Auf ".local" endende Unicast-DNS-Namen können in iOS nicht aufgelöst werden

Möglicherweise können iOS-Geräte auf ".local" endende Unicast-DNS-Namen nicht auflösen. Wenn Sie auf ein internes Unternehmensnetzwerk zugreifen müssen, das eine interne Top-Level-Domain wie "mydomain.local" verwendet, können diese Schritte helfen.

Dieser Artikel wurde archiviert und wird von Apple nicht mehr aktualisiert.

Dieses Problem können Sie beheben, indem Sie für Ihr privates Netzwerk (sofern möglich) eine andere Domain-Name-Endung als ".local" wählen. Bei der Benennung interner Unternehmensnetzwerke sollten Sie statt auf ".local" auf eine der folgenden Domain-Namen-Endungen zurückgreifen:

  • .private
  • .intranet
  • .internal
  • .lan

Die Endung ".local" wird vom Bonjour Multicast Domain Name Service (mDNS) zur Ermittlung von mit Bonjour kompatiblen Geräten verwendet. Daher empfehlen wir, beim Planen eines internen Unternehmensnetzwerks auf die Nutzung der Endung ".local" zu verzichten.

In iOS 8 einen weiteren Namensbestandteil zum Domain-Namen hinzufügen

Wenn eine auf ".local" endende Top-Level-Domain in iOS 8 über Multicast aufgelöst werden soll, können Sie Namen mit zwei Namensbestandteilen wie "example.local" verwenden. Dies ist konform mit der IANA-Zuweisung der Domain "local" zu Bonjour.

Sie können auch drei oder mehr Namensbestandteile konfigurieren ("host.example.local") um Unicast-DNS zu verwenden:

  • Vergewissern Sie sich, dass der Domain Name Server über den SOA-Eintrag (Autoritätsursprung) ".local" verfügt.
  • Oder verwenden Sie eine Subdomain von ".local", z. B. "example.local". In diesem Fall können Sie eine Such-Domain mit zwei Namensbestandteilen wie "example.local" hinzufügen und entweder einen SOA-Eintrag für "example.local" oder einen für ".local" anlegen.
Veröffentlichungsdatum: