Mac OS X 10.1: PPDs für viele PostScript-Drucker werden mitgeliefert

Mac OS X 10.1 installiert die PPD-Dateien (PostScript Printer Description), die für den Einsatz vieler Apple LaserWriter Drucker und PostScript-Drucker von Drittanbietern erforderlich sind.

This article has been archived and is no longer updated by Apple.

Die Mac OS X Druckarchitektur kann für viele PostScript-Drucker von Apple und von Drittanbietern eingesetzt werden: Für PostScript Level 2 und 3 Drucker, die PPD-Dateien zur Beschreibung der für einen bestimmten PostScript-Drucker oder für eine Druckerfamilie verfügbaren Druckerfunktionen verwenden. In einer PPD-Dateien können beispielsweise folgende Funktionen beschrieben werden:
· Funktionen zur Papierhandhabung eines Druckers
· Die Anzahl der Papierfächer und deren Kapazität
· Die verfügbaren Papierformate

PPD-Dateien werden vom Druckerhersteller erstellt. Mac OS X 10.1 wird mit vielen PPD-Dateien von Apple und Drittanbietern wie Hewlett-Packard, Tektronix, Lexmark und Xerox ausgeliefert. Weiter unten finden Sie eine Liste dieser Drucker. Nähere Informationen zu Tintenstrahldruckern finden Sie im Knowledge Base Artikel 106490: "Mac OS X 10.1: Treiber für viele Tintenstrahldrucker von Drittanbietern werden mitgeliefert".

Auswählen einer PPD-Datei

Eine neue Funktion für Mac OS X 10.1 ist die automatische Erstellung von Wartelisten für PostScript-Drucker mit USB-Anschluss, die TBCP verwenden. Wenn Sie einen PostScript-Drucker mit USB-Anschluss zum ersten Mal an Ihren Computer anschließen, wird automatisch eine Druckerwarteliste erstellt und die entsprechende Druckerbeschreibung (PPD) wird diesem Drucker zugeordnet. Wenn die PPD-Datei für diesen Drucker nicht verfügbar ist, wird diesem Drucker und der Warteliste automatisch die generische PostScript-Druckerbeschreibung zugeordnet. Soll einem USB-PostScript-Drucker eine andere Druckerbeschreibung zugeordnet werden, öffnen Sie das Print Center und löschen Sie den alten Drucker aus der Liste der Drucker. Fügen Sie dann einen neuen Drucker hinzu und wählen Sie aus dem Einblendmenü "Druckermodell" die PPD-Datei aus, die mit dem Drucker verwendet werden soll.

Wenn Sie im Print Center einen Drucker hinzufügen, der via AppleTalk mit Ihrem Drucker verbunden ist, kann die Wahl der Druckerbeschreibung (PPD) auch automatisch erfolgen, sofern Sie nicht eine bestimmte PPD-Datei aus dem Einblendmenü "Druckermodell" auswählen.

Die Mac OS Druckarchitektur wählt möglicherweise automatisch die geeignete PPD-Datei für über USB und AppleTalk angeschlossene Drucker aus. Die verwendeten Kommunikationsprotokolle unterstützen die bidirektionale Kommunikation, sodass das Print Center den Produktnamen vom Drucker abrufen kann. Ein weiterer Vorteil der automatischen PPD-Auswahl besteht darin, dass bei einer vergeblichen Suche nach einer PPD-Datei im Mac OS X System, die Suche nach einer PPD-Datei auch im Classic (Mac OS 9) Systemordner fortgesetzt wird, vorausgesetzt, die Classic-Umgebung wurde zumindest ein Mal verwendet oder der Classic Systemordner wurde zumindest ein Mal in der Systemeinstellung "Startvolume" ausgewählt. Aus diesen und anderen Gründen sollte die Mac OS X Druckarchitektur immer die automatische Auswahlfunktion einsetzen, wenn die entsprechende Druckerbeschreibung verfügbar ist.

Im Gegensatz hierzu müssen Sie die PPD-Datei für den Drucker manuell auswählen, wenn Sie LPR-Drucker hinzufügen. Sie erzielen die besten Ergebnisse, wenn Sie aus dem Einblendmenü "Druckermodell" die speziell für diesen Drucker vorgesehene PPD-Datei wählen. Wenn die für den Drucker bestimmte PPD-Datei nicht verfügbar ist, können Sie auch das Druckermodell wählen, das Ihrem Drucker am ähnlichsten ist. Wählen Sie beispielsweise die PPD-Datei "Lexmark E312" für einen Lexmark E310 Drucker aus. Durch die Auswahl einer Druckerbeschreibung, die für ein ähnliches Druckermodell vorgesehen ist, erhalten Sie oftmals Zugriff auf mehr Druckerfunktionen, als wenn Sie lediglich die generische PPD angeben, die maximale Kompatibilität für ein möglichst breites Spektrum an PostScript-Druckern gewährleisten soll.


Mac OS X 10.1 enthält PPD-Dateien für die folgenden PostScript-Drucker:

Apple


LaserWriter 4/600 PS
LaserWriter 12/640 PS
LaserWriter 16/600 PS
LaserWriter 16/600 PS Fax
LaserWriter 16/600 PS-J
LaserWriter 8500
LaserWriter Color 12/600 PS
LaserWriter Color 12/600 PS-J
LaserWriter Color 12/660 PS
LaserWriter IIf
LaserWriter IIg
LaserWriter Personal 320
LaserWriter Personal NTR
LaserWriter Pro 600
LaserWriter Pro 630
LaserWriter Pro 810
LaserWriter Pro 810f
LaserWriter Select 360
LaserWriter Select 360f
LaserWriter Select 610


Hewlett-Packard

HP Color LaserJet
HP Color LaserJet 4500
HP Color LaserJet 4550
HP Color LaserJet 5M
HP Color LaserJet 8500
HP Color LaserJet 8550
HP LaserJet 1200
HP LaserJet 1220
HP LaserJet 2200
HP LaserJet 3200M
HP LaserJet 4 Plus
HP LaserJet 4/4M
HP LaserJet 4ML
HP LaserJet 4MP
HP LaserJet 4Si
HP LaserJet 4V
HP LaserJet 5/5M
HP LaserJet 5MP
HP LaserJet 5Si
HP LaserJet 5Si Mopier
HP LaserJet 6P/MP
HP LaserJet 2100 Serie
HP LaserJet 4000 Serie
HP LaserJet 4050 Serie
HP LaserJet 4100 Serie
HP LaserJet 5000 Serie
HP LaserJet 8000 Serie
HP LaserJet 8100 Serie
HP LaserJet 8150 Serie
HP LaserJet 9000 Serie
HP Mopier 240
HP Mopier 320


Lexmark

Lexmark C720
Lexmark Optra C710
Lexmark Optra Color 45
Lexmark Optra Color 1200
Lexmark Optra E312
Lexmark Optra E312L
Lexmark Optra M410
Lexmark Optra M412
Lexmark Optra T (T610, T612, T614, T616)
Lexmark Optra W810
Lexmark T520
Lexmark T522
Lexmark T620
Lexmark T622
Lexmark W820


Tektronix

Tektronix Phaser 360 Extended
Tektronix Phaser 740
Tektronix Phaser 740 Extended
Tektronix Phaser 740 Plus
Tektronix Phaser 750DP
Tektronix Phaser 750DX
Tektronix Phaser 750N
Tektronix Phaser 750P
Tektronix Phaser 780
Tektronix Phaser 780 Graphics
Tektronix Phaser 780 Plus
Tektronix Phaser 840
Tektronix Phaser 840 Extended
Tektronix Phaser 840 Plus
Tektronix Phaser 850DP
Tektronix Phaser 850DX
Tektronix Phaser 850N
Tektronix Phaser 1235 PS


Xerox

Xerox DocuColor 2006
Xerox DocuPrint N2025 PS
Xerox DocuPrint N2125 PS
Xerox DocuPrint N2825 PS
Xerox DocuPrint N3225 PS
Xerox DocuPrint N4025 PS
Xerox DocuPrint N4525 PS
Xerox Phaser 790
Xerox Phaser 2135 PS


Hinweise

1. Mac OS X 10.1 installiert zwar die PPD-Dateien für den Personal LaserWriter NT, den LaserWriter Pro 400 und den LaserWriter Pro 405. Diese Drucker werden von Mac OS X jedoch nicht unterstützt, da es sich hierbei um PostScript Level 1 Drucker handelt. Mac OS X unterstützt nur PostScript Level 2 und 3 Drucker.

2. Einige Funktionen bestimmter Drucker können mit Mac OS X nicht verwendet werden. So ermöglicht eine Fax-PPD wie "LaserWriter 16_600 PS Fax" zwar das Drucken auf diesem Drucker, das Versenden von Faxdokumenten über den Drucker ist jedoch nicht möglich.

3. Wenn Ihr Drucker in oben stehender Liste nicht aufgeführt ist, verwenden Sie die PPD-Datei eines Druckers, der eine ähnliche Funktionalität wie Ihr Drucker aufweist. Bei Verwendung einer PPD-Datei, die nicht speziell für Ihren Drucker vorgesehen ist, kann möglicherweise nicht auf alle Funktionen Ihres Druckers zugegriffen werden, und es können unvorhergesehene Probleme auftreten. Bevor Sie dieses Umgehungsverfahren einsetzen, erkundigen Sie sich beim Hersteller Ihres Druckers, ob eine druckerspezifische PPD-Datei für Mac OS X verfügbar ist.

4. Apple kann ohne Ankündigung PPD-Dateien zur Druckerliste hinzufügen oder aus der Liste löschen. Das heißt, der Inhalt der Liste kann Änderungen unterliegen.


Beachten Sie bitte, dass es in einigen Marketing-Informationen von Apple heißt, dass das Print Center jetzt mit über 200 Beschreibungsdateien für PostScript-Drucker - zum Beispiel von Hewlett-Packard, Lexmark und Xerox - geliefert wird. Vom rein technischen Standpunkt aus gesehen ist dies auch korrekt, wenn man alle PPD-Dateien mitzählt, die für die unterstützten Sprachen vorliegen. Dies kann bei einigen Kunden jedoch zu Missverständnissen führen.

Published Date: 07.10.2016