Verbreitete Namen für drahtlose Netzwerke (SSID) vermeiden

Hier erfahren Sie, warum Sie Ihrem drahtlosen Netzwerk keinen verbreiteten Namen zuweisen sollten.

Wenn Sie Ihrem drahtlosen Netzwerk einen verbreiteten Namen zuweisen, müssen sich Benutzer von iOS-Geräten bei jedem Zugriffspunkt im Netzwerk anmelden, wenn sie das erste Mal darauf zugreifen (das iOS-Gerät wird danach die Verbindung zu diesem Zugriffspunkt automatisch herstellen). Dieser manuelle Anmeldevorgang ist erforderlich, da iOS-Geräte die Hardware-Adresse des Zugriffspunktes (Basic Service Set Identifier oder BSSID) speichern, wenn der Netzwerkname (Service Set Identifier oder SSID) als verbreitet, zu allgemein oder mehrdeutig bewertet wird.

Wenn Sie Ihrem drahtlosen Netzwerk einen verbreiteten allgemeinen Namen (SSID) zugewiesen haben, können Benutzer Ihres Netzwerks, die iOS-Geräte verwenden und sich an anderen Orten aufhalten, dem Risiko ausgesetzt sein, in einem fremden Netzwerk angemeldet zu werden, das denselben Namen trägt. Durch die unbewusste Anmeldung in einem fremden Netzwerk würde dann die Gefahr potenziellen Datendiebstahls bestehen.

Aufgrund dieses Sicherheitsproblems stellt Apple eine Liste verbreiteter und nicht eindeutiger SSIDs bereit, einschließlich der Standard-SSIDs für viele im Handel verfügbare Zugriffspunkte und der SSIDs "wireless" und "default". Wenn der Name Ihres Netzwerks auf dieser Liste steht, speichert jedes iOS-Gerät bei der Verbindung mit diesem Netzwerk die BSSID des Zugriffspunktes und ordnet diese der SSID des Netzwerks zu. In der Folge wird es nur dann automatisch eine Verbindung zum Netzwerk herstellen, wenn die BSSID des Zugriffspunktes mit den Daten übereinstimmt, die das Gerät gespeichert hat. Dadurch wird verhindert, dass eine Verbindung zu einem anderen Netzwerk mit demselben Namen hergestellt wird.

Wenn Sie Ihrem Netzwerk einen eindeutigen Namen geben, wird diese Sicherheitsmaßnahme vermieden, sodass iOS-Geräte erwartungsgemäß automatisch eine Verbindung zu Ihrem Netzwerk herstellen können.

Konfigurationsprofile

Wenn Sie Konfigurationsprofile verwenden, um iOS-Geräte und Netzwerke zu konfigurieren, zu denen Verbindungen hergestellt werden, beachten Sie, dass diese Profile nur die SSID enthalten, nicht die BSSID. Das bedeutet, dass, selbst wenn ein iOS-Gerät für die Verbindung mit einem Netzwerk auf der Liste vorkonfiguriert ist, keine automatische Verbindung hergestellt wird, weil die BSSID nicht gespeichert wurde. Nachdem das iOS-Gerät einmal manuell mit einem Zugriffspunkt verbunden wurde, wird diese Verbindung in Zukunft automatisch hergestellt.

Veröffentlichungsdatum: