Safari für Mac: Verwalten von Cookies und Websitedaten mit Safari

Verwalten von Cookies und Websitedaten mit Safari

Websites speichern in vielen Fällen Cookies und andere Daten auf Ihrem Mac. Zu diesen Daten können Informationen gehören, die Sie bereitgestellt haben, etwa Ihr Name, die E-Mail-Adresse und Einstellungen. Diese Daten helfen Websites dabei, Sie wiederzuerkennen, wenn Sie die Sites erneut besuchen, sodass sie Ihnen Dienste anbieten und Informationen zeigen können, die Sie interessieren könnten.

Standardmäßig akzeptiert Safari Cookies und Websitedaten nur von Websites, die Sie besuchen. Dadurch lässt sich gegebenenfalls verhindern, dass bestimmte Werbefirmen Daten auf Ihrem Mac speichern. Sie können Optionen in den Safari-Einstellungen so ändern, dass Safari Cookies und andere Websitedaten immer akzeptiert bzw. unterdrückt.

Wichtig: Das Ändern Ihrer Cookie-Einstellungen oder das Löschen von Cookies und Websitedaten in Safari kann auch zu Änderungen bzw. zum Löschen von Cookies in anderen Apps (u. a. in Dashboard) führen.

Wählen Sie „Safari“ > „Einstellungen“, klicken Sie auf „Datenschutz“ und führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

  • Ändern, welche Cookies und Websitedaten erlaubt werden: Wählen Sie für „Cookies und Websitedaten“ eine Option aus:

    • Immer blockieren: Safari erlaubt es Websites, Drittanbietern und Werbefirmen grundsätzlich nicht, Cookies und andere Daten auf Ihrem Mac zu speichern. Hierdurch kann bei einigen Websites gelegentlich verhindert werden, dass diese korrekt arbeiten.

    • Nur von aktueller Seite erlauben: Safari akzeptiert Cookies und Websitedaten nur von der Website, die Sie gerade besuchen. Websites enthalten oft eingebettete Inhalte von anderen Quellen. Safari erlaubt es Drittanbietern nicht, Cookies oder andere Daten zu sichern oder auf diese zuzugreifen.

    • Nur von Websites erlauben, die ich besuche: Safari akzeptiert Cookies und Websitedaten nur von Websites, die Sie besuchen. Safari verwendet die bestehenden Cookies um festzustellen, ob Sie eine Website bereits besucht haben. Das Auswählen dieser Option verhindert, dass Websites, die Inhalte auf anderen Websites anzeigen, die Sie besuchen, Cookies und Daten auf Ihrem Mac sichern können.

    • Immer zulassen: Safari erlaubt es Websites, Drittanbietern und Werbefirmen grundsätzlich, Cookies und andere Daten auf Ihrem Mac zu sichern.

  • Gespeicherte Cookies und Daten löschen: Klicken Sie auf „Websitedaten verwalten“, wählen Sie eine oder mehrere Webseiten aus und klicken Sie dann auf „Entfernen“ oder „Alle entfernen“.

    Das Löschen der Daten kann das Nachverfolgen zwar reduzieren, aber es kann auch dazu führen, dass Sie von Websites abgemeldet werden oder sich das Verhalten der Website ändert.

  • Anzeigen, welche Websites Cookies oder Daten speichern: Klicken Sie auf „Websitedaten verwalten“.

  • Ändern, wie oft Websites zur Verwendung Ihrer Standortdaten auffordern: Wählen Sie eine Option unter „Website-Verwendung von Ortungsdiensten“:

    • Für jede Website einmal pro Tag fragen: Safari fragt Sie einmal pro Tag für jede Website, die Sie besuchen und die die Verwendung von Ortungsdiensten anfordert.

    • Für jede Website nur einmal fragen: Safari fragt Sie nur einmal für jede Website, die Sie besuchen und die die Verwendung von Ortungsdiensten anfordert.

    • Ohne Bestätigung ablehnen: Allen Websites wird der Zugriff auf Ortungsdienste verweigert und Safari fragt nicht nach.

  • Tracking durch Websites ablehnen: Einige Websites zeichnen Ihre Aktivitäten auf, wodurch sie ihre Angebote an Sie besser an Ihre Vorlieben passen können. Sie können festlegen, dass Safari Websites und deren Inhaltsanbieter (inkl. Werbeanbieter) auffordert, Ihre Daten nicht aufzuzeichnen.

    Wenn diese Option aktiviert ist, fügt Safari bei jedem Abrufen von Inhalten von einer Website die Aufforderung hinzu, Ihr Verhalten nicht zu verfolgen. Allerdings können Websites diese Aufforderung ignorieren.

Published Date: 09.05.2017
Helpful?
28% of people found this helpful.