OS X: Bewährte Vorgehensweisen und Konventionen für plattformübergreifende Dateinamen

Hier erhalten Sie Informationen über bewährte Vorgehensweisen und Konventionen für die Erstellung plattformübergreifender Dateinamen.

Dieser Artikel wurde archiviert und wird von Apple nicht mehr aktualisiert.

Die meiste Zeit sollte es keine Probleme beim Austausch von Dateien mit anderen Festplattenformaten und Betriebssystemen geben. So fügt OS X für eine bessere Kompatibilität automatisch Dateiendungen an die Dateinamen an. Es gibt jedoch Sonderfälle, bei denen Sie darauf achten müssen, wie Sie Ihre Dateien benennen. Berücksichtigen Sie die folgenden bewährten Vorgehensweisen, wenn Sie Dateien auf Ihrem Mac für andere Betriebssysteme freigeben möchten.

 

Sonderzeichen vermeiden

Die einfachsten Methoden zur Dateibenennung bieten die höchste plattformübergreifende Kompatibilität. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Dateinamen auf verschiedenen Betriebssystemen und Festplattenformaten wie Windows, Mac OS X und anderen UNIX-Betriebssystemen erkannt werden. Dateinamen spielen auch bei der Übertragung über das Internet eine wichtige Rolle, denn Sie wissen dabei nicht, auf welchen Computerplattformen Ihre Dateien, wenn auch nur vorübergehend, gespeichert werden.

 

Vermeiden Sie nicht alphanumerische Sonderzeichen, um eine hohe Kompatibilität zu erreichen. Diese Zeichen sind je nach Betriebssystem manchmal für festgelegte Zwecke bestimmt.

 

Vermeiden Beispielzeichen Gründe
Dateitrennzeichen

: (Doppelpunkt)
/ (Vorwärtsschrägstrich)
\ (Rückwärtsschrägstrich)
 

Sie sollten Doppelpunkte und Schrägstriche in Dateinamen und -ordnern vermeiden, da einige Betriebssysteme und Festplattenformate diese Zeichen zum Trennen von Verzeichnissen nutzen. Verwenden Sie anstelle eines Schrägstrichs oder eines Doppelpunkts in Dateinamen einen Unterstrich (_) oder einen Bindestrich (-).
Nicht alphanumerische Symbole ¢™$® Nicht alphanumerische Zeichen werden möglicherweise nicht von allen Datei- oder Betriebssystemen unterstützt oder führen zu Problemen beim Export in bestimmte Dateiformate wie EDL, OMF oder XML.
Satzzeichen, verschiedene Klammern, Fragezeichen und Steuerzeichen . , [ ] { } ( ) ! ; " ' * ? < > | Diese Zeichen sind oft für Sonderfunktionen in Skript- und Programmiersprachen bestimmt.
Zwischenraumzeichen wie Leerzeichen, Tabulatoren, Absatzzeichen und weiche Zeilenumbrüche   Obwohl OS X- und Mac OS-formatierte Festplatten Leerzeichen in Dateinamen unterstützen, erkennen bestimmte Verarbeitungsskripte und -programme diese Zeichen womöglich nicht oder verarbeiten diese Dateien anders als erwartet. Verwenden Sie anstelle von Leerzeichen einen Unterstrich (_) oder einen Bindestrich (-) in Dateinamen.

 

Länge von Dateinamen beschränken

Obwohl mit aktuellen Dateisystemen wie HFS+ (von Mac OS X verwendet) Dateinamen mit höchstens 255 Zeichen erstellt werden können, sollten Sie bedenken, die Länge Ihrer Dateinamen zu beschränken, wenn Sie Ihre Dateien auf andere Betriebssysteme übertragen möchten. Nicht englische Mehrbyte-Zeichen wie einige japanische, chinesische und koreanische Symbole nehmen auf einigen Dateisystemen Speicherplatz von bis zu neun englischen Zeichen ein. Dies sollte bei langen Namen beachtet werden.

 

Dateiendungen verwenden

OS X und andere Betriebssysteme können anhand von Dateiendungen bestimmen, mit welchem Programm eine Datei geöffnet oder mit welcher Methode diese über ein Netzwerk übertragen werden kann. Wenn Sie Ihre Medien oder Projektdateien auf ein anderes System als einen Mac übertragen möchten, sollten Sie die standardmäßigen Dateiendungen nicht verändern, die OS X automatisch an Dateinamen anhängt. Zu einigen häufigen Dateiendungen gehören .mov (MPEG-Datei), .xml (XML-Datei), .zip (komprimierte ZIP-Archivdatei), .aif (AIFF-Audiodatei), .wav (WAVE-Audiodatei), .psd (Photoshop-Grafikdatei), .jpg (JPEG-Grafikdatei) und .png (TIFF-Grafikdatei).

 

Uhrzeit- und Datumsangaben zu Dateinamen hinzufügen

Wenn Sie einem Dateinamen Datumsangaben hinzufügen, vermeiden Sie Sonderzeichen wie Schrägstriche (/), um Datumselemente zu trennen, da diese auf einigen Betriebssystemen als Dateitrennzeichen aufgefasst werden. Verwenden Sie stattdessen als Trennzeichen einen Unterstrich oder Bindestrich.

 

Mehrere Volumes verwenden

Wenn mehrere Festplatten, Partitionen oder Volumes an Ihren Computer angeschlossen sind, vermeiden Sie für diese Objekte ähnliche Namen. Zu ähnliche Namen führen bei einigen Programmen möglicherweise zu Problemen. Jedes Volume sollte einen Namen haben, der nicht den kompletten Namen der anderen Festplatte oder Partition enthält.

  • Vermeiden Sie Namen wie "Medien" und "Medien 1".
  • Verwenden Sie Namen wie "Zeus" und "Apollo". 

Informationen zu nicht von Apple gefertigten Produkten sowie nicht von Apple gesteuerte oder geprüfte unabhängige Websites werden ohne Empfehlung und Unterstützung zur Verfügung gestellt. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Zuverlässigkeit von Drittanbieter-Websites. Die Nutzung des Internets birgt Risiken. Kontaktieren Sie den Hersteller, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Andere Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Veröffentlichungsdatum: