Logic Pro X: Erweiterte Parameter für Channel EQ

Erweiterte Parameter für Channel EQ

Klicke auf das Dreiecksymbol links unten, um die erweiterten Parameter einzublenden.

  • Einblendmenü „Analyzer Resolution“: Wähle die Musterauflösung für den Analyzer aus. Wähle aus folgenden Optionen: Auflösung niedrig (2048 Punkte), Auflösung mittel (4096 Punkte) und Auflösung hoch (8192 Punkte).

  • Analyzer-Modus-Tasten: Wähle „Peak“ oder „RMS“ aus.

  • Schieberegler und Feld „Analyzer Decay“: Lege die Decay-Rate für die Analyzer-Kurve fest (in dB pro Sekunde). Diese wird im Modus „Peak“ als Peak-Decay bzw. als durchschnittliches Decay im „RMS-Modus“ angezeigt.

  • Einblendmenü „Gain-Q Couple Mode“: Hier wählst du das Maß für das Gain-Q-Coupling aus.

    • „Strong“: Die wahrgenommene Bandbreite wird soweit wie möglich beibehalten.

    • „Light“ oder „Medium“: Erlauben beim Erhöhen oder Verringern des Gain-Pegels gewisse Änderungen.

    • „Asymmetric“: In diesen Einstellungen wird für negative Gain-Werte eine stärkere Kopplung eingerichtet als für positive Werte, sodass die gewünschte Bandbreite besser erhalten bleibt, wenn der Gain-Pegel gesenkt und nicht erhöht wird.

    • Proportional: Die Bandbreite wird proportional skaliert, wenn du den Gain-Pegel änderst. Das proportionale Q-Design weitet die Filterbandbreite an unteren Boost-/Cut-Pegel und verengt sie bei höheren Einstellungen.

    Hinweis: Der Q-Parameter wirkt sich bei der Wiedergabe der Automation anders aus als bei der Aufnahme der Automationsdaten, wenn zwischenzeitlich die Einstellungen im Einblendmenü „Gain-Q Couple Strength“ verändert wurden.

Published Date: 13.09.2019
Helpful?