iMac (Ende 2012 und neuer): Äußere Vorrichtungen, Ports und Anschlüsse

Hier erfahren Sie mehr über die äußeren Vorrichtungen, Ports und Anschlüsse an iMac-Computern (21,5" und 27", Ende 2012 und neuer).

 Vorderansicht

FaceTime HD-Kamera, zwei Mikrofone und der Umgebungslichtsensor befinden sich oben in der Mitte des iMac. WLAN und Bluetooth sind unten rechts integriert. Die Stereolautsprecher sind unten links integriert.

  1. FaceTime HD Kamera
  2. Zwei Mikrofone
  3. Umgebungslichtsensor
  4. Integriertes WLAN und Bluetooth
  5. Integrierte Stereolautsprecher

 

Rückseitiger E/A-Bereich

Alle in diesem Dokument beschriebenen Ports und Anschlüsse befinden sich im Eingangs-/Ausgangs (E/A)-Bereich. Dieser Bereich befindet sich unten rechts auf der Rückseite des Computers:

 Von links nach rechts, mit Blick auf die Rückseite des iMac: Kopfhörer-/Audioausgang, SD (Secure Digital)-Kartensteckplatz, vier USB-3.0-Anschlüsse, zwei Thunderbolt-Anschlüsse, Ethernet-Anschluss.

  1. Kopfhöreranschluss/Audio Line-Out-Anschluss
  2. SD (Secure Digital)-Kartensteckplatz
  3. Vier USB-3.0-Anschlüsse
  4. Zwei Thunderbolt- oder Thunderbolt 2-Anschlüsse
  5. Ethernetanschluss

 

Äußere Vorrichtungen

Zwei Mikrofone
Die zwei Mikrofone arbeiten unabhängig von allen anderen Audioeingangsanschlüssen und sind immer verfügbar. Die integrierten Mikrofone unterstützen Aufzeichnungen mit einer Bit-Tiefe von 16, 20 oder 24 Bit pro Sample und bei Abtastraten von 44,1 kHz, 48 kHz oder 96 kHz. Über das Mikrofon aufgezeichneter Ton liegt als Stereo-Datenstrom vor, bei dem auf dem linken und rechten Kanal jeweils dieselben Daten übertragen werden. Der Verstärkungspegel des Mikrofons kann auf einen Bereich zwischen -16 dB und +30 dB eingestellt werden.

Die zwei Mikrofone ermöglichen eine Strahlenbündelungs-Technologie, welche für mehr Genauigkeit bei Verwendung der Diktierfunktion sorgt und Hintergrundgeräusche bei FaceTime-Videoanrufen reduziert.

Integrierte FaceTime-HD-Kamera
Mit dieser Kamera sind Video-Chats mit FaceTime für Mac oder iChat über eine Breitbandverbindung, die Aufnahme von Bildern mit Photo Booth und die Aufzeichnung von Videos über iMovie möglich. Die Kamera verfügt über eine Anzeige, die im Betriebszustand der Kamera leuchtet. 

Befestigungsmöglichkeit für Kensington-Diebstahlsicherung
An der Rückseite des iMac befindet sich unter der Netzkabelbuchse eine Befestigungsmöglichkeit für eine Diebstahlsicherung.

 

Ein- und Ausgänge

1. Kopfhöreranschluss

Line-/Kopfhörerausgang
Der Kopfhörerausgang wird für den Audioausgang automatisch ausgewählt, wenn kein externes optisch-digitales S/PDIF-Ausgabegerät erkannt wird. Der Kopfhörerausgang unterstützt Stereo-Datenströme mit einer Bit-Tiefe von 16, 20 oder 24 Bit pro Sample und Abtastraten von 44,1 kHz, 48 kHz oder 96 kHz. Die Ausgabelautstärke für Kopfhörer kann auf Werte zwischen 0,0 dB und -43,0 dB eingestellt werden.

Bei Wiedergabe einer 1-kHz-Sinuswelle mit einem Spannungspegel von -3 dBFS, 24 Bit Abtasttiefe, 44,1 kHz Ausgangsabtastrate, 100 k Belastung (sofern nicht anders angegeben) gelten für den Audioausgang folgende Nominalwerte:

  • Steckertyp: 3,5 mm (1/8 Zoll) Stereo Combo
  • Maximale Ausgangsspannung: 1,4 VRMS (+5,15 dBu)
  • Ausgangsimpedanz: < 24 Ohm
  • Frequenzgang: 20 Hz bis 20 kHz, +0,5 dB/-3 dB
  • Signal-Rausch-Verhältnis (SRV): > 90 dB
  • Gesamtklirrfaktor + Geräusche (THD+N): < -80 dB (0,007 %)
  • Kanaltrennung: > 85 dB

 

Optisch-digitaler S/PDIF-Ausgang
Der optisch-digitale S/PDIF-Ausgang (Sony/Philips Digital Interface Format) wird automatisch ausgewählt, wenn am externen Kombi-Audioausgang ein optisch-digitales S/PDIF-Ausgabegerät erkannt wird. Der optisch-digitale S/PDIF-Ausgang unterstützt Audioformate des Typs Puls-Code-Modulation (PCM) und Arc Consistency Algorithm 3 (AC-3) mit folgenden Merkmalen des Stereo-Datenstroms:

  • PCM: 16, 20 oder 24 Bit pro Sample bei Abtastraten von 44,1 kHz, 48 kHz oder 96 kHz
  • AC-3: 16 Bit pro Sample bei Abtastraten von 44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz, 96 kHz

Der Status des optischen S/PDIF-Ausgangskanals entspricht der IEC-Norm 60958-3 der International Electrotechnical Commission (IEC) in Bezug auf Digital Audio für Verbraucher.

Bei Wiedergabe einer 1-kHz-Sinuswelle (S/PDIF-Ausgabeformat bei 0 dBFS Ausgabepegel, 44,1 kHz Abtastrate, 24 Bit Abtasttiefe, sofern nicht anders angegeben) gelten für den digitalen Audioausgang folgende Nominalwerte:

  • Steckertyp: 3,5 mm (1/8 Zoll) Stereo Combo
  • Signal-Rausch-Verhältnis (SRV) des digitalen Audio: > 130 dB
  • Klirrfaktor + Geräusche (THD+N) des digitalen Audio: < -130 dB (0,00003 %)

 

2. Integrierter SDXC (Secure Digital Extended Capacity)-Kartenleser
Der integrierte SDXC-Kartensteckplatz ermöglicht das Lesen und Schreiben von Daten auf SD-Medien mit dem iMac (Ende 2012 und neuer). Im Kartensteckplatz können Karten vom Typ SD (Secure Digital) mit einer Kapazität von 4 MB bis 4 GB, vom Typ SDHC (Secure Digital High Capacity) mit einer Kapazität von 4 GB bis 32 GB und vom Typ SDXC (Secure Digital Extended Capacity) mit einer Kapazität von 32 GB oder mehr verwendet werden. Umfassende Informationen zum Kartensteckplatz finden Sie unter Informationen zum SD- und SDXC-Kartensteckplatz.

3. Vier USB (Universal Serial Bus)-3.0-Anschlüsse
An der Rückseite des iMac (Ende 2012 und neuer) befinden sich insgesamt vier USB-3.0-konforme Anschlüsse. Sie können hier sowohl USB-3.0-, USB-2.0- als auch USB-1.1-kompatible Geräte anschließen. Weitere Informationen finden Sie unter USB-3-Geräte auf Mac-Computern verwenden: Häufig gestellte Fragen.

4. Thunderbolt-Anschlüsse
Thunderbolt ist eine revolutionäre I/O-Technologie, die hochauflösende Monitore und ultraschnelle Datengeräte über einen einzigen kompakten Anschluss unterstützt.

Digitaler Thunderbolt-Videoausgang
iMac-Computer (Ende 2012 bis Mitte 2014) haben zwei Thunderbolt-Anschlüsse. iMac-Computer (Retina 5K, 27", Ende 2014) haben zwei Thunderbolt 2-Anschlüsse.

Thunderbolt- und Thunderbolt 2-Anschlüsse unterstützen:

  • Mini DisplayPort-Ausgang unter Verwendung eines Mini DisplayPort-auf-Mini DisplayPort-Kabels (optional)
  • DVI-Ausgang bei Verwendung eines Mini DisplayPort-auf-DVI-Adapters (optional)
  • VGA-Ausgang bei Verwendung eines Mini DisplayPort-auf-VGA-Adapters (optional)
  • Dual-Link DVI-Ausgang bei Verwendung eines Mini DisplayPort-auf-Dual-Link-DVI-Adapters. Unterstützt Apple Cinema HD Displays (30") (optional)
  • HDMI-Audioausgang und -Videoausgang bei Verwendung eines Mini DisplayPort-auf-HDMI-Adapters eines Drittanbieters
  • Bildschirmsynchronisations-Modus. In diesem Modus kann Ihr iMac einem anderen Mac als Monitor dienen. Diese Funktion wird über den Thunderbolt-Anschluss durch Verwendung eines Thunderbolt-auf-Thunderbolt-Kabels unterstützt (keine Unterstützung bei Verwendung eines Mini DisplayPort-Kabels). Beachten Sie, dass der iMac (Retina 5K, 27", Ende 2014) den Bildschirmsynchronisations-Modus nicht unterstützt. 

5. Ethernetanschluss (10/100/1000 Base-T)
iMac-Computer (Ende 2012 und neuer) verfügen über einen integrierten Ethernetanschluss für den 10Base-T/UTP-, 100Base-TX- und 1000Base-T Gigabit-Betrieb. Sie können den iMac über ein Ethernetkabel an ein Kabel- oder DSL-Modem, einen Hub, Switch, Router oder an einen anderen Mac-Computer anschließen.

Das angeschlossene Gerät kann ein 10Base-T-, 100Base-T- oder 1000Base-T-Gerät sein. Der Anschluss erkennt automatisch, welchen Gerätetyp Sie anschließen. Für die Verbindung mit anderen Ethernetgeräten muss kein Ethernet-Crossover-Kabel verwendet werden.

Der Ethernetanschluss unterstützt die Konfiguration von Ethernet-Frames, die größer als 1.500 MTU (Maximum Transmission Unit) sind.

Veröffentlichungsdatum: