Aperture: Tipps zur Arbeit mit Photoshop

Aperture bietet Ihnen die Möglichkeit, Fotos mit einem externen Bearbeitungsprogramm wie Adobe Photoshop zu bearbeiten. Hier erfahren Sie, was mit Anpassungen, die Sie in Aperture, und Bearbeitungen, die Sie in Photoshop vornehmen, geschieht, wenn Sie Bilder zwischen diesen Programmen hin und her senden.

Wenn Sie mit Aperture und Photoshop arbeiten, sollten Sie verstehen, welche Auswirkungen Änderungen an einem Bild in dem jeweiligen Programm auf das, was Sie in dem anderen sehen, haben. Hier finden Sie ein Beispiel für einen typischen Arbeitsablauf:

Im Folgenden sehen Sie ein Beispielbild, das Sie mit Aperture und Photoshop bearbeiten möchten:

Beginnen Sie mit einigen Anpassungen in Aperture. Begradigen Sie das Bild, passen Sie die blaue Farbe des Himmels an und fügen Sie etwas Lebendigkeit hinzu.

Bevor Sie das Bild zur Bearbeitung an Photoshop senden, stellen Sie sicher, dass die Export-Einstellungen unter "Aperture" > "Einstellungen"> "Exportieren" korrekt sind. Wählen Sie Photoshop als externes Fotobearbeitungsprogramm. In diesem Beispiel ist das Dateiformat für das externe Bearbeitungsprogramm auch auf "PSD (8 Bit)" eingestellt.

Wählen Sie "Fotos" > "Bearbeiten mit Adobe Photoshop ...", um die Aperture-Version zur Bearbeitung an Photoshop zu senden.

Aperture erstellt ein neues Original, bevor es das Bild an Photoshop sendet. Dieses Original stellt alle Aperture-Änderungen dar, die Sie bis jetzt vorgenommen haben. Das neue Original wird, abhängig von den Systemeinstellungen in Aperture, im PSD- oder TIFF-Format erstellt. Wenn das Bild in Photoshop geöffnet wird, sind alle Aperture-Anpassungen sichtbar, da sie alle im Bild umgesetzt wurden.

Bearbeiten Sie das Bild in Photoshop, beispielsweise durch Pixelbearbeitungen am Bild, durch Hinzufügen neuer Ebenen usw. Wenn Sie das Bild speichern, werden die Änderungen direkt in das Original geschrieben. Aktivieren Sie unbedingt die Option "Kompatibilität maximieren", wenn Sie eine PSD-Datei in Photoshop speichern.

Wieder zurück in Aperture erkennt das Programm, dass das Original aktualisiert wurde, und erstellt eine neue Miniatur und Vorschau, die die Änderungen darstellen. Im unten angezeigten Stapel sehen Sie von links nach rechts: das in Aperture angepasste Bild sowie das von Photoshop zurückgesendete, aktualisierte Original.

Nun können Sie in Aperture weitere Änderungen des Bilds vornehmen. In unserem Beispiel wird eine Vignette hinzugefügt:

Sie können das Bild jetzt zur weiteren Bearbeitung an Photoshop senden. Wenn das Bild erneut in Photoshop geöffnet wird, sind die Aperture-Anpassungen, die nach dem ersten Durchgang hinzugefügt wurden, nicht sichtbar. Dies liegt daran, dass Aperture das Bild nach dem ersten Erstellen der externen Originals nicht mehr reduziert oder rendert. So werden die Photoshop-Ebenen erhalten und Sie können darin vor und zurück gehen, genau wie es zu einem bestimmten Punkt während des Arbeitsablaufs erforderlich ist. Im untenstehenden Bild haben Sie die Schrift des Texts in Photoshop geändert.

Wenn Sie das Bild wieder in Photoshop anzeigen und zu Aperture zurückkehren, werden Miniatur und Vorschau aktualisiert, damit diese den aktuellen Stand des Originals widerspiegeln. Alle Aperture-Anpassungen sind sichtbar.

Es ist gegebenenfalls sinnvoll, bestimmte Anpassungen in Aperture vor dem Senden des Bilds an Photoshop durchzuführen. Möchten Sie beispielsweise in Photoshop Text zum Bild hinzufügen, müssen Sie das Bild in Aperture begradigen, bevor Sie es zum ersten Mal senden. Andernfalls hat das Begradigen Auswirkungen auf den Text. Jede Aperture-Anpassung, die Sie sehen müssen, um in Photoshop eine gewünschte Bearbeitung durchzuführen, müssen Sie folglich vor dem ersten Durchgang anwenden. 

Falls erforderlich, können Sie ein neues gerendertes Original erstellen, indem Sie die Wahltaste drücken, während Sie "Fotos" > "Bearbeiten mit Adobe Photoshop ..." auswählen. Bitte beachten Sie, dass Aperture das Bild in diesem Fall reduziert und Sie keinen Zugriff mehr auf die unterschiedlichen Ebenen in Photoshop haben.

Informationen zu nicht von Apple gefertigten Produkten sowie nicht von Apple gesteuerte oder geprüfte unabhängige Websites werden ohne Empfehlung und Unterstützung zur Verfügung gestellt. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Zuverlässigkeit von Drittanbieter-Websites. Die Nutzung des Internets birgt Risiken. Kontaktieren Sie den Hersteller, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Andere Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Veröffentlichungsdatum: