Safari 8 (Yosemite): Verwenden von Fenstern mit der Funktion „Privates Surfen“

Questo articolo è stato archiviato e non viene più aggiornato da Apple.
  • Verwenden der Funktion „Privates Surfen“:
    Wählen Sie „Ablage“ > „Neues privates Fenster“ oder wechseln Sie zu einem Safari-Fenster, das bereits die Funktion „Privates Surfen“ verwendet. Ein Fenster, das die Funktion „Privates Surfen“ verwendet, hat ein dunkles Adress- und Suchfeld mit weißem Text.

    Verwenden der Funktion „Privates Surfen“:

    • Jeder Tab im Fenster ist von den anderen Tabs isoliert und so können Websites, die Sie in einem Tab öffnen, nicht Ihr Surfverhalten in anderen Tabs aufzeichnen.

    • Safari merkt sich keine Webseiten, die Sie besuchen, und keine automatisch ausgefüllten Informationen.

    • Safari sichert keine geöffneten Webseiten in iCloud, sodass diese nicht angezeigt werden, wenn Sie alle geöffneten Tabs auf anderen Geräten anzeigen.

    • Ihre letzten Sucheinträge sind nicht in der Liste der Treffer enthalten, wenn Sie das Adress- und Suchfeld verwenden.

    • Geladene Dateien sind nicht in der Liste der Downloads enthalten. (Die Dateien befinden sich weiterhin auf Ihrem Computer.)

    • Wenn Sie Handoff verwenden, werden Fenster, die die Funktion „Privates Surfen“ verwenden, nicht an Ihre iOS-Geräte oder andere Mac Computer übergeben.

    • Safari merkt sich keine Änderungen an Ihren Cookies oder anderen Websitedaten. Safari fordert Websites und ihre Inhalte-Anbieter (inkl. Werbeanbietern) außerdem auf, Ihr Verhalten nicht zu verfolgen. Allerdings können Websites diese Aufforderung ignorieren.

    • Plug-Ins, die das private Surfen unterstützen, speichern ebenfalls keine Cookies und sonstigen Daten mehr, anhand derer sich Ihre Aktivitäten nachvollziehen lassen.

    Websites können keine Änderungen an Informationen vornehmen, die auf Ihrem Gerät gespeichert sind. Daher zeigen bestimmte, gewöhnlich auf diesen Sites verfügbare Dienste möglicherweise ein abweichendes Verhalten, solange Sie privat surfen.

    Note:   Die zuvor genannten Punkte treffen nicht für andere Safari-Fenster zu, die Sie geöffnet haben und die nicht die Funktion „Privates Surfen“ verwenden.
  • Funktion „Privates Surfen“ beenden:
    Schließen Sie das Fenster und wechseln Sie zu einem anderen Safari-Fenster, das die Funktion „Privates Surfen“ nicht verwendet. Oder wählen Sie „Ablage“ > „Neues Fenster“, um ein Fenster zu öffnen, das die Funktion „Privates Surfen“ nicht verwendet. Zum Verbessern des Datenschutzes:
    • Löschen Sie alle Objekte, die Sie in Fenstern mit der Funktion „Privates Surfen“ geladen haben.

    • Schließen Sie alle geöffneten Fenster, die die Funktion „Privates Surfen“ verwenden, um zu verhindern, dass andere Personen die Tasten „Zurück“ und „Vorwärts“ verwenden, um zu sehen, welche Seiten Sie besucht haben.

Zusätzlich zur Nutzung der Funktion „Privates Surfen“ können Sie Cookies und Daten verwalten, die von allen Websites gesichert wurden, und Safari so einrichten, dass Safari das Tracking durch Websites ablehnt.

Wenn Sie vergessen haben, die Funktion „Privates Surfen“ zu verwenden, können Sie Ihren Verlauf löschen.

Data di pubblicazione: 15.09.2017
Utile?