Kompatibilität von 32-Bit-Apps mit macOS High Sierra 10.13.4 und neuer

Informationen zum Wechsel zur 64-Bit-Technologie und deren Auswirkungen auf 32-Bit-Apps.

Ein Mac zeichnet sich durch Technik auf dem neuesten Stand aus. Alle modernen Mac-Computer verfügen über leistungsstarke 64-Bit-Prozessoren. Außerdem laufen unter macOS fortschrittliche 64-Bit-Apps, die auf wesentlich mehr Arbeitsspeicher zugreifen können und die Systemleistung verbessern. Die Technologien, die das Mac-Nutzungserlebnis prägen – z. B. Grafikbeschleunigung durch Metal – funktionieren nur mit 64-Bit-Apps. Um sicherzustellen, dass erworbene Apps so fortschrittlich sind wie der Mac, auf dem sie ausgeführt werden, wird in naher Zukunft nur noch Mac-Software mit 64-Bit-Technologie verwendet werden können.

Apple hat vor über zehn Jahren mit dem Wechsel zu 64-Bit-Hardware und -Software für Mac-Computer begonnen und arbeitet nun mit Entwicklern daran, deren Apps auf 64-Bit-Versionen umzustellen. Auf der Worldwide Developers Conference 2018 erklärte Apple, dass macOS Mojave endgültig die letzte Version von macOS mit Unterstützung für 32-Bit-Apps sein werde.

Während die Entwickler ihre Apps zwecks 64-Bit-Kompatibilität optimieren, weist Apple Kunden darauf hin, wenn sie eine App mit 32-Bit-Technologie nutzen. Dies erfolgt durch eine einmalige Warnmeldung beim Starten einer 32-Bit-App. Unter macOS Mojave wird diese Warnmeldung alle 30 Tage beim Start der App angezeigt.

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen zu dieser Warnmeldung und der Bedeutung, die der Wechsel zu 64 Bit für Sie hat.


Warum wird diese Warnmeldung angezeigt?

Beginnend mit macOS High Sierra 10.13.4 wird beim Starten von Apps, die nicht für die Nutzung von 64-Bit-Prozessen aktualisiert wurden, eine einmalige Warnmeldung angezeigt. Dadurch wird dem Benutzer rechtzeitig mitgeteilt, dass er 32-Bit-Software nutzt, die nicht mit zukünftigen macOS-Versionen kompatibel ist.


Kann ich meine 32-Bit-Apps weiterhin nutzen?

Ja, im Moment können Sie 32-Bit-Apps noch auf Ihrem Mac nutzen. Die Verwendung von 32-Bit-Software hat keine negativen Auswirkungen auf Ihre Daten oder Ihren Computer.


Wann ist der Wechsel zu 64 Bit abgeschlossen?

Der Wechsel zu 64 Bit für macOS und macOS-Apps ist noch nicht abgeschlossen, und ein Endtermin dafür wurde noch nicht festgelegt. Es bietet sich aber an, bereits jetzt mit den Software-Entwicklern zu klären, ob schon 64-Bit-Versionen für Ihre Lieblingsapps verfügbar sind. 


Wie kann ich die App-Entwickler kontaktieren?

Der einfachste Weg, einen Entwickler zu kontaktieren, ist, seine Website zu besuchen. Um den Namen eines App-Entwicklers zu finden, öffnen Sie die entsprechende App, klicken Sie auf ihren Namen in der Menüleiste, und wählen Sie "Über ".


Wie kann ich überprüfen, ob es sich bei einer App um die 32-Bit- oder 64-Bit-Version handelt?

Wählen Sie das Menü "Apple", dann "Über diesen Mac", und klicken Sie anschließend auf die Taste "Systembericht". Scrollen Sie vom Systembericht nach unten zu "Software" in der Seitenleiste, und wählen Sie "Programme". Wenn Sie ein einzelnes Programm aufrufen, wird ein Feld mit dem Namen "64-Bit (Intel)" angezeigt. "Ja" bedeutet, dass die 64-Bit-Version verwendet wird, "Nein", dass die 32-Bit verwendet wird. Wenn Sie macOS Mojave verwenden, können Sie in der Seitenleiste "Ältere Software" auswählen, um alle Programme anzuzeigen, die noch nicht auf 64-Bit-Prozesse aktualisiert wurden.

Informationen zu nicht von Apple gefertigten Produkten sowie nicht von Apple gesteuerte oder geprüfte unabhängige Websites werden ohne Empfehlung und Unterstützung zur Verfügung gestellt. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Zuverlässigkeit von Drittanbieter-Websites. Die Nutzung des Internets birgt Risiken. Kontaktieren Sie den Hersteller, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Andere Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Veröffentlichungsdatum: