Informationen zu Datenschutz und Ortungsdiensten in iOS 8 und neuer

Hier erfahren Sie mehr über die Dienste in iOS 8 und neuer, die Ihre persönlichen Daten, beispielsweise Ihren Standort, auf dem iPhone, iPad und iPod touch schützen.

     

Datenschutzeinstellungen

Mit den Datenschutzeinstellungen in iOS 8 und neuer können Sie festlegen, welche Apps Zugriff auf die Daten haben, die auf Ihrem iOS-Gerät gespeichert sind. Sie können zum Beispiel einer App eines sozialen Netzwerks Zugriff auf die Kamera gewähren, um Fotos aufzunehmen und hochzuladen. Sie können auch Zugriff auf Ihre Kontakte gewähren, sodass eine Messaging-App Freunde findet, die diese App auch nutzen.

Die Datenschutzeinstellungen können unter "Einstellungen" > "Datenschutz" angepasst werden. Sie können einen Datentyp in der Liste auswählen, um herauszufinden, welche Apps um die Erlaubnis zur Verwendung dieser Daten gebeten haben. Eine App wird in der Liste erst angezeigt, wenn sie um Erlaubnis gebeten hat, Ihre Daten verwenden zu dürfen. Sie können für alle Apps, die um Datenzugriff gebeten haben, Berechtigungen hinzufügen oder löschen. Eine App kann Ihre Daten nur verwenden, wenn Sie Ihr Einverständnis gegeben haben.

Wenn Sie Apps oder Websites von Drittanbietern erlauben, Ihre aktuellen Standortdaten zu verwenden, gelten für Sie die Bestimmungen und Datenschutzrichtlinien dieser Drittanbieter. Lesen Sie die Bestimmungen und Datenschutzrichtlinien der Apps und Websites, und informieren Sie sich, wie Ihre Standort- und anderen Daten genutzt werden. Alle von Apple gesammelten Daten werden in Übereinstimmung mit der Apple-Datenschutzrichtlinie behandelt.

So verwendet Ihr iOS-Gerät die Ortungsdienste

Mit Ihrer Erlaubnis können Apps und Websites (darunter Karten, Kamera, Wetter und weitere Apps) mithilfe der Ortungsdienste Informationen aus den Mobilfunknetzen1, WLAN-Netzen2 und dem GPS-Netz3 sowie von Bluetooth4 verwenden, um Ihren ungefähren Standort5 zu bestimmen.

Apps, die Ihren Standort auf dem Bildschirm anzeigen können, wie die Karten-App, zeigen Ihren aktuellen (ungefähren) Standort mit einer blauen Markierung an. Wenn Ihr Standort nicht genau bestimmt werden kann, ist um die Markierung herum ein blauer Kreis zu sehen. Die Größe des Kreises zeigt an, wie genau der Standort bestimmt werden kann – je kleiner der Kreis, desto höher die Genauigkeit.

Wenn die Ortungsdienste aktiviert sind, wird in der Statusleiste ein schwarzer oder weißer Pfeil angezeigt.

Karten, Wegbeschreibungen und ortsbasierte Programme hängen von den Datendiensten ab. Diese Datendienste können jederzeit Änderungen unterliegen und stehen möglicherweise in bestimmten Ländern oder Gebieten nicht zur Verfügung. Dies kann dazu führen, dass bestimmte Karten, Wegbeschreibungen oder ortsbasierte Informationen ungenau, unvollständig oder nicht verfügbar sind. Vergleichen Sie die auf dem Gerät angezeigten Informationen mit Ihrer jeweiligen Umgebung, und orientieren Sie sich an der lokalen Ausschilderung, um ggf. widersprüchliche Angaben zu klären.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Apple und Drittanbieter-Apps die Ortungsdienste verwenden.

Apps Zugriff auf Ihren Standort erlauben

Wenn eine App zum ersten Mal versucht, auf Ihren Standort zuzugreifen (auch im Hintergrund), bittet sie um Ihre Erlaubnis dafür. Sie sehen also genau, welche Apps Ihren Standort verwenden möchten. Sie können mitunter auch den App-Entwickler bitten, zu erläutern, wie die App Ihren Standort verwendet.

Manche Apps möchten Ihren Standort nur verwenden, während die App benutzt wird. Eine App gilt als "verwendet", wenn Sie sie aktiv im Vordergrund verwenden oder wenn sie im Hintergrund genutzt wird. Dies wird in der Statusleiste angezeigt.

Andere Apps bitten auch um Erlaubnis, auf Ihren Standort zugreifen zu dürfen, wenn die App nicht verwendet wird. Wenn Sie einer App erlauben, Ihren Standort immer zu verwenden, wird iOS Sie daran erinnern, welche Apps Ihren Standort verwenden können, sobald eine App Ihren Standort im Hintergrund verwendet.

Ortungsdienste aktivieren oder deaktivieren

Unter "Einstellungen" > "Datenschutz" > "Ortungsdienste" können Sie die Ortungsdienste aktivieren oder deaktivieren. Sie können die Ortungsdienste entweder während des Einrichtungsvorgangs mit dem Assistenten oder später in den Einstellungen der Ortungsdienste aktivieren. Sie können individuell festlegen, welche Apps und Systemdienste Zugriff auf die Daten der Ortungsdienste haben. Wenn die Ortungsdienste deaktiviert sind, können Apps Ihren Standort nicht im Vorder- oder Hintergrund nutzen. Dadurch wird die Leistung verschiedener Apps von Apple und Drittanbietern eingeschränkt.

"Einstellungen" > "Datenschutz" > "Ortungsdienste".

 

"Einstellungen" > "Datenschutz" > "Ortungsdienste" > "Systemdienste".
 

 

Weitere Informationen zu Ortungsdiensten und zum Datenschutz erhalten Sie hier.

     

Ortungsdienste zurücksetzen oder deaktivieren

Ortungswarnungen entstehen durch die Anforderung von Apps (wie Kamera, Kompass und Karten sowie standortbezogene Apps von Drittanbietern), die Ortungsdienste mit diesen Apps zu verwenden. Eine App bittet um Genehmigung, sobald sie zum ersten Mal Zugriff auf die Daten der Ortungsdienste benötigt. Indem Sie auf "Erlauben" tippen, erteilen Sie der App die Erlaubnis, die Ortungsdienste im geforderten Rahmen zu nutzen. Indem Sie auf "Ablehnen" tippen, verhindern Sie, dass die App auf die Daten der Ortungsdienste zugreifen kann. Apps können keine Standortdaten verwenden, solange sie nicht um die Erlaubnis dafür gebeten haben und diese von Ihnen erteilt wurde.

Wenn Sie alle Standorteinstellungen auf die Werkseinstellungen zurücksetzen möchten, wählen Sie "Einstellungen" > "Allgemein" > "Zurücksetzen", und tippen Sie dann auf "Standort & Datenschutz". Nachdem Sie Ihre Standort- und Datenschutzeinstellungen zurückgesetzt haben, verwenden Apps Ihre Standortdaten erst wieder, wenn Sie die Erlaubnis dazu erteilt haben.

GPS-Genauigkeit verbessern

Die GPS-Genauigkeit hängt von der Anzahl der sichtbaren GPS-Satelliten ab. Das Orten aller sichtbaren Satelliten kann mehrere Minuten dauern, wobei die Genauigkeit mit der Zeit zunimmt. So können Sie die GPS-Genauigkeit verbessern:

  • Vergewissern Sie sich auf dem Gerät, dass unter "Einstellungen" > "Allgemein" > "Datum & Uhrzeit" Datum, Uhrzeit und Zeitzone korrekt eingestellt sind. Falls möglich, verwenden Sie "Automatisch einstellen".
  • Achten Sie darauf, dass Sie in allen Richtungen freie Sicht haben. Mauern, Fahrzeugdächer, hohe Gebäude, Berge und andere Hindernisse können die Sichtlinien zu den GPS-Satelliten blockieren. In diesem Fall verwendet Ihr Gerät zur Positionsbestimmung WLAN- oder Mobilfunknetze, bis die GPS-Satelliten wieder sichtbar sind.

"Crowd-sourced" WLAN- und Mobilfunk-Ortungsdienste

Falls die Option "Ortungsdienste" aktiviert ist, sendet Ihr Gerät in regelmäßigen Abständen die per Geotagging markierten Positionen von nahegelegenen WLAN-Hotspots und Mobilfunkmasten an Apple, um die Crowdsourcing-Datenbank mit WLAN-Hotspot- und Mobilfunkmastenpositionen zu erweitern. Wenn Sie unterwegs sind (z. B. mit dem Auto), sendet ein GPS-fähiges iOS-Gerät bei aktivierten Ortungsdiensten in regelmäßigen Abständen die GPS-Position und Informationen zur Fahrgeschwindigkeit an Apple, damit eine Crowdsourcing-Datenbank für den Straßenverkehr aufgebaut werden kann. Die an Apple gesendeten Crowdsourcing-Standortdaten werden anonym und verschlüsselt erfasst. Es können keinerlei Rückschlüsse auf Ihre Person gezogen werden.

Weitere Informationen zu Ortungsdiensten und zum Datenschutz erhalten Sie hier.

Informationen zu Ihrem Standort während Notrufen

Zu Ihrer eigenen Sicherheit dürfen die Standortdaten Ihres iPhone für Notrufe verwendet werden, um unabhängig davon, ob die Ortungsdienste aktiviert sind, schnelle Hilfe zu gewährleisten.

Weitere Informationen

1. iPad (Wi-Fi + Cellular-Modelle): Vergewissern Sie sich, dass "Mobile Daten" unter "Einstellungen" > "Mobiles Netz" > "Mobile Daten" aktiviert ist, auch wenn Sie über keinen Mobilfunktarif verfügen. Dadurch kann sich Ihr Gerät mithilfe der Netzwerkzeit und Standortdaten besser selbst kalibrieren. In einigen Fällen kann ein Deaktivieren der SIM-PIN erforderlich sein.
2. iOS-Geräte, die in Deutschland und China verkauft werden, verwenden den Ausdruck "Wireless LAN" (WLAN) anstelle von "Wi-Fi".
3. GPS steht auf dem iPhone und den Modellen des iPad Wi-Fi + Cellular zur Verfügung.
4. Bluetooth interagiert mit iBeacons, um Bereiche zu erstellen und zu überwachen, die bestimmte persönliche Angaben preisgeben.
5. iOS-Geräte ohne Mobilfunkverbindung verwenden nur WLAN für die Ortungsdienste (falls ein WLAN-Netz verfügbar ist). Einige Apps von Drittanbietern erfordern eine WLAN-Verbindung für die Gebietsüberwachung. Falls ein Gerät mit einem Code gesperrt ist, ist diese Funktion möglicherweise eingeschränkt oder ungenau.

Informationen zu nicht von Apple gefertigten Produkten sowie nicht von Apple gesteuerte oder geprüfte unabhängige Websites werden ohne Empfehlung und Unterstützung zur Verfügung gestellt. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Zuverlässigkeit von Drittanbieter-Websites. Die Nutzung des Internets birgt Risiken. Kontaktieren Sie den Hersteller, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Andere Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Veröffentlichungsdatum: