Final Cut Pro X-HDR-Video (High Dynamic Range) über YouTube teilen

Sie können eine Apple ProRes-Originaldatei Ihres HDR-Clips oder -Projekts in YouTube hochladen.

Verwenden Sie zum Hochladen Ihres HDR-Videos in YouTube den Effekt "HDR-Werkzeuge" in Final Cut Pro, um die maximale Leuchtkraft Ihres Videos zu begrenzen. Fügen Sie dann die Metadaten hinzu, die für die ordnungsgemäße Verarbeitung und Wiedergabe Ihres HDR-Videos auf YouTube erforderlich sind.

Führen Sie zur Vorbereitung zunächst folgende Schritte aus:

Informieren Sie sich ausführlicher über die Verwendung von HDR-Videos in Final Cut Pro und Compressor.

Effekt "HDR-Werkzeuge" verwenden

Bei der Farbkorrektur eines für YouTube vorgesehenen HDR-Videos sollten Sie mithilfe des Effekts "HDR-Werkzeuge" ein sanftes Rolloff anwenden, um die maximale Leuchtkraft (oder Helligkeit) der Clips in Ihrem Projekt zu begrenzen.

  1. Wählen Sie in Final Cut Pro "Fenster" > "Im Arbeitsbereich anzeigen" > "Informationen" (oder drücken Sie Befehlstaste-4), um das Informationsfenster zu öffnen.
  2. Wählen Sie "Fenster" > "Im Arbeitsbereich anzeigen" > "Effekte" (oder drücken Sie Befehlstaste-5).
  3. Klicken Sie in der Effektübersicht auf die Kategorie "Farbe".
  4. Ziehen Sie den Effekt "HDR-Werkzeuge" aus der Effektübersicht zu einem Clip in der Timeline, und wählen Sie den Clip anschließend in der Timeline aus.
  5. Wählen Sie im Informationsfenster "Video" im Effekt "HDR-Werkzeuge" über das Einblendmenü "Modus" die Option "PQ-Ausgabetonzuordnung".
  6. Legen Sie "Spitzenhelligkeit (cd/㎡)" auf 1.000 fest.
  7. Wiederholen Sie die Schritte 4–6 für alle Clips im Projekt.

Sie können aus den Clips in Ihrem Projekt auch einen zusammengesetzten Clip erstellen und den Effekt "HDR-Werkzeuge" auf den zusammengesetzten Clip anwenden.

Optionale HDR-Metadaten hinzufügen

  1. Wählen Sie in der Übersicht das Projekt oder den Clip aus.
  2. Wählen Sie ggf. "Fenster" > "Im Arbeitsbereich anzeigen" > "Informationen" (oder drücken Sie Befehlstaste-4), um das Informationsfenster zu öffnen, und klicken Sie dann auf .
  3. Wenn Sie mit den Merkmalen Ihres Masteringdisplays (für exakte Farbgenauigkeit und Farbkorrektur verwendeter Videomonitor) vertraut sind, geben Sie im Bereich "HDR-Masteringdisplay-Metadaten" die entsprechenden Werte ein. Sollten Ihnen die genauen Werte nicht bekannt sein, lassen Sie die Felder leer.
    Geben Sie bei Verwendung eines Masteringmonitors vom Typ Sony BVM-X300 beispielsweise Folgendes ein:
    • Primärwerte anzeigen: Rec.  2020 eingrenzen.
    • Weißpunkt anzeigen: D65
    • Maximale Displayleuchtkraft: 1.000
    • Minimale Displayleuchtkraft: 0 oder 0,0001
  4. "MaxCLL" und "MaxFALL" müssen nur angegeben werden, wenn Sie spezifische Werte eingeben möchten.

Apple ProRes-HDR-Originaldatei exportieren

  1. Wählen Sie in der Übersicht das Projekt oder den Clip aus, das bzw. den Sie exportieren möchten.
  2. Wählen Sie "Ablage" > "Bereitstellen" > "Originaldatei".
  3. Klicken Sie auf "Einstellungen", wählen Sie im Einblendmenü "Format" die Option "Video und Audio", und wählen Sie dann im Einblendmenü "Video-Codec" die Option "Apple ProRes 422". 
  4. Klicken Sie auf "Weiter", wählen Sie einen Speicherort für die Datei, und klicken Sie anschließend auf "Sichern".

Nun können Sie die Apple ProRes-HDR-Originaldatei über die YouTube-Website in YouTube hochladen.

Veröffentlichungsdatum: