Logic Pro X: Erweiterte Werkzeuge und zusätzliche Optionen

Erweiterte Werkzeuge und zusätzliche Optionen

Logic Pro X bietet all die leistungsfähigen und vielfältigen Funktionen früherer Versionen von Logic Pro. Außerdem hast du die Möglichkeit, Gruppen von Funktionen ein- oder auszuschalten, um deinen Workflow zu optimieren.

Bei erfahrenen Benutzern, die von Logic Pro (8 oder 9) oder Logic Express (8 oder 9) auf die neue Version umstellen, sind die erweiterten Werkzeuge und zusätzlichen Optionen standardmäßig aktiviert. Wenn du ein bestehendes Projekt in Logic Pro X öffnest, werden die zusätzliche Optionen, die von dem Projekt verwendet wurden, automatisch aktiviert.

Benutzer, die noch keine Erfahrung mit Logic Pro haben, können zuerst mit grundlegenden Funktionen und einer vereinfachten Benutzeroberfläche arbeiten. Insbesondere Benutzer, die bereits mit GarageBand vertraut sind, finden eine direkte Entsprechung für fast alle Funktionen von GarageBand.

Erweiterte Werkzeuge einblenden

Nach Auswahl von „Erweiterte Werkzeuge einblenden“ stehen dir alle Funktionen zum Produzieren von Musik in Logic Pro zur Verfügung. Alle Fenster, Ansichten, Menüs und Tastaturkurzbefehle, die für standardmäßige Vorgänge bei der Musikproduktion erforderlich sind, sind in der App verfügbar.

Die erweiterten Werkzeuge werden verfügbar, wenn du im Bereich „Erweitert“ der Einstellungen die Option „Erweiterte Werkzeuge einblenden“ aktivierst. Wenn du die erweiterten Werkzeuge aktivierst (die speziellen zusätzlichen Optionen jedoch deaktiviert lässt) stehen dir folgende Funktionen zur Verfügung:

Benutzeroberfläche

  • Zugriff auf Event-, Marker-, Tempo- und Taktart/Tonart-Listen

  • Zugriff auf die Übersicht „Projektaudio“ und die Übersicht „Alle Dateien“

  • Zugriff auf den Schritteditor (vorher Hyper-Editor) zur grafischen Bearbeitung von MIDI-Events

  • Anpassen der Steuerungsleiste und der Symbolleiste mithilfe zusätzlicher Tasten und Steuerelemente

  • Zugriff auf globale Marker-, Taktart/Tonart- und Beat-Mapping-Spuren

  • Anpassen der Tastaturkurzbefehle im Fenster „Tastaturkurzbefehle“

  • Zugriff auf zusätzliche Einstellungen und Projekteinstellungen

  • Zugriff auf zusätzliche Steuerelemente für den Spur-Header im Bereich „Spuren“: Ein/Aus-Tasten, Tasten zum Ausblenden und Sperren, Spurnummern und farbige Balken.

Bearbeiten

  • Verwenden von Step-Input-Aufnahmen, auf diese Weise können MIDI-Events manuell eingegeben werden, anstatt sie in Echtzeit aufzunehmen

  • Exportieren von MIDI-Regionen als Standard-MIDI-Dateien

  • Verwenden zusätzlicher Aufnahmefunktionen: Schnelles Punch-In, erweiterte Aufnahmebefehle, automatische Einfärbung von Takes bei der Aufnahme)

  • Verwenden der Funktion „Drum-Ersetzung/Doppeln“

Mischen

  • Auswählen zwischen verschiedenen Ansichten im Mixer

  • Zugriff auf zusätzliche Channel-Strip-Steuerungen: Pegelreduktionsmesser, EQ-Anzeige, Slot für Gruppe und Taste „Automationsmodus“

Notation

  • Anzeigen und Bearbeiten mehrerer Spuren

  • Zugriff auf zusätzliche Ansichtsoptionen

  • Hinzufügen von Noten und Symbolen aus der Partbox

  • Hinzufügen von Gesangstext und anderem Text

  • Anpassen der Notensystemstile und Notationssets

  • Bearbeiten des Notationslayouts

Projekte

  • Öffnen und Bearbeiten mehrerer Projekte

  • Verwalten verschiedener Versionen eines Projekts, so genannter Alternativen

  • Zurückkehren zu automatisch gesicherten Versionen eines Projekts, so genannten Backups

  • Sichern von Medien entweder im Projekt oder in einem Projektordner mit Unterordnern für verschiedene Medienarten

Zusätzliche Optionen

Wenn „Erweiterte Werkzeuge einblenden“ aktiviert ist, werden zusätzliche Optionen verfügbar, die weitere Profifunktionen bieten und individuell ausgewählt werden können, abhängig von der Art von Aufgaben, die du durchführen willst. Wenn im Bereich „Erweitert“ der Einstellungen die Option „Erweiterte Werkzeuge einblenden“ ausgewählt ist, sind auch die folgenden zusätzlichen Optionen verfügbar:

  • Audio: Verwende den Audiodateieditor für die destruktive Bearbeitung von Audiodateien und erweiterte Konfigurationsoptionen.

  • Surround: Verwende Surround-Funktionen (im Mixer) in Verbindung mit einer Surround-Lautsprecherkonfiguration.

  • MIDI: Verwende das Environment für MIDI-Signalflussregelung und Echtzeitverarbeitung von MIDI-Daten.

  • Notation: Verwende zusätzliche Funktionen im Notationseditor, einschließlich der Fähigkeit zum Zuweisen von Notensystemstilen zu einzelnen Regionen und Erstellen von Akkorddiagrammen.

  • Bedienoberflächen: Erstelle und bearbeite Zuweisungen für die Bedienoberfläche.

  • Erweiterte Bearbeitung: Verwende die erweiterten Bearbeitungsfunktionen (einschließlich Tempo-Interpreter) und die Option zum Erstellen von Aliassen.

(Wenn erweiterte Funktionen, die du benötigst, nicht verfügbar sind, öffne den Bereich „Erweitert“ der Einstellungen, wähle das Markierungsfeld „Erweiterte Werkzeuge einblenden“ und danach die Optionen aus, die aktiviert werden sollen.)

Wenn Benutzer von einer vorherigen Version auf Logic Pro X umstellen, werden alle zusätzlichen Optionen, die durch ein vorhandenes Projekt verwendet werden, beim Öffnen des Projekts standardmäßig aktiviert.

Option „Erweiterte Werkzeuge einblenden“ aktivieren

  1. Wähle „Logic Pro“ > „Einstellungen“ > „Erweitert“.

  2. Markiere die Option „Erweiterte Werkzeuge einblenden“.

Option „Zusätzliche Optionen“ aktivieren

  1. Wähle „Logic Pro“ > „Einstellungen“ > „Erweitert“.

  2. Wähle die spezifischen zusätzlichen Optionen aus, die du verwenden möchtest.

Einige Funktionen sind nur verfügbar, wenn die Option „Erweiterte Werkzeuge einblenden“ aktiviert ist oder wenn das entsprechende Markierungsfeld im Abschnitt „Zusätzliche Optionen“ aktiviert ist. Wenn ein Projekt Funktionen (beispielsweise Spurstapel) verwendet, die nur erstellt oder bearbeitet werden können, wenn das Markierungsfeld „Erweiterte Werkzeuge“ aktiviert ist, können Objekte, die diese Funktionen verwenden, auch bei deaktivierter Option „Erweiterte Werkzeuge einblenden“ wiedergegeben werden.

In der Hilfe von Logic Pro sind Funktionen, für die „Erweiterte Werkzeuge einblenden“ aktiviert sein muss, mit dem Symbol gekennzeichnet. Funktionen, für die „Zusätzliche Optionen“ aktiviert sein muss, sind mit dem Symbol gekennzeichnet.

Veröffentlichungsdatum: 13.09.2019
Hilfreich?