Logic Pro/Express 9: Tipps zur Flex-Bearbeitung bei Audiodateien, die ohne Temporeferenz aufgezeichnet wurden

Erfahren Sie, wie Sie die Flex-Bearbeitung bei Audiodateien verwenden, die ohne Metronom- oder andere Temporeferenz aufgezeichnet wurden.

Logic 9 verwendet eine Kombination aus Transienten und eingebetteten Tempoinformationen in Audiodateien, um das Audiomaterial zu quantisieren. Wenn Sie Audio in einem Logic Projekt aufzeichnen, wird die Tempoeinstellung des Projekts verwendet. Wenn die Aufnahme ohne Referenz auf das Projekttempo vorgenommen wird oder wenn Sie Audio importieren, das mit einem anderen Programm aufgezeichnet wurde, verfügt Logic aller Wahrscheinlichkeit nach nicht über die richtigen Referenzpunkte, um eine ordnungsgemäße Quantisierung durchzuführen, und kann daher keine Flex-Bearbeitung vornehmen. 

Hier finden Sie einige Abläufe zur Einbettung der richtigen Tempoinformationen in eine Audiodatei, um diese für die Flex-Bearbeitung vorzubereiten. Wählen Sie einen Ablauf, der Ihrer Situation entspricht:

Wenn das zugrunde liegende Tempo der aufgezeichneten Audiodatei gleichmäßig ist und mit dem Tempo des Projekts fast übereinstimmt

  1. Aktivieren Sie den Flex-Modus.
  2. Ziehen Sie die obere rechte Seite der Region nach rechts oder links, um das Tempo der Audiodatei an das Tempo des Projekts anzupassen.

Wenn das zugrunde liegende Tempo der aufgezeichneten Audiodatei gleichmäßig ist, jedoch mit dem Tempo des Projekts nicht übereinstimmt

  1. Markieren Sie die Audioregion im Arrangierfenster.
  2. Rufen Sie im Arrangierfenster das lokale Menü "Audio" auf und wählen Sie "Tempo erkennen".
  3. Logic wird die Audiodatei daraufhin analysieren. Wenn das resultierende Tempo in Ordnung ist, klicken Sie in "OK".
  4. Wenn das resultierende Tempo nicht wie erwartet ausfällt, klicken Sie in das Ein-/Ausblenden-Dreieck für "Erweiterte Optionen" und wählen Sie unter "Ergebnisse der Erkennung" ein alternatives Tempo. Klicken Sie in "OK".

Wenn das zugrunde liegende Tempo der aufgezeichneten Audiodatei variiert

  1. Erstellen Sie ein neues Logic Projekt.
  2. Importieren Sie die Audiodatei in das Projekt und legen Sie diese im Arrangierfenster auf eine Spur.
  3. Passen Sie die linke Regionsgrenze so an, dass die Stille am Anfang der Region vollständig entfernt wird, und bewegen Sie die Region so, dass diese bei Position 1 1 1 1 startet.
  4. Markieren Sie die Audiodatei und wählen Sie "Optionen" > "Tempo" > "Tempoinformationen aus Audiodatei entfernen".
  5. Rufen Sie im Arrangierfenster das lokale Menü "Ansicht" auf und wählen Sie "Globale Spuren konfigurieren".
  6. Wählen Sie die Option "Beat-Zuweisung" aus, sofern diese nicht bereits ausgewählt ist, und klicken Sie in "Fertig".
  7. Klicken Sie in der oberen linken Ecke der Spurliste in das Ein-/Ausblenden-Dreieck für "Globale Spuren".
  8. Klicken Sie unter "Globale Spuren" in das Ein-/Ausblenden-Dreieck für "Beat-Zuweisung".
  9. Klicken Sie unter "Beat-Zuweisung" in die Taste "Prüfen". 

    Die Audiodatei wird auf Transienten analysiert, die in der Spur "Beat-Zuweisung" als vertikale weiße Linien angezeigt werden.
  10. Verwenden Sie unter "Beat-Zuweisung" die Transienten-Tasten "+" oder "-", um die Anzahl der erkannten Transienten nach Bedarf zu erhöhen oder zu verringern.
  11. Zum Starten der Beat-Zuweisung ziehen Sie einen Punkt im Beat-Raster oben in der Spur "Beat-Zuweisung" in der Audiodatei an den Transienten, der mit der Beat-Zahl übereinstimmt. In dem unten stehenden Beispiel sollte der dritte Transient in der Audiodatei auf Beat 2 fallen. Klicken Sie also auf das Raster bei Beat 2 und verbinden Sie diesen mit dem Transienten.
  12. Damit wurde ein neues Tempo festgelegt. 
  13. Fahren Sie mit der Beat-Zuweisung der Datei fort, indem Sie die Beats im Raster mit den entsprechenden Transienten verbinden. Damit wird eine Reihe von Tempoänderungen erstellt.
  14. Wenn Sie die gesamte Audiodatei bearbeitet haben, wählen Sie "Optionen" > "Tempo" > "Tempoinformationen in Audiodatei exportieren".

Die Datei kann nun für die Flex-Bearbeitung verwendet werden. Wenn Sie die Flex-Option in einem Projekt aktivieren, folgt die Audiodatei dem Projekttempo, auch wenn das Projekt Tempoänderungen enthält. Umgekehrt wird eine Audiodatei mit variierendem Tempo in einem Projekt mit konstantem Tempo gleichmäßig wiedergegeben.

Veröffentlichungsdatum: