Logic Pro X: Anpassen der Steuerungsleiste

Anpassen der Steuerungsleiste

Die Steuerungsleiste bietet Standardtasten und weitere Steuerelemente, die häufig verwendete Optionen bereitstellen. In der Mitte der Steuerungsleiste befindet sich die LCD, in der du die Abspielposition im Beats- oder Zeitformat anzeigen, die Abspielposition bewegen und das Projekttempo, die Tonart und die Taktart einstellen kannst.

Wenn „Erweiterte Werkzeuge einblenden“ im Bereich „Erweitert“ der Einstellungen ausgewählt ist, kannst du die Steuerungsleiste wie folgt anpassen:

  • Du kannst die vollständige Steuerungsleiste ein- oder ausblenden (wenn im Hauptfenster nicht genügend Platz verfügbar ist).

  • Du kannst einzelne Tasten und weitere Steuerelemente in der Steuerungsleiste ein- oder ausblenden.

  • Du kannst eine oder mehr große Beats-Anzeigen oder Zeitanzeigen als Schwebefenster öffnen.

  • Du kannst konfigurieren, dass die SMPTE-Zeit mit oder ohne SMPTE-Darstellungs-Offset angezeigt wird.

  • Du kannst die Zeit, das Tempo und das Uhrzeitformat in den Darstellungseinstellungen anpassen.

Anzeigemodus für die LCD einstellen

Die LCD hat Bildschirmmodi, die dir ermöglichen, das Zeitformat in beiden Musikeinheiten (Takte und Beats) oder absoluten Zeiteinheiten (Minuten und Sekunden) anzuzeigen, unabhängig vom Zeitformat des Lineals. Du kannst dir die zusätzlichen Informationen in einem eigenen Darstellungsmodus anzeigen lassen.

  • Klicke auf das Dreiecksymbol auf der rechten Seite der LCD und wähle dann eine der folgenden Optionen aus dem Einblendmenü aus:

    • Beats & Projekt: Zeigt das Zeitformat in Takten und Beats an und zeigt die Projekteigenschaften (Tempo, Tonart und Taktart) an.

    • Beats & Zeit: Zeigt die Abspielposition sowohl im Musikzeitformat als auch im absoluten Zeitformat an.

    • Beats: Zeigt die Abspielposition im Musikzeitformat an.

    • Zeit: Zeigt die Abspielposition im absoluten Zeitformat an.

    • Eigene: Zeigt die Abspielposition sowohl im Musikzeitformat als auch im absoluten Zeitformat sowie zusätzliche Informationen an (z. B. Tempo, Tonart, Projektende, linke und rechte Locator-Punkte, MIDI-In-Status und MIDI-Out-Status sowie CPU- und HD-Auslastung).

Der eigene Darstellungsmodus ist nur verfügbar, wenn „Erweiterte Werkzeuge einblenden“ im Bereich „Erweitert“ der Einstellungen aktiviert ist. Die anderen Modi („Beats & Projekt“, „Beats & Zeit“, „Beats“ und „Zeit“) sind für alle Benutzerlevel verfügbar.

Große Beats- oder Zeitanzeige öffnen

Führe einen der folgenden Schritte aus:

  • Große Beats-Anzeige öffnen: Klicke auf das Dreiecksymbol auf der rechten Seite der LCD und wähle dann „Große Beats-Anzeige öffnen“ aus dem Einblendmenü aus.

    Abbildung. Große Beats-Anzeige
  • Große Zeitanzeige öffnen: Klicke auf das Dreiecksymbol auf der rechten Seite der LCD und wähle dann „Große Zeitanzeige öffnen“ aus dem Einblendmenü aus.

    Abbildung. Große Zeitanzeige

Du kannst mehrere große Beats- und Zeitanzeigefenster öffnen und deren Größe und Position individuell ändern.

Einstellung „SMPTE-Darstellungs-Offset“ ein- oder ausschalten

Du kannst einen SMPTE-Offset für das Projekt festlegen. Da Songs nicht immer genau bei Takt 1 starten müssen, kannst du hier eine beliebige Taktposition wählen, die zur eingestellten SMPTE-Zeit wiedergegeben werden soll.

  • Klicke auf das Dreiecksymbol auf der rechten Seite der LCD und wähle dann „SMPTE-Darstellungs-Offset berücksichtigen“ aus dem Einblendmenü aus.

    Abbildung. LCD-Menü mit ausgewählter Option „SMPTE-Darstellungs-Offset berücksichtigen“

Zeit, Tempo und Zeitformat ändern

  1. Wähle „Logic Pro“ > „Einstellungen“ > „Darstellung“ (Tastaturkurzbefehl: „Darstellungseinstellungen öffnen“).

    Abbildung. Abschnitt „Monitore“ im Bereich „Allgemein“ in den Darstellungseinstellungen
  2. Wähle aus dem Einblendmenü „Zeit anzeigen als“ eine der folgenden Einstellungen aus:

    • Mit Subframes: SMPTE-Bit 0 bis 79 werden angezeigt.

    • Ohne Subframes: Subframes werden nicht angezeigt.

    • Mit Viertelbildern (QF): Quarter-Frames (Viertelbilder) werden angezeigt.

    • Feet & Frames, 35-mm-Film: Die Anzeige wird für 35-mm-Film in Feet und Frames angezeigt.

    • Feet & Frames, 16-mm-Film: Die Anzeige wird für 16-mm-Film in Feet und Frames angezeigt.

    • Mit Millisekunden: Die Frame-Bruchangaben werden in Millisekunden statt SMPTE-Bit (auch als Subframes bezeichnet) angezeigt. Beachte, dass dieser Wert von der Frame-Rate abhängig ist: Bei 25 fps ist ein Frame 40 Millisekunden lang, bei 30 fps ungefähr 33 Millisekunden.

    • Mit Samples: Frame-Bruchangaben werden als Sample-Werte angezeigt.

    • Mit Frames und Samples: Sowohl Frame-Bruchangaben als auch Sample-Werte werden angezeigt.

  3. Wähle das Feld „Null als Leerstelle“ aus, wenn du willst, dass Nullwerte als Leerstellen statt der Zahl 0 in SMPTE-Zeitanzeigen angezeigt werden.

  4. Wähle aus dem Einblendmenü „Tempo anzeigen als“ eine der folgenden Einstellungen aus:

    • Beats pro Minute (BPM): Beats pro Minute, mit vier individuell anpassbaren Dezimalstellen.

    • BPM ohne Dezimalstellen: Beats pro Minute, ohne Dezimalstellen.

    • Frames pro Klick mit Achteln: Frames pro Beat mit Achteln. Nach dem Wert siehst du „fpc“.

    • Frames pro Klick mit Dezimalstellen: Frames pro Beat, mit vier Dezimalstellen. Diese Anzeige kann jedoch leicht mit der bpm-Anzeige verwechselt werden.

  5. Wähle ein Zeitformat aus dem Einblendmenü „Taktposition als“ aus.

Steuerelemente in der Steuerungsleiste ändern

  1. Klicke bei gedrückter Taste „ctrl“ auf die Steuerungsleiste und wähle anschließend „Steuerungsleiste anpassen“ aus dem Kontextmenü aus.

  2. Füge einzelne Steuerelemente hinzu oder entferne sie, indem du ihre Markierungsfelder im Dialogfenster auswählst.

    Abbildung. Dialogfenster „Steuerungsleiste anpassen“
  3. Führe einen der folgenden Schritte aus:

    • Klicke auf die Taste „Abbrechen“, um das zuvor gesicherte Steuerungsleistenlayout beizubehalten.

    • Klicke auf die Taste „OK“, um das neue Steuerungsleistenlayout zu aktivieren.

    • Klicke auf die Taste „Als Standard sichern“, um das aktuelle Layout als Standardlayout zu sichern, das stets angewendet wird, wenn du ein leeres neues Projekt erstellst, ein neues Hauptfenster öffnest oder auf die Taste „Standard wiederherstellen“ klickst.

    • Klicke auf die Taste „Standard wiederherstellen“, um zum Standardlayout zurückzukehren.

Veröffentlichungsdatum: 13.09.2019
Hilfreich?