AirPods, EarPods und Beats-Geräte tragen

Damit du deine AirPods, EarPods und Beats-Geräte optimal nutzen kannst, erfährst du hier, wie du sie richtig trägst und was hinsichtlich empfindlicher Haut zu beachten ist.

Gut sitzende Kopfhörer liefern besseren Klang und höheren Tragekomfort

Damit die AirPods, EarPods und die Kopfhörer und In-Ear-Kopfhörer von Beats optimalen Klang liefern und Funktionen wie passive Geräuschisolierung, aktive Geräuschunterdrückung und Transparenz ihr volles Potenzial entfalten können, müssen diese Produkte richtig an der Haut anliegen. Wenn sie richtig getragen werden, liegen AirPods, EarPods sowie Kopfhörer und In-Ear-Kopfhörer von Beats sicher und bequem an. Den AirPods Pro und In-Ear-Kopfhörern von Beats liegen mehrere verschiedene Ohreinsätze bei, und Beats-Kopfhörer verfügen über einen verstellbaren Kopfbügel, mit dem du sie genau auf dich einstellen kannst. Powerbeats-Produkte bieten verstellbare Ohrbügel, sodass du sie sicher und bequem tragen kannst.

Halte Apple- und Beats-Geräte – und deine Haut – sauber und trocken, um höchsten Tragekomfort zu erreichen und bleibende Schäden am Gerät zu vermeiden. Dies ist besonders nach dem Training mit den AirPods Pro oder einem Powerbeats-Produkt oder nach Kontakt mit Flüssigkeiten wichtig, die potenziell zu Hautreizungen führen können, darunter Schweiß, Seife, Shampoo, Make-up, Sonnencreme und Lotionen.

Wenn du auf bestimmte Stoffe empfindlich reagierst

Besondere Sorgfalt und Forschung fließen in die Wahl der Materialien für all unsere Geräte ein. Die für unsere Produkte verwendeten Stoffe werden durch Tests und Beurteilungen sowohl von Apple als auch von unabhängigen Laboratorien überprüft. Für Apple-Produkte kommen ausschließlich Materialien infrage, die unsere strengen Prüfverfahren erfolgreich durchlaufen. Durch konservativ gewählte Beschränkungen, Prüfungen auf bedenkliche Chemikalien und toxikologischen Untersuchungen gewährleisten wir bei Apple die Sicherheit unserer Kunden. Jedes Material, das mit deiner Haut in Kontakt kommt, wurde umfassenden Tests unterzogen.* Dazu gehören:

  • Prüfung der stofflichen Zusammensetzung
  • Tests mit Prototypen
  • Toxikologische Untersuchungen durch zertifizierte Toxikologen
  • Beratungsgespräche mit zertifizierten Dermatologen

Eine geringe Anzahl von Personen wird auf bestimmte Materialien reagieren. Allergien, Umweltfaktoren, längerer Kontakt mit potenziellen Reizstoffen wie Seife, Schweiß, Sonnencreme oder Lotionen sowie andere Faktoren können der Grund dafür sein. Wenn du Allergien oder andere Unverträglichkeiten hast, bedenke, dass bestimmte Produkte folgende Stoffe enthalten können:

Symbol für Nickel

Nickel. Das Edelstahl-Akustikgewebe der AirPods und EarPods enthält Nickel. Jedoch entspricht der Nickelanteil bei allen Produkten den strengen Auflagen der REACH-Verordnung der Europäischen Union. Deshalb ist es unwahrscheinlich, dass der Nickelanteil ein Problem darstellt, jedoch solltest du dir dieser Möglichkeit bewusst sein, falls du empfindlich auf Nickel reagierst.

Symbol für Acrylate

Acrylate. AirPods, EarPods sowie Kopfhörer und In-Ear-Kopfhörer von Beats enthalten aufgrund der eingesetzten Klebstoffe Spuren von Acrylaten und Methacrylaten. Acrylate und Methacrylate finden sich in vielen Produkten, die mit der Haut in Kontakt kommen, z. B. Pflastern. Einige Menschen reagieren empfindlich darauf oder entwickeln im Laufe der Zeit Unverträglichkeiten.

Du solltest bei Rötungen, Schwellungen, Jucken oder anderen Hautreizungen einen Arzt konsultieren, bevor du die AirPods, die EarPods oder das Beats-Gerät wieder verwendest.

In AirPods, EarPods sowie Kopfhörern und In-Ear-Kopfhörern von Beats enthaltene Stoffe

AirPods, EarPods und In-Ear-Kopfhörer von Beats: Kunststoffgehäuse und (falls zutreffend) Ohreinsatz aus Silikon, Akustikgewebe aus Edelstahl sowie Kabel aus thermoplastischem Elastomer und Ohrbügel aus thermoplastischem Elastomer

Beats-Kopfhörer: Kopfbügelpolster aus Silikon, Ohrpolster bezogen mit Polyurethan-Leder, Lautsprecherabdeckung mit Polyestergewebe und (falls zutreffend) Kabel aus thermoplastischem Elastomer

* Hier erfährst du mehr über die Beschränkungen für Wearables von Apple.

Veröffentlichungsdatum: