Möglichst genaue Messwerte mit Ihrer Apple Watch erhalten

Auf Grundlage der von Ihnen angegebenen persönlichen Daten kann die Apple Watch verschiedene Messwerte zu Ihrer täglichen Aktivität berechnen. Mithilfe der folgenden Tipps können Sie die Genauigkeit noch weiter verbessern.

Persönliche Daten auf dem neuesten Stand halten

Ihre Apple Watch verwendet Ihre persönlichen Daten (z. B. Größe, Gewicht, Geschlecht und Alter), um unter anderem Ihren Kalorienverbrauch zu berechnen. 

Öffnen Sie zum Aktualisieren Ihrer persönlichen Daten die Apple Watch-App auf Ihrem iPhone. Tippen Sie auf den Tab "Meine Uhr", und tippen Sie dann auf "Health". Tippen Sie auf "Bearbeiten", und tippen Sie dann auf das Element, das Sie ändern möchten.
Gesundheitsdaten in der Watch-App

 

Anrechnung auf Bewegungs- und Trainingsziele sicherstellen

Jede volle Bewegungsminute, die der Intensität eines schnellen Gehtrainings entspricht oder diese überschreitet, wird auf die täglichen Trainings- und Bewegungsziele angerechnet. Bei Rollstuhlfahrern wird dies in kräftigen Schüben gemessen. Bewegungen, die diese Intensität nicht erreichen, werden nur Ihrem täglichen Bewegungsziel angerechnet.

Sorgen Sie dafür, dass Sie bei Spaziergängen Trainingspunkte sammeln, indem Sie den Arm mit der Apple Watch natürlich schwingen. Wenn Sie beispielsweise mit Ihrem Hund spazieren gehen, lassen Sie den Arm mit der Watch frei schwingen, während Sie die Leine mit der anderen Hand halten.

Wenn Sie während des Spaziergangs beide Hände benötigen, z. B. um einen Kinderwagen zu schieben, können Sie trotzdem mit der Trainings-App Trainingspunkte sammeln. Öffnen Sie die App auf Ihrer Apple Watch, und tippen Sie auf "Gehen outdoor". Die App "Aktivität" erfasst Bewegungen anhand der Armbewegungen und eines Beschleunigungssensors, wohingegen die Trainings-App den Beschleunigungssensor, den Herzfrequenzsensor und GPS nutzt.

 

Stellen Sie sicher, dass die Handgelenkerkennung aktiviert ist

Wenn die Handgelenkerkennung deaktiviert ist, erhalten Sie keine Stehbenachrichtigungen, und Ihre Apple Watch kann Ihren Fortschritt beim Stehen nicht erfassen. Herzfrequenzmessungen im Hintergrund (wie die Herzfrequenz im ruhenden Zustand und beim Gehen*) können bei ausgeschalteter Handgelenkserkennung nicht erfasst werden. 

Öffnen Sie zum Überprüfen der Einstellung die Apple Watch-App auf Ihrem iPhone. Tippen Sie auf den Tab "Meine Uhr", und tippen Sie dann auf "Code". Stellen Sie sicher, dass die Handgelenkerkennung aktiviert ist.

Code-Bildschirm in der Watch-App

 

Den Sitz prüfen

Wenn Ihre Apple Watch richtig sitzt – nicht zu fest, nicht zu locker und mit Platz zum Atmen für die Haut – können Sie sie bequem nutzen, und die Sensoren können ordnungsgemäß funktionieren.  

Sie können das Apple Watch-Armband beim Sport etwas fester anziehen und nach dem Training wieder lockern. Außerdem funktionieren die Sensoren der Apple Watch nur, wenn Sie die Apple Watch auf der Oberseite des Handgelenks tragen.

Erfahren Sie mehr über das Tragen der Apple Watch.

 

Eine möglichst genaue Herzfrequenzmessung erzielen

Die genaueste Herzfrequenzmessung erhalten Sie, wenn Sie beim Einsatz der Trainings-App darauf achten, dass die Apple Watch eng an Ihrem Handgelenk anliegt. Der Herzfrequenzsensor sollte direkten Hautkontakt haben. 

Erfahren Sie mehr über die Genauigkeit und die Grenzen des Herzfrequenzsensors.

 

Das am besten passende Training auswählen

Wählen Sie bei der Nutzung der Trainings-App die Option aus, die am ehesten Ihrer aktuellen Aktivität entspricht. Wenn Sie beispielsweise auf dem Laufband laufen, wählen Sie "Laufen indoor". Wenn Sie andere Trainingsarten ausüben (z. B. Yoga oder Krafttraining), wählen Sie "Sonstiges".

Erfahren sie mehr über die verschiedenen Trainingsarten.
Trainingseinheiten in der Trainings-App

Informationen zur Kalibrierung der Apple Watch

Kalibrieren Sie die Apple Watch, um die Präzision der Messungen von Entfernung, Tempo und Kalorienverbrauch zu verbessern. Die Kalibrierung der Apple Watch trägt auch dazu bei, dass sie Ihren Trainingszustand und Ihre Schrittlänge kennenlernt.

Erfahren Sie, wie Sie die Apple Watch kalibrieren.

 

Wovon die Herzfrequenzmessung noch beeinflusst wird

Der Herzfrequenzsensor der Apple Watch wird durch mehrere Faktoren beeinflusst. Die Hautdurchblutung ist einer davon. Sie ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich und wird auch durch Umgebungsbedingungen beeinflusst. Wenn Sie beispielsweise bei niedrigen Temperaturen trainieren, kann die Durchblutung der Haut am Handgelenk sehr gering sein, sodass der Herzfrequenzsensor keine Werte erfassen kann.

Permanente oder vorübergehende Hautveränderungen, beispielsweise manche Tattoos, können die Leistung des Herzfrequenzsensors ebenfalls beeinträchtigen. Farbe, Muster und Farbsättigung mancher Tattoos können das Licht vom Sensor blockieren, sodass es schwierig ist, zuverlässige Werte zu erhalten.

Bewegung ist ein weiterer Faktor, der sich auf den Herzfrequenzsensor auswirken kann. Bei rhythmischen Bewegungen – etwa beim Laufen oder Radfahren – werden bessere Resultate erzielt als bei ungleichmäßigen Bewegungen (z. B. Tennisspielen oder Boxen).

Wenn Sie aufgrund einer dieser Faktoren keine stimmigen Messungen erhalten, können Sie die Apple Watch drahtlos mit einem externen Herzfrequenzmesser verbinden, z. B. mit einem Bluetooth-Brustgurt. Erfahren Sie, wie Sie Bluetooth-Zubehör koppeln.

Die Herzfrequenz ist nur einer von vielen Faktoren, die von der Apple Watch für die Messung Ihrer Aktivität und Ihres Trainings genutzt werden. Je nach Training wählt sie die für die jeweilige Aktivität am besten geeigneten Faktoren aus. Wenn Sie beispielsweise auf dem Laufband joggen, nutzt sie auch den Beschleunigungssensor. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Apple Watch bei der Verwendung der Trainings-App GPS und den Herzfrequenzsensor nutzt. 

* Die Herzfrequenz beim Ausruhen und Gehen ist nur auf der Apple Watch Series 1 oder neuer verfügbar.

Veröffentlichungsdatum: