Verhalten der Ruhezustandsanzeige bei Mac-Computern

In diesem Artikel erhalten Sie Informationen über das Verhalten der Ruhezustandsanzeige und darüber, was die Anzeige jeweils bedeutet.

Die Ruhezustandsanzeige an Ihrem MacBook, MacBook Air und MacBook Pro weist je nach Status Ihres Mac unterschiedliche Verhaltensweisen auf. Dieses Verhalten tritt auch bei einigen iMac-, Mac mini- und Mac Pro-Modellen auf, obwohl nicht alle Macs über eine Ruhezustandsanzeige verfügen.

Nach dem Betätigen des Ein-/Ausschalters

Jedes Mal, wenn Sie Ihren Mac einschalten, führt er verschiedene Hardwareprüfungen durch, die als "Selbsttest beim Einschalten" (Power-On Self-Test, POST) bezeichnet werden.

Wenn die Ruhezustandsanzeige einmal oder mehrmals aufleuchtet, und sich das Muster nach einer kurzen Pause wiederholt, hat der Computer den POST womöglich nicht bestanden.

Während des Startvorgangs

Wenn Sie den Ein-/Ausschalter drücken, um den Computer einzuschalten, wird auch die Ruhezustandsanzeige aktiviert. Beim Starten des Computers bleibt die Ruhezustandsanzeige aktiv, bis der Prozessor (GPU) initialisiert wurde und sich der Monitor einschaltet. Wenn die GPU korrekt initialisiert wurde, schaltet sich der Monitor ein und die Ruhezustandsanzeige schaltet sich gleichzeitig aus. 

Bei Mac mini-Modellen ab 2011 bleibt die Ruhezustandsanzeige nach dem Einschalten des Computers aktiviert.

Während des Betriebs oder im Ruhezustand des Monitors

Während der Computer in Betrieb ist, bleibt die Ruhezustandsanzeige ausgeschaltet. Wenn sich der Monitor ausschaltet, der Computer aber noch eingeschaltet ist, wird die Ruhezustandsanzeige aktiviert und blinkt nicht. Dies bleibt so, bis sich der Monitor wieder einschaltet und sich die Ruhezustandsanzeige gleichzeitig wieder ausschaltet.

Bei Mac mini-Modellen ab 2011 bleibt die Ruhezustandsanzeige eingeschaltet, wenn der Computer in Betrieb ist. 

Sie können den Ruhezustand des Monitors durch Drücken von Ctrl-Umschalt-Auswurf aktivieren. Ziehen Sie den Schieberegler "Monitor ausschalten nach" im Bereich "Energie sparen" der Systemeinstellungen, um die Einstellungen für "Ruhezustand für Monitor" zu ändern.

Im Ruhezustand

Wenn sich Ihr Mac im Ruhezustand befindet, pulsiert die Ruhezustandsanzeige langsam ein und aus. Bei Mac mini-Modellen ab 2018 bleibt die Ruhezustandsanzeige im Ruhezustand des Computers eingeschaltet. Sie können das Ruhezustandsverhalten Ihres Mac im Bereich "Energie sparen" der Systemeinstellungen anpassen.

Wenn die Batterie bei Mac-Notebooks vollständig entladen ist und der Computer in den sicheren Ruhezustand wechselt, leuchtet die Ruhezustandsanzeige gar nicht.

Beim Ausschalten

Wenn Sie den Befehl "Ausschalten" wählen, schaltet macOS zuerst die GPU aus. Dadurch wird der Monitor ausgeschaltet. Wenn sich der Monitor ausschaltet, leuchtet die Ruhezustandsanzeige auf. Während der wenigen Sekunden des Ausschaltens, aber bevor die Hauptplatine nicht mehr mit Strom versorgt wird, bleibt die Ruhezustandsanzeige eingeschaltet, blinkt jedoch nicht. Wenn der Computer ganz ausgeschaltet ist, schaltet sich die Ruhezustandsanzeige aus.

Bei Mac mini-Modellen ab 2018 schaltet sich der Ruhezustandsanzeige aus, wenn der Computer vollständig heruntergefahren ist.

Verwendung zu Diagnosezwecken

  • Sie können die Ruhezustandsanzeige als visuelle Hilfe bei der Diagnose verwenden, um festzustellen, ob der Computer beim Starten mit Strom versorgt wird.
  • Wenn die Ruhezustandsanzeige eines MacBook Air (Original, Ende 2008 oder Mitte 2009) fünfmal während des Startvorgangs oder nach Beenden des Ruhezustands blinkt, und sich das Muster nach einer kurzen Pause wiederholt, muss die Batterie des Computers möglicherweise gewartet werden.
Veröffentlichungsdatum: