Sprachen

Archiviert - Mac OS: Webbrowser wird unerwartet beendet oder reagiert nicht mehr

Dieser Artikel wurde archiviert und wird von Apple nicht mehr aktualisiert.

Symptome

Befolgen Sie die in diesem Dokument enthaltenen Schritte, um Probleme zu beheben, durch die ein Webbrowser unerwartet beendet wird oder nicht mehr reagiert ("hängt" oder "abstürzt").

Hinweis: Dieses Dokument konzentriert sich auf andere Browser als Safari. Falls Sie Safari verwenden, lesen Sie nicht weiter, sondern ziehen Sie den Artikel "Safari: Safari wird unerwartet beendet" zurate.

    1. Bei Verwendung von Microsoft Internet Explorer erhalten Sie etwa folgende Warnmeldung: "Ein Fehler vom Typ -2 ist aufgetreten".
    Hinweis: Benutzer von Mac OS 8 oder Mac OS 9, bei denen diese Meldung angezeigt wird, sollten versuchen, eine bestimmte Einstellungsdatei zu entfernen, bevor die allgemeineren Hinweise zur Fehlerbehebung in diesem Dokument zurate gezogen werden. Siehe Artikel 106945, "Microsoft Internet: 'Fehler vom Typ -2' beim Öffnen von Explorer, Outlook Express oder Entourage".

    2. Beim Verwenden eines Webbrowsers wird dieser unerwartet beendet. Es wird ein Warnfenster mit etwa folgender Meldung angezeigt:

    "Die Anwendung Internet Explorer wurde unerwartet beendet."

    3. Nachdem der Webbrowser betroffen ist, wird dieser bei weiteren Versuchen, die Anwendung zu öffnen, möglicherweise sofort beendet. Eventuell wird dieser auch sofort beendet, wenn Sie versuchen, die beim ersten Beenden gerade angezeigte Website erneut zu laden. Hinweis: Dieses Symptom tritt seltener auf als die ersten beiden.


Die Symptome 2 und 3 treten meist nur auf bestimmten Websites auf oder wenn bestimmte Typen aktiven Inhalts vorhanden sind, z. B.

  • Java
  • ActiveX
  • Scripting
  • Dateien, die Plugin-Software verwenden (z. B. Macromedia Shockwave Flash, iPix oder Windows Media)

Lösung

Webbrowser-Grundlagen

Bevor Sie mit der Fehlerbehebung beginnen, finden Sie hier vier wichtige Punkte, die Ihnen zu verstehen helfen werden, warum Webbrowser manchmal nicht so funktionieren, wie Sie es erwarten.

A. Browser reagieren unterschiedlich auf häufige Änderungen von Webstandards

Die Webmaster, die die von Ihnen im Internet besuchten Websites konzipieren, tun dies im Einklang mit Standards bzw. Regeln, die sich von Zeit zu Zeit verändern. Beim Konvertieren von Daten in Seiten und Bilder, die Sie anzeigen, reagieren verschiedene Webbrowser unterschiedlich auf diese veränderten Standards. Nicht alle Browser berücksichtigen sämtliche dieser unterschiedlichen Standards, denen Sie im Internet begegnen. Manche Abweichungen sind unbedeutend, z. B. Unterschiede bei Zeilenabstand oder Tabulatoren. Möglicherweise werden Tabellen oder Frames in dem einen Browser korrekt dargestellt, in einem anderen jedoch nicht. Es sind aber auch erhebliche Störungen möglich, z. B. das unerwartete Beenden Ihres Browsers. Kein Webbrowser ist vollständig mit allen Webseiten des Internets kompatibel. Zusätzlich zu den nachstehend aufgeführten Fehlerbehebungsschritten sind Sie bestens gerüstet, wenn Sie mit mindestens zwei Webbrowsern vertraut sind und diese auf Ihrem Computer installiert haben. Einige Websites sind so ausgelegt, dass Sie nur mit einem bestimmten Browser einwandfrei funktionieren; einige davon weisen sogar auf diesen Umstand hin. Versuchen Sie, die problematische Seite mit einem anderen Webbrowser aufzurufen.

B. Die Aktualisierung Ihrer Internetsoftware erhöht die Kompatibilität

Durch regelmäßiges Aktualisieren der verwendeten Internetsoftware erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass diese mit den jeweiligen Internetinhalten kompatibel ist. Wichtige hiervon betroffene Kategorien sind:

  • Webbrowser
  • Java-Software
  • Plugin-Software (z. B. Shockwave Flash, iPix)
  • Medienplayer (z. B. QuickTime, RealPlayer, Windows Media Player)


Hinweis: Medienplayer installieren ebenfalls Plugin-Dateien.

C. In der Cache-Datei des Browsers wurden möglicherweise fehlerhafte Daten abgelegt

Wenn Sie Websites anzeigen, müssen einige Dateien temporär auf Ihrer Festplatte gespeichert (oder "zwischengespeichert") werden. Diese zwischengespeicherten Dateien werden mit der Zeit automatisch gelöscht, wenn die Größe der Cache-Datei eine bestimmte Grenze erreicht hat. Lässt sich der Browser partout nicht öffnen oder wird er weiterhin unerwartet beendet, wie oben unter Symptom 3 beschrieben, können Sie vielfach Abhilfe schaffen, indem Sie die Cache-Datei des Browsers vor dem Öffnen der Anwendung löschen.

D. Typen von Webinhalten – aktiv, inaktiv, Medieninhalte

Achten Sie bei Web-Problemen auf Inhaltstypen, denen das jeweilige Browserverhalten zugeordnet werden kann. Dies gilt insbesondere für aktive Inhalte und Medieninhalte. Versuchen Sie, eine Fehlerbehebung der Softwarekomponenten, die den jeweiligen Medientyp unterstützen, durchzuführen oder diese zu aktualisieren.

Das beste Beispiel für "inaktive" Webinhalte ist der Text, den Sie auf einer Webseite lesen können. Dieser wird in Hypertext Markup Language (HTML) erstellt. Sobald dieser Inhalt eingegeben wurde, ist er statisch. Es werden dadurch keine anderen Prozesse in Ihrem Webbrowser ausgeführt.

"Aktiv" ist in Bezug auf Webinhalte ein weiter Begriff, unter dem viele verschiedene Technologien zusammengefasst werden. In der Regel lösen diese aktiven Inhalte einen weiteren Prozess in Ihrem Webbrowser aus. Es kann sich etwa um ein neues Werbefenster handeln, das alle 30 Sekunden geöffnet wird, oder eine Anwendung, die in Ihrem Browser angezeigt wird, z. B. ein Schachspiel. Möglicherweise dient der aktive Inhalt auch als Schnittstelle mit einer webbasierten Anwendung wie Online-Banking.

Medieninhalte hängen von der Fähigkeit Ihres Browser ab, Plugin-Software zu nutzen, um verschiedene Medientypen wie Audio, Bilder und Filme zu lesen. Durch die Plugin-Software erhält Ihr Webbrowser die entsprechende Fähigkeit, über die er zunächst nicht verfügte. So besitzt etwa der Internet Explorer von Haus aus nicht die Fähigkeit, Flash-Filme wiederzugeben. Mit installiertem Flash-Plugin im richtigen Ordner, wird der Flash-Film automatisch als Teil der Webseite angezeigt.


Fehlerbehebung

I. Einstellungen, Cache und Plugins

In diesem Dokument wird Internet Explorer als Beispiel verwendet. Diese Schritte gelten für fast alle Webbrowser, wobei die Speicherorte der Einstellungs- und Plugin-Dateien jeweils unterschiedlich sein können. Nehmen Sie sich gegebenenfalls einen Moment Zeit, um sich damit vertraut zu machen, wo Ihr Webbrowser seine Einstellungs- und Plugin-Dateien auf Ihrer Festplatte speichert. Hierzu können Sie Sherlock verwenden. Dateien werden in diesem Dokument mithilfe von "Pfadnamen" beschrieben, weil dadurch gleichzeitig der Name eines Objekts und dessen Speicherort ausgedrückt werden kann. Hilfe beim Lesen eines Pfadnamens erhalten Sie im Dokument 106419, "Mac OS: Informationen zu Ordnern, Verzeichnissen und Pfadnamen".

Für Mac OS 8, Mac OS 9

Plugin-Dateien werden in der Regel in demselben Ordner gespeichert wie die Browser-Anwendung.

Einstellungs- und Cache-Datei werden in der Regel hier gespeichert:

Macintosh HD: Systemordner: Preferences: :

Beispiel:

Macintosh HD: Systemordner: Preferences: Explorer:

Für Mac OS X 10.0 und neuer

Plugin-Dateien werden an diesem Ort gespeichert:

/Library/Internet Plug-Ins/

Einstellungs- und Cache-Datei werden in der Regel hier gespeichert:

/Benutzer//Library/Preferences//

Beispiel:

/Benutzer/hubert/Library/Preferences/Explorer/

Auf diesen Speicherort können Sie einfach zugreifen, indem Sie auf das Home-Symbol in der Symbolleiste des Finder-Fensters klicken und dann Ihren Ordner "Library" öffnen.

Warnung: Bevor Sie Browser-relevante Dateien entfernen oder verschieben, denken Sie daran, dass einige davon Daten enthalten, die eventuell für Sie persönlich wichtig sind. Dateien mit Bezeichnungen wie "favorites.html" oder "bookmarks.html" enthalten Ihre Listen der mit Lesezeichen versehenen Websites. Einige Browser, z. B. Netscape, speichern außerdem E-Mail- oder Kontaktinformationen in den Einstellungen. Die einzige Einstellungsdatei, die im Rahmen der Fehlerbehebungsschritte entfernt wird, ist die Cache-Datei Ihres Browsers. Gehen Sie sehr vorsichtig vor, wenn Sie Einstellungsdateien entfernen.

II. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Webbrowser auf dem aktuellen Stand ist

Überprüfen Sie die Version Ihres Webbrowsers. Unter Mac OS X wählen Sie "Info über Internet Explorer" aus dem Programm-Menü "Explorer". In Mac OS 8 oder 9 wählen Sie "Info über Internet Explorer" aus dem Apple-Menü. Wenn Sie den Browser nicht öffnen können, wählen Sie die Anwendung im Finder aus und wählen Sie anschließend "Informationen" im Menü "Ablage".

Gehen Sie auf die Website Ihres Browser-Herstellers. Sofern eine neuere Version als Ihre eigene verfügbar ist, laden und installieren Sie diese.

Hinweis: Internet Explorer für Mac OS X stellt hier eine Ausnahme dar. Aktualisierungen werden über die Funktion "Automatische Updates" durchgeführt, die sich in den Systemeinstellungen befindet.

III. Java-Software aktualisieren

Einige Webbrowser, z. B. Netscape 4.7, verfügen über eine eigene Java-Software. Für diese Browser wird die Java-Software gleichzeitig mit der Aktualisierung des Browsers aktualisiert. Andere Browser verwenden die von Apple mit Mac OS bereitgestellte Java-Software. In Mac OS 8 und 9 handelt es sich um MRJ (Macintosh Runtime for Java). Bei Mac OS X ist Java Bestandteil des Betriebssystems. Internet Explorer ist ein Beispiel für einen Browser, der die Apple Java-Software verwendet.

Sie können die Apple Java-Software mithilfe des Kontrollfelds "Software-Aktualisierungen" in Mac OS 9 bzw. im Bereich "Software-Aktualisierung" in den "Systemeinstellungen" in Mac OS X aktualisieren. Software kann unter "Apple Software Downloads" (http://www.apple.com/de/downloads/) geladen werden.

IV. Plugin- und Medienplayer-Software aktualisieren

Öffnen Sie den Plugin-Ordner, um zu sehen, welche Software Sie verwenden. Besuchen Sie die Websites der Plugin-Anbieter und prüfen Sie, ob neuere Versionen verfügbar sind. Laden und installieren Sie gegebenenfalls neue Versionen der jeweiligen Plugins.

V. Cache-Datei des Browsers entfernen

Eventuell verfügt Ihr Browser über eine Schaltfläche zum Löschen des Cache. Beim Internet Explorer befindet sich diese im Bereich "Erweitert" der Internet Explorer-Einstellungen.

Wenn der Browser nicht mehr reagiert oder sich nicht öffnen lässt, führen Sie Folgendes im Finder aus: Führen Sie folgende Schritte aus:

    1. Beenden Sie den Browser, falls dieser geöffnet ist. Falls der Browser nicht auf den Beenden-Befehl reagiert, können Sie versuchen, den Browser sofort zu beenden, indem Sie gleichzeitig die Wahltaste, Befehlstaste und Escape-Taste drücken.
    2. Ziehen Sie jetzt die Browsercache-Datei in den Papierkorb.
    3. Öffnen Sie den Browser erneut.


Hinweis: Internet Explorer hat zusätzliche Cache-relevante Dateien mit dem Dateinamenssuffix ".waf". Möglicherweise verwendet Ihr Browser derartige zusätzliche Dateien. Diese Dateien befinden sich eventuell nicht in demselben Ordner wie die primäre Cache-Datei, wie auch im Beispiel für den Internet Explorer.

Beispiel – Explorer in Mac OS 9

Entfernen Sie diese zwei Dateien:

Macintosh HD: Systemordner: Preferences: Explorer: Download Cache
Macintosh HD: Systemordner: Preferences: MS Internet Cache: cache.waf

Beispiel – Explorer in Mac OS X

Entfernen Sie diese vier Dateien:

/Benutzer//Library/Preferences/Explorer/Download Cache
/Benutzer//Library/Caches/MS Internet Cache/cache.waf
/Benutzer//Library/Caches/MS Internet Cache/IE Cache.waf
/Benutzer//Library/Caches/MS Internet Cache/IE Control Cache.waf

VI. Aktiven Inhalt entfernen

Wenn das Problem mithilfe der vorherigen Schritte nicht behoben werden konnte, versuchen Sie, die betroffene Website mit deaktiviertem aktivem Inhalt in Ihrem Webbrowser anzuzeigen. Heben Sie dazu die Auswahl für die entsprechenden Inhaltstypen in den Einstellungen Ihres Browsers auf. Für Internet Explorer:

    1. Wählen Sie "Einstellungen" im Menü "Bearbeiten" (Mac OS 8,9) oder im Programm-Menü "Explorer" (Mac OS X). Das Internet Explorer Einstellungsfenster wird geöffnet.
    2. Wählen Sie den Bereich "Webinhalt" aus der Liste auf der linken Seite des Fensters.
    3. Deaktivieren Sie die Markierungsfelder "Scripting aktivieren", "Plugins aktivieren" und "ActiveX".
    Hinweis: ActiveX steht in Mac OS X nicht als Option zur Verfügung.
    4. Wählen Sie den Bereich "Java". Deaktivieren Sie das Markierungsfeld zur Aktivierung von Java.
    5. Klicken Sie in "OK".


VII. Einen anderen Webbrowser verwenden

Falls Sie ein Problem mit Ihrem bevorzugten Browser nicht beheben können, versuchen Sie es mit einem anderen Browser. Entsprechende Software finden Sie mithilfe der folgenden Websites:

Macintosh Product Guide
http://www.guide.apple.com

VersionTracker
http://www.versiontracker.com/
Tipp: Klicken Sie den Tab für Ihre Version von Mac OS und suchen Sie anschließend nach "web browser".

VIII. Website-Feedback senden

Wenn Sie eine betroffene Website nicht aufrufen können, haben Sie dennoch die Möglichkeit, ein Website-Feedback per E-Mail zu senden. Gängige Adressen sind etwa:

webmaster@.com
postmaster@.com
feedback@.com

Geben Sie dem Administrator eine kurze Beschreibung der Konfiguration Ihres Computers, Ihres Betriebssystems, Ihres Webbrowsers sowie des aufgetretenen Problems.

Zusätzliche Informationen

Zusätzlichen Supportinformationen erhalten Sie über die mit der Drittanbietersoftware bereitgestellten Dokumentationen, aus webbasierten Hilfeartikeln auf der Website des Softwareanbieters oder gegebenenfalls, indem Sie sich an den Support des Drittanbieters wenden.

Web-Sites von Drittanbietern werden hier nur zur Information angegeben und stellen keinerlei Empfehlung dar. Apple übernimmt keine Verantwortung in Bezug auf die Auswahl, Leistung oder Verwendung von Informationen oder Produkten, die auf Websites von Drittanbietern genannt werden. Apple stellt diese Informationen seinen Kunden nur als Serviceleistung zur Verfügung. Apple hat die Informationen, die auf diesen Websites angeboten werden, nicht getestet und macht keine Angaben in Bezug auf deren Korrektheit und Verlässlichkeit. Die Verwendung aller Informationen und Produkte, die im Internet angeboten werden, birgt bestimmte Gefahren, und Apple übernimmt diesbezüglich keine Verantwortung. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass die Website eines Drittanbieters unabhängig von Apple ist und dass Apple keinen Einfluss auf den Inhalt dieser Sites hat.

Dokument 17159: "Auffinden der Herstellerinformationen" kann bei der Suche nach der Adresse oder Rufnummer eines bestimmten Anbieters hilfreich sein.

Zuletzt geändert: 19.01.2012
Hilfreich?
Ja
Nein
Not helpful Somewhat helpful Helpful Very helpful Solved my problem
Diese Seite drucken
  • Zuletzt geändert: 19.01.2012
  • Artikel: TS1959
  • Aufrufe:

    494227
  • Bewertung:
    • 100.0

    (1 Antworten)