Xsan-Volumes mit erweiterten Optionen aktivieren

Befehlszeilenoptionen mit xsanctl-Befehlen bieten Ihnen mehr Kontrolle beim Aktivieren von Xsan-Volumes auf Xsan-Clients.

Verwenden Sie diese Argumente mit den xsanctl-Befehlen auf jedem Computer, auf dem Sie das Xsan-Volume aktivieren möchten.

--at=directory 
Aktiviert das Xsan-Volume im angegebenen Verzeichnis anstelle des Standardverzeichnisses in /Volumes. Bei Angabe des Mount-Points wird das Mount-Point-Verzeichnis nicht automatisch erstellt. Es muss bereits vorhanden sein, damit die Aktivierung erfolgreich ist. Auf Xsan-Clients mit macOS Catalina muss ein Mount-Point-Verzeichnis im Stammverzeichnis synthetisiert werden, wie in der Handbuchseite synthetic.conf(5) beschrieben.

--ro 
Aktiviert das Xsan-Volume als "Nur lesen" statt standardmäßig als mit Lese-/Schreibzugriff.

--rw 
Aktiviert das Xsan-Volume mit Lese-/Schreibzugriff. Verwenden Sie diese Option, um ein Volume zu ändern, das als "Nur lesen" bereitgestellt wurde. Dies ist der Standardwert für Xsan-Clients.

--threads 
Ändert die Anzahl der Threads, die der Xsan-Client für E/A-Anforderungen verwendet. Sie sollten diese Option nicht für den normalen Gebrauch verwenden. Testen Sie dies, bevor Sie es in einer Produktionsumgebung verwenden.
Sie sollten die Standardwerte im --threads-Argument in kleinen Schritten anpassen. Testen Sie dies, bevor Sie es in einer Produktionsumgebung ausführen.

--dircachesize 
Legt die Größe des Verzeichnisinformationscaches auf Xsan-Clients fest. Ein größerer Cache kann einige Funktionen beschleunigen, z. B. das Lesen von Verzeichnissen. Der Standardwert von 10485760 ist in den meisten Fällen in Ordnung. Sie sollten dies testen, bevor Sie es in einer Produktionsumgebung verwenden. 
Sie sollten die Standardwerte im --dircachesize-Argument in kleinen Schritten anpassen. Testen Sie dies, bevor Sie es in einer Produktionsumgebung verwenden.

--mnt_retry=n
Wenn die Aktivierung fehlschlägt, wiederholen Sie die Aktivierung bis zu *n* Mal mit einer Verzögerung von einer Sekunde zwischen den Versuchen. Diese Option ist in macOS Sierra 10.12.4 und neuer verfügbar. In einigen Umgebungen kann es erforderlich sein, diesen Wert zu erhöhen, um ein Xsan-Volume beim Start automatisch zu aktivieren.

Diese Beispielbefehle verwenden die obigen Argumente für das Volume "MyVolume".

mkdir /MyVolume
xsanctl mount MyVolume --at /MyVolume
xsanctl mount MyVolume --ro
xsanctl mount MyVolume --at /MyVolume --ro
xsanctl mount MyVolume --mnt_retry=60

Wenn Sie in OS X El Capitan und neuer ein Volume mit einer Kombination dieser Optionen mit "xsanctl mount" aktivieren, werden Ihre Optionen in /etc/fstab gespeichert und wiederverwendet, wenn das Volume beim Start automatisch aktiviert wird. Um die aktuellen Aktivierungsoptionen zu ändern, die in /etc/fstab gespeichert sind, deaktivieren Sie das Volumes mit "xsanctl unmount MyVolume", und aktivieren Sie es mit den gewünschten Optionen über "xsanctl mount" erneut.

Veröffentlichungsdatum: