Mac OS X 10.6: DNS-Suchreihenfolgeverhalten

In Mac OS X 10.6 und neuer ist die Suchreihenfolge der in den Netzwerkeinstellungen angegebenen DNS-Server dynamisch, sodass Server, die nicht antworten, an das Ende der Suchliste verschoben werden. Dies sorgt für eine bessere Leistung und Stabilität bei der Nutzung älterer Mac OS X-Versionen; bei bestimmten Konfigurationen mit Mac OS X 10.6 bis 10.6.2 können jedoch unerwartete Ergebnisse auftreten.

Dieser Artikel wurde archiviert und wird von Apple nicht mehr aktualisiert.

Falls Sie im Bereich "Netzwerk" der Systemeinstellungen mehr als einen DNS-Server angegeben haben und auf temporäre Probleme bei der Auflösung von Domain-Namen stoßen, aktualisieren Sie Ihr System auf Mac OS X 10.6.3 oder eine neuere Version.

In Mac OS X 10.6 wird standardmäßig beim Durchsuchen von DNS-Servern der Server vorübergehend in der Suchliste deaktiviert, sofern der Server kein Ergebnis liefert bzw. SERV_FAIL bei einer Anfrage angibt und andere Server für eine Abfrage bereit sind.

Wenn mehrere Server für die Abfrage verfügbar sind und alle SERV_FAIL zurückgeben, werden die Server in der Reihenfolge abgefragt, in der Sie deaktiviert wurden (d. h. der Server, der am längsten deaktiviert war, wird zuerst wieder angesprochen).

Veröffentlichungsdatum: