, um herauszufinden, durch welchen Fehlertyp die Daten neu geladen wurden. Es folgt ein Beispiel eines HTTP 500-Fehlers in einem ActiveSync-Protokoll:

Ereignistyp: Fehler
Ereignisursache: Server ActiveSync
Computer: Server

Beschreibung: Unerwarteter Exchange-Mailbox-Serverfehler: Server: [myserver.company.com] Benutzer: [user@company.com] HTTP-Statuscode: [500]. Stellen Sie sicher, dass der Exchange-Mailbox-Server ordnungsgemäß funktioniert.

Hier erfahren Sie, wie Sie HTTP- oder Statusfehler in Ihren Exchange-Protokollen identifizieren.

Legen Sie den HBI des Servers auf 59 Minuten fest

Der HBI gibt an, in welchen Zeitabständen (laut Berechnung von iOS) Ping-Signale an den Server gesendet werden sollen. Wenn Sie der Exchange-Server-Administrator sind, legen Sie den HBI des Servers auf 59 Minuten fest. Hier erfahren Sie, wie Sie den HBI für Ihren Server anpassen.

Bestätigen Sie die Zeitüberschreitung für alle Netzwerk-Firewalls

Wenn Sie der System- oder Netzwerkadministrator sind, stellen Sie für alle Netzwerk-Firewalls eine Zeitüberschreitungsdauer von 30 Minuten oder mehr ein. Die standardmäßige Zeitüberschreitungsdauer bestimmter Geräte beträgt möglicherweise nur fünf Minuten. Geben Sie den Pings und anderen Synchronisierungsprozessen genug Zeit, auf die Mailbox und wieder zurück übertragen zu werden. Hier erfahren Sie, wie Sie alle Einstellungen der Netzwerk-Firewall einrichten und bestätigen.

Aktualisierung der iPhone-, iPad- oder iPod touch-Einstellungen

Verringern Sie folgende Einstellungen, um die Datenmenge, die auf dem Gerät synchronisiert wird, zu reduzieren:

  • Die Zahl unter "Mail synchronisieren"
  • Der Zeitrahmen von "Kalenderereignisse synchronisieren"
  • Wie oft das Gerät Daten vom Server abruft, und wie oft der Server Daten auf das Gerät sendet

Informationen zu nicht von Apple gefertigten Produkten sowie nicht von Apple gesteuerte oder geprüfte unabhängige Websites werden ohne Empfehlung und Unterstützung zur Verfügung gestellt. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Zuverlässigkeit von Drittanbieter-Websites. Die Nutzung des Internets birgt Risiken. Kontaktieren Sie den Hersteller, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Andere Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Veröffentlichungsdatum: