Gemeinsamen Speicher in Final Cut Pro X 10.4 verwenden

Hier erfahren Sie, wie Sie gemeinsamen Speicher in Final Cut Pro X 10.4 verwenden.

In Final Cut Pro X 10.4 können Sie Mediatheken auf gemeinsamen Speichersystemen, die das NFS- oder SMB-Dateisystemprotokoll verwenden, sowie auf anderen gemeinsamen Speichervolumes sichern.

Final Cut Pro X-Mediatheken und externe Medien sichern

Vergewissern Sie sich vor dem Sichern von Mediatheken und Medien für Final Cut Pro X, dass alle Systeme, die auf Mediatheken und externe Medien zugreifen, die Systemvoraussetzungen von Final Cut Pro X 10.4.x erfüllen.

  • Final Cut Pro X-Mediatheken können auf lokalen Speichervolumes, auf einem SAN (etwa auf einem Xsan-Speichervolume*) oder auf NFS- oder SMB-Dateisystemvolumes sowie auf gemeinsamen Speichersystemen gesichert werden, die das NFS- oder SMB-Dateisystemprotokoll verwenden.
  • Bei Verwendung eines gemeinsamen Speichersystems mit dem SMB-Protokoll muss sich das SMB-Volume auf einem macOS-Server oder auf einem Linux-Server mit Samba 4.3.4 oder einer höheren Version befinden, der mit Modulen für Apple-Kompatibilität konfiguriert ist.
  • Externe Medien können auf einem beliebigen gemeinsamen Speichervolume gesichert werden.

*Auf dem Xsan-Server und den Client-Systemen muss die gleiche macOS-Version ausgeführt werden.

Ein Linux-NAS-System (Network Attached Storage) für Final Cut Pro X 10.3 konfigurieren

Ein Linux-NAS-SMB-Volume (Network Attached Storage) musst sich auf einem Linux-Server mit Samba 4.3.4 oder einer höheren Version befinden, der mit Modulen für Apple-Kompatibilität konfiguriert ist.

vfs objects = catia fruit streams_xattr

Veröffentlichungsdatum: