Logic Pro X: Control-Change-Events

Control-Change-Events

Control-Change-Events werden verwendet, um MIDI-Controller-Informationen an Software-Instrumente oder externe MIDI-Keyboards und -Soundmodule zu übertragen (z. B. Modulation, Sustain, Lautstärke und Panorama).

Abbildung. Event-Liste mit Control-Change-Events
  • K(anal): MIDI-Kanal eines Events von 1 bis 16.

  • Num(mer): Die Nummer des Controllers. Jeder MIDI-Controller (z. B. das Modulationsrad oder das Haltepedal) hat eine bestimmte Continuous Controller (CC)-Nummer (in diesem Beispiel CC#1 bzw. CC#64). Diese kann von Gerät zu Gerät unterschiedlich sein. Einige Controller (wie auch die zwei bereits genannten) werden von den meisten Herstellern gleich definiert. Zu diesen standardisierten Controllern gehören CC#7 (Lautstärke) und CC#10 (Panorama).

  • W(ert): Wert des Controllers. „Continuous Controller“ haben einen Wertebereich von 0 bis 127. „Switch Controller“ (CC#64–CC#90) geben zwei Zustände an: „off“ (Wert = 0) und „on“ (jeder Wert zwischen 1 und 127).

  • Länge/Info: Zeigt die Namen standardisierter Controller wie in der MIDI-Spezifikation definiert an.

Published Date: 13.09.2019
Helpful?