Informationen zum Mac OS X 10.6.3 Update

In diesem Artikel finden Sie Informationen zum Inhalt des Mac OS X 10.6.3 Update und zum Aktualisieren Ihrer Systemsoftware.

Mac OS X 10.6 Snow Leopard-VerpackungMac OS X 10.6.3 Update

System aktualisieren

Vor der Installation sollten Sie Ihr System sichern, z. B. mithilfe von Time Machine.

Unterbrechen Sie den Installationsvorgang nicht, wenn Sie mit der Aktualisierung Ihres Systems begonnen haben. Wenn Sie auf Ihrem Computer Systemsoftware-Modifikationen von Drittanbietern installiert oder das Betriebssystem auf andere Weise verändert haben, können unerwartete Ergebnisse auftreten.

Wählen Sie "Softwareaktualisierung" aus dem Apple-Menü (), um über das Internet nach der neuesten Apple-Software einschließlich dieses Updates zu suchen.

Falls Ihr Computer nicht auf dem aktuellen Stand ist, werden eventuell weitere verfügbare Aktualisierungen angezeigt, die Sie installieren sollten. Wenn unter "Softwareaktualisierung" der Hinweis "Ihre Software ist auf dem neuesten Stand" angezeigt wird, können Sie davon ausgehen, dass alle verfügbaren Updates installiert wurden.

Beachten Sie bitte, dass bei verschiedenen Computern die Größe eines Updates unterschiedlich ausfallen kann, wenn das Update mithilfe der Softwareaktualisierung installiert wird. Darüber hinaus müssen einige Updates vor anderen Updates installiert werden, sodass Sie die Softwareaktualisierung mehrmals ausführen sollten, um sicherzustellen, dass Sie alle verfügbaren Updates installiert haben.

Sie können das Update auch manuell mithilfe des Installationsprogramms laden. Diese Vorgehensweise bietet sich an, wenn Sie mehrere Computer aktualisieren müssen, das Update jedoch nur einmal laden möchten. Bei den Apple Support-Downloads stehen folgende Versionen des eigenständigen Installationsprogramms zur Verfügung.

Was ist enthalten?

Genauere Informationen zu sicherheitsrelevanten Inhalten dieser Aktualisierung finden Sie in diesem Artikel.

Mit diesem Update werden folgende allgemeine Korrekturen und folgende Optimierungen des Betriebssystems vorgenommen:

  • höhere Leistung von Logic Pro 9 und Main Stage 2 im 64-Bit-Modus
  • höhere Stabilität beim Drucken
  • höhere Stabilität des Ruhezustands und des Beendens bei Verwendung der Bonjour-Funktion "Ruhezustands bei Bedarf beenden"
  • Behebung eines Farbproblems bei HD-Inhalten in iMovie
  • Behebung eines Problems mit leuchtenden, hängenden oder dunklen Pixeln bei Anzeige des Videosignals der integrierten iSight-Kamera des iMac (Ende 2009)
  • Behebung eines Problems, bei dem der Finder einen Fehler -36 meldet, wenn Verzeichnisse auf ein Laufwerk kopiert werden, das mit FAT32 formatiert wurde
  • höhere Stabilität von Foto-Bildschirmschonern
  • Behebung von Kompatibilitätsproblemen mit OpenGL-basierten Programmen
  • Behebung eines Problems, bei dem Schatten in der PDF-Vorschau von Aperture-Büchern schwarz statt grau sind
  • Behebung eines Problems, bei dem der Mikrofonpegel in iChat nicht wieder erhöht wird, nachdem er zum Vorbeugen eines Feedbacks abgesenkt worden ist
  • höhere Stabilität bestimmter USB-Geräte von Drittanbietern
  • Der Einstellungsbereich "Accounts" kann nun die Anmeldung auf Mitglieder von Gruppen beschränken, die von einem anderen Verzeichnisdienst als Apple verwaltet werden, z. B. durch Active Directory.
  • DNS-Serverreihenfolge wie unter "Netzwerkeinstellungen" angegeben und höhere DNS-Stabilität. Genauere Angaben dazu, wie Mac OS X 10.6 mit nicht reagierenden DNS-Servern umgeht, finden Sie in diesem Artikel.
  • höhere Stabilität und Kompatibilität von QuickTime X
  • Datenerfassung: Mac OS X 10.6.3 kann Diagnose- und Nutzungsdaten von Ihrem Mac erfassen und automatisch zu Analysezwecken an Apple senden. Diese Daten werden nur mit Ihrem ausdrücklichen Einverständnis gesammelt und anonym an Apple übermittelt. Weitere Einzelheiten hierzu finden Sie in diesem Artikel.
     

Korrekturen und Optimierungen bei AirPort- und Drahtlosnetzwerken:

  • allgemeine Stabilität von drahtlosen Verbindungen
  • höhere Stabilität bei 802.1X einschließlich geschlossener Netzwerkverbindungen und WPA2
  • höhere Stabilität der Funktion für den Ruhezustand/das Beenden des Ruhezustands für aktuelle iMac-Modelle bei einer Verbindung mit drahtlosen 2,4 GHz-Netzwerken
     

Die folgenden Probleme mit Datum und Uhrzeit wurden behoben:

  • Die Regeln für die Sommerzeit werden auf aktuelle Änderungen u. a. für Argentinien, Fidschi, Pakistan und die Antarktis angepasst.
     

Die folgenden Verzeichnisdienstprobleme werden behoben:

  • ein Problem, das zur Instabilität oder zum Einfrieren des Systems führen kann, wenn es an einen LDAP-Server mittels SSL gebunden wird
  • Wenn das 802.1X Loginwindow-Profil vorhanden, das drahtlose Netzwerk aber nicht verfügbar ist, ist die Verzeichnisidentifizierung per Ethernet nun erfolgreich.
     

Die folgenden Dateidienstprobleme werden behoben:

  • ein Problem, durch das das Speichern von Dateien von Microsoft Office 2008 auf einem SMB-Server-Volume verhindert werden kann
  • Probleme mit dem Kopieren, Umbenennen oder Löschen von Dateien auf einem SMB-Server-Volume
  • Klartextidentifizierung für SMB-Dateiserver
     

Die folgenden iCal-Probleme werden behoben:

  • Es ist nun möglich, die Einladungsliste für eine einzelne Instanz eines sich wiederholenden Ereignisses zu ändern, ohne dass im Zuge der Änderungen der dazugehörige Ort gelöscht wird.
  • ein Problem, bei dem neue Einladungen auf einem Microsoft Exchange-Server unter Umständen nicht im Benachrichtigungsbereich angezeigt werden
  • fehlerhafte Anzeige wiederkehrender Microsoft Exchange-Ereignisse mit festgelegtem Enddatum: Weitere Einzelheiten hierzu finden Sie in diesem Artikel.

In Mail werden folgende Probleme behoben und folgende Verbesserungen vorgenommen:

  • Behebung eines Problems, bei dem in Mail die Hintergrundfarben einer Nachricht nicht richtig angezeigt werden
  • verbesserte Signierung und Verschlüsselung von Nachrichten, z. B. beim Verwenden einer Entrust PKI (Public Key Infrastructure)
  • verbesserte Synchronisierung des Postfachs "Gesendet" auf einem Microsoft Exchange-Server
  • Behebung eines Problems, durch das in Mail-Postfächer auf einem Microsoft Exchange-Server gelöscht werden können, wenn dieser sich hinter einem Internetlastenverteiler befindet
     

Bei Mobile-Accounts werden folgende Probleme behoben und folgende Verbesserungen vorgenommen:

  • verbesserte Synchronisierung des Benutzerordners, wenn dieser auf einem SMB-Dateiserver gespeichert ist
  • ordnungsgemäße Warnung der Mobile-Benutzer in einer Active Directory-Domain vor dem bevorstehenden Ablauf des Kennworts
  • verbessertes Erstellen eines Mobile Accounts mit Smartcard-Identifizierung ohne Befehlszeilen-Tool
  • höhere Stabilität bei der Synchronisierung im Hintergrund
     

In MobileMe werden folgende Probleme behoben und folgende Verbesserungen vorgenommen:

  • Behebung eines Problems, durch das Filme nicht in Safari angezeigt werden können, wenn www.me.com/gallery/de aufgerufen wird
  • höhere Stabilität der iDisk-Synchronisierung
  • höhere Stabilität der Kalendersynchronisierung

Bei der Kindersicherung werden folgende Probleme behoben und folgende Verbesserungen vorgenommen:

  • Verbesserung der Funktion zum Wiederherstellen der Safari-Lesezeichen für Benutzer der Kindersicherung
  • verbesserte Handhabung der Lesezeichenverwaltung in Safari, wenn die Kindersicherung verwendet wird
  • verlässlichere Einschränkungen für das Starten von Programmen beim Verwenden der Kindersicherung
     

Die folgenden Rosetta-Probleme werden behoben:

  • ein Problem, durch das Dateien mit den Zeichen # oder & im Namen nicht in Rosetta geöffnet werden konnten
     

Beim System-Imaging werden folgende Probleme behoben und folgende Verbesserungen vorgenommen:

  • Der Befehl "asr", der nun auch die Option "--allow fragmented catalog" zum Wiederherstellen von Images mit einer fragmentierten Katalogdatei ermöglicht. Einzelheiten dazu erhalten Sie, wenn Sie in Terminal "man asr" eingeben.
  • Der Befehl "installer" kann nun verwendet werden, um ein Mac OS X 10.5-System mit installiertem QuickTime 7 Pro-Schlüssel auf Mac OS X 10.6 zu aktualisieren.
     

In Time Machine werden folgende Probleme behoben und folgende Verbesserungen vorgenommen:

  • höhere Zuverlässigkeit beim Sichern von Time Machine auf Time Capsule (auch bei Verwendung mehrerer Computer)
  • Behebung eines Problems mit Time Machine, durch das Systembackups auf nicht unterstützten Mac-Konfigurationen wiederhergestellt werden konnten
  • Behebung eines Problems, durch das die Sicherung mit Time Machine unter Umständen nicht mit einer AirPort-Verbindung funktioniert
     

In Xsan werden folgende Probleme behoben und folgende Verbesserungen vorgenommen:

  • höhere Stabilität der Glasfaserverbindungen zu einem Xserve RAID
  • Behebung eines Problems, durch das die Größe bestimmter Glasfaser-LUNs falsch übermittelt werden kann

 

Das Mac OS X 10.6.3 Combo-Update umfasst außerdem alle Korrekturen und Optimierungen der Updates Mac OS X 10.6.1 und Mac OS X 10.6.2.

Damit alle zuvor aufgeführten Verbesserungen wirksam werden, benötigen einige Systeme das Mac OS X 10.6.3-Zusatzupdate, auf das Sie über die Option "Softwareaktualisierung" zugreifen können.

Tipp: Wenn das Mac OS X 10.6.3-Zusatzupdate unter "Softwareaktualisierung" nicht angezeigt wird, müssen Sie es nicht installieren.

Hinweis: Das Zusatzupdate ist für alle Systeme gedacht, bei denen Mac OS X 10.6 mithilfe des kombinierten Mac OS X Update 10.6.3, Build 10D573, aktualisiert wurde. Für Systeme, die ausgehend von Mac OS X 10.6.1 oder 10.6.2 aktualisiert wurden, sowie für Systeme, bei denen Mac OS X 10.6 mithilfe des kombinierten Mac OS X Update 10.6.3, 1.1, aktualisiert wurde, ist das Zusatzupdate nicht gedacht.

Wichtig: Informationen zu Produkten, die nicht von Apple hergestellt wurden, werden zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und stellen keine Empfehlung oder Billigung seitens Apple dar. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Hersteller.

Zuletzt geändert: