AirPort Express: Was ist der Client-Modus?

Bei einem Wi-Fi-Netzwerk bezeichnet der "Client" einfach ein Gerät, das sich mit dem Netzwerk verbindet, beispielsweise Ihr Computer. Ein Client kann auch ein Funkdruckserver oder ein Funkaudiogerät sein.

AirPort Express kann als selbständiger Funkzugangspunkt fungieren oder sich mit einem vorhandenen Netzwerk verbinden, um nur seine Funkdruckserver- und Funkaudiofunktionen bereitzustellen. Wenn AirPort Express dies tut, befindet es sich im "Client-Modus".

Im Client-Modus bietet sich AirPort Express nicht selbst als Funkzugangspunkt an und verwendet seinen Ethernet-Anschluss nicht. Als Funk-Client stellt AirPort Express einfach ein Ziel für AirTunes und Druckaufträge dar. AirPort Express kann sich mit 802.11b- und 802.11g-Netzwerken verbinden, einschließlich solchen, die Sicherheitsfunktionen wie WEP und WPA-PSK einsetzen.

Im Client-Modus erlaubt die Funktion ProxySTA kabelgebundenen Clients eine Verbindung über Ethernet (nur mit einem 802.11n-basierten AirPort Express).

Das Wireless Distribution System ist eine andere Möglichkeit, AirPort Express mit einem bestehenden Wi-Fi-Netzwerk zu verbinden. AirPort Express nutzt seinen Ethernet-Anschluss und kann seinen Funkzugangspunkt im WDS-Modus anbieten, wozu Ihre anderen Zugangspunkte jedoch vom Typ AirPort Extreme und/oder AirPort Express sein müssen. Der Vorteil des Client-Modus besteht darin, dass Sie eine Verbindung zu Netzwerken von Zugangspunkten anderer Hersteller als Apple sowie zu älteren AirPort-Basisstationen (Modell "Dual Ethernet" und "Graphit") herstellen können.

Weitere Informationen

Andere Wi-Fi-Produkthersteller haben andere Bezeichnungen für den "Client-Modus". Hierzu zählen "Client-Station-Modus", "AP-Client-Modus", "Funk-Client-Modus" und "STA-Modus". Denken Sie daran, dass dies dem "Client-Modus" entspricht, wenn einer diese Modi erforderlich ist.

Veröffentlichungsdatum: